PROFIL

Doc_Hollywood

  • 7
  • Rezensionen
  • 12
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 14
  • Bewertungen
  • Der Krater

  • Autor: Douglas Preston
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 12 Std. und 24 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.139
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 513
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 518

CIA-Agent Wyman Ford hat einen neuen Auftrag: In Kambodscha wurden rauchfarbene Diamanten entdeckt, die radioaktiv sind. Fallen sie Terroristen in die Hände, könnten sie zu einer gefährlichen Waffe werden. Als Ford den Ursprungsort der Steine findet, steht er vor einem Rätsel - die Diamanten stammen aus einem merkwürdigen Krater. Es sieht so aus, als wäre hier etwas mit größter Gewalt aus dem Erdinneren nach außen geschlagen.

  • 5 out of 5 stars
  • schön schwachsinnig

  • Von Matthias Am hilfreichsten 05.01.2012

Spannende Geschichte mit Anlaufschwierigkeiten

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.04.2017

Die Geschichte braucht etwas um Fahrt aufzunehmen und verliert sich gerade im ersten Drittel etwas in den Figuren und eher unwichtigen Nebenplots. Wenn man sich da allerdings durchgehört hat, wird es zunehmend spannender und actionreicher. Die Charaktere kommen glaubwürdig rüber und man fiebert mit den Helden dem unerwartet wendungsreichen Finale entgegen.
Dem Sprecher gelingt es sehr gut den Figuren verschiedene Stimmen zu verleihen und trägt erheblich zur gelungenen Atmosphäre während des ganzen Hörbuchs bei. Eine überraschend gute Abenteuer-Agenten-Sci-Fi-Geschichte, die zwar vermeidbare Längen hat, aber trotzdem ausgesprochen gut unterhalten kann.

  • Valhalla

  • Autor: Thomas Thiemeyer
  • Sprecher: Dietmar Wunder
  • Spieldauer: 12 Std. und 41 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 800
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 754
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 754

2015. Spitzbergen - der nördlichste Siedlungspunkt der Menschheit. Eine Welt aus Eis und Schnee, überschattet von vier Monaten Polarnacht. Dort plant Archäologin Hannah Peters, geheimnisvolle Strukturen unter dem arktischen Eis zu untersuchen: Das Abschmelzen der Gletscher hat mutmaßlich Fundamente eines mythischen Nordreiches zutage gefördert. Doch Hannah ist nicht die Erste, die diese Ruinen erkundet.

  • 2 out of 5 stars
  • Verunfallter Trash

  • Von Doc_Hollywood Am hilfreichsten 20.10.2016

Verunfallter Trash

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.10.2016

Valhalla erzählt eine abenteuerliche Geschichte um die Ärchäologin Hannah Peters, die im eisigen Norden Spitzbergens eine Fundstätte untersucht und dabei nicht nur auf uralte Ruinen und eine Nazi-Forschungseinrichtung stösst, sondern es auch mit der unsichtbaren Bedrohung eines apokalypitschen Virus zu tun bekommt.
Das Problem ist, dass der Roman offensichtlich jede Menge Zutaten aus dem Genre wild zusammenwirft und zu einem ziemlich kruden Brei aus Pathos, Jerry-Cotton-Dialogen und teils richtig seltsam anmutenden Formulierungen verrührt, die dem Lektor anscheinend zuhauf entgangen sind. Der Sprecher tut sein Möglichstes und macht irgendwie noch das Beste aus dem völlig verunfallten Buch. Valhalla wäre definitiv ein Schlefaz-Kandidat in der Trashkiste von Tele5, wenn es (hoffentlich nie!) jemals eine Verfilmung geben sollte.

12 von 13 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Transport

  • Transport 1
  • Autor: Phillip P. Peterson
  • Sprecher: Heiko Grauel
  • Spieldauer: 7 Std. und 5 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 5.940
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 5.619
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 5.620

Vor der Küste Kaliforniens wird ein außerirdisches Artefakt geborgen, das Menschen zu anderen Sternensystemen transportieren kann. Der zum Tode verurteilte Russell Harris und neun andere Häftlinge bekommen als Versuchspersonen für den Teleporter die Chance, ihr Leben zu retten. Doch das Unternehmen entpuppt sich als gnadenloses Todeskommando, nachdem der erste Freiwillige auf grauenhafte Weise stirbt. Russell und seinen Kameraden wird klar, dass sie das Projekt nicht überleben werden. Der einzige Ausweg besteht darin, das Geheimnis des Artefakts zu lüften. Aber auch das scheint hoffnungslos - denn von den Erbauern fehlt jede Spur.

  • 4 out of 5 stars
  • Hat mir gefallen

  • Von Saarpirat Am hilfreichsten 25.02.2017

Solide Geschichte jedoch mit lahmen Ende

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.09.2016

Solide SciFi-Kost aus zig Versatzstücken des Genres zusammengebastelt. Lässt sich Dank des routinierten, guten Sprechers auch kurzweilig weghören. Ärgerlich ist eigentlich nur das äußerst hastig dahingeschluderte Ende, das wirkt, als ob der Autor keine Lust mehr hatte das vernünftig auszuformulieren. "Show, don't tell" wurde hier sowas von missachtet, dass es beinahe schade um die vielen guten Kapitel vor dem schlechten Finale ist. Mir hat das die Lust auf das zweite Transport-Buch gründlich vermiest. Und bei dem Ende kann ich auch nicht nachvollziehen, warum es da einen zweiten Teil braucht.

  • Das neue Buch Genesis

  • Autor: Bernard Beckett
  • Sprecher: Pirkko Cremer
  • Spieldauer: 4 Std. und 32 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 202
  • Sprecher
    3.5 out of 5 stars 188
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 188

Ein Land, abgeschottet vom Rest der Welt, am Ende des 21. Jahrhunderts: Anax steht vor der Prüfungskommission der Akademie. Fünf Stunden hat sie Zeit, um zu beweisen, dass sie würdig ist, in diese mächtige Institution aufgenommen zu werden. Ihr Prüfungsthema kennt sie so gut wie ihre eigene Geschichte: Adam Forde ist der Held ihrer Kindheit, der Mann, dessen Rebellion die Geschichte ihres Landes für immer prägte.

  • 5 out of 5 stars
  • Super!

  • Von Jonas Am hilfreichsten 26.05.2014

Wirkungsvolle Lehrstunde über Menschlichkeit

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.09.2016

Ein sehr kurzes Buch mit gerade mal 176 Seiten bzw. rund fünf Stunden vorgelesen, aber die haben es in sich. Anax, die Protagonistin, hat fünf Stunden Zeit sich vor einer Prüfungskommission zu beweisen, um in die altehrwürdige Akademie aufgenommen zu werden. Als Prüfungsthema hat sie Adam Forde gewählt, ein längst Verstorbener, der als Rebell bekannt wurde und den Lauf der Geschichte für immer veränderte. Doch Historie und Wirklichkeit scheinen nicht immer das zu zu sein, was gelehrt wurde.
Trotz ihrer Kürze berührt die Geschichte tiefgreifende Themen und Fragen: Was ist Leben? Was ist Bewusstsein? Wo beginnt das Menschsein, wo hört es auf? In Hologrammrückschauen und den darin enthaltenen Dialogen zwischen Adam und Art, einer künstlichen Intelligenz, entspinnt sich ein geradezu philosophischer Exkurs über das Dasein und seine Bedeutung. Ein faszinierender Roman mit einem vielleicht nicht für Jeden überraschendem Ende, aber hier können nicht nur Genre-Fans sehr gut unterhalten werden. Empfehlenswert!

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Frequenz

  • Jeremy Logan 4
  • Autor: Lincoln Child
  • Sprecher: Stefan Wilkening
  • Spieldauer: 9 Std. und 56 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 260
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 244
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 244

In der Zentrale von Lux in Newport, Rhode Island, dem ältesten und berühmtesten Think Tank der USA, dreht der angesehene Wissenschaftler Willard Strachey plötzlich durch und enthauptet sich mit einem Schiebefenster. Niemand kann sich erklären, was den bisher so bedächtigen Mann in den Wahnsinn getrieben hat. Enigmatologe Jeremy Logan, der zur Hilfe gerufen wird, findet in einem stillgelegten Flügel des Anwesens einen vergessenen Raum.

  • 4 out of 5 stars
  • Techno - Mystery

  • Von FM Am hilfreichsten 31.07.2016

Standardkost aus dem Textbausteingenerator

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.08.2016

Dem Sprecher gelingt es leider nicht immer seiner Stimme den zur Szene passenden Klang zu verleihen. Das wirkt an einigen Stellen unfreiwillig komisch. Es mag vielleicht auch an der halbgaren Story liegen, die er zu erzählen hat. Die wirkt auf mich dann doch eher, wie aus einem Text-Ersatzteillager zusammengestückelt. Der smarte Wissenschaftler, der mit der Aufklärung eines Selbstmordes betraut wird (?) schafft es daher auch nicht aus dem engen Rahmen der immer dünner werdenden Geschichte auszubrechen und mal etwas Unerwartetes zu tun oder zu sagen. Alle Protagonisten bzw. Antagonisten kommen leider über den Status von austauschbaren Pappkameraden nicht hinaus und der Hauptschauplatz, ein abgelegenes Institut in unmittelbarer Meeresnähe, ist letztendlich nicht mehr als eine vorhersehbare, mit etwas bunter Farbe angemalte Kulisse aus dem Dorftheater. Der Roman scheint ein Schnellschuß zu sein, der mit möglichst wenig erzählerischem Aufwand und keinerlei neuen, eigenen Ideen ein paar Kröten abwerfen soll.

  • Am Abgrund der Ewigkeit

  • Paradox 1
  • Autor: Phillip P. Peterson
  • Sprecher: Heiko Grauel
  • Spieldauer: 12 Std. und 37 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 5.706
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 5.438
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 5.429

Gewinner des Kindle Storyteller Award 2015. "Außerirdische? Hier draußen?", fragte Ed ungläubig. David wandte den Blick von der sternenlosen Finsternis hinter den Cockpit-Fenstern ab und sah Ed direkt in die Augen. "Sie sind hier irgendwo. Und sie wollen nicht, dass wir unser Sonnensystem verlassen!"

  • 3 out of 5 stars
  • Vorspiel zu lang und dann plötzlich vorbei

  • Von ChrisMS Am hilfreichsten 08.10.2016

Klassische Sci-Fi

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.08.2016

Angenehme Sprecherstimme, die eine erfreulich rasante Geschichte erzählt. Die Story hat nur wenige Längen im Mittelteil, die Charaktere sind sozusagen Archetypen klassischer Sci-Fi mit einem hartgesottenen Kommandanten, einem tapsigen Wissenschaftler, etc.
Der Spannungsbogen wird kontinuierlich aufgebaut und überrascht mit einer cleveren Auflösung. Eine sehr unterhaltsame, gradlinig vermittelte Erzählung und damit eine sehr schöne Abwechslung zu hin und wieder zu "verkopfter" Sci-Fi.

Reise zum Mittelpunkt der Erde Titelbild
  • Reise zum Mittelpunkt der Erde

  • Autor: Jules Verne
  • Sprecher: Timmo Niesner
  • Spieldauer: 6 Std. und 49 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 1.709
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 270
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 279

"Steige den Krater des Yokul am Sneffel hinab und gelange von dort zum Erdmittelpunkt." So lautet die Aufforderung des rätselhaften Runendokuments, welches dem Hamburger Geologieprofessor Lindenbrock in die Hände fällt. Mit der Aussicht seinen Traum von einer sensationellen Entdeckung zu erfüllen und somit zu unsterblichen Ruhm zu gelangen, steigt er mit seinem Neffen Axel und einem isländischen Führer in die Unterwelt hinab. Doch dort lauern unerwartete Überraschungen mit denen selbst der gelehrteste Geologe nicht rechnen kann...

  • 4 out of 5 stars
  • Duchchaus hörenswert.

  • Von Manuela Meier Am hilfreichsten 11.07.2009

Nach etwas Eingewöhnung richtig gut

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.01.2010

Dank des Sprechers sehe ich zwar immer Frodo Beutlin vor mir, aber die Geschichte fesselt immer wieder, wenn man sich auf die gemächliche und äußerst detailreiche Erzählweise Jules Vernes einlassen kann.

Für mich ein gelungenes Hörbuch zu einer immer noch faszinierenden Reise-Abenteuer-Geschichte.