PROFIL

Parnassia

  • 56
  • Rezensionen
  • 135
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 156
  • Bewertungen

Keine Rückkehr bei mir!

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.07.2020

Dass ich den Titel wirklich zu Ende gehört habe, kann ich mir immer noch nicht vorstellen. Aber ich habe es getan.
Das ist bemerkenswert, weil das Hörbuch wirklich schlecht ist.

Es handelt nur aus der Perspektive der Protagonistin, alles als innerer Monolog verfasst, der von dramatisierend bis jammernd eingeordnet werden muss.
Die Situation, in der das Hörbuch spielt, ist merkwürdig: Die Engel sind auf der Erde, sind aber eben keine "Engel" mehr sondern böse und unterdrückend geworden. Ein Szenario, das einen nicht einnimmt, absurd.... einfach surreal aber fantasielos dabei.
Die Handlungen der Protagonistin und auch die der anderen Personen sind größten Teils so vorhersehbar, alles ist soo abgekartet und trivial, dass ich zwischendurch immer wieder geschaut habe, ob dies ein Jugendbuch ist. Nein, ist es wohl nicht. Auch für ein Jugendbuch wäre es banal. Für Erwachsene würde ich das Hörbuch definitiv nicht empfehlen.

Kitschig, trivial... alles Worte, die auf dieses Hörbuch passen.


Monster 1983: Die komplette 1. Staffel Titelbild

Niveaulos trotz guter Inszenierung und Stimmen

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.04.2020

Die Sprecher in ihren Rollen sind gut und professionell intoniert, das war angenehm zu hören, aber die Geschichte selbst ist leider ziemlich konstruiert.

An manchen Stellen kann man nicht glauben, dass die Geschichte wirklich allen Klischees folgt, die es eigentlich zu vermeiden gilt. Da wird jedes Fettnäpfchen mitgenommen.Für mich fast unerträglich!
Die Einbettung in eine unrealistische Situation (Monstermörder) ist an Künstlichkeit am Ende der Scala angesetzt.

Das Hörbuch war ein Geschenk, aber auch für ein Geschenk nicht schön!

Es tut mir für die Sprecher leid, dass sie in einem so unsäglichen Werk ihre Arbeitszeit und ihr Können verschwendet haben.

Empfehlenswert - aber nicht wie 1. Buch

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.04.2020

Ich habe lange gebraucht, bis ich diesen Teil des Rosie-Projekts geladen habe. Den ersten Teil habe ich geliebt und höre ihn immer wieder. Der zweite Teil war nicht schlecht, hatte aber Längen und Schwächen in der Plausibilität, das war Neue verflogen, die Fortsetzung also nicht wirklich gelungen. Der hier vorliegende dritte Teil liegt m.E. zwischen den beiden Büchern. Er offenbart natürlich keinen neuen Ansatz oder eine neue Perspektive, die Wendungen sind nicht mehr überraschend, aber dennoch unterhaltsam. Mir hat es daher gut gefallen. Für Rosie-Projekt-Fans ist das Laden dieses Teils sicherlich ein Muss. Aber die großen „Ich-liebe-dieses-Buch“-Gefühle sind bei mir ausgeblieben. Dennoch ist das Buch wirklich zu empfehlen, weil jetzt aus der elterlichen Perspektive geschildert wird. Für Menschen, die mit Kindern zu tun haben, ist ein Beitrag zur Wahrnehmung komplexer Realität.

Noch ein Wort zum Sprecher:
Es ist ungünstig für den Hörer, wenn Sprecher in den Serien wechseln. Was musste ich mich an den Sprecher des zweiten Buches gewöhnen. Darum freute ich mich, dass hier wieder Robert Stadlober liest. Allerdings hat sich seine Stimme oder seine Lesart so verändert, dass es wieder eines kleinen Zugeständnisses bedarf.

Bester Sprecher ever, Story mit wenig Fantasie

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.01.2020

Zuerst muss ich den Sprecher hervorheben! Noch nie habe ich jemanden so lesen hören! Matthias Lühn vermag es das Buch zum Leben zu erwecken, allen Personen eine eigene, glaubwürdige Stimme zu verleihen. Ich bin mehr als begeistert von diesem Leser! Herausragend! Dafür allein lohnt sich der Kauf des Buches!
Inhaltlich bin ich nicht so euphorisch:
Nach dem Hören von P. Rothfuss Büchern bin ich Fantasy-Fan geworden. Daher lud ich auch dieses Buch. Ich weiß, dass kaum etwas an Rothfuss herankommt, ja und so bestätigt sich das auch hier: Es ist eine Geschichte, die mir zu wenig fantasiegeladen ist. Es kommen ein paar Entfremdete und eine Gabe vor, das Ganze ist eingebettet ist eine mittelalterlich anmutende Kulisse. Mir ist das zu wenig, es fasziniert mich nicht. Als Fantasy-Roman hätte ich mir mehr Dinge gewünscht, die außerordentlich sind.
Die Geschichte ist gut erzählt, sie langweilt nicht.

Da bekommt man Stress beim Hören

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.10.2019

Abgesehen von der Kritik an Personen, die rezensieren (also auch ich werde kritisiert, auch wenn mich diese Menschen gar nicht kennen), dieses Durcheinander geht mir so auf Nerven, dass ich richtig gestresst bin.
Ich will diesen Podcast aus meiner Bibliothek haben.... schnell weg damit.

Bisher schwächster Teil!

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.10.2019

Der erste Teil hat mir überaus gefallen und auch der zweite Teil gefiel mir.
Den dritten Teil hier habe ich gehört, weil ich die Protagonisten kenne und gerne hören wollte, wie es weitergeht.

Meine Erwartungen aber wurden enttäuscht, nicht weil der Kriminalfall flacher war (das war er auch, aber das ist dann mal so), sondern weil das Verhältnis der Protagonisten sich nicht nachvollziehbar entwickelte und auch Handlungen vorkamen, die Lene als Polizistin nicht hätte dulden oder gar mitmachen dürfen.

Spoiling:
Die Entwicklung des Verhältnisses von Michael und Lene ist für den Hörer kaum nachvollziehbar: Sie können sich nicht riechen. Woher das kommt? Keine Ahnung!! Im letzten Fall haben sie - mit ein paar Problemchen - noch super zusammengearbeitet.
Lene bringt mit Michael einen Mann um: ganz bewusst wird Selbstjustiz geübt. Und das als überaus korrekte Polizistin? Die Identität der Lene wackelt und das macht sie nicht zu einem realistischen Menschen (der ja auch aus Widersprüchen besteht) sondern zu einer irrealen Figur.

Ich werde den 4. Teil noch hören, doch wenn auch dieser wieder solche immensen Schwächen hat, werde ich abschalten!

Fortsetzung in Ordnung

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.04.2019

Die Fortsetzung der Reihe fand ich nach wie vor gut gelungen und zu hören.
Aber alles in allem würde ich das Hörbuch als befriedigend einstufen. Es ist wirklich gut zu hören - aber ... !

Der erste Teil hat mit sehr viel Raffinesse vorgelegt, da habe ich mehr erwartet.
Der Band 2 ist eher ein normaler skandinavischer Krimithriller, kein schlechter, aber auch nicht mehr das, was ich zu hoffen wagte.
Natürlich liegt es auch daran, dass sich die Protagonisten schon kennen und nicht erst - wie in Band 1 - zusammenfinden müssen.

Den dritten Band werde ich auch kaufen, wenngleich mit geringeren Erwartungen auf den Sensationsthriller. Ein Normalo reicht manchmal ja auch!

Ich dachte beim Hören immer nur: Du Jammerlappen!

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.02.2019

Viele meiner Freunde und Verwandten haben ein Audible-Abo und wir empfehlen uns gegenseitig tolle Hörerlebnisse.
Dieses Hörbuch werde ich nicht weiterempfehlen.

Ich war sehr erleichtert, dass ich es jetzt endlich geschafft habe, das Hörbuch zu Ende zu hören. Jeder weiß, dass man hören möchte, wie die Geschichte weitergeht auch wenn man das bisherige nicht gut findet. Nur bei sehr schlechten Büchern ist man noch nicht einmal daran interessiert, wie es weitergeht.
Hier wollte ich schon die Auflösung hören, auch wenn ich hinsichtlich der Kernauflösung schon früh ahnte, wo es hin ging.

Am meisten hat mich gestört, dass die Protagonistin Stella so ein weinerlicher Typ ist, der nicht wie eine normale Frau handelt, sondern sich als Opfer jammernd und orientierungslos verhält. Unterstützt wird das durch die Vorleseweise von Christiane Marx! Stella Johannsen wird jammernd, anklagend in ihrer Intonation vorgetragen, das entspricht womöglich der Vorlage im Buch. Ich bin daher ob der Qualität der Vorleserin zwiegespalten: Hat sie der Hauptfigur durch ihre Vorleseweise einen Charakterzug vermittelt, der so stark im Buch nicht angelegt war? Ich kann es nicht beurteilen, wie es gewesen wäre, hätte ich das Buch gelesen. Während des Hörens aber hatte ich mehrmals das Bedürfnis dieser Stella eine Ohrfeige zu geben (und ich habe noch nie im wahren Leben einen solchen Impuls gehabt), also ich schüttle nur den Kopf über so viel Handlungsunfähigkeit! Mehrfach wollte ich der Protagonistin zurufen: Du Jammerlappen!!! Diese Opferhaltung und deren Intonation hat mich sehr genervt. Frauen, die ein wenig Tatendrang haben und selbststimmt agieren, für die ist dieses Buch aus diesem Grund gar nichts!

Als weiteren Grund für ein Abraten des Kaufs ist in der Anlage der Figuren zu sehen. Der böse Lehrer, mit einem derart fiesen Charakter wird nur negativ dargestellt, und zwar soo plakativ … ne Wiebke Lorenz, ich weiß nicht, was Sie sich dabei gedacht haben! Haben Sie Ihre traumatischen Schulerlebnisse in diesem Buch abarbeiten müssen?
Auch der Rückblick in die Kindheit der Protagonistin zeigte eine Mutter-Tochter-Beziehung, die von Lieblosigkeit und Unterdrückung gepägt ist, die einseitige Darstellung der „ultra-bösen Mutter“ ist derart plakativ, das es für mich zu viel war. Das Problem in der Realität einer schwierigen Mutter-Tochter-Beziehung liegt ja gerade darin, dass es auch Liebe und Zuneigung gibt und nicht nur Geringschätzung. Der Ambivalenz der Realität wird die Autorin absolut nicht gerecht, sie bastelt also plakativ und selektiv Personen und Beziehungen zusammen um damit künstlich etwas aufzubauen, das Ziel war wohl Spannung, bei mir hat es nur zur Frustration gereicht.

Falls Sie Wert auf authentische Menschen und ihre Darstellungen legen, dann sollten sie hier nicht downloaden. Falls Sie ein Bild von energetischen und selbstbestimmten Frauen bevorzugen, dann rate ich ebenfalls ab.
Falls Sie auch noch eine interessante Geschichte abseits von Klisches suchen, dann werden Sie hier nicht fündig. Ich ärgere mich, für dieses Hörbuch Geld ausgegeben und Zeit zum Hören anderer Bücher verschwendet zu haben.

Eine super Fortsetzung

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.10.2018

Ja, Sie sollten dieses Buch downloaden!

Wenn Sie schon alle Teile zuvor gehört haben, warten Sie ja ohnehin darauf.
Und aus meiner Sicht lohnt es sich wieder! Ja, es ist noch spannender als der Band 5!
Die Beteiligten sind wieder dabei, mit allem, was sie auszeichnet und was wir neu erfahren! Es gibt neben der zentralen Geschichte, eine neue parallele Geschichte, die sooooo spannend ist ....

Uneingeschränkte Empfehlung für diese Reihe und ganz besonders für dieses Buch, das sicherlich noch einmal einen drauflegt. Während bei anderen Reihen in der Folge 6 die Luft rausgeht, ist hier noch richtig Druck drin!

Das Autorenduo vermag es immer wieder eine gute Fortsetzung zu schreiben, die gewohnte Figuren einbezieht aber immer neue Kontexte hervorbringt, so dass wir diese immer mehr und intensiver kennenlernen.
Dabei sind die Figuren real gezeichnet - der Authentizitätswert ist hoch!

Die Stränge der Geschichten sind dabei nachvollziehbar und spannend angeordnet.

James Bond Schema mit Irreführung des Lesers

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.10.2018

Dan Brown setzt hier sein erfolgreiches Schema weiter um. Das sei ihm gegönnt und ist für uns als Leser/Hörer auch akzeptabel. Wer Dan Brown downloaded, 5. Teil, der weiß, dass es um Robert Langdon nebst schöner intelligenter Frau und der Lösung eines Rätsels auf James Bond-Niveau geht.
Wie Robert Langdon in den Fall verwickelt wird, ist dabei jedes Mal neu. Nicht neu, ist dass er den Fall lösen wird und überlebt.

Ja, ich wusste, dass ich mich auf dieses Schema einlasse.
Was ich nicht wusste, dass ich als Leser/Hörer zu Beginn des Buches in eine Spannungskurve gerate, die nur auf einer großen Irreführung des Lesers beruht.

Ich fühle mich wirklich veräppelt und bin sogar sauer! Daher kann ich das Buch keinem empfehlen, weil diese Irreführung schwerer als ein logischer Bruch wiegt, auf dem das Buch basiert.

Wenn Sie dieses Buch laden wollen sollten Sie ein Fan von Dan Brown und seinen Geschichten als auch auf eine grobe Irreführung vorbereitet sein.

Spoiler:
Dass Edmond Kirsch die Kirche zum Einsturz bringen will und dass uns das verkauft wird, als reale Möglichkeit und von der Kirche akzeptiertes Erdbeben ihrer selbst, ist aus meiner Sicht sooo eine grobe Irreführung, dass ich mich noch jetzt ärgere. Da hat uns Dan Brown ordentlich reingelegt!