PROFIL

Neunmalklug

Brühl, NRW
  • 6
  • Rezensionen
  • 37
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 10
  • Bewertungen
  • Wo sie jrad sagen

  • Autor: Konrad Beikircher
  • Sprecher: Konrad Beikircher
  • Spieldauer: 2 Std. und 4 Min.
  • Originalaufnahme
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 22
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 8
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 8

Der dritte Teil der "rheinischen Trilogie".Wiederveröffentlichungen des ehedem bei Bouvier erschienenen Klassikers.

  • 5 out of 5 stars
  • Der Rheinländer an sich - normal

  • Von Neunmalklug Am hilfreichsten 16.06.2006

Der Rheinländer an sich - normal

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.06.2006

Konrad Beikircher gelingt es immer wieder, Menschen zum Lachen zu bringen. Seine Rheinische Triologie (die in Wirklichkeit aus wesentlich mehr als drei Teilen besteht) ist eines seiner 'Meisterstücke'. Dem Rheinländer an sich wird dieses Hörbuch sehr gefallen - normal: findet er hier doch auf amüsante Weise erzählt viele Kuriositäten des Alltags wieder.
Jeder, der mit dem Hörbuch liebäugelt sollte sich allerdings bewußt sein, daß man ohne Kölsch zu verstehen oftmals nicht weiter kommen wird. Viele Gags leben von der Kölner Mundart und nicht alles ist für einen nicht-Rheinländer zu verstehen.
Für alle diejenigen, die des Kölschen mächtig sind (und das nicht nur beim trinken!) gilt: klare Kaufentscheidung.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

High Fidelity Titelbild
  • High Fidelity

  • Autor: Nick Hornby
  • Sprecher: Gerd Köster
  • Spieldauer: 4 Std. und 34 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 124
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 3
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 3

Niemand hat je besser über Popmusik geschrieben als der Engländer Nick Hornby. "High Fidelity", sein Roman über den Plattenladenbesitzer Rob, dessen Liebesunglück und Lieblingsplatten, als Buch ebenso wie als Film ein Ereignis waren. Rob entwirft immerfort Listen von den besten Songs und von allem, was ihm wichtig ist.

  • 5 out of 5 stars
  • Wer das Buch mag .....

  • Von milak Am hilfreichsten 30.05.2005

Klasse Buch und grundsätzlich guter Sprecher

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.05.2006

Das Buch High Fidelity ist wirklich gut gelungen. Ich hatte vor langer Zeit einmal die Verfilmung gesehen und war ganz gespannt, das Hörbuch zu genießen und mir die gesehenen Bilder nochmals in Erinnerung zu rufen. Die 4 Stunden vergehen wie im Fluge. Die Geschichte ist gut gelungen. Sie regt zum nachdenken, schmunzeln, lachen und traurig sein an - je nach vorliebe.

Gerd Köster hat eine wunderbare Stimme, die hervorragend zum vorlesen von Büchern geeignet ist. Mit einer Einschränkung: Gerd Köster kann weibliche Figuren nicht besonders gut darstellen. Den drei Jungs aus dem Plattenladen haucht er wirkliches leben ein. Ich kann Jack Black wirklich in meinen Gedanken sehen (wie er herumzappelt), wenn ich Gerd Kösters interpretation dieser Figur höre.
Bei den weiblichen Figuren kann ich mich aber nicht so richtig einfinden. Besonders schwer fällt es mir an einigen Stellen, in denen sich ein starker Dialog zwischen einer männlichen und einer weiblichen Figur abspielt. Hier habe ich mich das ein oder andere Mal verloren und konnte der Handlung nur mit Mühe folgen. Glücklicherweise kommen diese Situationen nicht all zu häufig vor, so daß der Rest des Hörbuches wirklich sehr flüssig wirkt.

  • Die Weihnachtsgeschichte der Gummibärchen

  • Autor: Dietmar Bittrich
  • Sprecher: Jürgen von der Lippe
  • Spieldauer: 33 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 9
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 2
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2

Gummibärchenforscher Dietmar Bittrich hat die Weihnachtsgeschichte neu geschrieben und verwandelt das Ereignis im heiligen Stall zu Betlehem zu einem Märchen vom Josefsbärchen und dem Marienbärchen, den Engelbärchen und den heiligen drei Bärchen aus dem Morgenland.

  • 5 out of 5 stars
  • religiöse Satire ohne Verletzungspotenzial

  • Von Neunmalklug Am hilfreichsten 10.03.2006

religiöse Satire ohne Verletzungspotenzial

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.03.2006

Von diesem Hörbuch bin ich absolut begeistert. Zum einen natürlich, weil Jürgen von der Lippe mit seiner Stimme und seiner besonderen Art zu betonen der ideale Vorleser für Comedy ist. (Das beweist er übrigens auch in dem Hörbuch 'Sie und Er', welches ebenfalls hier verfügbar ist).
Zum anderen hat der Autor es geschafft, eine Religionssatire zu schreiben, welche sich derart unschuldig darstellt, dass nun wirklich niemand in seinen tiefsten Gefühlen verletzt werden könnte.
Das Hörspiel wird begleitet von einer eingängigen Melodie, welche zwischen den einzelnen Kapiteln gespielt wird, und einigen Hintergrundgeräuschen. Das schafft eine angenehme Atmosphäre. Die Kürze des Buches (rund 30 Minuten) erlaubt es, die Geschichte in 'einem Rutsch' zu hören - und das gerne auch mehrmals hintereinander.
Die eingebauten Witze sind wohl dosiert. An keiner Stelle hätte ich Grund gehabt, mich in meiner religiösen Empfindung verletzt zu fühlen. Die Weihnachtsgeschichte wird so nacherzählt, wie wir sie alle kennen - und wahrscheinlich auch schon selbst Kindern vorgelesen oder erzählt haben - nur eben mit anderen Characteren.

Dieses Hörbuch ist absolut empfehlenswert, nicht nur zur Weihnachtszeit. Als Kinderhörspiel ist diese Geschichte allerdings nicht geeignet. Da hätte ich dann doch bedenken, dass Realität (oder Glaube) mit der Fiktion in Kinderköpfen ungebührlich vermischt würden. Erst, wenn man in der Lage ist, Satire als solche zu erkennen, sollte dieses Buch gehört werden.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Sie und Er. Botschaften aus parallelen Universen Titelbild
  • Sie und Er. Botschaften aus parallelen Universen

  • Autor: Jürgen von der Lippe, Monika Cleves
  • Sprecher: Jürgen von der Lippe, Monika Cleves
  • Spieldauer: 1 Std. und 21 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 50
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 13
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 12

Wieso nur erzählen Männer und Frauen, die dasselbe erleben, immer zwei total verschiedene Geschichten? TV-Star und Komödiant Jürgen von der Lippe und Monika Cleves schlagen sich mit Wortwitz und Hintersinn durch die großen Themen der Menschheit � vom Aufräumen und Autofahren über Boxen und Fußballl bis zu Sex und die Fallen der Gefühle. Ein herrlicher Spaß für alle, denen Graben zwischen den Geschlechtern nicht groß genug sein kann ...

  • 5 out of 5 stars
  • Intelligent und humorvoll

  • Von Neunmalklug Am hilfreichsten 03.03.2006

Intelligent und humorvoll

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.03.2006

Wenn es an diesem Audiobook etwas zu bemängeln gibt, dann die Tasache, dass man es zu schnell zu Ende gehört hat. Es macht unglaublichen Spaß, sich die Weisheiten aus dem Leben von Männern und Frauen anzuhören - und das erfreulicherweise sogleich humorvoll wie intelligent. Flache Witze sucht man hier vergebens. Wer beim zuhören nicht auch gedanklich bei der Sache ist, wird den ein oder anderen Lacher sicherlich versäumen. Dafür bin ich aber der festen Überzeugung, dass dieses Hörbuch auch beim zweiten hören noch neues zu offenbaren hat.

15 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Nach Afghanistan kommt Gott nur noch zum Weinen

  • Die Geschichte der Shirin-Gol
  • Autor: Siba Shakib
  • Sprecher: Siba Shakib
  • Spieldauer: 4 Std. und 15 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 108
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 36
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 35

Shirin Gol erzählt ihre Geschichte, die die Geschichte Tausender afghanischer Frauen ist. Sie spricht vom Leben im höllischen Paradies Afghanistan. Shirin-Gol wird als neuntes Kind in einem abgelegenen Bergdorf geboren. Jahrhunderte alte Traditionen bestimmen ihren Weg, der geprägt sein wird von Armut, Korangläubigkeit, Unwissenheit und der Enge des islamischen Frauenbildes...

  • 5 out of 5 stars
  • Faszinierend und echt

  • Von Neunmalklug Am hilfreichsten 17.02.2006

Faszinierend und echt

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.02.2006

man sagt ja oft, dass der Autor eines Werkes nicht unbedingt auch der beste Vorleser desselben sei. Auf dieses Buch trifft diese Feststellung in keiner Weise zu. Die Autorin hat eine wunderbare Stimme, der man Stundenlang zuhören kann. Ihr Klang ist einfach faszinierend. Auch wenn die Intonation am Anfang ein wenig eigenwillig klingt, könnte ich mir keine bessere Vorleserin vorstellen.

Erzählt wird die Geschichte eines kleinen Afghanischen Mädchens, welches in Ihrer für mich befremdlichen, für sich selbst aber heilen - weil normalen - Welt aufwächst. Mit dem Einmarsch der Russen ändert sich für sie alles von Grund auf. Und obwohl alles um sie herum immer wieder aufs neue zerfällt, scheint sie immer wieder neuen Mut zu finden.
Der Zuhörer fühlt sich von Anfang an mit diesem kleinen Mädchen verbunden, sieht es aufwachsen, so als würde er es persönlich kennen. Und so schafft die Autorin es auch, mit dem Zuhörer die Emotionen zu teilen. Er leidet, wenn das Mädchen leidet und er freut sich über jeden Sonnenstrahl, der sie glücklich macht.

Dieses Hörbuch ist nur zu empfehlen.

14 von 14 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Blut und Rauch. Drei filterlose Storys Titelbild
  • Blut und Rauch. Drei filterlose Storys

  • Autor: Stephen King
  • Sprecher: Ulrich Pleitgen
  • Spieldauer: 4 Std. und 18 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 15
  • Sprecher
    3 out of 5 stars 2
  • Geschichte
    2.5 out of 5 stars 2

Die drei exklusiv in diesem Hörbuch versammelten Geschichten um Sucht, Verzicht und Verlangen schleichen sich über den Gehörgang tief ins Gemüt und verbreiten dort ihr Grauen. "Lunch im Gotham Café", "1408" und "Im Kabinett des Todes" verschonen niemanden: nicht den Raucher und ebenso wenig den politisch korrekten Tabakabstinenzler. Eine Schachtel Horror: typisch Stephen King.

  • 4 out of 5 stars
  • Wunderbar anzuhören

  • Von Neunmalklug Am hilfreichsten 07.09.2005

Wunderbar anzuhören

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.09.2005

Ulrich Pleitgen hat eine wunderbare Stimme. Er liest die drei Kurzgeschichten so faszinierend vor, dass man gar nicht mehr weghören möchte - selbst dann nicht, wenn King zeigt, was er kann und das Blut in Strömen fließt.

Die erste Geschichte zieht sich anfangs ein wenig, erreicht aber einen gelungen dramatischen Höhepunkt. Wenn man sich auf die erzählten Worte wirklich einläßt und sich alles bildlich vorstellt, kann es einen wirklich erschauern.

Die zweite Geschichte wirkte auf mich langweilig.

In der dritten Geschichte geht es nochmal ans Eingemachte. Die düstere Atmosphäre eines Verhöres bei einer Separatistentruppe, die detailreiche Beschreibung des Folterinstrumentes - das ist King, wie man ihn aus Misery und Stark kennt.

Alles in allem ein hörenswertes Buch, wenn auch ein wenig kurz. Alleine die Stimme von Ulrich Pleitgen und seine unnachahmliche Art vorzulesen sollte den Kauf wert sein.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich