PROFIL

Nina Taranto

  • 15
  • Rezensionen
  • 11
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 21
  • Bewertungen

Föllig Unbrauchbar

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.01.2020

Wer ist hier ideologisch? Nein, das stimmt auch nicht, denn eine Ideologe gibt sich mehr Mühe in sich logische Zusammenhänge herzustellen als er. Ich habe das Gefühl für dumm verkauft zu werden, wenn ich mir das anhöre.

Danke!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.01.2020

Ich weiss nicht was ich sonst sagen soll. Ich bin einfach dankbar das es soetwas gibt.
Besonders erhellen finde ich dieses Hörbuch in Verbindung mit Spiral Dynamics von Don Beck und C. Cowan. ( Wieso gibt das nicht als Hörbuch???)

Oh Gott

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.09.2019

Hoffendlich bekomme ich nie so eine Psychiaterin ab, sollte ich jemals so jemanden brauchen.
Sie behauptet, früher hab ich alles falsch gemacht. Die Menschen haben bis hetzt alles falsch gemacht. Sie sind vom Weg abgekommen und müssen ihn wider finden. Ich kann das so nicht sehen. Wir werden immer Fehler machen. Fehler sind das Potential der Evolution und der Zukunft. Wir müssen keine Idealvorstellungen unseres Lebend erreichen.

Unbrauchbar

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.09.2019

Ich kann nichts damit anfangen. Es ist so langweilig , dass ich mich nicht dazu durchringen kann es mir zuende anzuhören. Alles wird Gebetsmühlenartig wiederholt. Fasst wie bei einer Gehirnwäsche. Und dabei wird nur sehr wenig neues gesagt.

Spannend,...

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.04.2019

originell und schööön lang. Einer der bessten Krimis die ich je gehört habe. Ich hatte bis zum Schluss keinen Plan wers war. Noch nicht mal eine Ahnung.
Das Ende war überraschend und interessant.

Herrlich zum Träumen! Nicht nur für Kinder

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.02.2019

Sprecherin ist nicht Ideal, die Story ist aber so gut, dass sie das wett macht.

Wunderschöne Geschichte !

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.02.2019

Ich mag die Stimme der Sprecherin nicht so. Ist halt Geschmacksache, aber sie wirkt auch ungeübt.

Die Story ist aber zauberhaft. Meine Tochter liebt sie. Der dritte Band kann garnicht schnell genug kommen.

Verstehe den Zweck nicht!

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.12.2018

Reisserisch, sensationsheischend, religiös eingefärbt. Das Böse im Mensch???
Davon halte ich nichts. Auch wenn diese wahren Geschichten furchtbar sind so ist es sicher nicht irgendetwas böses im Menschen, das zu solchen Taten führt. Arme Kinder werden als böse Monster dargestellt. Ich denke sie erfüllen nur die Erwartungen ihrer Mitmenschen, die genau dieses Böse durch ihre Angst davor heraufbeschwören.

Achtung Verlusstgeschäft!

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.10.2018

Dieses Buch gibt möglicherweise Anleitung wie ich aus jedem Kontakt eine manipulative Handelsbeziehung mache, aber sicher nicht wie ich Freunde gewinnen kann. Der religiös, autoritäre und kapitalistische Hintergrund des Autors drückt krass durch. Ausserdem sind die Kapitel extrem lamgatmig und gleichen einer Verbe-Veranstaltung mit Gehirnwäschecharakter.

Vielen Dank für die NACKTE Wahrheit

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.07.2018

Wunderbar, dass er es selbst gesprochen hat. So hat es viel mehr Wirkung. Das einzige was mich stört, ist seine Übertreibung, was die steigenden Mengen kranker Menschen anbelangt. Das ist nicht so hilfreich, wie ich finde, denn er hat recht, ganz egal wie viele kranke Kinder und Erwachsene es nun gibt. Diese Übertreibung regt nur die falsche Diskussion am falschen Punkt an.