PROFIL

pizzolino

Nindorf, Deutschland
  • 8
  • Rezensionen
  • 19
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 30
  • Bewertungen
  • Verflixtes Blau!

  • Autor: Christopher Moore
  • Sprecher: Simon Jäger
  • Spieldauer: 12 Std. und 19 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.109
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 641
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 642

Der Pariser Bäcker Lucien Lessard und Henri Toulouse-Lautrec haben eines gemeinsam: Beide sind erschüttert über den Tod ihres Freundes Vincent van Gogh. Wie kann es sein, dass sich ein so begnadeter Künstler plötzlich das Leben nimmt? Und warum hatte er vor seinem Tod auf einmal solche Angst vor der Farbe Blau? In Paris machen Gerüchte die Runde, dass es einen rätselhaften Farbenmann geben soll, der angeblich arglose Künstler verfolgt.

  • 5 out of 5 stars
  • war unsicher es zu kaufen!--- "war"! --TOP!

  • Von Miss Am hilfreichsten 10.10.2012

Keine langweilige Minute

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.02.2013

Typisch Moore - typisch Jäger: Die Geschichte ein bisschen wunderlich, aber in ihrer von hinten durch die Brust ins Auge dargestellten Form herrlich, Dialoge zum Niederknien. Genauso gelesen: Stimmen würde man noch nach wochenlanger Pause wiedererkennen und passen wie die Faust aufs Auge zu den handelnden Personen.
Ein Extralob für den Übersetzer!

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Tohuwabohu

  • Autor: Tom Sharpe
  • Sprecher: Volker Niederfahrenhorst
  • Spieldauer: 8 Std. und 38 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 209
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 111
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 111

Südafrika in den Zeiten tiefster Apartheid: Miss Hazelstone ist ein ehrenwertes Mitglied der weißen Oberschicht...

  • 5 out of 5 stars
  • Bitterböser :-) schwarzer Humor

  • Von Peter Am hilfreichsten 28.09.2012

Dünn

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.02.2013

Wahrscheinlich ist dies eine Art Humor, der viele Menschen anspricht: Schilderungen von Bluttaten und diversen anderen Abscheulichkeiten sind so übertrieben, dass man sie sich zum Glück nicht allzu nahe gehen lassen kann. Wenn aber außerdem nicht viel los ist, dann ist das SCHWACH. Verschenkte Zeit!

3 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Mordshunger (Sat.1-Hörbuchedition) Titelbild
  • Mordshunger (Sat.1-Hörbuchedition)

  • Autor: Frank Schätzing
  • Sprecher: Frank Schätzing
  • Spieldauer: 5 Std. und 32 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 26
  • Sprecher
    3 out of 5 stars 4
  • Geschichte
    3 out of 5 stars 4

Eine Leiche im Kölner Bazaar. Kommissar Romanus Cüpper weiß vor lauter Verdächtigen nicht, wen er zuerst vernehmen soll...

  • 3 out of 5 stars
  • Teils Teils

  • Von M. Johann-Alles Am hilfreichsten 30.11.2011

Überraschend unterhaltsam

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.09.2011

Schätzing ist für so manche Überraschung gut: Erst viel Meer, dann noch mehr, dann Mond - da sollte man meinen, dass das ein technikaffiner Autor ist, Und dann schreibt er doch einfach einen Schwung sympathisch normaler Polizisten mit mehr und weniger ausgeprägten kulinarischen Interessen. Er liest es selber, wählt dazu angenehm interessante Musiken und er macht es GUT!!!
Der Plot selber ist nicht der allerzwingendste, aber was macht das, wenn es unterhält?

  • Das Gewicht der Seele

  • Autor: Oliver Kern
  • Sprecher: Stefan Schramm
  • Spieldauer: 8 Std. und 32 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    2.5 out of 5 stars 7
  • Sprecher
    3 out of 5 stars 2
  • Geschichte
    2.5 out of 5 stars 2

Zuerst ist da der Duft von Lavendel. Doch schon kurz nachdem der Kleinkriminelle Paul Tucholsky seine Arbeitsstelle als Chauffeur antritt, hüllt ihn der Hauch des Todes ein...

  • 1 out of 5 stars
  • Langwierig und enttäuschend

  • Von pizzolino Am hilfreichsten 14.09.2011

Langwierig und enttäuschend

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.09.2011

Vermutlich ist die Idee des Buches ganz nett. Die Deutschfehler, die inkongruente Sprache des Ich-Erzählers, die Recherchefehler (Barcelona) und die unerträglich häufigen "oh, ich habe so ein Gefühl" - Einschübe bewegen mich aber zum WEGLEGEN. Habe ich noch nie gemacht, aber das geht gar nicht, und wenn dann der Leser noch Nachsilben unnötig deutlich macht und das letzte Wort im Satz betont, dann hört es auf. Kann sein, dass ich bei ganz schlimmer Langeweile noch mal den Schluss anhöre, aber bis dahin allerhöchstens fastforward...

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Therapie

  • Autor: Sebastian Fitzek
  • Sprecher: Simon Jäger
  • Spieldauer: 6 Std. und 3 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 6.155
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 3.702
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 3.696

"Die Therapie" von Sebastian Fitzek geht richtig unter die Haut! Der Psychiater Viktor Larenz lebt zurückgezogen in einem Ferienhaus auf der Insel Parkum. Seit seine Tochter Josy vor vier Jahren unter ungeklärten Umständen verschwand, erträgt er keine Gesellschaft mehr. Dann taucht eine schöne Unbekannte auf, die Wahnvorstellungen von einem kleinen Mädchen hat. Auch dieses verschwindet in ihren Träumen spurlos.

  • 5 out of 5 stars
  • Dieses Buch ging unter die Haut.........

  • Von Allgäuerin Am hilfreichsten 22.09.2006

gewollt

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.09.2011

Einige Randphänomene der Psychologie, ein einfach zu durchschauendes Palindrom, voraussehbar, dass gegen Ende alle Identitäten durcheinandergeraten - eine Volte mehr oder weniger macht da kaum einen Unterschied. Auch Akademiker unterhalten sich nicht so gespreizt, wie Fitzek die Dialoge schreibt. Das Buch hätte ich weggelegt, die Lesung ist zum Glück ganz ordentlich.

1 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Joker

  • Autor: Markus Zusak
  • Sprecher: Rainer Strecker
  • Spieldauer: 7 Std. und 6 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 171
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 72
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 72

In Eds Briefkasten liegt eine Spielkarte. Darauf stehen drei Adressen. Die Neugier treibt Ed zu diesen Orten, doch was er dort sieht, bestürzt ihn zutiefst: drei unerträglich schwere Schicksale, Menschen, die sich nicht selbst aus ihrem Elend befreien können. Dreimal fasst er sich ein Herz, dreimal verändert er Leben. Da flattert ihm die nächste Karte ins Haus. Wer schickt ihn auf diese eigenartige Mission?

  • 5 out of 5 stars
  • Was anderes

  • Von pizzolino Am hilfreichsten 05.03.2011

Was anderes

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.03.2011

Wer Zusak's "Bücherdiebin" - das hinreißend schlichte, liebevolle und erstaunlich andersartige Portrait einer Adoptivkindheit im dritten Reich - gelesen oder gehört hat, muss viel erwarten.
Dass ein solches Meisterstück nicht gleich wieder gelingt, ist verständlich. Dass dennoch der "Joker" mit einem neuen Thema, komplett anderem Setting und tatsächlich sogar beidem angepassten Sprachduktus eine Geschichte erzählt, die man nur ungern unterbricht, ist schon eine enorme Leistung. Ein Stück über Gewinner und Verlierer, über den Entschluss, diese Einteilung neu vorzunehmen, über einiges hinter der Fassade wird so gelesen, dass man voll und ganz drin ist - unauffälliges Vorlesen ist hohe Kunst. Wer mit gleichmäßigem, aber nicht hohem Actionpegel zufrieden ist, aber genauso gleichmäßig emotional und geistig beschäftigt sein mag - für den eine dringende Empfehlung!

9 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Stadt der Träumenden Bücher

  • Zamonien 4
  • Autor: Walter Moers
  • Sprecher: Dirk Bach
  • Spieldauer: 17 Std. und 39 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 4.636
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 2.550
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.541

Irrwitzige Liebeserklärung an die Literatur: Walter Moers schreibt sich mit "Die Stadt der Träumenden Bücher" selbst ein Denkmal, indem er seiner Muse, der Literatur, unsterbliche Liebe gesteht. Dirk Bach, berühmt als Komödiant und ernster Theaterschauspieler, teilt diese Zuneigung offensichtlich: Seine Interpretation findet in diesem Hörbuch genau den richtigen Ton, um in Ihrem Kopf Zamonien erstehen zu lassen.

  • 5 out of 5 stars
  • Noch besser.....

  • Von strahler77 Am hilfreichsten 27.09.2007

Brillant

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.11.2010

Gibt es Audible-Hörer, die Dirk Bach als relativ nervige Erscheinung aus dem deutschen Fernsehen kennen? Vergessen Sie das dann mal schnell: HIER ist er in seinem Element, und das gilt übrigens für alle Lesungen von Walter Moers' Büchern! Die und ihre sehr eigene Mischung aus Fantasy und Märchensatire muss man natürlich mögen, um die Kongenialität von Autor und Leser zu genießen - ich habe sie alle gehört und wünschte er hätte noch mehr davon geschrieben!
Wenn man jede Figur des nicht ganz sparsamen zamonischen Personals sofort an der Stimme erkennt und darüber hinaus hört, wie es ihnen gerade geht - das beeindruckt UND macht Spaß.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Abenteuer des Tom Sawyer

  • Autor: Mark Twain
  • Sprecher: Oliver Rohrbeck
  • Spieldauer: 7 Std. und 44 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 475
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 299
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 300

Der Lausbube Tom Sawyer schwänzt die Schule, prügelt sich und treibt sich nachts gern mit seinem besten Freund Huckleberry Finn, der in einer Tonne am Waldrand haust, herum. Aber man kann nun mal nicht immer ein Musterschüler sein. Vor allem dann nicht, wenn man ein Pirat werden will und einen echten Schatz finden möchte! Das wirkliche Abenteuer beginnt für die beiden Jungen allerdings erst dann, als eines Nachts auf dem Friedhof ein Mord passiert. Einzig Tom und Huck kennen die wahre Identität des Mörders.

  • 5 out of 5 stars
  • Sehr gute Lesung

  • Von Manfred Am hilfreichsten 30.06.2010

Sehr seltsam

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.11.2010

Ein Klassiker, der viel erklärt, wie Amerika "tickt", und auch ziemlich stark und lebendig gelesen ist. Leider klingt die Übersetzung älter als das Buch selber: So gestelzt, wie die beiden Hauptfiguren, immerhin hochkarätige Lausbuben, sich miteinander unterhalten, kann man dann doch wieder nicht viel von deren Lebensgefühl verstehen. Einen Punkt für Mr. Twain und einen für O. Rohrbeck, der sich am besten hätte weigern müssen, dieses krude Deutsch zu lesen.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich