PROFIL

Michael

  • 8
  • Rezensionen
  • 51
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 11
  • Bewertungen

Herrliche Sache das.

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.09.2012

Jürgen von der Lippe verleiht dem Protagonisten den aus seinem Bühnenprogramm bekannten sssssauerländischen Dialekt und läßt ihn buchgetreu durch den wilden Westen stapfen.

Rüdiger Hoffmann als Indianerhäuptling mag nicht jedem gefallen, aber das ist wie so oft Geschmackssache. Er ist eben der Rüdiger.

Selbst Hella von Sinnen, die doch eher in schrillen Rollen bekannt ist, macht ihre Sache hier wirklich sehr gut.

Insgesamt 45(!) Sprecher vertonen hier ein Stück Literaturgeschichte.

Schon als es damals im WDR zu sehen war, hat es mir auf Anhieb gefallen und daher war dieses Hörspiel ein Muß.

Für mich persönlich ein Highligt.

15 Leute fanden das hilfreich

Die personifizierte Entdeckung der Langsamkeit.

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.09.2012

Rüdiger Hoffmann und seine Ansichten der Welt.
Oftmals geradezu bösartig, auf eine machiavellistische Art und Weise, ohne sein Verhalten anderen gegenüber zu reflektieren, entführt Rüdiger Hoffman den Hörer mal wieder gekonnt in seine Welt.

Alle bekommen ihr Fett weg. Wäre dieser Rüdiger Hoffmann eine reale Figur, so wäre er mit ziemlicher Sicherheit von seinen Freunden das eine oder andere Mal schon krankenhausreif gehauen worden.
Alltägliche Situationen versteht er genial in Abgründe der Menschlichkeit zu verwandeln.

Wem das kein Vergnügen bereitet, dem ist nicht zu helfen.

Eine klare Hörempfehlung.

7 Leute fanden das hilfreich

Christoph Maria Herbst

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.09.2012

as its best.
In diesem Hörbuch tobt er sich mal so richtig aus und zeigt sein Talent.
Jede Figur erhält seinen eigenen Charakter, seine eigene Stimme, seine eigene Macke.

Und besonders hinsichtlich der Macken hat Christoph Maria Herbst hier viel zu tun.

Ob es die neurotische Verwandtschaft des Titelhelden Ray, seines Zeichens Erdmännchen, die verschrechte Nashorndame, die leicht verpeilte Horde Flamingos ist, ganz egal.
Allen haucht er auf seine unvergleichliche Weise Leben ein.

Die Abenteuer des Erdmännchens Ray und des Detektivs Phil kommen so richtig gut zur Geltung.

Eine klare Hörempfehlung.

3 Leute fanden das hilfreich

Ein Rätsel

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.09.2012

weshalb in der Sprecherriege nicht Peter Matić mit aufgeführt wurde. Ist dessen Stimme doch dem Publikum als Synchronsprecher von Ben Kingsley bekannt und ein echter Gewinn für dieses Hörspiel.

Alles in allem kann man sagen: Dieses Hörspiel ist wirklich gut und kurzweilig. Sehr gut umgesetzt, gibt es den Roman von Frank Schätzing getreu wieder.

Was allerdings wirklich stört, ist die Musik. Nicht nur, daß sie das Ganze künstlich in die Länge zieht, sie ist elendig laut.
Wird gerade noch relativ leise gesprochen, sorgt in der nächsten Sekunde die musikalische Untermalung für einen Tinnitus.
Im Gegenzug dazu ist die Matriarchin beinahe nicht zu verstehen.

Das sind aber auch wirklich die einzigen Kritikpunkte.

Ansonsten ist dieses Hörspiel wirklich empfehlenswert und kein Fehlkauf.
Ich habe einige vergnügliche Stunden damit verbracht die Abenteuer des "Füchsleins" zu verfolgen.

7 Leute fanden das hilfreich

So hat man Gott und Jesus noch nie erlebt.

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.02.2012

Herrlich unkorrekt und schnoddrig ist der liebe Gott. Er und sein Sohnemann sind auch große Freunde davon, regelmäßig mal einen Joint zu genießen.
Ja, der liebe Gott ist ein Kiffer! Man soll es nicht glauben. Doch hat er uns Menschen dieses Kraut mit besten Absichten geschenkt.
Man sollte jetzt erst mal etwas verwirrt sein, doch so und so ähnlich setzt sich diese Geschichte fort.
Wunderbar zu hören, nicht zuletzt durch den Sprecher Gerd Köster, der hier eine hervorragende Leistung abliefert.

Nur zu empfehlen und Daumen hoch.

1 Person fand das hilfreich

Die Bibel nach Biff Titelbild

Christopher Moore at his best

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.02.2012

Ich hatte mir das Buch vor geraumer Zeit auf Empfehlung von Jürgen von der Lippe gekauft und mußte feststellen: Der Mann hat Geschmack.
Und auch dieses Hörbuch leidet nicht unter Längen. Simon Jäger, bekannt als hervorragender Sprecher, lebt sich hier so richtig aus.
Wunderbar, wie er die verschiedenen Charaktere in die Geschichte einbringt und auch mit verschiedenen Stimmen belegt.
Das ist etwas, was so viele Hörbücher unhörbar macht, weil die Sprecher einfach nicht in der Lage dazu sind.

Klare Kaufempfehlung und Daumen hoch.

1 Person fand das hilfreich

Ein wahres Hörvergnügen

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.02.2012

Unglaublich, wie gut der Autor und Leser Tommy Jaud dieses Hörbuch spricht.
Keine Sekunde Langeweile.
Ich höre gerne Hörbücher, bevor ich schlafen gehe.
Das war bei diesem Hörbuch schier unmöglich. Ich mußte so oft lachen, daß an schlafen überhaupt nicht zu denken war.
Eine klare Empfehlung und Daumen hoch.

16 Leute fanden das hilfreich

Äußerst schwache Vorstellung

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.02.2012

Das Buch ist bekannt und hervorragend geschrieben. Ein Genuß so etwas zu lesen.
Auch der Film, mit Sean Connery ist nur zu empfehlen.

Dieses Hörbuch allerdings leidet von der ersten Minute an am Sprecher.
Es ist mir unbegreiflich, wie man einen so guten Stoff derart gelangweilt herunterrattern kann.
Dies ist mein erstes Hörbuch, dessen Kauf ich bereue.

1 Person fand das hilfreich