PROFIL

Petra W.

  • 34
  • Rezensionen
  • 83
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 64
  • Bewertungen
  • Der Federmann

  • Kommissar Nils Trojan 1
  • Autor: Max Bentow
  • Sprecher: Axel Milberg
  • Spieldauer: 8 Std. und 28 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 629
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 514
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 511

Berlin Kreuzberg: Eine junge Frau wird bestialisch hingerichtet und mit Federn und einem toten Vogel bedeckt...

  • 5 out of 5 stars
  • Federmann

  • Von kalidya11 Am hilfreichsten 19.09.2011

Für Fans von Milberg

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.02.2019

Ich war auf der Suche nach einem ähnlichen Titel wie "Die Wahrheit und andere Lügen", der von Axel Milberg vorgetragen wurde und von dem ich absolut begeistert war. Über Milberg bin ich dann auf diese Serie gestoßen und mit dem ersten Titel der Reihe gestartet. Es wird nicht der letzte sein, weil ich inzwischen zu einem regelrechten Milberg Fan geworden bin. Sein Vortrag ist unübertroffen genial. Er interpretiert jeden einelnen Satz mit Leib und Seele. Er trägt in allen erdenklichen Sprechweisen vor: flüstern, schreien, singen, heulen, wimmern. Die Geschichte wird bei diesem Vortrag fast zur Nebensachen, weil man gefangen ist, vom Vortrag. Ganz ganz großes (Ohren-)Kino. Meine Hochachtung Herr Milberg.

  • Mittagsstunde

  • Autor: Dörte Hansen
  • Sprecher: Hannelore Hoger
  • Spieldauer: 11 Std. und 31 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.176
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.124
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.124

Was bleibt von uns, wenn alles, was wir kannten, untergeht? Der große Roman über Verlust und Neuanfang. Die Wolken hängen schwer über der Geest, als Ingwer Feddersen, 49, in sein Heimatdorf zurückkehrt. Er hat hier noch etwas gutzumachen. Großmutter Ella ist dabei, ihren Verstand zu verlieren, Großvater Sönke hält in seinem alten Dorfkrug stur die Stellung. Er hat die besten Zeiten hinter sich, genau wie das ganze Dorf. Wann hat dieser Niedergang begonnen? In den 1970ern, als nach der Flurbereinigung erst die Hecken und dann die Vögel verschwanden?

  • 5 out of 5 stars
  • Fantastische Skizze einer untergegangenen Welt

  • Von Christina Am hilfreichsten 24.10.2018

Zwischen Hype und guter Unterhaltung

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.02.2019

Ich wage mal ein paar vorsichtige Sätze zu dem Titel: Ich habe es aufmerksam gehört und war dabei auch gut unterhalten. Es hat mir insgesamt gefallen! Den Hype um diesen Titel kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Ich fand den Stil des Buches stellenweise fürchterlich. Die Geschichte wird ohne Struktur erzählt. Innerhalb eines Absatzes rast die Erzählung von den Kriegserinnerungen des Opas bis in die Arbeitswelt des Enkels an der Uni. Oft habe ich gedacht, ich hätte eine Atempause verpasst, ein kurzes Innehalten versäumt, das dem Zuhörer die Gelegenheit gibt, das Gehörte zu Verarbeiten und mit der Geschichte mitzukommen. Der Vortrag von Hannelore Hoger ist in Punkto strukturiertes Vorlesen da leider auch keine Hilfe. Die Satzbetonungen sind zum Teil sehr gewöhnungsbedürftig. Man gewöhnt sich, ohne Frage... aber es dauert eine Weile. Trotzdem ist ihr Vortrag - vor allem wegen der großartigen plattdeutschen Sätze - sehr authentisch.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Schatten des Windes

  • Friedhof der vergessenen Bücher 1
  • Autor: Carlos Ruiz Zafón
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 16 Std. und 15 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.838
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.752
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.751

An einem dunstigen Sommermorgen des Jahres 1945 wird der junge Daniel Sempere von seinem Vater an einen geheimnisvollen Ort in Barcelona geführt - den Friedhof der Vergessenen Bücher. Dort entdeckt Daniel den Roman eines verschollenen Autors für sich, er heißt "Der Schatten des Windes", und er wird sein Leben verändern...

  • 5 out of 5 stars
  • Einfach wunderschön. Ganz großes Kino !

  • Von Rolf Am hilfreichsten 08.02.2014

Die Geschichte ist gewaltig.

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.01.2019

Sehr geschickt miteinander verwoben sind die beiden zeitlich unterschiedlichen Handlungsstränge. Ich kann mich nicht erinnern, mal so eine komplexe Geschichte gelesen/gehört zuhaben. Einzig das "Geisterhaus" fällt mir als Vergleich ein. Ich mag Bücher, die ganz beiläufig auch viel über reale Geschichte vermitteln. Das Spanien aus den Jahren von 1920 bis in die Nachkriegszeit kannte ich überhaupt nicht. Irgendwie ist die Spanische Geschichte bislang an mir vorbeigerauscht. Daher habe ich nebenbei dann immer mal wieder gegooglet und viel bei Wikipedia nachgelesen. Etwas schwer viel es mir, die vielen (spanischen) Namen (Personen, Orte, Straßen usw usw) zu behalten. Als gedrucktes Werk hätte ich das Buch dann wohl sehr zeitig beiseite gelegt. Als Hörbuch kann man sich einfach auf den Lautklang eines Wortes/Namens konzentrieren. Das fällt deutlich leichter, als wenn man als Sprachunkundiger ein Wort entziffern und sich den Lautklang dazu selber ausdenken muss. Dabei sei erwähnt, dass Uve Teschner offenbar die spanische Sprache beherrscht. Anders kann man sich diesen flüssigen Vortrag nicht erklären. Hut ab, vor seiner Leistung.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Grenzgänger

  • Autor: Mechtild Borrmann
  • Sprecher: Vera Teltz
  • Spieldauer: 6 Std. und 59 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 110
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 104
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 104

Wenn Recht nicht Gerechtigkeit ist: Wegen Kaffeeschmuggels und ihrer "krankhaften Verlogenheit" steckt man die 17-jährige Henni 1951 in eine Besserungsanstalt. Doch das ist nur ein Teil der Wahrheit. Die jüngeren Geschwister, um die sie sich anstelle der toten Mutter gekümmert hatte, kommen in ein kirchliches Kinderheim, wo der kleine Matthias an Lungenentzündung verstirbt. Und auch das ist nur ein Teil der Wahrheit... Mit der ihr eigenen soghaft-präzisen Sprache erzählt Mechtild Borrmann vom Hunger nach Leben und der verzweifelten Suche nach Gerechtigkeit.

  • 4 out of 5 stars
  • Bewegende Geschichte

  • Von Tarantula Am hilfreichsten 14.12.2018

Kindheit im Schatten des Krieges

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.01.2019

Da mir schon der Titel "Trümmerkind" von Mechtild Borrmann sehr gut gefallen hat, stand "Grenzgänger" seit erscheinen im Oktober 18 auf meiner Merkliste. Die Art des Buches ist ganz ähnlich: aufgearbeitete Zeitgeschichte aus den letzten Tages des 2. Weltkrieges und der Nachkriegszeit in Form eines Krimis. Kinder, die ihre Kindheit im Schatten der Kriegserlebnisse ihrer Eltern verbringen, auf sich alleine gestellt sind, vorzeitig erwachsen werden müssen, von ihren Eltern nicht verstanden werden und dafür auch nich von der Gesellschaft bestraft und verachtet werden. Und es geht um die seelischen und körperlichen Misshandlungen, die in Kinderheimen noch bis in die späten 80er Jahre hinein an der Tagesordnung waren. Viele dieser Fälle sind erst in den letzten Jahren aufgedeckt worden und unglaublich schockierend. Entsprechend mitgenommen hat mich dieses Buch an einigen Stellen.

Vera Teltz liest mit der gebotenen Umsicht, nie aufdringlich. Die Stimme ist sehr angenehm und der Vortrag perfekt.

Unbedingt hören!

  • Wenn Kinder töten

  • Wahre Verbrechen - Deutschlands bekanntester Serienmordexperte klärt auf
  • Autor: Stephan Harbort
  • Sprecher: Josef Vossenkuhl
  • Spieldauer: 7 Std. und 22 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 184
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 171
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 171

Diese Fälle machen uns sprachlos: Ein neunjähriges Mädchen ersticht eine gleichaltrige Klassenkameradin nach einem Streit um einen Ball. Ein zwölf Jahre altes Mädchen tötet - gemeinsam mit ihrem Freund - Vater, Mutter und Bruder, weil ihre Eltern mit der Beziehung nicht einverstanden gewesen sind. Auf Geheiß des Vaters ersticht ein Elfjähriger eine Greisin, die er vorher beraubt hat. Ein dreieinhalb Jahre alter Junge zieht seine Schwester (vier Monate) aus dem Kinderwagen und schlägt und tritt solange zu, bis der Säugling tot ist.

  • 5 out of 5 stars
  • sehr gut

  • Von Amazon Kunde Am hilfreichsten 16.11.2018

Eindrucksvoll und beklemmend

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.01.2019

Im Stil der Bücher von Ferdinand von Schirach ist das Buch "Wenn Kinder töten". Nüchtern, sachlich, emotionslos und aus der Sicht eines unbeteiligten Experten wird hier von verschiedenen Fällen berichtet, in denen Kinder zu Mördern werden. Vernehmungsprotokolle, rekonstruierte Tathergänge und die Lebensumstände der Täter ergeben ein eindrucksvolles Gesamtbild. Aber nach jeder Geschichte bleibt der Leser/Hörer mit einer Reihe von Fragen zurück, auf die es keine Antworten gibt: Warum kann es soweit kommen? Warum kann es nicht rechtzeitig verhindert werden? Sind die Täter auch Opfer? Was wird aus den Tätern? ...

  • So, und jetzt kommst du

  • Autor: Arno Frank
  • Sprecher: Devid Striesow
  • Spieldauer: 9 Std. und 58 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 154
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 149
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 147

Der Autoverkäufer Jürgen lebt mit seiner Frau und drei Kindern in kleinbürgerlichen Verhältnissen in der pfälzischen Provinz der Achtzigerjahre. Bis plötzlich das "große Geld" da ist und die Familie fluchtartig nach Südfrankreich auswandert. Es folgt ein paradiesisches Leben im Luxus - doch die Eltern benehmen sich zunehmend seltsam. Bis herauskommt, dass der Vater ein Hochstapler ist und hohe Summen unterschlagen hat.

  • 5 out of 5 stars
  • Volle Punktzahl

  • Von Josefa Am hilfreichsten 08.04.2017

Zeitreise in die frühen 80er Jahre

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.01.2019

Richtig gut gefallen hat mir dieser Titel. Am besten war der feinsinnige ironische Wortwitz der Erzählung. Und die vielen Details aus dem Leben der 80er Jahre, die mich an meine eigene Kindheit/Jugend erinnert haben.

  • Nichts bleibt

  • Autor: Willi Achten
  • Sprecher: Atilla Akinci
  • Spieldauer: 9 Std. und 35 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 2
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 2
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 2

Franz Mathys ist Kriegsfotograf. Eines seiner Fotos wurde mit dem World Press Photo Award ausgezeichnet. Doch er hat tiefe Zweifel und Schuldgefühle, denn er profitiert von dem Leid anderer. Mathys spürt, dass sein Leben ihm mehr und mehr entgleitet. Er zieht sich auf einen abgeschiedenen Hof im Wald zurück. Lebt dort mit seinem Vater und seinem Sohn, kommt zur Ruhe und verliebt sich. Doch die Idylle trügt.

  • 5 out of 5 stars
  • Keine leichte Kost - dafür aber verdammt gut

  • Von Ute Am hilfreichsten 07.10.2018

Eine finstere Geschichte

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.12.2018

Eines bleibt: die Erinnerung an diese Geschichte, die den Hörer an manchen Stellen quält mit den brutalen Beschreibungen einiger Erlebnisse des Hauptdarstellers. Diese Erlebnisse kommen aus Kriegsgebieten, aber es gibt sie genauso "gleich nebenan". Manche davon steckt er weg, manche versucht er zu ertragen, zu verstehen, manche holen ihn wieder ein, manche überrennen ihn. Die Summe dieser Erinnerungen ergeben sein Leben, das in Einsamkeit endet. Die Gewchichte lässt den Hörer hilflos zurück. Auch bleiben viele Fragen, ob diese sonderbare Art des Vortrags von Atilla Akinci. In den ersten Minuten ist man geneigt zu glauben, dass er es vielleicht nicht besser kann. Die Betonung der Sätze ist allerdings so ungewöhnlich, dass ich abschließend annehme, er hat den Roman rezitiert wie Lyrik. Dann wäre es experimentell und meisterlich, passend zum Text und passend zum Autor, der unter anderem auch Lyrik geschrieben hat.

  • Die Tiefe: Stories

  • Autor: Anthony Doerr
  • Sprecher: Frank Arnold
  • Spieldauer: 6 Std. und 13 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 12
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 12
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 12

Die sechs Stories dieses Bandes, angesiedelt auf drei verschiedenen Kontinenten, handeln von Erinnerung und Liebe. In jedem Augenblick, sagt Anthony Doerr, verschwinden überall auf der Welt unzählige Erinnerungen, dabei sind sie es, die unserem Leben Sinn und Zusammenhang verleihen. Gleichzeitig erforschen Kinder neues, unbekanntes Terrain, formen frische Erinnerungen, erfinden die Welt neu. In "Die Memel" zieht ein verwaistes Mädchen zu ihrem Großvater nach Litauen und entdeckt eine Welt, in der Mythen real werden. In "Dorf 113" geht es um den Bau des Drei-Schluchten-Damms und um die Samenhüterin, die auch die Geschichte des Dorfes bewahrt, das bald überflutet werden wird.

  • 5 out of 5 stars
  • Kurzgeschichten die nachdenklich machen

  • Von Petra W. Am hilfreichsten 28.11.2018

Kurzgeschichten die nachdenklich machen

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.11.2018

Manchmal ist es so: Man beendet ein Hörbuch, in das man tief abgetaucht ist, fällt anschließend in ein Vakuum, ist aber auch noch nicht in der Laune sich auf ein neues Buch einzulassen. Dann kommen Kurzgeschichten genau richtig. Aber die "Stories" von Anthony Doerr sie sind viel mehr als Lückenfüller. Die Geschichten haben einen Nachhall im Kopf wie große Romane und machen sehr nachdenklich. Die wunderschöne, bildreiche Sprache von Doerr habe ich schon in "Memory Wall" bewundert. Frank Arnold liest wie immer perfekt und einfühlsam.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Wahrheit und andere Lügen

  • Autor: Sascha Arango
  • Sprecher: Axel Milberg
  • Spieldauer: 8 Std. und 6 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 276
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 262
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 261

Henry Hayden ist ein berühmter Schriftsteller. Zumindest glauben das alle. Denn in Wahrheit hat seine unscheinbare Ehefrau sämtliche seiner Bestseller verfasst. Da eröffnet ihm seine Geliebte, dass sie ein Kind von ihm erwartet. Er müsste nun seiner Frau von diesem Fehltritt berichten, aber das würde seine gesamte Existenz gefährden: Wäre es deshalb nicht einfacher, seine Geliebte aus dem Weg zu räumen? Doch bei der Umsetzung dieses Plans passiert Henry ein fatales Missgeschick.

  • 5 out of 5 stars
  • HÖRGENUSS SUPREME *****

  • Von Mops Am hilfreichsten 17.06.2014

Ein Highlight

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.11.2018

Ein echtes Highlight! Das könnte tatsächlich mein erstes Hörbuch werden, das ich ein zweites Mal hören werde. Das Buch strotzt vor unterschwelligem, zynischem Humor. Einige Passagen kommen beim Hören erst mit einem Nachhall im Gehirn an, sodass man zurückspulen möchte, um es erneut zu hören. Das Buch enthält keine einzige langweilige Minute, keine unnötigen Längen, es ist sprachlich perfekt und wird unglaublich gut gelesen. Axel Milberg ist die ideale Besetzung. Er hat ebenfalls einen gewissen Zynismus in der Stimme, sodass der Protagonist und Stimme eine Einheit werden. 6 Sterne von mir für Sprecher und Autor!

  • Rabenfrauen

  • Autor: Anja Jonuleit
  • Sprecher: Marion Martienzen, Marie Gruber
  • Spieldauer: 8 Std. und 24 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 89
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 87
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 85

Sommer 1959. Die Freundinnen Ruth und Christa verlieben sich in den jungen Freikirchler Erich. Als dieser nach Chile geht, um beim Aufbau einer christlichen Gemeinschaft, der Colonia Dignidad, zu helfen, folgt ihm die lebenshungrige Christa, während Ruth zurückbleibt. Was als Abenteuer beginnt, wird bald zum Albtraum. Noch Jahrzehnte später plagt Ruth das Schuldgefühl, die beiden nicht aufgehalten zu haben.

  • 5 out of 5 stars
  • Diese Geschichte ging mir nah!

  • Von Julie Am hilfreichsten 05.07.2016

Unbedingt hören

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.11.2018

Meine absolute Empfehlung und eines meiner besten Hörbucher überhaupt ist "Rabenfrauen" von Anja Jonuleit.

Ich denke, auch als Buch ist es eine Entdeckung, aber als Hörbuch wird es zur "Inszenierung", zum Kopfkino. Die Geschichte geht einem nahe, sie ist spannend, ergreifend und traurig gleichzeitig.

Die drei Sprecherinnen erzählen die Geschichte jeweils aus einer anderen Perspektive. Dabei sind die Stimmen mit bedacht gewählt, angepasst an das Alter der Charakteren und sehr authentisch. Und obwohl ich ungerne Hörbücher mit Frauenstimmen höre, ziehe ich den Hut vor allen drei Sprecherinnen. Eine grandiose Leistung. Die Stimmen nehmen einen von der erste Minute an mit.

Unbedingt hören!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich