PROFIL

Andrea

Rhein Erft Kreis
  • 23
  • Rezensionen
  • 67
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 53
  • Bewertungen
  • DNA

  • Huldar & Freyja 1
  • Autor: Yrsa Sigurdardóttir
  • Sprecher: Mark Waschke
  • Spieldauer: 13 Std. und 43 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.137
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.021
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.021

Ein neues Ermittler-Duo aus Island. Er schlägt erbarmungslos zu. Wie aus dem Nichts. Zuerst trifft es eine junge Mutter nachts in ihrer Wohnung in Reykjavik. Wenig später verliert eine zweite Frau unter brutalen Umständen ihr Leben. Der erste große Fall für Kommissar Huldar. Der hat noch ein Problem: Er muss mit der Psychologin Freya zusammenarbeiten, mit der er kürzlich nach einer Kneipentour die Nacht verbracht hat - allerdings als angeblicher Zimmermann von den Westfjorden.

  • 5 out of 5 stars
  • Guter Thriller, überragend gelesen.

  • Von Nilus Am hilfreichsten 03.10.2016

Eine spannende und fesselnde Geschichte

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.04.2019

Zu erst möchte ich die Punkte aufzählen die mich ein klein wenig stören. Da wäre zum einen das in den Übersetzungen ins deutsche hier, anders als in der " Dora " Reihe, auf die isländische Gewohnheit des duzens verzichtet wird, sich hier aber alle mit dem Vornamen ansprechen. Das ist in den Büchern rund um die Anwälten Dora Gurđmansdottir anders und ich fand es authentischer. Des weiteren erwähnt die Autorin für meinen Geschmack in allen Werken zu viel Nebensachlichkeiten und permanent die Farbnuancen der Zähne, so wie sonstige sich im oder am Mundraum befindliche Substanzen. Wäre es für die Fälle wichtig, würde ich da ja noch einen Sinn sehen, aber da sie das in allen Werken immer wieder macht, nervt es ein wenig.
Aaaaaaaaaber all das verzeihe ich ihr herzlich gerne ( was bei mir was heissen mag ), denn bisher kommen keine nervigen Liebesbeziehungen oder lange und intensiv beschriebene Grausamkeiten hinzu. Die Autorin versteht es wirklich perfekt diese anzudeuten ohne das es zu grausig ist man aber trotzdem einen Schauer und die Gänsehaut nicht unterdrücken kann. Was mir als Hörerin ausserdem sehr gut gefällt ist, das sie bis jetzt nie unnötig viel und detaillierten Sex mit reinpackt, ebenso eine verständliche aber nicht primitive Ausdrucksweise beibehält. Manchmal ist sie etwas blumig in allen Beschreibungen aber auch hier wieder nur kurz und so das es nicht nervt.
Die Geschichte ist interessant und wie schon von anderen beschrieben, wirklich fesselnd. Auch wenn man den oder die Täter*in erahnt, bereut man es wirklich nicht dran geblieben zu sein.
Manchmal musste ich sogar ein wenig schmunzeln.

Der Sprecher macht eigentlich einen super Job aber kommt manchmal etwas nuschelnd und schläfrig daher, aber vielleicht empfinde ich das auch nur so.

Krimi Fans die mehr auf Spannung und ein wenig gruseln stehen statt auf geballte Action, wilde Kampfszenen, Verfolgungen und viel Blut sind hier bestens bedient denke ich.
Und auch die anderen würden hier nicht enttäuscht werden, denn die Autorin liefert auch ohne das Düsternis und äusserste Spannung.

Ganz klar würde ich diesen Krimi allen Freunden oder Freundinnen empfehlen die ebenso gerne raten und fiebern.

  • Flg. 10 - Als dicke Sportjournalisten die AfD besiegten

  • Autor: TITANIC - Das goldene Zeitalter
  • Sprecher: Tim Wolff, Leo Fischer, Torsten Gaitzsch, und andere
  • Spieldauer: 44 Min.
  • Originalaufnahme
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 9
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 8
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 8

Im goldenen Zeitalter der Satire klären Humorfexe die großen Fragen: Was darf Satire - und wenn ja, wer wo? Welche Lachformen gibt es? Wie schlimm sieht es in Kopf von Hagen Retter aus? Und was hat das alles mit der Coca-Cola-Company zu tun?

  • 5 out of 5 stars
  • Unverändert gut, wenn nicht sogar noch besser

  • Von Andrea Am hilfreichsten 31.01.2019

Unverändert gut, wenn nicht sogar noch besser

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.01.2019

Noch nie habe ich über die tiefere Bedeutung von Satire so intensiv nachgedacht wie nach diesem Podcast,nicht. Bis gestern wusste ich nie was mit Ironie gemeint war, immer musste ich nur so tun als ob ich Satire und Ironie verstehe und laut künstlich lachen, weil ich mich nicht blamieren wollte. Eine tolle Aufklärung an die sich so in Deutschland niemand ran traut. Endlich sagt es mal jemand. So aber nun möchte ich gerne einen Triumph auskosten von dem ich träume seit ich das Heft lese und den Podcast höre, ich kann den Beteiligten Intellektuellen Schlaumeiern,welche ja von linksradikalen Kräften,also Merkel, finanziert werden endlich mal was erklären. Diese " Rolle auf denen die Kassenbons gedruckt werden " nennt man Bonrolle. Aber das können die feinen Herren, für die körperliche Arbeit das anspitzen eines Bleistiftes ist, ja nicht wissen, ne?! Auch ist mir bewusst das diese Rezension grammatikalisch katastrophal ist und die Rechtschreibung mit Sicherheit mehr als mangelhaft ist,aber das bitte ich zu entschuldigen da ich ja im Gegensatz zu den Schlaubis nur das nötigste an Bildung mitbekommen habe,damit wenigstens noch ein paar andere körperliche Arbeit im Niedriglohnsektor erledigen können,wie bspw eine BONROLLE wechseln.
🤜🏻🤛🏻✌🏼😝
Freue mich schon auf den nächsten und hoffe das Heinz Strunk wieder dabei ist. Kann diesen Podcast weiterhin nur empfehlen 🙃

  • Bote des Feuers

  • Autor: Richard Dübell
  • Sprecher: Reinhard Kuhnert
  • Spieldauer: 17 Std. und 56 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 160
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 149
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 149

1348: Die Pest zieht ihre mörderische Spur durch Europa. Im Chaos gehen Glaube, Menschlichkeit und Hoffnung verloren. Aber ist die Krankheit wirklich eine Strafe Gottes? Oder steckt ein teuflischer Plan dahinter? Stimmt es, dass ein selbsternannter Todesengel seine Anhänger aussendet, um die Krankheit zu verbreiten? Als die junge Adlige Gisela und der jüdische Abenteurer Joseph auf die Spur der "Jünger Azraels" stoßen, beginnt ein Wettlauf gegen den Schwarzen Tod... und eine unmögliche Liebe.

  • 3 out of 5 stars
  • Hat mich nur mäßig überzeugt...

  • Von Natascha Am hilfreichsten 16.03.2019

Eine tolle Unterhaltung

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.01.2019

Der Autor hat mir mit seinen Büchern schon viele Stunden versüßt und auch mit diesem neuen Roman mir viele interessante Stunden beschert. Es gibt nur minimale Kritikpunkte und der Rezension vor mir muss ich leider auch widersprechen, denn lehrreich ist nur der Epilog. Das Buch an sich basiert zwar auf einem tatsächlichen Umstand, aber alles andere ist konstruiert. Also wer was lernen mag,ist hiermit weniger gut beraten, denke ich. Außerdem sollten Hörerinnen und Hörer denen Liebesgeschichten weniger liegen viel Geduld mitbringen, denn es war für mich oft hart an der Grenze zum wiederholten Male die wahnsinnig innige Liebe zweiter Protagonisten beschrieben zu bekommen. Man könnte m.M.n. zwei Stunden mit dieser sinnlosen Wiederholung streichen. Aber es gibt ja auch viele Hörerinnen und Hörer die genau das bei einem Roman brauchen und diese werden nicht enttäuscht 🙂 Alles in allem kann man dieses Buch gut an Menschen empfehlen die leichte Unterhaltung, danke Spannung und viel Romantik mögen. Das dritte ist weniger mein Fall, aber trotzdem bereue ich den Kauf nicht.

12 von 15 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • TITANIC - Das goldene Zeitalter (Original Podcast)

  • Autor: TITANIC - Das goldene Zeitalter
  • Sprecher: Tim Wolff, Leo Fischer, Torsten Gaitzsch, und andere
  • Spieldauer: 16 Std.
  • Originalaufnahme
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 98
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 90
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 91

Ende der Zehnerjahre erlebt die Kultur Mitteleuropas eine neue Blüte. Die Zeit der Buchstaben ist vorbei, es zählt das gesprochene Wort. Das Medium der Stunde: der Podcast. Die TITANIC-Timelife-Serie "Das goldene Zeitalter" macht diese Epoche wieder lebendig - als würde sie jetzt gerade stattfinden. Und immer wieder aufs Neue, alle zwei Wochen! Mit leichtfüßiger Präzision nehmen die Akutarchäologen des endgültigen History-Magazins TITANIC ganze Zeitalter auseinander und setzen sie vor Ihren schlackernden Ohren wieder zusammen.

  • 5 out of 5 stars
  • Ein wirklicher Satire Podcast

  • Von Andrea Am hilfreichsten 18.01.2019

Ein wirklicher Satire Podcast

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.01.2019

Ich habe mich schon lange nicht mehr so gut unterhalten gefuehlt.
Die Moderatoren diese Podcasts treffen genau meinen Humor und nehmen den Mainstream so gekonnt auf die Schippe das ich oefter ueberlegen musste ob ich da nicht doch ausversehen den Deutschlandfunk laufen habe :) Ich habe beim hoeren grosse Lust bekommen mich einfach dazu zu setzen und mit drauf los zu plaudern :)

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Flg. 7 - Wie die Hipster lernten, Babybrei zu trinken

  • Autor: TITANIC - Das goldene Zeitalter
  • Sprecher: Tim Wolff, Leo Fischer, Torsten Gaitzsch, und andere
  • Spieldauer: 42 Min.
  • Originalaufnahme
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 9
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 8
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 8

Im goldenen Zeitalter der Ernährung wird gekocht, gebraten und weihnachtlich geschlemmt: mit singenden Superfoods, leckeren Nüsschen-Bowls und gepflegten Kupferpfannen. Plus: Briefe an die Leser. Deutschlandfunk Parlando. Und Heinz Strunk!

  • 5 out of 5 stars
  • Wilder lustiger Mix

  • Von Amazon Kunde Am hilfreichsten 31.12.2018

Ja Mensch, ich kaufe ja eure blöde Zeitung.......

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.12.2018

aber bitte, BITTE BITTE,lässt Heinz Strunk nie wieder singen 😩
Ich konnte Weihnachten noch nie leiden aber jetzt bin ich regelrecht traumatisiert......😜

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Tod im Beginenhaus

  • Adelina Burka 1
  • Autor: Petra Schier
  • Sprecher: Sabine Swoboda
  • Spieldauer: 9 Std. und 17 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 278
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 170
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 170

Herbst in Köln. In einem Spital der Beginen stirbt ein verwirrter alter Mann. Und das war nur der erste Tote. Eine Seuche?

  • 3 out of 5 stars
  • Gute Geschichte - ätzende Sprecherin

  • Von Matthias Am hilfreichsten 13.01.2011

Schöne Geschichte mit tollen Protagonisten

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.02.2018

Würden Sie Tod im Beginenhaus (Adelina Burka 1) noch mal anhören? Warum?

So gut mir alles gefallen hat, würde ich es aber nicht noch einmal hören. Es ist leichte Unterhaltung, was aber durch seine Stimmigkeit wirklich überhaupt nicht schlimm ist.

Welche Figur hat Ihnen am besten gefallen? Warum?

Natürlich die Hauptprotagonistin da diese für die damaligen Verhältnisse außergewöhnlich erscheint.

Wie hat Ihnen Sabine Swoboda als Sprecher gefallen? Warum?

Wenn ich ehrlich sein soll, war ich die ersten 30 Minuten entsetzt. Ich dachte mir das ich diese Sprechweise nicht bis zum Schluss durchhalte. Aber es ist inzwischen tatsächlich so das ich mir für diese Buchreihe keine andere Sprecherin mehr vorstellen kann. Die Art und Weise sowie die Stimme passt zu den Protagonisten und zur Geschichte. Kein unangenehmes Schnarren oder atmen. Auch wenn die Tonlage am Anfang leiernd und träge daher kommt, verliert sich dies in den passenden Momenten und mit dem Verlauf der Geschichte wächst auch die Sprecherin mit den Charakteren irgendwie zusammen.

Hat dieses Hörbuch Sie emotional stark bewegt? Mussten Sie laut z.B. lachen, weinen, zweifeln, etc.?

Das hat es in der Tat, da ich ebenfalls einen Angehörigen mit der gleichen Diagnose gepflegt habe. Toll geschrieben,ohne Kitsch. Für meinen Geschmack genau richtig.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Was ich im Titel nicht gut finde, war das durch die Erwähnung des Namens " Burka " ein geringer Teil gespoilert wird. Vielleicht sollte man das in den Mädchennamen ändern oder vielleicht "Apothekerinnen Reihe".

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Wolfsschwestern

  • Das Erbe der Tudors 1
  • Autor: Philippa Gregory
  • Sprecher: Gabriele Blum
  • Spieldauer: 18 Std. und 1 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 150
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 141
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 141

Ein kurzer Blick in die Augen von Katharina von Aragón genügt, und Margaret Tudor weiß: Auf ewig werden sie verbunden sein - der Aufstieg der einen bedeutet immer das Unglück der anderen. Als Katharina, Königin von England, die Leiche von Margarets Mann, dem schottischen König, als Trophäe vom Schlachtfeld präsentiert, werden sie zu Feindinnen. Und die Liebe scheint nur Margarets Schwester finden zu dürfen: Mary, Königin von Frankreich.

  • 5 out of 5 stars
  • Gregory Fans werden bestimmt nicht enttäuscht

  • Von Andrea Am hilfreichsten 22.01.2018

Gregory Fans werden bestimmt nicht enttäuscht

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.01.2018

Würden Sie dieses Hörbuch einem Freund empfehlen? Wenn ja, was würden Sie ihm dazu sagen?

Ich würde es am liebsten jedem Freund oder Freundin empfehlen weil ich es toll fand, denke aber man muss das Genre mögen, wenigstens ein wenig über die Zeit gesehen oder gelesen haben und vor allem, man sollte gefallen an zwischenmenschlichem haben.

Welches andere Buch würden Sie mit Wolfsschwestern (Das Erbe der Tudors 1) vergleichen? Warum?

Als ähnlich habe ich ebenfalls einen Roman von P.G. empfunden der glaube ich "Das Erbe der Königin" heißt.In dem Buch beschreibt die Autorin sehr nachvollziehbar die Eindrücke und Sichtweisen von Jane Boleyn, Katherine Howard und Anna von Kleve.

Was genau mochten Sie an der Sprecherleistung? Was hat Ihnen nicht gefallen?

Leider hat mir die Sprecherin sehr den Spaß am Hörbuch verdorben. Oder ich habe ihn mir verderben lassen weil mir ihre Stimme alleine schon nicht gefallen hat. Da kann ja die Sprecherin nichts für, aber manchmal habe ich gestoppt weil sie mir unerträglich zickig vor kam in viel zu kurzen Abständen so das es genervt hat.

Hätten Sie das Hörbuch am liebsten in einem Rutsch durchgehört?

Ohja, sehr gerne.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Das ist da jeder anders empfindet, schwer zu sagen. Wie oben erwähnt denke ich das man dieses Genre mögen muss und vor allem empathisch und an Zwischenmenschlichkeit interessiert sein.

7 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (Hogwarts Schulbücher 1)

  • Gelesen von Timmo Niesner
  • Autor: J.K. Rowling, Newt Scamander
  • Sprecher: Timmo Niesner
  • Spieldauer: 2 Std. und 9 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.413
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.298
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 1.293

Seit seiner Veröffentlichung ist Newt Scamanders Meisterwerk Pflichtlektüre an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei und hat Generationen von Zaubererfamilien in seinen Bann gezogen. "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" bietet eine unverzichtbare Einführung in die Tierwesen der magischen Welt. Auf der Basis von vielen Reisen und seiner langjährigen Forschung ist ein Werk von unerhörter Wichtigkeit entstanden. Einige der Tierwesen werden Lesern der Harry-Potter-Bücher bekannt sein: der Hippogreif, der Basilisk, der Ungarische Hornschwanz...

  • 4 out of 5 stars
  • Kurzweilige Unterhaltung

  • Von Tobias Am hilfreichsten 24.03.2017

Toll

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.04.2017

Für alle Hogwartsianer/innen ein muss ;) Für Gelegenheitspotterianer eher weniger unterhaltsam. Der Sprecher ist toll.

6 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Harry Potter und der Stein der Weisen - Gesprochen von Rufus Beck

  • Harry Potter 1
  • Autor: J.K. Rowling
  • Sprecher: Rufus Beck
  • Spieldauer: 9 Std. und 52 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 7.608
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 7.116
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 7.079

Eigentlich hatte Harry geglaubt, er sei ein ganz normaler Junge. Zumindest bis zu seinem elften Geburtstag. Da erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll. Und warum? Weil Harry ein Zauberer ist. Und so wird für Harry das erste Jahr in der Schule das spannendste, aufregendste und lustigste in seinem Leben. Er stürzt von einem Abenteuer in die nächste ungeheuerliche Geschichte, muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen.

  • 5 out of 5 stars
  • Bezaubernd

  • Von Isabell Am hilfreichsten 16.12.2017

Kindgerecht

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.11.2016

Laut und teilweise viel zu überzogen gelesen. Für Kinder aber empfehlenswert.Gwfällt mir nicht sehr.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Tod auf dem Nil

  • Autor: Agatha Christie
  • Sprecher: Thomas Meinhardt
  • Spieldauer: 3 Std. und 16 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 86
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 57
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 58

Ein Meisterdetektiv ist immer im Einsatz - so auch Hercule Poirot, der sich auf dem Nildampfer eigentlich erholen wollte. Wäre da nicht die bildschöne Millionenerbin Linnet Ridgeway, deren Hochzeitsreise auf dem Schiff mit dem Tod endet. Als der belgische Meisterdetektiv die Ermittlungen aufnimmt, sticht er damit in ein "Wespennest", denn nahezu jeder der Mitreisenden hat ein Tatmotiv.

  • 5 out of 5 stars
  • Toll

  • Von Andrea Am hilfreichsten 09.09.2016

Toll

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.09.2016

Eine tolle Geschichte, angemess angezählt. Zwar fehlte mir der belgische Akzent,dennoch sehr gut gelesen.

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich