PROFIL

Herbert Smetan

Saarland
  • 7
  • Rezensionen
  • 7
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 28
  • Bewertungen
  • Erkenne die Welt - Antike und Mittelalter

  • Eine Geschichte der Philosophie 1
  • Autor: Richard David Precht
  • Sprecher: Christian Baumann, Richard David Precht
  • Spieldauer: 18 Std. und 39 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 987
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 893
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 890

Im ersten Teil seiner auf drei Bände angelegten Geschichte der Philosophie beschreibt Richard David Precht die Entwicklung des abendländischen Denkens von der Antike bis zum Mittelalter. Kenntnisreich und detailliert verknüpft er die Linien der großen Menschheitsfragen und verfolgt die Entfaltung der wichtigsten Ideen - von den Ursprungsgefilden der abendländischen Philosophie an der schönen Küste Kleinasiens bis in die Klöster und Studierstuben, die Kirchen und Machtzentren des Spätmittelalters.

  • 4 out of 5 stars
  • Immer eine Frage des Empfängers

  • Von Andreas Am hilfreichsten 25.06.2017

Anstrengend

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.04.2019

Für mich, einen naturwissenschaftlich orientierten Menschen war es extrem anstrengend, diesem Kompendium der Geschichte der Philosophie zu folgen. Precht zieht darin einen weiten Bogen vom geistigen Erwachen der einstigen Helenen bis zum Ende des Mittelalters. Sicherlich ist der Schreibstil Prechts erfrischenden und erleichtert die schwere Kost. Trotzdem habe ich mich über weite Strecken gefragt, ob es mir hilfreich ist, mich in diesem Detaillierungsgrad mit längst überholten Denkansätzen zu befassen. Ich gebe gerne zu, dass dieses Buch meine Allgemeinbildung in Nuancen erweitert hat, so wie in etwa ein Kreuzworträtsel.

  • Alles könnte anders sein

  • Eine Gesellschaftsutopie für freie Menschen
  • Autor: Harald Welzer
  • Sprecher: Christian Brückner
  • Spieldauer: 10 Std. und 7 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 70
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 66
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 66

Die Welt ist zum Verändern da, nicht zum Ertragen. Früher war die Zukunft besser. Heute scheint keiner zu glauben, dass es unseren Kindern mal besser gehen wird. Muss das so sein? Muss es nicht! Der Soziologe und erprobte Zukunftsarchitekt Harald Welzer entwirft uns eine gute, eine mögliche Zukunft: Darin gibt es Städte ohne Autos, Schulen ohne Gebäude, die Menschen erhalten ein Grundeinkommen, und Grenzen gibt es auch nicht mehr. Erfrischend und ermutigend zeigt Welzer: Die vielbeschworene Alternativlosigkeit ist in Wahrheit nur Phantasielosigkeit.

  • 5 out of 5 stars
  • Inhalt & Vortrag machen Hoffnung

  • Von Frank Am hilfreichsten 12.05.2019

Alter Wein in neuen Schläuchen

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.04.2019

Harald Welzer führt dem aufmerksamen Zuhörer sehr deutlich vor Augen, dass es keiner neuen Fakten bedarf, sondern lediglich beherzten Handelns um die Utopie einer besseren Welt Wirklichkeit werden zu lassen und um die Dystrophin der Bedenkenträger erfolgreich zu umschiffen. Leider lässt uns die etwas weinerliche Stimme des Erzählers immer wieder von der realen Chance der Visionen des Autors abgleiten in eine Realitätsferne! Schade!

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Wie Träume wahr werden

  • Autor: Gerald Hüther, Sven Ole Müller, Nicole Bauer
  • Sprecher: Helge Heynold, Olaf Pessler
  • Spieldauer: 6 Std. und 29 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 107
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 95
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 95

"Wenn es nicht immer wieder Menschen gegeben hätte, die ihren Träumen gefolgt sind, säßen wir heute immer noch auf den Bäumen." Gerald Hüther. Träumen kann jeder von uns allein, aber umsetzen können wir unsere Pläne und Vorhaben nur gemeinsam mit anderen. In einer immer komplexeren Welt werden solche Dream-Teams als wirkungsvolle Gestalter unserer Zukunft immer wichtiger. Wer erfahren will, wie Träume wahr werden, sollte also wissen, wie sie zusammenfinden, woher sie die Zuversicht nehmen, zu wagen, was alle anderen für nicht realisierbar halten - und woher sie die Kraft schöpfen, um weiterzumachen, auch wenn es scheinbar nicht mehr weitergeht.

  • 5 out of 5 stars
  • Das Ende ist die Weiterentwicklung

  • Von M. R. Am hilfreichsten 29.09.2018

Äußerst repetitiv

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.02.2019

Ich schätze ja Gerald Hüther sehr. Dieses Hörbuch ist jedoch äußerst repetitiv. Manchmal, wenn man den gleichen Satz, die gleiche Formulierung zum x-ten Mal hörte, hat man den Eindruck, man würde als Hörer zum Objekt, dabei singt Hüther doch das hohe Loblied des mündigen Subjektes, das in der Lage sein müsste, zurückzuspulen um eine Sequenz nochmals anzuhören. Aber vielleicht liegt das auch am RAAM. Daran war für meinen Geschmack auch schon Dr. med. Nehls Buch am gleichen Thema aus physiologischer Sicht gescheitert.

  • Was wir sind und was wir sein könnten

  • Ein neurobiologischer Mutmacher
  • Autor: Gerald Hüther
  • Sprecher: Nick Benjamin
  • Spieldauer: 5 Std. und 1 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 298
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 265
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 265

Ob im Umgang mit Kindern, mit Kollegen und Mitarbeitern, mit alten Menschen und mit uns selbst: Wir sind es gewohnt, alles als Ressource anzusehen. Kein Wunder, dass 'Burn-Out' die Krankheit unserer Zeit ist, dass wir uns vor Krisen nicht retten können. Denn auch eine Gesellschaft kann kollektiv ihre Begeisterungsfähigkeit verlieren, dann dümpelt man in Routinen dahin, man funktioniert, aber man lebt nicht mehr.

  • 5 out of 5 stars
  • Äußerst hörenswert :-)

  • Von Helu Am hilfreichsten 05.10.2016

Eher ein Erziehungsratgeber denn Lebenshilfe

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.02.2019

Im Vergleich zu den anderen (Hör)büchern Gerald Hüthers ist dieses eher für Eltern und Pädagogen geeignet denn als Ratgeber für Erwachsene und als Lebenshilfe. Dennoch habe ich einige essentielle Erkenntnisse gewonnen. Leider war der Sprecher Nick Benjamin im Gegensatz zu den anderen Hörbüchern Hüthers recht hastig unterwegs und das war eher kontraproduktiv angesichts des komplexen und für Laien schwierig zu verstehenden Stoffs. Insgesamt im Vergleich zu den anderen Werken Hüthers ein Stern Abzug. Ein Rat, drosseln Sie an den entscheidenden Stellen das Tempo, ein großer Vorteil bei Audible, diese Option wählen zu können.

  • Würde: Was uns stark macht - als Einzelne und als Gesellschaft

  • Autor: Gerald Hüther
  • Sprecher: Nick Benjamin
  • Spieldauer: 4 Std. und 4 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 282
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 258
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 254

Würde ist ein großer Begriff. Gleich in Artikel 1 des Grundgesetzes heißt es: "Die Würde des Menschen ist unantastbar." Doch was genau ist Würde? Was bedeutet es, wenn uns unsere Würde genommen wird, weil wir etwa in der digitalen Welt nur noch als Datensatz zählen oder im Netz geschmäht werden? Wenn wir uns selbst würdelos verhalten oder andere entwürdigen?

  • 5 out of 5 stars
  • HAMMER!!!!

  • Von Amazon-Kunde Am hilfreichsten 29.04.2018

Auf der Suche nach verlorene Werte

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.02.2019

Wenn auch deutlich kürzer als die Suche nach der verlorenen Zeit, umso tiefer gräbt sich der Autor, Professor Gerald Hüther, in unser Selbstbildnis hinein und stellt es an entscheidenden Punkten infrage. Verstärkt wird sein Mahnen noch durch die eindringliche Stimme des Sprechers Nick Benjamin. Ich hörte dieses Hörbuch, während ich an eine sonnigen Tag 4 Stunden lang einsam durch die unberührte Natur schlenderte. Die ideale Troika. Nehmen Sie sich die Zeit aufzusteigen!!!!

  • Serotonin

  • Autor: Michel Houellebecq
  • Sprecher: Christian Berkel
  • Spieldauer: 9 Std. und 29 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 689
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 640
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 644

Als der 46-jährige Florent-Claude Bilanz zieht, beschließt er, sich aus seinem Leben zu verabschieden - eine Entscheidung, die auch das neue Antidepressivum Captorix nicht zu ändern vermag, das ihn seine Libido kostet. Er erinnert sich an die Frauen seines Lebens, begegnet einem alten Studienfreund, der als Landwirt im globalisierten Frankreich um seine Existenz kämpft, und er rechnet ab: mit der modernen Gesellschaft, der Wirtschaft, der Politik - und mit sich selbst. Nie hat Houellebecq so ernsthaft und voller Emotion über die Liebe geschrieben.

  • 5 out of 5 stars
  • Berkels Stimme macht die Geschichte authentisch

  • Von Eva Marggraf Am hilfreichsten 20.01.2019

Kein Stoff für Schwermütige

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.02.2019

Michel Houellebecq zeichnet mich eloquenter berauschender Sprache wieder einmal ein erschreckendes Bild unserer Gesellschaft. Und Christian Berkel sorgt mit seiner sonoren Stimme für ein packendes Literaturerlebnis. Wer denkt es wäre reine Fiktion ignoriert, wie nahe diese Fiktion einer potentiellen Realität kommt. Bedrückend ist es, Zeuge zu werden, wie sich beim Protagonisten die Gedanken unkontrollierbar verselbstständigen, irrlichternd versteigen. Man beginnt Verständnis zu entwickeln, für die Gräueltaten, die uns täglich in den Nachrichten verschrecken. Houellebecq zeichnet das Bild einer verstörten und hilflosen Person. Bei mir hinterlässt diese Geschichte tiefe Verunsicherung, die eigentlich Panik sein sollte, denn unsere Gesellschaft ist auf diesem Kurs.

7 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Hungrigen und die Satten

  • Autor: Timur Vermes
  • Sprecher: Christoph Maria Herbst
  • Spieldauer: 15 Std. und 13 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.174
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 3.050
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 3.040

"Wenn Timur Vermes‘ Erstlingswerk böse, realistisch und komisch ist, so ist sein zweiter Geniestreich böser, realistischer und komischer." - Christoph Maria Herbst. Deutschland hat eine Obergrenze für Asylsuchende eingeführt, ganz Europa ist bis weit nach Nordafrika hinein abgeriegelt. Jenseits der Sahara entstehen riesige Lager, in denen Millionen von Flüchtlingen warten, warten, warten. So lange, dass man in derselben Zeit eigentlich auch zu Fuß gehen könnte, wäre das nicht der sichere Tod.

  • 5 out of 5 stars
  • Er ist wieder da!

  • Von Eva Am hilfreichsten 03.09.2018

Sehr beeindruckende Story

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.10.2018

Nach meiner persönlichen Enttäuschung mit „Er ist wieder da!“ begann ich mit äußerster Skepsis mir das Hörbuch anzuhören. Sowohl die Story wie auch die lebhafte Sprache von Christoph Maria Herbst fesselten mich von Anfang an. Die „Message“ wurde sehr klar herüber gebracht und zwingt einem zum Nachdenken und zur Positionierung. In meinen Augen sehr empfehlenswert.