PROFIL

Sonja

  • 31
  • Rezensionen
  • 113
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 64
  • Bewertungen

Grandios!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.11.2015

Grandiose Story - Grandiose Produktion- Grandiose Sprecher
... Und grandios , dass die gesamte grandiose Staffel für einen grandiosen Preis bei audible erhältlich ist !

Schrecklich und unerträglich!

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.01.2015

Aufgrund der vielen, vielen guten Rezensionen die man überall über dieses Buch findet habe ich mich zum Kauf entschlossen. Die Sprecherin fand ich gut, nicht herausragend, aber gut. Leider kann ich das über diese unerträgliche Geschichte und ihre Figuren nicht sagen. Ich glaube ich habe noch nie so viel Abneigung gegen einen Protagonistin empfunden wie gegen diese Lund. Auch für keine der anderen Figuren konnte ich längere Zeit Sympathie aufbringen . Die Geschichte zieht sich scheinbar ins unendliche, anfangs gut aufgebaute Spannungsbögen verlaufen sich im Nichts, es kommt an kaum einer Stelle Fahrt auf, eine belanglose Szene reiht sich an die nächste . Ich habe tapfer durchgehalten, hoffte das da noch eine Wendung kommt für die es sich lohnt weiter zu hören- leider kam die nicht. Klar so ein Buch ist eben Geschmacksache. Viele Bücher mit überwiegend schlechten Rezensionen gehören zu meinen Lieblingsbüchern . Dieses hier nicht . Einen weiteren Teil mit Lund würde ich mir nicht antun.

4 Leute fanden das hilfreich

Verstörend- eben ein richtiger Drvenkar

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.09.2014

Die Bücher von Zoran Drvenkar kann man mit nichts vergleichen, nicht einmal untereinander. Man weiß nicht wirklich was einen erwartet. Und das hier hätte ich auch nie erwartet. Mit der schon aus "DU" bekannten DU-Erzählweise spricht dich der Autor direkt an und stösst Dich hinterrücks rein in einen dunklen und bitterbösen Sog , von dem Du dann einfach mitgerissen wirst. Besonders positiv überrascht hat mich der Sprecher, bei dessen Wahl ich zuerst ein bisschen skeptisch war. Ich habe schon einige Hörbücher von Ch.M.Herbst gehört und seine Interpretationen sind in ihrer Wandelbarkeit einfach unglaublich.

11 Leute fanden das hilfreich

Das bisher spannenste Abenteuer der Henkerstochter

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.09.2014

Familie Kuisl macht sich auf nach Bamberg und gerät- wie sollte es auch anders sein- mitten rein in eine Geschichte voller Spannung, Intrigen, Mord und Totschlag, Werwölfen und Hexenverfolgung. Sie treffen auf skurrile und liebenswerte Figuren aber auch auf bitterböse Amtspersonen, die ihnen das Leben schwerer machen als es ihr Stand es ohnehin schon macht. Besonderes Highlight in diesem Buch: Familie Kuisl erhält Familienzuwachs. Jacob Kuisl trifft seit langen Jahren wieder auf seinen Bruder , den Henker von Bamberg . Und Kuisls im Doppelpack sind einfach unschlagbar.
Obwohl das Buch eine in sich geschlossene Geschichte ist, empfiehlt es sich die Vorgänger der Reihe zu lesen/ hören.

Leider ein absoluter Fehlkauf!

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.04.2014

Ich hätte die Rezension von Ghana McLoud wohl besser lesen sollen bevor ich mich für dieses Hörbuch entschieden habe. Denn " unerträglich" beschreibt "Das Pestkind" leider sehr passend. Auch ich hatte einen Historischen Kriminalfall erwartet. Den gibt es zwar, gerät aber durch den nur sehr mühsam ertragbaren Rest und das endlose, zum größten Teil sehr belanglose Drumherum beim Hörer fast in Vergessenheit. Es folgt eine ausführliche Wiederholung der bereits erzählten Geschichte auf die nächste. Ich hatte oft ein starkes Dejavu- Gefühl und musste nachschauen ob ich versehentlich vielleicht ein paar Kapitel zurückgesprungen war. Trotzdem fiel es mir sehr schwer der eigentlichen Geschichte zu folgen. Die Protagonisten waren mir zu flach und der "Funke" ist leider nicht wirklich übergesprungen. Als ich beim Ende des ersten Teiles angelangt war, musste ich mit Grauen an den verbleibenden Rest der noch vor mir lag denken. So etwas ist mir glücklicherweise bisher nur bei wenigen Hörbüchern passiert. Die Geschichte hätte auch in 4 Stunden ausführlich und vor allem vielleicht mit Spannung erzählt werden können. Die Sprecherin fand ich gut. Von mir ganz klar keine Kaufempfehlung!

6 Leute fanden das hilfreich

Viel besser als die Vorgänger

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.01.2013

Ich habe die ersten beiden Teile auf Empfehlung meines Bruders gelesen / gehört und konnte seine Begeisterung nur bedingt teilen. Nicht schlecht aber eben auch nichts besonderes. Über die Feiertage habe ich dann ein neue Hörbuch zum Download gesucht und mich für Argus entschieden. Die Hörprobe von Andrea Sawatzki hat mich neugierig gemacht. Ich habe den Kauf keine Sekunde bereut. Von der ersten bis zur letzten Minute hat mich Argus in den Bann gezogen. Durch die häufigen Wiederholungen der Ereignisse aus den ersten beiden Büchern ist es wirklich nicht unbedingt nötig diese auch zu kennen. Bei dem zweiten Teil "Morpheus" haben mich diese ständigen Wiederholungen sehr genervt. Das lag wahrscheinlich auch daran, dass ich beide Teile direkt hintereinander gelesen habe. Diesmal fand ich sie als Gedächnisauffrischung sehr hilfreich. Ich hoffe, nach dem Schluss zu urteilen, auf eine baldige Fortsetzung auf dem gleichen Niveau,...

1 Person fand das hilfreich

Ein zweischneidiges Schwert,...

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.12.2012

dieses Hörbuch. Auf der einen Seite ist es ja eben ein generelles Problem von gekürzten Hörbüchern, dass ein Teil des eigentlichen Buches fehlt. Die Kürzungen die vorgenommen werden sind oft auch nicht besonders glücklich gewählt. Oft habe ich beim direkten Vergleich feststellen müssen, dass essentielle Handlungen einfach gestrichen werden. Dabei kommt dann ein "schlechtes Hörbuch" eines eigentlich ganz "guten Buches" raus. Auf der anderen Seite habe ich auch ungekürzte Hörbücher gehört, bei denen ich mir eine Kürzung sehr gewünscht hätte. So auch beim letzten Buch der Tony Hill Reihe " Vatermord". Deshalb war ich nicht sehr enttäuscht, hier bei audible.de "nur" die gekürzte Version zu finden. Zum eigentlichen Buch kann ich sagen: Superspannend. Ein -wie immer- gut durchdachter Plot. In gewohnt erstklassiger McDermid-Manier müssen Tony Hill und seine Kollegen diesmal sogar 2 Serientäter jagen. Auch die sehr eigene Beziehung der beiden Protagonisten nimmt einen überaus überraschenden Verlauf. Gegen Ende nimmt das Hörbuch enorm an Geschwindigkeit auf. Und genau da frage ich mich, ob nicht wichtige Passagen gekürzt wurden. Denn auf einmal wird alles- viel zu schnell- aufgeklärt. Fast so als ob man im Schnelldurchlauf vorspielen würde. Das finde ich sehr schade. Vielleicht werde ich mir irgendwann mal das Buch zulegen um zu schauen ob das wirklich durch die Kürzung kam oder vielleicht von der Autorin so gewollt war.
Trotzdem, ein spannender Fall ! Und nicht zu Letzt wegen der erstklassigen Lesung durch J.Streck eine klare Kaufempfehlung.

Verið þér sælar Erlendur!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.12.2012

Eiseskälte ist ein würdiger Abschluss mit dem Arnaldur Indridason seinen isländischen Kommissar Erlendur verabschiedet. Das Niveau dieses Buches reiht sich wieder in das der ersten Erlendur-Bücher ein und das macht den Abschied für den treuen Leser / Hörer um so schwerer. Erlendur kehrt zu seinen Wurzeln zurück stellt sich nun letztlich seinen Dämonen , die ihn bei all seinen bisherigen Fällen begleitet haben. Und nicht nur Erlendur muss sich der Vergangenheit stellen. Bei seinen Nachforschungen in eigener Sache, rollt er einen alten mysteriösen Fall wieder auf und bringt nach und nach Licht ins Dunkel. Über all den Ereignissen schwebt wieder dieses eigentümliche, isländische Flair, dass die Islandkrimis von Indridason so unverwechselbar machen. Klare Kaufempfehlung- passt auch so wunderbar in die kalte, dunkle Jahreszeit.

7 Leute fanden das hilfreich

Thriller -Fantasy-Drvenkar:eine perfekte Mischung!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.11.2012

Die Bücher von Zoran Drvenkar sind ja immer eine Klasse für sich. Obwohl der ihm so eigene Schreibstil sich in all seinen Büchern mehr oder weniger wieder findet, kann man das eine absolut nicht mit dem anderen vergleichen. Lediglich die Qualität seiner Werke ist gleichbleibend Klasse. Der fortwährende Sprung zwischen Orten, Zeiten und Personen erfordert einen absolut stimmigen und glaubhaften Plot. Den liefert der Autor hier- mal wieder- grandios! Es tauchen nicht immer neue Personen und Geschichten auf- die Geschichte wird einfach auseinander geschnipselt , durch gemischt und wieder zusammen gesetzt. Erst nach und nach ergibt alles ein umfassendes Bild von allen an der Geschichte beteiligten Personen und der Aha- Effekt stellt sich beim Hörer ein. Das tut der Spannung aber keinen Abbruch, ganz im Gegenteil. Ich habe das Hörbuch fast in einem durch hören müssen, so sehr hat es mich in seinen Bann gezogen. Der Sprecher war für dieses Buch eine hervorragende Wahl. Klare Kaufempfehlung!

7 Leute fanden das hilfreich

Spitzenklasse!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.08.2012

Hier stimmt einfach alles: Spannung vom ersten bis zum letzten Kapitel ( bei über 21 Stunden Spielzeit, gar nicht so einfach ! ) . Interessante und facettenreiche Charaktere. Protagonisten, die dem Hörer bestimmt nicht immer sympathisch , aber durchweg überzeugend sind. Eine atmosphärische Dichte, die einen mitten hinein reisst in den Strudel von Grangés Ursprung des Bösen. Eine Story, die Stoff für Albträume bietet, und die so häufig ihre Richtung ändert, dass einem fast schwindlig wird. Dabei bleibt sie stets nachvollziehbar und überzeugend. Dem Ganzen setzt dann nur noch der Sprecher , Dietmar Wunder, die gebührende Krone auf, dessen Interpretation weit über eine Lesung hinaus geht und das Buch zu einem wahren Kino für die Ohren macht! Ganz klar: Unbedingte Kaufempfehlung!!

8 Leute fanden das hilfreich