PROFIL

Anke

  • 31
  • Rezensionen
  • 61
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 117
  • Bewertungen

Schrecklich gelesen

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.07.2019

Der Text wird hier derart runtergerattert, dass ich nach 10min abbreche, da geht leider gar nicht! :-(

Enttäuschend

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.10.2018

Leider können diese Geschichten nicht im geringsten mit den Roman mithalten, der Preis ist für gut 1 Stunde sehr dreist.

Fast wie live: wunderbar!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.04.2017

Ich habe schon wiederholt Yogaferien mit Beate Cuson gemacht & liebe ihre Art, Yoga zu leben & zu vermitteln.
Das Hörbuch enthält nach einer kurzen Einführung Anleitungeb zu einem Teil der Übungen aus dem Buch, auch zu den einzelnen Qualitäten gibt es eine kurze Einführung vor den jeweiligen Anleitungen.
Zum parallelen Üben ist die Zeit leider zu knapp bemessen, deshalb nur 4 Sterne für den Inhalt.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Eberhofer halt... großartig wie immer!!!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.03.2015

...eigentlich schade, dass ich mir das Hörbuch sofort nach Erscheinen geholt & gehört habe, jetzt muss ich wieder "ewig" auf die Fortsetzung warten ;-)

Etwas strange... und toll gelesen

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.03.2014

Ich bin über eine Empfehlung in einer Zeitschrift auf dieses Hörbuch gestoßen.
Robert Stadlober gehört nicht zu meinen Lieblingsschauspielern, aber ab jetzt gucke ich nach Hörbüchern, die er eingelesen hat!!!
Die Geschichte übern überstrukturierten Don und sein "Ehefrau-Projekt" wird erst durch sein Vorlesen lebendig und er stellt den Protagonisten trotz all dessen merkwürdiger Gewohnheiten ganz sympathisch da.
Fazit: absolut empfehlenswert!!!

My Song Titelbild

Ein langer Song...

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.01.2013

Ich habe durch dieses Hörbuch vieles über Harry Belafonte erfahren, das ich (Jg.1973) nicht wusste. Und doch empfinde ich diese gekürzte Fassung immer noch als langatmig, ich habe es nur mit Mühe zu Ende gehört.
Christian Brückner passt als Sprecher sehr gut zu Stimmung & Zeit des Geschehens.

Für Belafonte-Fans sicher super, aber mir waren es einfach zu viele Details bei vielen Begegnungen und Vorkommnissen.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Mitreißend... aber nichts für Frostbeulen!

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.09.2012

Die Geschichte geht ganz schön unter die Haut -
der Gedanke daran, unter einer solchen Störung zu leiden, macht mir Gänsehaut & lässt mich nachts alles verrammeln, damit ich nicht im Schlaf raus laufe!!!

Matthias Brandt nimmt uns auf wunderbare Weise mit auf die Reise INS FREIE, wohin es die Hauptfigur immer wieder zieht.

Ich habe das Buch im Urlaub an der See gehört & würde es auf jeden Fall nicht für den Winter empfehlen... oder nur im gesicherten geheizten Zuhause auf der Couch mit einigen Kannen Tee!

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Danke für die gute Unterhaltung, Otto Sander!

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.09.2012

Es grüßen Umberto Ecos Baudolino und Forrest Gump -
genau wie die zwei stolpert nämlich auch der hiesige Protagonist durch die Weltgeschichte & beeinflusst vielleicht ein bisschen ihren Lauf!

Die Geschichte gewinnt zunehmend an Tiefe & Unterhaltung, auch wenn so einiges doch konstruiert wirkt.
Auf jeden Fall wäre es ein Trugschluss zu denken, hier liefe ein Hundertjähriger an seinem Geburtstag aus dem Altenheim weg, weil er endlich etwas erleben wolle...!!!

Die brüchige Stimme von Otto Sander passt ganz wunderbar zum Charakter der Hauptfigur, er führt leicht & lebhaft durch die vielen Verwicklungen der Handlung & der ausführlichen Rückblenden.

An manchen Stellen waren die Schilderungen der historischen Ereignisse sehr detailliert, aber hier griff der Vorteil des Hörbuchs & ich habe mir nicht immer die Mühe gemacht, mir alle (vor allem asiatischen) Namen genau merken zu müssen.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Das Lächeln der Frauen Titelbild

Süße Geschichte mit vorhersehbarem Ende

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.09.2012

Nach "Gut gegen Nordwind" (mit sehr geteilter Meinung über 1. & 2.Teil) bin ich etwas voreingenommen gegenüber Hörbüchern, die im Dialog oder Wechsel vorgetragen werden.
Hier ist es gut gelungen, die Gedanken der beiden Figuren auf diesem Weg rüberzubringen.
Die Rolle der Aurélie würde ich auch im Film mit Stefanie Stappenbeck besetzen & hatte durchweg ihr Gesicht vor Augen.
Andreas Fröhlich synchronisierte schon Edward Norton, John Cusack & Ethan Hawke, wie ich gerade gegoogelt habe... die Stimme ist also durchaus vertraut, wenngleich mir ein Gesicht fehlte.

Zielgruppe dieses Hörbuchs: Frauen von 25-45 Jahren

Die Geschichte ist - leider - so vorhersehbar wie in manch amerikanischem Film, aber dennoch unterhaltsam.
Besonders schön fand ich die Beschreibungen der Spaziergänge durch Paris bzw. das Quartier St.Germain, in dem die Handlung spielt.

FAZIT:
Ein schönes Hörbuch für den Urlaub oder Couchtage im Herbst/Winter!

Toll toll toll !!!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.09.2012

DANKE, Heikko Deutschmann... und Frank Schätzing!

Ich habe Bücher von Frank Schätzing nur gehört:
- DER SCHWARM als Hörspiel (großartig!)
- DER PUPPENSPIELER vom Autor selbst gelesen (Achtung, kurz!)

An LIMIT habe ich mich nur auf diesem Weg getraut: 28 Stunden Hörbuch!!!
Das hätte ich mit in den Urlaub schleppen & selbst lesen sollen?
Ach nee, lass das mal den Heikko machen... und wie er das macht: BRAVO!!!

Die verschiedenen Charaktere bekommen eine eigene Stimme, ohne hier so extrem zu variieren, wie es Rufus Beck bei Harry Potter (der ultimative Maßstab hierfür!) macht, was dem Thema & der Zielgruppe entgegenkommt.
Mich hat zunächst irritiert, dass die Kapitel-Überschriften (Angaben von Namen, Ort und/oder Zeit) von einer Frauenstimme kommen, dies strukturiert jedoch unterstützend.
Die 3 Handlungsstränge, die zwangsläufig zusammenführen müssen, sind in ihrer Stimmung & Besetzung sehr unterschiedlich, wodurch sie auch gut voneinander zu trennen sind.
Sehr faszinierend finde ich wieder mal die wissenschaftliche Tiefe, mit der Frank Schätzing geradezu in der Manier eines Jules Verne neue Welten entwirft, uns die Weiterentwicklung vorhandener Technik aufzeigt & Wege findet, das Leben auf dem Mond zu ermöglichen!
...offenbar waren die Amerikaner auch wirklich dort, sonst stünden dort keine alten Mondmobile herum ;-)

Bei all diesen Ausführungen gebe ich zu, froh gewesen zu sein, das nicht alles selbst lesen zu müssen, und es ist Heikko Deutschmann umso höher anzurechnen, dass es dabei nicht lang oder gar langweilig wurde!
Teils trägt er lang(wierig)e Passagen geradezu in der Sprechweise eines Sportreporters vor, so dass ein Weghören oder Wegdämmern gänzlich undenkbar ist.

FAZIT:
Die 5 Sterne gebe ich selten, aber hier sehr gern!!!
Mir hat das Hörbuch 4 wunderbare kurzweilige Tage auf Kreta beschert.
Da allerdings zu dieser Zeit Neumond war, konnte ich das Geschehen auf dem Erdtrabanten nicht nachverfolgen ;-)

10 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich