PROFIL

Taufik

Köln, Deutschland
  • 31
  • Rezensionen
  • 119
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 34
  • Bewertungen

Schnarchen!

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.10.2019

Im ersten Band wird die interessante Geschichte entwickelt und scheint Ausgangspunkt für mehr zu sein.
Der zweite Band ist gelinde gesagt über die Maßen langweilig,dazu kommt noch die monotone Erzählweise des Sprechers.
Was aber wirklich nervt,ist dieses selbstgerechte Kastengelabbere des Protagonisten. Als Protektor dürfte er ja mit einigermaßen Intelligenz bestückt sein,aber er setzt sich absolut nicht kritisch mit dem Kastenwesen auseinander.Dabei müsste ihm doch mittlerweile selbst auffallen,dass dieses System Unsinn ist und er als geborener Kastenloser durchaus seinen Wert hat.
Ihn aber alle 5 Minuten über Wertlosigkeit sinnieren zu hören,füllt ja gut ein Zehntel des Buches und lässt die Figur statisch da stehen.
Verglichen mit MHI scheint es ein wirklich anderer Autor zu sein.
Mit der Befürchtung eines noch kommenden dritten Bandes werde ich mich wohl weiter durchkämpfen müssen

9 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Puh!

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.10.2019

Leider muss ich den negativen Reszensionen recht geben!Dort ist schon beinahe alles erzählt!
Der Situation nicht angepasste Albernheit,dauernd neue Gegner mit neuen Fähigkeiten.Als Hörer kann man kaum abschätzen,welche Gegner mit neuen Fähigkeiten auftreten.Es erfolgt zu keiner Zeit eine Aufklärung dieses Universums nahezu unzähliger Arten mit nahezu allen tödlichen Fähigkeiten,sodass nichts mehr überrascht oder schockiert,weil alles halt möglich ist.Dies lässt dem Autor freien Lauf wirklich jeden Blödsinn ohne Konsequenzen weiterzuerzählen.
Das Ganze wird gekrönt durch Läppscheit,Blödheit und Unfähigkeit der Protagonisten,die aller Unmöglichkeit zum Trotz immer wieder entkommen.
Selten so etwas Schlechtes gehört!

1 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Puh!

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.09.2019

Kann den anderen gar nicht zustimmen.Der Handlungsverlauf wird immer zäher.DIe bekannten Protagonisten sind keusch ohne Ende!Da ist es schon beinahe peinlich zuzuhören,wie ständig jemand erötet und zum 5000.Male an seinem Schicksal zweifelt!
Der Sprecher ist klasse!Eine guttuende Abwechslung zu bisher emotional hochkreischenden Leserin.
Natürlich interessiert mich das Ende, doch muss ich wirklich noch 40 oder 50 Stunden dieses Verzögerns ertragen?

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Prüde!<br />

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.08.2019

Ilona Andrews schreibt interessant und gut,doch die Prüderie ihrer Protagonistinnen nervt wirklich!
Diese Aversions-Appetenzgehabe zieht dich durch alle Romane.

Blödes Ende

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.08.2019

doofes Ende mit einer selbstgerechten Gronjawill.Das offene Ende mit einen möglicherweise neuen Arm versöhnt ein wenig.Aber insgesamt erstaunlich wenig Empathie von Gronjawill und Owen!

Rababerrababer

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.10.2018

Eigentlich ist eine längere Serie mal wieder schön, aber was bereits in Folge drei aufstösst, ist das ständige Verzögern der Handlung um auf einen grösseren Umfang zu kommen. Warum Gin ein Elementar ist, wird irgendwie nie so ganz klar. Jedenfalls setzt sie ihre Kräfte irgendwie nie bis auf die letzte Handlung ein. Erstaunlich, wie dann eine 60 Kilofrau selbst mit Riesen, die fünfmal soviel wiegen, umgeht, nur mit Messern bewaffnet!!!!!!
Ihr Halbbruder Finn benutzt halt eine Handfeuerwaffe, klappt schneller!
Überhaupt neigt ja Gin zum seitenfüllenden Philosphieren, aber nicht erklärt wird dieses recht erstaunliche Alternativuniversum mit Riesen, Zwergen und Elementaren.
Insgesamt eine gute Idee, aber mir scheint alles nur eine Kulisse für unsere lone Rangerin, die halt nie, im Gegensatz zu allen anderen, nie ihre Kräfte einsetzt und sich dafür lieber beinahe umbringen lässt. Selbst im Final Countdown reicht es dann , bereits schon in der Niederlage, für ein lächerliches Steinmesserchen. Das macht es leider recht unglaubhaft, aber Hauptsache der Plot stimmt!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Gute Idee!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.08.2018

Toller Anfang,klasse Idee!Teils erschreckende Zukunftsvisionen! Durch die mannigfachen Kopien des Protagonisten , die im Laufe der Handlung entstehen,entwickelt sich eine gewisse Beliebigkeit.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Zauberhaft schrecklich

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.08.2018

Mit Christoph Maria Herbst einen tollen Sprecher!
Schönes ,teils philosophisches Hörbuch,das trotz der tollen ,positiven Vertonung durch Herrn Herbst einige Brutalitäten der vergangenen Zeiten nicht nicht dämpfen kann.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

erfrischend anders

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.08.2018

Mal anders! Die Detektivgeschichte mit einem Neurotiker als Protagonist, der sich im Laufe der viertägigen Handlung mit Hilfe eines liebenswerten Vogels in eine wirklich handlungsfähige Person verwandelt,ist ein schönes Hörbuch!

Grauenhaft

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.08.2018

Langatmig,schwere kaum nachvollziehbare Handlung der Protagonisten!
Kein sense of wonder!
Dahinplätschernde Handlung, durch Minirrückblenden erschwert.
Mühseliges und wirklich langweiliges Hörbuch