PROFIL

Anonymer Hörer

  • 17
  • Rezensionen
  • 34
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 18
  • Bewertungen
  • Wolf und Harlekin

  • Autor: Holger Thurm
  • Sprecher: Matthias Keller
  • Spieldauer: 17 Std. und 33 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 198
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 191
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 190

Was hat die Wehrmacht 1942 in gotischen Gräbern auf der Krim entdeckt? Weshalb schleppt sie den Fund quer durch Europa? Und warum verschwinden Ladung und Geleittrupp bei Kriegsende spurlos? Jahrzehnte später soll Beutekunstexperte Sebastian Varland diese Fragen klären. Doch ein mysteriöser Harlekin verfolgt ihn und tötet letzte Zeitzeugen. Zur gleichen Zeit bemüht sich die Journalistin Marie Gold, illegale Experimente eines Schweizer Pharmakonzerns aufzudecken.

  • 5 out of 5 stars
  • Sehr spannend und unterhaltsam

  • Von Anonymer Hörer Am hilfreichsten 09.04.2018

Braune Sosse

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.11.2018

Ach du jemine! Hier wird wirklich alles verwurstet: Ewiges Leben, Diabetes, Depressionen, Vampire (oder so was in de Art), der gute alte Faust, Wahnsinn. Das ganze gut bzw. gar nicht so gut verquirlt und mit einer großen Menge Nazis verrührt und fertig.

  • Alte Freunde

  • Autor: John Niven
  • Sprecher: Gerd Köster
  • Spieldauer: 8 Std. und 35 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 155
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 154
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 153

Zwei alte Schulfreunde. Craig war früher der charismatische Anführer, zu dem alle aufschauten und der zum Rockstar avancierte. Alan stand stets im Abseits, war Mitläufer. Dreißig Jahre später haben sich die Vorzeichen radikal geändert. Alan ist erfolgreicher Gourmetkritiker und Bestsellerautor, während sich Craig als Obdachloser auf Londons Straßen rumtreibt. Das Schicksal führt die beiden wieder zusammen. Alan greift seinem alten Freund unter die Arme und versucht ihn wieder auf die richtige Bahn zu bringen.

  • 5 out of 5 stars
  • Niven for president! Viva Köster!

  • Von Austrianyeti Am hilfreichsten 06.01.2018

John Niven halt

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.04.2018

Wie fast alles von John Niven: saukomisch. Während ich üblicherweise eher selten das Hören oder Lesen unterbreche, um laut zu lachen, passiert dies bei John Niven regelmäßig.

  • Artemis

  • Autor: Andy Weir
  • Sprecher: Gabrielle Pietermann, Marius Clarén
  • Spieldauer: 10 Std. und 9 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.175
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 1.127
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.125

Der neue Roman vom Autor des Weltbestsellers "Der Marsianer". Jazz Bashara ist kriminell. Zumindest ein bisschen. Schließlich ist das Leben in Artemis, der ersten und einzigen Stadt auf dem Mond, verdammt teuer und, wenn man kein Millionär ist, verdammt ungemütlich. Also tut Jazz, was getan werden muss: Sie schmuggelt Zigaretten und andere auf dem Mond verbotene Luxusgüter für ihre reiche Kundschaft. Als sich ihr eines Tages die Chance auf einen ebenso lukrativen wie illegalen Auftrag bietet, greift Jazz zu.

  • 4 out of 5 stars
  • Furchtbare Übersetzung

  • Von Jeanette Müller Am hilfreichsten 02.03.2018

Mäßige Handlung, saudoofe Stimme

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.04.2018

Ich habe in der Tat schon schlechtere Romane gehört und gelesen als Artemis. Ein paar sogar. Nachdem mich "Der Marsianer" tatsächlich begeistert hat, hatte ich mir vom (zu) schnell nachgelegten Nachfolger jedoch deutlich mehr erhofft. Aber wie gesagt: es geht bestimmt auch schlimmer. Überhaupt kein Potenzial zur Verschlechterung hat allerdings die Stimme der Protagonistin. Eine Mischung aus pubertärer Mädchen-Tagebuch-Stimme und der Synchronstimme eines putzigen Comic-Hündchens oder etwas in der Art! Prädikat: Unerträglich. Dass man Gabrielle Pietermann dabei anhört, wie total supi und Retro-Girl-Power-mäßig sie es findet, ab und zu und damit nervtötend oft ganz unmädchenhafte Sachen zu sagen, macht die ohnehin nicht sehr sympathische Protagonistin noch schwerer zu ertragen.

  • Die Zeit läuft

  • Die Brut 2
  • Autor: Ezekiel Boone
  • Sprecher: Wolfgang Wagner
  • Spieldauer: 10 Std. und 31 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 429
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 404
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 402

Fleischfressende Spinnen haben Los Angeles, Oslo, Delhi, Rio de Janeiro und weitere Städte befallen. Millionen von Menschen sind weltweit gestorben und China gleicht einem nuklearen Wasteland. Da gibt die Wissenschaftlerin Melanie Guyer Entwarnung. Die Spinnen sterben, die Plage scheint überstanden. Doch hat sie damit recht?

  • 5 out of 5 stars
  • Spannend bis zum "Schluss"

  • Von Christian Am hilfreichsten 28.09.2017

Die Spinnen, die Amerikaner

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.10.2017

Ja, Spinnen sind eklig. Ja, Spinnen der hier beschriebenen Arten sind noch ekliger. Und abermals Ja, das allein reicht aus, um einen spannenden Fortsetzungsroman zu schreiben. Was mich allerdings etwas nervte sind zwei stilistische Angewohnheiten des Autors: 1. Es ist schön zu wissen, wer da gerade von Spinnen verspeist wird, aber diese ellenlangen Charakterisierungen bei jeden einzelnen Happen ziehen das ganze etwas sehr in die Länge. 2. Sex ist ja eine tolle Sache. Und Humor auch. Aber beides - ersteres angedeutet, zweiteres sehr amerikanisch schenkelklopfend - findet hier etwas sehr viel Platz. Ob ich mir den dritten Teil kaufen werde? Aber selbstverständlich!

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Am Ende aller Zeiten

  • Autor: Adrian J. Walker
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 12 Std. und 29 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.989
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 2.868
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 2.871

Edgar Hill ist Mitte dreißig, und er hat sein Leben gründlich satt. Unzufrieden mit sich und seinem Alltag als Angestellter, Familienvater und Eigenheimbesitzer weiß er nur eins: So kann es nicht weitergehen. Als das Ende kommt, kommt es von oben: Asteroideneinschläge verwüsten die Britischen Inseln. Städte, Straßen, Internet - all das gehört plötzlich der Vergangenheit an. Das Chaos ist gigantisch, die Katastrophe total. Edgar wird von seiner Familie getrennt .

  • 4 out of 5 stars
  • Interessante Endzeitstory mit motivierenden Tipps

  • Von Ute Am hilfreichsten 02.10.2016

Unerwartet sehr gut!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.11.2016

Wieder einmal ist das Schlimmste die Übersetzung. Wie um alle Enden der Welt kann man "The End of the World Running Club" (= originell, interessant) mit "Am Ende aller Zeiten" (= austauschbar, schon 2345 mal gesehen/gelesen/gehört) übersetzen? Wohl dem, der sich davon nicht abschrecken lässt! Denn neben einer halbwegs gelungenen Apokalypse-Odyssee a la "The Road" birgt das Buch viele fundamentale Wahrheiten über das Leben i.A. und das von Mitdreißigerfamilienväternvonzweikindern im Besonderen - selten wurde mir so ein identifikationwürdiger Protagonist vorgestellt wie Edgar Hill! Ich freue mich schon auf die Verfilmung bzw. Verminiseriensierung.

  • Sanctuary - Letzte Zuflucht

  • Autor: Andreas Kammel
  • Sprecher: Steffen Groth
  • Spieldauer: 28 Std. und 38 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 836
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 802
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 806

Zwei mysteriöse Ereignisse erschüttern die Welt: Mitten in Tansania breitet sich rasend schnell eine kilometerhohe Barriere aus, eine tiefschwarze Wand, die alles verschluckt, was sich ihr in den Weg stellt. Gleichzeitig entsteht im Pazifik ein neuer, üppig bewachsener Kontinent. Der Lehrer Christopher hat die Geburt der Wand hautnah miterlebt. Während er nun gemeinsam mit seiner Ex-Freundin Max und dem Waisenmädchen Mtoto vor der Schwärze flieht, arbeitet die US-Beamtin Catherine Strive fieberhaft an der Erschließung der neuen Welt, immer fester davon überzeugt, dass einzig der neue Kontinent einem kleinen Kreis von Menschen Schutz bieten kann.

  • 4 out of 5 stars
  • Endzeitthriller - meist spannend - Ende: ?

  • Von Barbara Fersch Am hilfreichsten 13.06.2016

Philosophie-Praktikant auf Doppelkorn

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.07.2016

The Road, Outbreak, Wayward Pines, die Xte Welle - beim Hören dieses Werks manifestiert sich das Billyregal des Autors samt Büchern und DVDs vor dem inneren Auge. Denn die Story ist bestens geeignet, der Phantasie frei zu geben und sie ein wenig umherschweifen zu lassen und zugleich vielleicht noch ein mathematisches Problem wie etwa die Goldbachsche Vermutung zu lösen. Oder einfach einzuschlafen. Ich frage mich, woran es liegt, dass Deutsche einfach immer doof bleiben, wenn es darum geht die Welt g'scheit den Bach hinunter gehen zu lassen - fiktiv. Farblose Charaktere durchleben klischeehafte Konflikte auf absehbare Weise. Und dann kommt das "Ende": Hier hat sich der Autor wohl um sich selbst zu feiern ein ordentliches Glas Doppelkorn eingeschenkt, hat noch mal kurz in seiner Kapitän Blaubär Philosophie-Fibel geblättert, um den Leser dann mit einem sinnfreien Laberflash den finalen Ausschaltimpuls zu verpassen. Und das schlimmste ist: Es geht weiter. Im nächsten Teil. Dann aber ohne mich.

8 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Macbeth: Ein Epos

  • Autor: David Hewson, A. J. Hartley
  • Sprecher: Tobias Kluckert, Claudia Urbschat-Mingues, Udo Schenk, und andere
  • Spieldauer: 7 Std. und 40 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.141
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 2.964
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.959

Drei seltsame Gestalten ziehen durch das Dickicht des schottischen Hochlands - die Hexen sind auf der Suche nach Macbeth und Banquo. Sie wollen Duncans Kronvasallen eine folgenschwere Prophezeiung überbringen: Auf Macbeth warte die Krone, aber nur Banquo werde einen königlichen Nachkommen zeugen. Die beiden Freunde versuchen, die Prophezeiung abzutun, bis Macbeths schöne Frau Skena ihrem Gemahl einflüstert, dass er - und nur er allein - ein Anrecht auf den Thron habe.

  • 5 out of 5 stars
  • Erstklassige Qualität

  • Von Thoms Am hilfreichsten 01.05.2016

Großes Kino

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.06.2016

Normalerweise bevorzuge ich klassisch vorgetragene Hörbücher. Für mich müsste der Leser bei wörtlicher Rede nicht mal seine Stimme verstellen. Hörspiele halte ich eher für eine Einschlafhilfe (TKKG grüßt ???). Aber dieses Werk ... Holy Camoly! Da stimmt einfach alles, von den Sprechern über die Musik bis - selbstverständlich - zur Story! Sogar das Cover sieht cool aus.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • In der Finsternis

  • Colomba Caselli 1
  • Autor: Sandrone Dazieri
  • Sprecher: Jürgen Holdorf
  • Spieldauer: 18 Std. und 32 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 305
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 279
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 281

Dante Torre besitzt eine besondere Gabe. Er kann Menschen lesen. Elf Jahre war er eingesperrt und darauf angewiesen, die kleinste Regung seines Entführers zu deuten. Als Jahre nach seiner Befreiung ein kleiner Junge verschwindet, ist Dante Torre sicher, dass der gleiche Täter zugeschlagen hat. Doch dieser gilt längst als tot. Nur Colomba Caselli glaubt Dante. Sie ist jung, gerade vom Dienst suspendiert und hat nichts zu verlieren. Dantes Spürsinn bringt sie auf eine Fährte: Jahrelang sind unzählige Kinder entführt worden - mit dem Ziel, ihre Erinnerung auszulöschen und sie zu neuen Menschen zu machen.

  • 4 out of 5 stars
  • Tolle Story!

  • Von Wotans wilde Jagd Am hilfreichsten 24.05.2015

Originell ist anders

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.05.2015

In der Finsternis wartet der 3456789. Aufguss von psychisch/physisch deformiertes Ermittlerpärchen auf der Spur eines ganz ganz bösen Menschen, der - im Rahmen einer ganz ganz schlimmen Verschwörung - anderen Menschen ganz ganz böse Dinge antut. Weder sprachlich noch inhaltlich irgendwie besonders. Man kann es sich anhören, man kann sich aber auch für einen der anderen 3456788 Aufgüsse entscheiden. Oder man lässt es bleiben.

3 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Goat Mountain

  • Autor: David Vann
  • Sprecher: Christian Brückner
  • Spieldauer: 6 Std. und 49 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 12
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 12
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 12

"Keine Freude war so unmittelbar und vollkommen wie die des Tötens..." Etwas Besonderes soll er werden, der erste richtige Jagdausflug des elfjährigen Jungen mit seinem Vater, seinem Großvater und einem Freund des Vaters. Als sie das Jagdrevier der Familie erreichen, sehen sie in der Ferne einen Wilderer. Der Vater lässt den Jungen durchs Zielfernrohr seines Jagdgewehrs auf den Eindringling blicken - doch statt nur zu beobachten, drückt er ab. Ist dem Jungen die Tragweite seiner Tat nicht bewusst? Hat er kein Mitgefühl? Was als Ausflug geplant war, wird zu einem archaischen Ringen, das die Männer an ihre Grenzen bringt.

  • 5 out of 5 stars
  • Unvergleichlich

  • Von Miki Am hilfreichsten 19.01.2018

Höchst archaisch!

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.05.2015

Coming of Age Geschichte, meta-philosophische Reflektion auf das Leben (und das Sterben) sebst oder einfach eine schnörkellos gut erzählte Story: Wie auch immer man den Ziegenhügel betrachtet, versteht er zu beeindrucken!

  • Die fünfte Welle 1

  • Autor: Rick Yancey
  • Sprecher: Merete Brettschneider, Achim Buch, Philipp Baltus
  • Spieldauer: 14 Std. und 34 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 629
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 586
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 587

Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. Nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Das hat auch Cassie lernen müssen, denn seit der Ankunft der Anderen hat sie fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Das Wenige, was sie noch besitzt, passt in einen Rucksack. Und dann begegnet sie Evan Walker.

  • 3 out of 5 stars
  • Meine Erwartungen waren wohl zu hoch

  • Von Ute Am hilfreichsten 29.04.2014

Nicht lustig so ein Weltuntergang ...

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.05.2015

... und auch nicht spannend, originell, überraschend oder sonst irgendwas was man gut finden könnte. Was mich anfangs noch zum Lachen brachte, später aber nur noch mit den Zähnen knirschen ließ, war das Zusammenspiel aus dillettantischer Sprache und ebenso vergeblich um Ausdruck bemühter Sprecherperfomance. Ganz, ganz doof das Ganze. Da möchte man echt die Dorothy machen!

3 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich