PROFIL

Anonymer Hörer

  • 23
  • Rezensionen
  • 17
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 25
  • Bewertungen
  • Das Sommerbuch

  • Autor: Tove Jansson
  • Sprecher: Katharina Thalbach
  • Spieldauer: 4 Std. und 28 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 35
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 33
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 34

Sophia und ihre Großmutter verbringen den Sommer auf einer winzigen Insel im finnischen Meerbusen. Die beiden streifen umher, plaudern, streiten, stellen Fragen. Zusammen mit ihnen erleben wir eine Welt voller kleiner Wunder - und eine rundum glückliche (Hör-)Zeit. Tove Jansson, die Autorin der "Mumin"-Geschichten, lässt viele ihrer eigenen Erfahrungen in dieses Buch einfließen. Ein poetischer und heiterer Roman, der den finnischen Sommer atmet.

  • 5 out of 5 stars
  • Stille intensive Geschichten...

  • Von Theolino Am hilfreichsten 12.02.2018

ein Meditation

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.01.2019

Dieser Text ist ein Fixpunkt, an dem sich messen läßt wie Kinder sind, wenn man sie ließe, wenn … es kein Fernsehen und keine Computer gäbe und sonst so mancherlei. Unsere aktuelle Welt ist sehr viel kälter und härter geworden. Damals gab es ja auch keine heile Welt, das ist präsent. Ein wichtiges Buch, so geht die Welt von Tove Jannson nicht verloren, Sofies Welt. Ich finde das Lebenstempo der Erzählungen so wohltuend, Katharina Thalbach vermittelt das mit ihrer herrlichen Stimme und sie spielt den Text so herzlich und menschenfreundlich wie er gemeint ist. Das Sommerbuch läßt sich lesen und hören wie eine Meditation. Tove Jannson, also die Großmutter, schreibt sehr authentisch. Unser 'Fortschritt' hat seine Vorteile - und wie und wie lange könnte man Kinder unsere moderne Welt vorenthalten. Ich bin in einem Alter, in dem ich beide Welten ausgekostet habe. Die 'Jungen' denken heute, es hätte schon immer Handys gegeben zum Beispiel …. ich finde es bedenklich, daß sie nicht mal drüber nachdenken. Ich lebe nicht ewig, aber ich hoffe, solche Bücher bleiben und setzen Maßstäbe für moderne Tove Jannsons., selbst wenn sie altmodisch werden, wie Adalbert Stifter.

  • Es geht noch ein Zug von der Gare du Nord

  • Kommissar Adamsberg 1
  • Autor: Fred Vargas
  • Sprecher: Hannelore Hoger
  • Spieldauer: 5 Std. und 13 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 225
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 186
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 185

Jean-Baptiste Adamsberg ist für seine untrügliche Intuition bekannt. Und die erweist sich wieder einmal als richtig, als auf Pariser Bürgersteigen über Nacht...

  • 5 out of 5 stars
  • Die Entdeckung der Langsamkeit

  • Von Anonymer Hörer Am hilfreichsten 24.01.2019

Die Entdeckung der Langsamkeit

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.01.2019

Irgendwie ist mir dieser erste 'Adamsberg' bisher durch die Lappen gegangen. Wahrscheinlich bin ich zurückgeschreckt vor einer gekürzten Fassung. Ich schreibe längst nicht immer, wenn ich ein Hörbuch bestelle. Diesmal habe ich einige unzufriedene Kommentare zu Hannelore Hoger gelesen. Die Frau ist so Klasse, daß ich das gar nicht begründen muß. Ich frage mich, wie es zu so ausgesprochen kritischen Stimmen kommt. Ich schreibe um audible zu bitten diesen 'Dränglern' nicht auf den Leim zu gehen, auch nicht bei anderen Produktionen. Hörbuch-Hörer sind aus einem anderen Holz geschnitzt als Fernseher (die meistens eine Aufmerksamkeitsspanne von 10 Sekunden haben). Für Adrenalin-Süchtige sind Hörbücher nichts. Die sind auch hoffentlich nicht ihre Zielgruppe. Frau Hogers Sprache ist so klar und so wohltuend langsam, ohne schleppend zu sein. Wie sie das macht ist mir ein Rätsel. Dazu kommt, daß Frau Hoger den Text gerne liest, was wiederum mit der Qualität der Bücher von Fred Vargas zusammenhängt. Wie Frau Hoger die verschiedenen Rollen spielt, ohne dabei ihre eigene Stimme zu verraten, auch die männlichen Rollen, daran könnten sich andere Sprecher ein Beispiel nehmen. Ich bin eine sehr aufmerksame Hörerin und habe mich die fünf Stunden sehr wohl gefühlt. Ich bin in der Geschichte versunken - besser wie diese Produktion geht es nicht, außer vielleicht irgendwann eine ungekürzte Version.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Wind in den Weiden

  • Autor: Kenneth Grahame
  • Sprecher: Harry Rowohlt
  • Spieldauer: 6 Std. und 9 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 181
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 120
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 122

In England zählen die Tiergeschichten von Kenneth Grahame zu den meistgelesenen Kindergeschichten. Und auch hier erfreuen sich die Abenteuer des Maulwurfs, der Wasserratte, des Dachs und der Kröte einer immer größer werdenden Beliebtheit.

  • 5 out of 5 stars
  • Meisterwerk, MEISTERWERK!!!

  • Von Mirko Einhorn Am hilfreichsten 22.03.2009

Nett, einfach nett

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.12.2018

Ohne Harry Rowohlt kann ich mir den Text nicht mehr vorstellen. Das Buch ist sicherlich geschrieben worden, um vorgelesen zu werden. Das Hören macht mich vergnügt und leicht. Der Text ist wirklich nett, very british, aber nicht harmlos. Er wirkt nicht altmodisch - und Hollywood ist weit weg. Ich bin sicherlich nicht immer in der Stimmung, den Wind in den Weiden zu hören, aber wenn, glaube ich wieder an die Menschheit - und an die Tiere.

  • Portugiesisches Erbe: Ein Lissabon-Krimi

  • Autor: Luis Sellano
  • Sprecher: Richard Barenberg
  • Spieldauer: 9 Std. und 38 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 347
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 333
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 334

Henrik Falkner weiß kaum, wie ihm geschieht, als er die malerischen Altstadtgassen von Lissabon betritt. Der ehemalige Polizist soll ein geheimnisvolles Erbe antreten: Sein Onkel hat ihm ein Haus samt Antiquitätengeschäft vermacht. Während Henrik mehr und mehr in den Bann der pulsierenden Stadt am Tejo gerät, entdeckt er, dass sein Onkel offenbar über Jahre hinweg Gegenstände gesammelt hat, die mit ungelösten Verbrechen in Verbindung stehen.

  • 5 out of 5 stars
  • Saudade

  • Von Lopes Pedro Am hilfreichsten 10.07.2016

wohltemperiertes Klavier

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.10.2018

Ich höre Hörbücher weil ich nebenbei Webe, viel webe. Dieser Krimi ist ein fein gesponnenes Netz, so fein aber auch wieder nicht, daß ich nicht nebenbei arbeiten könnte. Ich bin sehr empfindlich was Stimmen betrifft. Die Stimme von Richard Barenberg ist ein wohltemperiertes Klavier. Seine Stimme trug mich nach Portugal, so spare ich die Reiselkosten. Die Portugiesen sind ein stilles Volk, keine Marktschreier. Die Geschichte ist eine stille Geschichte. Obwohl man aus ihr einen lauten Action-Krimi machen könnte, ich würde ihn sowieso nicht sehen. Sollte die Zunft der Krimischreiber irgendwann subtiler werden, so würden ganz normale Psychogramme auch ohne Mord und Totschlag sehr spannend sein. So gesehen könnte dann jeder sein eigenes Psychogramm schreiben und seine eigene Autorin sein. Das führt jetzt zu weit. Mit dem Krimi von Luis Sellano habe ich jedenfalls neun unterhaltsame Stunden gehabt.

  • Der Neurochirurg, der sein Herz vergessen hatte

  • Eine wahre Geschichte
  • Autor: James R. Doty
  • Sprecher: Helge Heynold
  • Spieldauer: 8 Std. und 52 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.366
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.287
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.279

"Möchtest du wissen, was wahre Magie ist?" Als der 12-jährige James Doty den kuriosen Laden für Zauberbedarf betritt, ahnt er nicht, welche Wendung sein Leben nehmen wird. Was die liebenswürdige Ruth den schüchternen Jungen aus ärmlichen Verhältnissen lehrt, ermöglicht ihm, seine kühnsten Träume zu verwirklichen: Durch vier einfache Übungen befreit er sich von dem Gefühl, Opfer seiner Lebensumstände zu sein. Er wird Chirurg, dringt in die Tiefen der Gehirnforschung vor und hat als Unternehmer immensen Erfolg.

  • 5 out of 5 stars
  • Großartig!

  • Von Martina Charlotte Am hilfreichsten 13.07.2018

wie wahr, wie wahr

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.09.2018

Früher gab es das Wort 'Erbauungsliteratur'. Es spielt auch keine Rolle, ob die Geschichte wahr ist oder nicht. Das Buch ist nicht frömmlich, gottseidank, aber es geht haarscharf am Kitsch vorbei. Es ist auch typisch amerikanisch. Aber alles ist wahr, obwohl es nur um Herz-Schmerz geht, den echten, den jeder spürt und jeder kennt. Ich glaube, wenn die Menschheit als ganzes nicht in einem so jämmerlichen Zustand wäre, würde so ein Buch weder geschrieben, noch verlegt, noch übersetzt. Es ist eine ernst gemeinte und eine ernst zu nehmende Mahnung. Es werden echte Werte formuliert, klar und eindeutig. Es hat mich getröstet, aber auch aufgeregt, Ich fühlte mich ertappt. Das Buch bietet konkret Möglichkeiten an, die wahnsinnigen Zeiten zu überstehen in denen wir leben. Keiner wird die Welt ändern, aber wir können uns selber ändern. Als wüßte das nicht jeder, aber trotzdem müssen wir immer wieder daran erinnert werden, bis wir unser eigenes Herz hören können, welches das selbe sagt. Also mutig eingetaucht in die Geschichte, auch wenn es um Moral, Ethik oder Werte geht, egal wie wir es benennen.

5 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • So sorry

  • Ein Brite erklärt sein komisches Land
  • Autor: Adam Fletcher
  • Sprecher: Hans Jürgen Stockerl
  • Spieldauer: 4 Std. und 36 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 134
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 125
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 123

Sie sagen ständig "Sorry", können uns in den Wahnsinn smalltalken und sind zugleich Olympiasieger im obszönen Fluchen. Sie haben die halbe Welt kolonisiert und beschweren sich jetzt über die ganzen Fremden in ihrem Land. Die Briten sind die Nachbarn, über die wir uns am liebsten wundern. Mit seinem Bestseller "Wie man Deutscher wird in 50 einfachen Schritten" hat Adam Fletcher den Deutschen den Spiegel vorgehalten. In diesem respektlosen, wunderbar komischen Hörbuch zeigt er uns jetzt sein eigenes Land, wie es wirklich ist. Gut möglich, dass Sie einen Regenschirm brauchen.

  • 4 out of 5 stars
  • good friends

  • Von Anonymer Hörer Am hilfreichsten 19.09.2018

good friends

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.09.2018

Also jetzt fühle ich mich ganz schön verunsichert. Das hat Mr. Fletscher gut hinbekommen. Ohne gute Freunde oder Kollegen, die sich auskennen, werde ich nicht hinfahren. Obwohl ich es mir seit Jahrzehnten wünsche, wegen der Gärten und Parks, die leider gar nicht zur Sprache kommen. Die sind doch auch ein unerschöpfliches Gesprächsthema, zumindest für Frauen, isn't it? Auf jeden Fall bin ich gewarnt. Ich werde Ausschau halten nach einem netten Benimm-Bodyguard., der nicht säuft. Ich war 1972 und 1990 ausgiebig in London und im Norden. Soll ich es nochmal riskieren um aktuelle Vergleiche anzustellen? Oder scheitert es einfach an den Finanzen? Ich wußte gar nicht daß Hans-Jürgen Stockerl so very british sein kann? Der Text ist nicht leicht zu lesen. Er hat es hinbekommen.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Bretonisches Gold

  • Kommissar Dupin 3
  • Autor: Jean-Luc Bannalec
  • Sprecher: Gerd Wameling
  • Spieldauer: 10 Std. und 2 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.312
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.200
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.205

Kommissar Dupin ist fasziniert von den spektakulären Salzgärten auf der Guérande-Halbinsel. Im Auftrag einer befreundeten Journalistin sucht er hier nach mysteriösen Fässern, als urplötzlich auf ihn geschossen wird. Der Täter ist nicht auszumachen, und wenig später verschwindet die Journalistin spurlos. Gemeinsam mit Rose, der zuständigen Kommissarin des Départements, beginnt Dupin zu ermitteln.

  • 5 out of 5 stars
  • Französisch gut

  • Von Momi Am hilfreichsten 19.05.2014

Schwätzmaschine für ältere Damen

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.07.2018

Ich gehöre zu den älteren Damen, die manchmal eine Schwätzmaschine braucht, zumal ich nebenher webe. Ich höre gerne zu, sonst werden meine eigenen Gedanken zu aufdringlich. Dafür sind Krimis mit welchen Kommissren auch immer gut geeignet. Früher waren es wohl Heimatromane in Heftchenform, jetzt sind halt Krimis dran. Bin gespannt auf den nächsten Hype. Vielleicht sind es auch die Reisen in die Ferne, die nie Wirklichkeit geworden sind. Was mich regelmäßig aus dem Text und meinen eigenen Gedankengängen gerissen hat, ist die Stimme von Gerd Wameling, wenn er eine Frau spricht. Dafür hätte ich gerne mein Geld zurück. Wie kann einer, der eine gute Stimme hat und gut liest, sowas überhaupt versuchen. Es paßt einfach nicht, Früher hätte ich es auf den Regisseur geschoben, die es offenbar heute nicht mehr gibt. Herr Wameling empfehle ich wamelichst keine Frauenstimmen zu sprechen. Er ist gut genug, um es einfach zu lassen. Er kann seinen Hörern und Hörerinnen vertrauen, die können die Rollen schon auseinanderhalten.

  • Was man von hier aus sehen kann

  • Autor: Mariana Leky
  • Sprecher: Sandra Hüller
  • Spieldauer: 8 Std. und 2 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.693
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 2.546
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.540

Von der unbedingten Anwesenheitspflicht im eigenen Leben. Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer wenn ihr im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf. Unklar ist allerdings, wen es treffen wird. Davon, was die Bewohner in den folgenden Stunden fürchten, was sie blindlings wagen, gestehen, verschwinden lassen oder in Ordnung bringen, erzählt Mariana Leky in ihrem Roman - und natürlich noch viel mehr. Was man von hier aus sehen kann ist das Porträt eines Dorfes, in dem alles auf wundersame Weise zusammenhängt. Aber es ist vor allem ein Buch über die Liebe im Modus der Abwesenheit.

  • 5 out of 5 stars
  • Einfach eine wunderschöne Geschichte

  • Von Ute Am hilfreichsten 03.10.2017

Eine Wohltat

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.07.2018

Das Buch hat Tempo und Gewicht, es ist gescheit, dezent, fein, tragisch, nachdenklich, komisch, überraschend, poetisch, farbig …. Die Stimme leicht, wohlklingend, sehr weiblich, nimmt spielend jede Hürde, setzt jede Wendung des Textes seismographisch und klar um. Mir fehlen die Worte, dieses Buch kann ich nicht beschreiben, ich bekomme die Schönheit nicht ganz zu fassen. Es ist auf mehreren Ebenen ein sehr liebevolles Buch, Kein Heilewelt-Buch. Ich wollte gar nicht so lange hören, konnte das Ende kaum erwarten und jetzt geht es mir gut damit.

  • Ich bin dann mal weg

  • Meine Reise auf dem Jakobsweg
  • Autor: Hape Kerkeling
  • Sprecher: Hape Kerkeling
  • Spieldauer: 7 Std. und 27 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 6.801
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 6.064
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 6.049

Kein Witz: Hape Kerkeling, Deutschlands vielseitigster TV-Entertainer, geht zum Grab des heiligen Jakob: 800 Kilometer durch Frankreich und Spanien bis nach Santiago de Compostela, und erlebt die außergewöhnliche Kraft einer Pilgerreise. Es ist ein sonniger Junimorgen, als Hape Kerkeling, bekennende Couch Potato, endgültig seinen inneren Schweinehund besiegt und in St.-Jean-Pied-de-Port aufbricht. Sechs Wochen liegen vor ihm, allein mit sich und seinem elf Kilo schweren Rucksack.

  • 5 out of 5 stars
  • Hape in ungewohnter Rolle

  • Von denever Am hilfreichsten 16.12.2013

Ich war dabei

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.07.2018

Wie schön mitzuhören und mitzugehen. HP Kerkeling läßt mich und jeden am Weg an sich und an seinem inneren Selbst teilnehmen. Es ist ein ernstes, beschwingtes, leichtes, schweres, tiefes und hohes Buch und wundervoll gelesen. Ich bin ganz beglückt und das Ende war viel zu schnell da.

  • Der unwiderstehliche Garten

  • Eine Beziehungsgeschichte
  • Autor: Barbara Frischmuth
  • Sprecher: Barbara Frischmuth
  • Spieldauer: 4 Std. und 48 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 2
  • Sprecher
    2.5 out of 5 stars 2
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 2

Wieso legen Menschen Gärten an? Für Barbara Frischmuth ist der Garten der Inbegriff von Leben überhaupt. Ihr eigener Garten hat sie gelehrt, die Vitalität der Lebensströme von Pflanzen, Tieren und Mensch, die dort zusammenfließen, zu bewundern. Ein hinreißendes Hörbuch über die Liebe zum Garten und zum Gärtnern, gelesen von der Autorin.

  • 4 out of 5 stars
  • zwei mal

  • Von Anonymer Hörer Am hilfreichsten 21.06.2018

zwei mal

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.06.2018

Es gibt Ausnahmen, diese ist keine, die Autoren sollen bitte nicht ihre eigenen Werke lesen. Barbara Frischmuth ist eine so blitzgescheite Frau. Es war ihr ein großes Anliegen dieses Buch zu schreiben und sie hat wirklich was zu sagen. Sie hat dem Thema Garten viele neue Aspekte abgewonnen. Ich habe selber einen, einen großen. Leider hat die Stimme von Barbara Frischmuth mir fast die Lust genommen. Wenn ihre Gedankengänge, die meistens sehr weit ausholen, nicht so interessant wären, gerade wie sie immer wieder in großem Bogen zurückkommt auf das Gartenthema, ich hätte aufgegeben. Ihr Schreibstil ist bestechend, wegen des Inhalts habe ich das Hörbuch inzwischen ein zweites mal gehört. Die Stimme und ihre Lesehaltung blieben für mich ein Störfeld. Dabei ist der Dialekt ganz charmant. Mein Widerstand kommt nicht aus der Richtung. Vielleicht ist mir die Stimme zu hoch, zu piepsig, zu flach. Ich will das nicht weiter vertiefen. Ich würde diesen Text gerne von einer erfahrenen Schauspielerin oder Sprecherin nochmal hören. Grundsätzlich bin ich dankbar über 'unmoderne' Themen wie dieses. Gartenliteratur hat seine Tradition und dieser Text setzt sie überzeugend fort. Garten ist ein Stück Gesundheit und Lebensqualiltät. Ein rares Gut in unserer Gesellschaft. Für Barbara Frischmuth ist 'Garten' ein Stück Kultur und hat mit den üblichen Pflanzen-Supermärkten und Monsanto-Tempeln nicht das geringste zu tun. Das ist erfrischmuthend.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich