PROFIL

Bernhard

Biel, Schweiz
  • 11
  • Rezensionen
  • 32
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 128
  • Bewertungen
Kruso Titelbild

Deutscher Literaturpreis?

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.11.2014

Nach abhören von zwei Dritteln (!) des Hörbuchs habe ich den Stöpsel endgültig ausgezogen. Ich habe mit dem Zuhören in eine Insel betreten, die ich beim besten Willen und auch bei Aufbringen aller Neugier nicht noch näher kennen lernen will. Auf der Fahrt zurück aufs Festland komme ich ins Grübeln und frage mich, warum dieses Buch den deutschen Literaturpreis gewonnen hat? Bildlich beschrieben reduziert sich mein Erkenntnisstand beim Anhören des Buches auf zahlreiche Seifenblasen, deren Verbindungen sich nur erahnen lassen. Das ist intellektuell ohne Zweifel sehr anspruchsvoll, aber für Nicht-Soziologen auch ziemlich ermüdend. Dann macht es blopp, blopp, blopp: Ein paar Seifenblasen verschwinden, andere tauchen auf. Am Interessantesten wird es, zu beobachten, welche Seifenblase am längsten hält und von wo das der Wind weht. Uhhh: Da fliegt auf einmal eine ganz grosse Seifenblase auf mich zu! Genau: Es muss der Ostwind gewesen sein, der die Juroren so fasziniert hat. Blopp.

10 von 12 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Pompeji Titelbild

Gute Mischung aus Fiktion und Wissenschaft

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.08.2014

Nachdem ich vergangenen Sommer Pompeji und Herkulanum (und die Villa Poppaea!) besucht habe, war dieses Hörbuch einfach fällig. Es erzählt die letzten Tage von Pompeji aus wissenschaftlicher Sicht, aber auch eingebettet in eine spannende Kriminal-, Liebes- und Alltagsgeschichte im Jahr 79. Gekonnt auch die Sprechtechnik von Karlheinz Tafel. Tolles Hörbuch, absolut empfehlenswert - auch wenn Sie, liebe Leserinnen und Leser dieser Zeilen, Pompeji noch nicht (!) besucht haben.

In freiem Fall Titelbild

Nett

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.08.2014

Eine Geschichte um männlichen Überlegenheitswahn, Stalking und Kindsmissbrauch. Das ganze gut gewürzt mit etwas Mafia-Dunst und viel süditalienischem Parfum. Man muss die Erzählperson, den Avocato, einfach gern haben und lässt sich gerne von seiner Erzählung dahin treiben. Ein grosser Wurf ist das Buch für mich aber trotzdem nicht.

Eine Geschichte der Welt in 100 Objekten Titelbild

Reise über Jahrhunderte

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.07.2014

Die Idee, eine umfassende Kulturgeschichte der Menschheit mit Hilfe von 100 Objekte zu erzählen, hat der Autor äusserst gelungen und kompetent umgesetzt. Gefallen hat mir insbesondere, dass Neil MacGregor keine kultur-chauvinistische einnimmt, sondern glaubwürdig jeder menschlichen Organisations- bzw. Kulturform seinen Respekt zollt. Das ist nicht unbedingt selbstverständlich, wenn man bedenkt, dass die Schätze des British Museum zu einem grossen Teil auch Zeugnis der kolonialen Vergangenheit Grossbritanniens sind...

Die kürzeste Geschichte allen Lebens Titelbild

Nicht alles begriffen

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.07.2014

Die Geschichte von 13.7 Mio. Jahren in knapp 7 Stunden zu erzählen ist schon an sich ein Abenteuer. Ich habe viel Überraschendes erfahren und fand alles meistens sehr spannend. Ich muss allerdings auch gestehen, dass gewisse Teile zur Erdgeschichte in Kombination mit Astro- und Atomphysik meine Aufnahmefähigkeit überfordert haben. Da stösst ein Hörbuch ohne bildhafte Darstellungen eventuell an seine Grenzen. Der ausgelegte Erklärungsteppich wird aber insgesamt so faszinieren ausgelegt, dass ich es ohne Weiteres hinnehmen konnte, ab und zu in dumpfer, geistiger Lethargie auf Tonwolken zu schweben. Vielleicht nützt es ja, wenn ich das Ganze noch einmal anhöre?

11 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Entschuldigen Sie meine Störung Titelbild

Fehlgriff

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.07.2014

Ups! Das war wohl ein Fehlgriff. Habe nach rund einer Stunde aufgegeben. Ich habe das Ganze einfach nicht witzig gefunden und mir fehlt offenbar das Interesse, die Figur dieses Romans näher kennen lernen zu wollen. In diesem Sinne befolge ich deren Anweisung.

3 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Der Goalie bin ig Titelbild

Auch für Nicht-Fussballer

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.06.2013

Eines ist sicher: Ohne Schweizerdeutsch-Kenntnisse ist es schwierig, dem Text zu folgen. Die fünf Sterne verdient das Buch aber nicht nur wegen der Sprache und der idealen Vertonung, sondern wegen der Erzählung an sich. Es handelt sich um eine Milieu-Studie die meine eigenen Erinnerungen wach rief und treffend ein Lebensgefühl wieder gibt, das mir sehr vertraut ist (war?). So ne gschiede Goalie han ig aber nie kenne glernt.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Dracula Titelbild

Überzeugend

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.02.2012

Ein toller Klassiker, bei dem sich jede Minute reinhören lohnt. Ohne Zweifel kann man das Werk nur schätzen, wenn man es als Dokument seiner Zeit wahr nimmt. Dies gilt besonders für das Frauenbild, das hier zum Ausdruck gebracht wird: Die ideale Frau ist zwar gescheit, weiss aber dass sie dem Manne Untertan ist und das auch sein will, denn er ist ja so lieb, stolz und ehrenhaft...
Doch was soll ich mich darüber ärgern? Das Buch wurde 1924 geschrieben und da waren die gesellschaftlichen Verhältnisse eben anders. Entscheidend ist die Story und die ist auch nach 90 Jahren immer noch sehr spannend und kann es mit jedem modernen Thriller aufnehmen. Dazu kommen noch die vielen Sprecherinnen und Sprecher, welche die Hörbuchfassung zu einem besonderen Vergnügen machen.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Herr aller Dinge Titelbild

Gegen Schluss verblassen die Sterne

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.01.2012

"Herr aller Dinge" ist zunächst einmal ein spannende und von Sascha Rothermund hervorragend gelesene Geschichte, die mir viele vergnügliche Hörstunden bereitet hat. Am Anfang hatte ich den Eindruck, Andreas Eschbach habe einen unterhaltsamen Gesellschaftsroman verfasst. Erst allmählich merkte ich, dass er eigentlich eine Science-Fiction-Geschichte geschrieben hat. Das hat mich anfänglich ziemlich fasziniert. Im vierten Teil des Hörbuchs fiel es mir allerdings, wie offenbar auch etlichen anderen Rezensenten, immer schwerer, die Erzählung noch ernst zu nehmen. Schade. Mit anderen Worten: Gegen Schluss verblassten die Sterne - zurück blieben nur noch deren drei.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Drachenzwielicht Titelbild

Fesselnd, aber...

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.12.2011

Es ist eine im wahrsten Sinne eine fantastische Welt, in die ich mit dem Hören der Drachenlanzen-Chronik eingetaucht bin. Ich hätte nie gedacht, dass mich nach dem vor vielen Jahren gelesenen Herr der Ringe wieder ein Fantasy Roman so fesseln würde. Ich konnte es jeweils kaum abwarten, bis der nächste Teil der Chronik aufgeschaltet war - jetzt liegen endlich alle Teile vor. Es ist ein wahres Panoptikum an wundersamen Wesen und Charakteren, die einem teilweise richtig ans Herz wachsen. Ich war gerne bereit, all die Helden bei ihren fantastischen Abenteuern gegen das Böse zu begleiten.

Warum also nur vier Sterne? Weil ich nun froh bin, dass die Geschichte zu Ende ist. Irgendwann bekam ich einfach auch genug von all den Schlachten. Es erstaunt mich auch nicht, dass der Schluss der Geschichte zu einer etwas gar banalen Erkenntnis führt: Das Zusammenleben von Individuen, Völkern und Gesellschaften - so erfahren wir am Ende - erfordert nicht den Sieg des Guten über das Böse, sondern ein Gleichgewicht zwischen diesen Polen.

Das Werk als Ganzes enthält mit anderen Worten keinen besonderen philosophischen Tiefgang. Trotzdem: All die kleinen Geschichten und seltsamen Figuren, die man während vieler Stunden kennenlernt, machen die Chronik der Drachenlanze meines Erachtens zu einem empfehlenswerten Hörvergnügen - das ist nicht zuletzt auch ein grosser Verdienst von Gordon Piedesack, der ein toller Vorleser ist.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich