PROFIL

Sternschnuppe

  • 2
  • Rezensionen
  • 0
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 2
  • Bewertungen

Weihnachtsbuch für Katzenfreunde

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.12.2013

Beim Lesen der Kurzbeschreibung dachte ich an eine Geschichte ähnlich wie man es von anderen Katzengeschichten kennt: alles aus Sicht der Katze.

Doch weit gefehlt. Kater Ambrose ist zwar eine der Hauptpersonen in der Geschichte, jedoch nicht die einzige. Ein großer Teil des Buches wird aus Sicht von Zach und Merilee, den beiden menschlichen Hauptdarstellern erzählt. Diese Mischung ist wirklich sehr gelungen.

Die Geschichte selber ist es auch. Es geht um die Liebe zu Katzen, Familienprobleme auf der einen, die perfekte Familie auf der anderen Seite, das geringe Selbstwertgefühl von Merilee und die Bindungsängste von Zach. Und natürlich um Kater Ambrose ;-)
All das zusammen in der Zeit kurz vor und über Weihnachten. Und dann kommt es Weihnachten zu einem unvorhersehbarem Ereignis, was vieles in ein anderen Licht rückt.

Mein Fazit: Ganz anderes als erwartet und so viel schöner, als gehofft! Ein wirklich gelungenes Weihnachts-Hörbuch, in dem deutlich wird, was wirklich wichtig ist im Leben. Schade, dass es so schnell durch gehört war.

Eine wirklich schöne (Weihnachts-) Geschichte

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.12.2013

Ich war auf der Suche nach einem netten Hörbuch mit ein wenig "Christmas-Spirit", nicht zu tiefgängig, aber auch auf keinen Fall zu oberflächlich. Gerne mit ein bisschen Herzschmerz und Gefühl - eben um der Weihnachtsstimmung etwas auf die Sprünge zu helfen.

Genau das ist "Starry Night". Auch wenn das Ende schon recht früh vorhersehbar ist, nimmt die Geschichte doch die eine oder andere unerwartete Wendung. Die Charaktere sind wirklich nett gezeichnet. Nicht so sehr tiefgründig, aber eben auch überhaupt nicht oberflächlich. Genau richtig.

Die Stimme der Sprecherin fand ich am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber das ist sicherlich Geschmacksache. Nach den ersten Kapiteln spielte das keine Rolle mehr, da ich so tief in die Geschichte eingetaucht war. Erzählweise, Betonung, Sprache der einzelnen Charaktere usw. ist durchgängig sehr gut umgesetzt.

Die gesprochene Geschwindigkeit ist angenehm um, wie in meinem Fall, das englische Hörverstehen noch weiter zu trainieren.

Zur Geschichte selber will ich hier weiter nichts sagen, um inhaltlich nichts vorweg zu nehmen. Nur so viel: Wer die Fernsehserie "Men in Trees" mochte, wird "Starry Night" sicherlich ebenso gerne hören.