PROFIL

Michael Winkler

  • 13
  • Rezensionen
  • 42
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 75
  • Bewertungen

The joy of sci fi

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.12.2019

Although the back story is straightforward, this is one of the books where you can dwell in the details Becky Chambers arranges. The sensible and cautious reading style of Ms Rodriques even more adds to the sensible creation of the world. All those relationships between the characters! All that wonderful stuff happening in he books! For example if one of the characters dies, I really craved, I had admit, this tore me. it really was a joy reading that book. And its really hard to convince you, dearest reader, to read that book without spoiling anything. if you're into technical sci fi but a little tired of it, and want to focus more on personal relations (but in a sci fi scenario) - go for it.

There will be spiders!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.12.2019

The story is great, a big twist (soory, wont tell), and the reader is awesome! Buy, these are exciting 16 hours of finest scifi read!

Too much of Wil, perfect Story by John

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.12.2019

The only thing I like about Wil is his youtube channel about tabletop games. Placing him, a Star Trek Actor, to read a book that, in general, is a Star Trek spin-off, is not much more than a merchandising trick. Yes, there are Star Trek Actors (or the more - voices) that do an awesome job reading books, but Wil is not such one. The whole book is read with the same pitch, its difficult to separate characters from each other, and sometimes he seems to find more joy in hearing his own voice goind down down down than to adjust to the currenct situation the story is in. Theres more to a story teller than having a deep voice.

That set apart - a story about the red shirts of star trek is quite funny! There are so many ideas on how to exploit being a red shirt, so many implications... its simply funny to listen! Mr Scalzi, once more, good stuff of an old man ;) thank you for funny 7 hours.

Unterhaltsame Exaltation heutiger Profilsucht

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.06.2018

Das Hörbucb ist ein Mitschnitt einer Lesung des Autors. Man hört das Auditorium teilweise lauthals (aber im Hintergrund) lachen und auch der Autor selbst erliegt mehrmals dem Charme seiner eigenen Schöpfung.

Ich arbeite als Ingenieur in der IT und muss täglich mit Online-Profilen umgehen, darum fand ich diese Zusammenfassung sehr unterhaltsam und pointiert, auch wenn die Realität noch ein wenig (aber nicht mehr) der Fiktion hinterherhinkt. John Of Us ist heutzutage noch (aber nicht mehr lange) ein schwarzer Zylinder und hört auf den Namen Alexa.

Den einen Stern bei der Geschichte ziehe ich nur deshalb ab weil mir das Setting eben so vertraut ist , mich leider nicht aus meinem Alltag lösen konnte und auch nicht sehr inspirierend wirkt - auf mich, den IT-Fuzzi.

Für alle anderen gilt: Sehr kurzweiliges und pointiertes Buch, kann ich jedem nur empfehlen.

Augenöffner

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.05.2016

Seien wir ehrlich-die Griechen haben mehr Erfahrung mit Gesellschaft als wir restlichen Europäer- ein paar tausend Jahre. Und wer dieses Buch verstanden hat, versteht auch, daß die griechische Hochkultur nie untergegangen ist. Was für ein Augenöffner!

Das Ende kommt überraschend und es ist langweilig

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.04.2016

Nach fünf sehr unterhaltsamen und interessanten Bänden hätte ich doch eine sehr viel komplexere Lösung erwartet als eine Deus ex machina. Ich bin enttäuscht.

Langsamer Anfang, macht Lust auf mehr.

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.01.2015

Es war mir von vorne herein klar dass dieses Buch ein Epos ist also wundert es mich auch nicht, dass die Geschwindigkeit der Erzählung eher dem ersten 100 Seiten des Herr der Ringe gleicht. Alles entwickelt sich langsam , die Protagonisten werden langsam aufgebaut. Hektik oder gar schnelle Szenen gibt es nicht. Her mit Teil 2!

Phantastisch

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.01.2015

... und leider schon vorbei. Viel zu schnell. Die Gesellschaft, die Suarez, aufbauend auf aktuellen Konzepten der Internet-Community entwirft, ist inspirierend, beeindruckend und... motivierend. Sowas will ich auch.

Wilde

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.10.2012

Oscar Wilde lebt nicht mehr - man merkt es dem Buch an. Zum Nachdenken bringt mich dieses Buch nicht und ein grosser Genuss war es - trotz witziger Dialoge und hervorragendem Sprecher - nicht. Aber so ist das mit der leichten Literatur - ein abgestandener Cosmopolitan bleibt ein abgestandener Cosmopolitan: zwar ein Cosmopolitan, aber ein abgestandener.

Flammender Zorn? Iwo!

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.09.2012

Zugedröhnter Spott-Tölpel passt besser als Untertitel!

Jaaaa, das Ende passt wohl zu Katniss' Persönlichkeit : impulsiv, begriffsstutzig und irgendwie ... unbeholfen. Sklave ihrer selbst, bis zum Schluss. Und ich hasse zum ersten Mal ein konsistentes Ende.

Da gab es diesen Zeitpunkt nach ca 2/3 da denkst du jetzt checkt sie wer sie ist, jetzt übernimmt sie Verantwortung und Führung, endlich geht die Action los. Tja und dann zieht er vorbei und ... wenn nur dieses ewige Rumgejammere und Selbstbemittleiden nicht wäre! In Teil 1 und 2 war es das Salz in der Suppe, aber hier... versalzen. Grausig.

Und am Ende der ungekürzten Fassung habe ich irgendwie das Gefühl gehabt ich hätt' trotzdem was verpasst - da fehlt doch was! Ja, die Wendung bezgl. Coin/Snow ist ziemlich ausgebufft von der Autorin; trotzdem : es ist zwar logisch, das Ende, aber es "stimmt" nicht.

Und dieses ewige Rumgejammere,... nein, so habe ich mir das Ende nicht vorgestellt.

Also falls es eine Fortsetzung gibt (obwohl ich keinen glaubwürdigen Ansatzpunkt sehe) : Egal wie gut und konsistent das sein mag - die Frau gehört in den Wald, mit Bogen und auf der Jagd - und nicht im Pelz in der Stadt mit Gewehr auf der Flucht. Kämpferin gone Heulsuse. Bäh.