PROFIL

Monopod

  • 19
  • Rezensionen
  • 18
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 20
  • Bewertungen

super 2. Teil

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.08.2012

Einfach eine gelungene Fortsetzung von "Der Name des Windes". Eigentlich ganz logisch, da die Erzählung als Triologie angelegt ist.
Erzälstränge, die im ersten Buch schon angelegt wurden werden hier fortgeführt. Allerdings gibt es noch einige offene Punkte die hoffentlich im 3. Band beantwortet/ aufgelöst werden. Ich freue mich auf jeden Fall auf den 3. Band!

einfach packend

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.08.2012

Was kann ich noch sagen, was nicht schon gesagt wurde?
Eine absout faszinierende Erzählung. Dies ist eine "Biographie" wie ich sie mir gerne anhöre. Wie im richtigen Leben auch gelingt der Hauptfigur nicht immer alles. Auch wird nicht das Klischee eines armen Waisenjungen, der es zu Reichtum schafft, ausgereizt. Höhen und Tiefen eben. Doch immer habe ich mir die Frage gestellt, wie die momentane Situation wohl gelöst wird.
Abwechslungsreich ist auch, dass man zwischendrin immer wieder in die (Erzähl-) Gegenwart zurückgeholt wird. So wird man doch immer wieder aufgeweckt. Ob diese Szenen irgendwie wichtig für den Gesamtkontext sind habe ich noch nicht herausgefunden - aber unterhaltsam sind sie auf jeden Fall.

3 Leute fanden das hilfreich

Teils etwas zäh.

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.08.2012

Eigentlich kommt die Geschichte recht schnell in Gang - bis man feststellt, dass es nicht nur die Geschichte einer Figur gibt sondern mehrerer Figuren.
Eine ganze Weile wartet man darauf, dass sich die Erzählung dem Höhepunkt nähert und sich die Figuren "treffen" und ein fulminantes Erlebnis haben.
Nach vielen Irrungen und Wirrungen sind die Protagonisten nach gut 20 Stunden Hörerlebnis nun endlich als "Reisegruppe" zusammengestellt und machen sich auf in ein anderes Land. Ich hoffe Band 2 sorgt bei mir für mehr Klarheit.

2 Leute fanden das hilfreich

Mittelalter sei willkommen!

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.08.2012

Zu Beginn des Buches dachte ich erst - meine Güte, was für einen Schinken hast du dir da ausgesucht. Inquisition, Folter, düster - ich war schon kurz davor das Buch "wegzulegen". Doch dann befand ich mich plötzlich in der Gegenwart, hä? Beim "weghören" habe ich wohl doch etwas verpasst. Also noch mal zurück und plötzlich wurde es spannend und interessant.
Für jeden, der sich darauf einlassen kann und will das die Vergangenheit doch nicht so düster war und Technik, so wie wir sie heute kennen, vielleicht doch schon auf die eine oder andere Weise weiterentwickelt war als wir es uns vorstellen.
Auf jeden Fall eine unterhaltsame Verknüpfung von Gegenwart und Vergangenheit.

1 Person fand das hilfreich

Interessantes Zusammentreffen

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.11.2011

Wirklich ein interessantes Zusammentreffen eines Schiffskapitäns und eines Drachens. Können Drachen schwimmen? Was wissen wir vielleicht noch nicht über Drachen und ihre Reiter. Wie gestaltet sich ein solches Leben zu zweit?
Ein Drache und sein Reiter, die nicht nur in einer freien Abenteuer-Landschaft agieren.

1 Person fand das hilfreich

Lässt leider etwas nach

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.11.2011

Nach dem ersten Band hatte ich erfreut festgestellt, dass es weitere Fortsetzungen von Tremeraire und seinem Reiter gibt.
Im zweiten Buch hat sich für mich die Spannung, wie sich der Weg der beiden gestaltet stark nachgelassen. Somit sind weitere Geschichten über die beiden auf meiner Wunschliste in der Priorität stark gesunken. Vielleicht bin ich von Eragon bereits zu sehr verwöhnt.

Verschlungene Wege

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.11.2011

Es ist einfach genial. Handlungsstränge, die in vorherigen Büchern angefangen werden werden weitergeführt. Passiert dies, wird man automatisch dazu animiert nachzudenken "wie hat das eigentlich angefange?" Ich warte nun gespannt auf den letzten Band um endlich herauszufinden wie das Abenteuer ausgeht.
Ich denke, wer einmal Feuer beim "Rad der Zeit" gefangen hat hält auch bis zum Ende durch.

Bayrisch witzig

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.11.2011

Ich finde dieses Buch wirklich lustig. Es ist nicht so, dass platte Witze gerissen werden, sondern vielmehr die Alltagskomik erzielt die Wirkung. Und wenn einem im passenden und verständlichem Bayrisch erzählt wird, dass man doch so gar keine Lust auf Babysitten der Nichte hat (zum Beispiel) finde ich das einfach gute Unterhaltung. Ich freue mich auch schon auf Winterkartoffelknödel.

2 Leute fanden das hilfreich

Heroic

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.10.2010

The Horn of Valere was found and blown - but who did it? What I do like about Part two of the wheel of time that not only the obvious hero is THE ONE. There are others as well and do not forget about them. I still like the adventures our four (or are ther mor now?) main characters encounter. They are in a process of learning. And all their fates are somhow connected.

1 Person fand das hilfreich

Abtauchen in eine andere Welt

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.10.2010

Die Welt um Rand al'Thor wird mich sicher noch eine ganze Weile begleiten. Allerdings auf Englisch. Warum musste man die Englische Vorlage teilen? Ich finde auf Deutsch bekommt man immer nur das halbe Bild. Doch für alle, deren Englisch nicht so gut ist aber gerne Fantasy lesen/hören die in die RIchtung Märchen geht kann ich die Serie nur empfehlen.

1 Person fand das hilfreich