PROFIL

NIKOLAI KLUTE

  • 1
  • Rezension
  • 0
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 10
  • Bewertungen
  • Winston Churchill: Der späte Held

  • Autor: Thomas Kielinger
  • Sprecher: Gert Heidenreich
  • Spieldauer: 13 Std. und 23 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 530
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 494
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 491

Sir Winston Leonard Spencer Churchill - ein Jahrhundertpolitiker. Und eine "Marke", die der Meister der Selbstinszenierung gekonnt in Szene setzte. Die Utensilien: Zigarre, Gehrock, die Kollektion seiner Hüte und Zylinder, der rote Morgenmantel. Sein Zeichen: das V-Siegesfingerzeichen. "Wir sind doch alle Würmer. Aber ich glaube, ich bin ein Glühwurm", hat Churchill (1874-1965) in jungen Jahren einmal verkündet. Als Mitglied des englischen Hochadels erhielt er eine militärische Ausbildung.

  • 5 out of 5 stars
  • Good-bye Churchill-Klichees

  • Von Flyboy01 Am hilfreichsten 21.03.2017

Ein Held für sich selbst und dann für alle anderen

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.10.2018

Eine wunderbare Biografie mit einem sehr britischen Blick auf die Weltgeschichte. Das Buch erweitert Horizonte auch mit Blick auf das britische Verständnis von Europa, an dessen Rand die Briten schon standen, als sich die braune Pest über Europa ergoss. Interessant die Passagen über den politischen Diskurs, als es nach der Besetzung Frankreichs im WW II um die Frage ging, einen Waffenstillstand oder gar einen Frieden auszuhandeln. Es ist gewiss Churchill mit seiner "Blut, Schweiß, Mühsal und Tränen"-Rede zu verdanken, dass England Prinzipienfest geblieben ist. Nicht auszudenken... und ja, Churchill erkannte in den Bedingungen von Versailles nach WWI den Grundstein für die folgende Auseinandersetzung, mit der Nazi-Deutschalnd so unendlich viel Leid über die Welt gebracht hat. Auch das hat sein politisches Handeln für die Nachkriegsordnung geprägt. Und wenn England auch nur am Rande stand, wusste Churchill, dass die Aussöhnung zwischen Frankreich und Deutschland der Grundstein für den Frieden in Europa sein musste. Insoweit ist er vielleicht nicht der Architekt Europas, wohl aber ein entschiedener Förderer gewesen. Das Buch war mir ein Fest!