PROFIL

Julian

  • 7
  • Rezensionen
  • 4
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 97
  • Bewertungen

Nettes und überraschendes Buch

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.02.2020

Etwas ganz anderes, weg von den mainstream Romanen, so präsentiert sich dieses Buch zu Gunsten innerlicher Freude.

langweilig

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.04.2019

ein Buch ohne wirkliche Höhepunkte die eine Spannung erzeugen. Einzig der Sprecher ist Top und entzieht sich jeglicher Kritik.

Fesselnder Roman der das warten zur Tortur macht

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.08.2018

Nachdem die 18 ersten Kapitel nur eine historische Zusammenfassung sind, führt einem der Roman durch jeglichen Gefühlszustand. Man kann einfach nicht aufhören zuzuhören.

3 Leute fanden das hilfreich

immer wieder schwierig das zeitparadoxon

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.05.2018

zu erklären. Guter Versuch einen Zeitsprung halbwegs logisch darzustellen. Die Geschichte ist teilweise vorhersehbar. Dennoch ein kurzweiliges Buch.

Etwas zu viel von Tarantino

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.12.2017

Die Idee an sich ist nicht verkehrt, aber das Brutale zugehen veranlasst mich nicht weitere Bücher dieser Trilogie zu erwerben.

1 Person fand das hilfreich

homo deux spannender als ein dan brown

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.11.2017

Man lese homo deux und ergänze es um die üblichen Charaktere und schon glaubt Dan Brown wieder einen Bestseller zu haben. Sehr schwach. Das schlechteste Buch von ihm. Er wird immer schlechter auch seine Kreativität.

Nicht Nachhaltig

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.07.2017

Warum Gaudi? Der junge Camerasa ist irgendwie ständig nicht auf der Höhe. Man ahnt schon lange vor den Hauptdarstellern wer der Täter ist. Mittelmäßiges Buch.