PROFIL

Artemis

  • 11
  • Rezensionen
  • 21
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 97
  • Bewertungen

furchtbar schlecht

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.11.2019

Common sense-Gewäsch darüber, wie man einen guten Eindruck hinterlässt: durch permanente Leistungsbereitschaft, makelloses Aussehen und durchweg verstelltes Auftreten. Das Buch ist allenfalls was für Leute, die nie gelernt haben, normal zu kommunizieren oder für welche, die sich partout nicht selbst akzeptieren können. Wenig aufschlussreich, eher durchweg frustierend bis nervtötend uninformativ. Brr.

Unbedingt ahören! Einfach nur genial!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.01.2019

Bei diesem Buch stimmt einfach alles: Eine verrückte Mischung aus Sci-fi und historischem Roman plus Fantasy, erzählt von mehrschichtigen, absolut liebenswerten Figuren (selbst die ekligen!) Die Gestaltung der Schauplätze ist fantasievoll und doch selten abstrus, alles wirkt, sofern man die Rahmenbedingungen akzeptiert, durchweg glaubwürdig und ist mit einem bewundernswerten sprachlichen Feingefühl ausgestaltet, ohne je abgehoben zu sein. Nachdem ich mich durch eine Menge billigen Schrott bei Audible durchgehört habe, ist das echt mal eine wohltuende Abwechslung. Ausgestattet mit einem feinen Witz und der alten und zugleich brandneu daherkommenden Frage danach, welche Verantwortung Wissenschaftler (und Hexen ;)) angesichts politischer/militärischer Interessen für ihre Erfindungen tragen. Allerdings könnte es auch sein, dass die wunderschöne Satire auf die (militärische) Forschung dem einen oder anderen zu langatmig wird. Da muss man durch: es lohnt sich

irgendwie langweilig

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.12.2018

Hat mich nicht gepackt, fand die Rezensionen ehrlich gesagt spannender als den tatsächlichen Roman. Vielleicht Typsache? Die Hauptfigur kam mir irgendwie nicht authentisch vor, mag aber an mir liegen.

einfallslos

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.12.2018

Etwa 3/4 geschafft: fand jedoch sowohl die Szenerie als auch die Charaktere zu abgedroschen, langweilig, ohne Inspiration. Die Oberfläche mag zum gegenwärtigen Industrial Trend passen - mehr aber auch nicht. Schade! Wem die Deko genügt, der mag damit glücklich werden.

nerviger Egotrip

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.08.2018

Ja klar, die Überschrift ist Programm und anfangs war ich auch fasziniert von dem fragmentarischen Schreibstil in Form eines narzisstischen Selbstgesprächs, aber nach ein paar Stunden wird das permanente verbale Abspritzen des Ich-Erzählers einfach nur noch anstrengend.

Nette Unterhaltung

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.07.2018

Wer einfallsreiche Fantasy und schräge Figuren im Stil von Douglas Adams oder Terry Pratchett mag, wird hier nett unterhalten, wenngleich Feuerbach nicht an die eben genannten Ikonen heranreicht. Die Wendungen sind einigermaßen vorhersehbar, aber nicht plump. Der Autor hat sichtlich Spaß an mal mehr, mal weniger originellen Wortwitzen und schreibt gerne Dialoge, die teilweise vor Witz sprühen. Das Duo Farin/Ekel erinnerte mich öfter mal an Rumos schizophrenes Schwert Löwenzahn ;)

Toller Roman

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.07.2018

Intellektuell höchst anspruchsvolle Prosa, die aber an keiner Stelle abgehoben oder nichtssagend wird. Der mehr als unzuverlässige Erzähler ist in seiner Zwiegespaltenheit eine der interessantesten Konstruktionen, die mir bisher so untergekommen ist. Und dann ist das auch noch so ein Berlin-RAF-Roman. Tolle Literatur.

Schräge britische Fantasy

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.07.2018

Die klassischen Figuren sind so liebevoll schrullig gezeichnet, dass es ein echter Spaß ist, sich den alten Stoff wieder und wieder anzuhören. In Merlin sehe ich auch das Vorbild für verrückte und zugleich brillante Zauberer wie Rowlings Dumbledore, die Kinder bestärken und ihnen den Freiraum geben, eigene Fehler zu machen und daran zu wachsen. Malmsheimer liest die Geschichte noch dazu einfach nur phänomenal unterhaltsam.

Lieblingsbuch

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.07.2018

Großartig erzählte Fantasy mit überzeugenden Charakteren. Witzig, einfallsreich und mit einem feinen Gespür für Zeit bzw. Kultur, in die die Geschichte eingebettet ist. Aktuell mein Lieblingsbuch in dem Genre. Sowas sucht echt seinesgleichen (bzw. ich suche das, bisher leider erfolglos). Der Lesestil und die Stimmlage des Vorlesers passen perfekt zu der märchenhaften Atmosphäre :)

Dieses Buch verknotet einem sämtliche Hirnwindunge

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.12.2017

Den Produzenten ist es gelungen, das Hörspiel zu einem ebenso anstrengenden und nervenaufreibenden Vergnügen zu machen, wie es das Lesen des Buches ist :D Eine anspruchsvolle Vertonung, die irgendwo zwischen dilettantischem Stuss und brillanter Inszenierung liegt.