PROFIL

Mathias

  • 10
  • Rezensionen
  • 8
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 10
  • Bewertungen
  • Blackout, Teil 1

  • Ein Audible Original Hörspiel
  • Autor: Marc Elsberg
  • Sprecher: Dietmar Wunder, Sven Hasper, Christoph Maria Herbst, und andere
  • Spieldauer: 9 Std. und 15 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 5.051
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 4.771
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 4.757

Audible Original präsentiert den Weltbestseller zum ersten Mal als ungekürztes Hörspiel in zwei Teilen: An einem kalten Februartag brechen in Europa alle Stromnetze zusammen. Der totale Blackout. Der italienische Informatiker Piero Manzano (Sven Hasper) vermutet einen Hackerangriff und versucht, die Behörden zu warnen - erfolglos. Als Europol-Kommissar Bollard (Christoph Maria Herbst) ihm endlich zuhört, tauchen in Manzanos Computer dubiose Emails auf, die den Verdacht auf ihn selbst lenken. Er ist ins Visier eines Gegners geraten, der ebenso raffiniert wie gnadenlos ist.

  • 5 out of 5 stars
  • Absolut Genial. Suchtpotenzial.

  • Von Eric S. Am hilfreichsten 11.12.2018

Netter Versuch

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.06.2019

Es ist wie so oft: Suche nach einem neuen Buch. Top Bewertungen gelesen. Hörprobe irgendwie fesselnd und dann ist da leider nicht mehr zu hören als ein netter Versuch, einen Spannungsbogen aufzubauen. War ich in der ersten Stunde vom Sprecher und der Qualität des dahinter liegenden Hörspiels noch begeistert, hat mich dann das dauerhaft gleichbleibende Spannungsgefühl, nur noch gelangweilt. Es geht einfach nicht wirklich los.

Nach jedem Satz war ich in Erwartung einer Überraschung oder eines Boah-Effekts. Mehr als 4 Stunden lang bleibt dieser komplett aus. Und nun ist auch gut. Es geschieht schlichtweg nichts. Die Story springt durch eine Vielzahl von Schauplätzen und der Autor verliert sich ständig in zu viel nebensächlichem Kleinwerk. Ein Satz hätte in diesem Buch gereicht: "In Europa ist der Strom ausgefallen". Fertig. In 4 Stunden tatsächlich nur eine einzige tatsächlich spannende Szene, die mit der Story allerdings nur bedingt etwas zu tun hat: Ein Überfall an einer Raststätte. Zu wenig. Leider.

Ich gebe das Buch genervt zurück. Und schalte jetzt den Strom am Lichtschalter im Zimmer selber aus.

  • Auris

  • Autor: Sebastian Fitzek, Vincent Kliesch, Helge May, und andere
  • Sprecher: Simon Jäger, Svenja Jung, Oliver Masucci, und andere
  • Spieldauer: 6 Std. und 42 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 6.733
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 6.378
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 6.370

Matthias Hegel ist forensischer Phonetiker und der beste Audio-Profiler Deutschlands. Er ist imstande, nur anhand von Tönen, Geräuschen, Dialekten und Stimmfarben ein psychologisches und optisches Profil von Menschen zu erstellen. Dank ihm sitzen einige der gefährlichsten Straftäter im Gefängnis. Erpresser, Geiselnehmer, Attentäter, von denen die Ermittler oftmals nur kurze Audiomitschnitte hatten. Hegel ist faszinierend, charismatisch, schwer durchschaubar. Und: Er sitzt in Einzelhaft. Vor einem Jahr hat er eine obdachlose Frau bestialisch ermordet.

  • 3 out of 5 stars
  • Die kreischende Jula...

  • Von Melanie Am hilfreichsten 12.05.2019

Ganz großes "Ohrenkino"

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.05.2019

Spannung pur von der ersten bis zur letzten Sekunde. Ein perfekt gelungenes Werk. Ich freue mich auf eine Fortsetzung. 6 von 5 Sternen. Auris - der neue Hannibal Lecter?

  • Golden Cage

  • Trau ihm nicht. Trau niemandem.
  • Autor: Camilla Läckberg
  • Sprecher: Vera Teltz
  • Spieldauer: 9 Std. und 43 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 205
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 193
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 193

Faye und Jack sind das absolute Traumpaar. Sie haben das erfolgreichste Unternehmen Stockholms aufgebaut, wohnen in einem luxuriösen Apartment und sind umgeben von den Reichen und Schönen. Die gemeinsame Tochter Julienne ist die Krönung ihres Glücks. Doch der Schein trügt. Fayes Leben dreht sich nur noch um den verzweifelten Versuch, Jack zu gefallen. Seine Verachtung ist in jeder seiner Gesten spürbar. Was verbirgt ihr einst liebevoller Mann vor ihr?

  • 2 out of 5 stars
  • Dreigroschen Roman

  • Von Merlot Am hilfreichsten 10.04.2019

Fast 5 Sterne

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.04.2019

Das Positive vorweg: Das Buch ist sehr zu empfehlen. Kurzweilig, unterhaltsam und vor allem hervorragend gelesen von Vera Teltz. Ich würde es eher als Roman, denn als Thriller einstufen wollen. Sicher kommt bei Frauen die Story noch einmal mehr an. Hier kommt die Frage auf: Hat Schweden ein Problem mit Mann und Frau, Gewalt und Rache? Manchmal fühlte ich mich an Lisbeth Salander aus den Stieg Larsson Romanen erinnert.

Kleiner Kritikpunkt hier: Die verschiedenen Zeitebenen und die darin beschriebenen Geschehnisse passen nicht recht zur realen Welt. Das betrifft dann auch die im Roman 32 jährige Faye. Hier sollte man also nicht unbedingt nachrechnen. Hier wird es insgesamt etwas ruckelig. Sowohl Ipad als auch Instagram waren erst viel später präsent. So wurde mir nicht recht klar, in welchen Jahren der Roman tatsächlich spielt. Das wird dem auffallen der ganz aufmerksam hört oder liest. Ach ja: Etwas weniger „Schleichwerbung“ für alle Modelabels hätte gut getan.

Dennoch ein empfehlenswerter Roman, der einen schnell auf die Reise mit nimmt - nicht nur Frauen. Er hat es aber insgesamt für mich nicht ganz auf 5 Sterne geschafft.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Ghostbox. Der Tod ist nicht das Ende

  • Staffel 1
  • Autor: Ivar Leon Menger
  • Sprecher: Yvonne Greitzke, Joachim Tennstedt, Nico Sablik, und andere
  • Spieldauer: 10 Std. und 30 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.454
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 3.335
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 3.327

Schon seit Wochen ist Lena Gruenwald (Yvonne Greitzke) auf der Suche nach der perfekten Story, um endlich als Redakteurin beim Berliner Tagesspiegel übernommen zu werden. Dabei wird die junge Journalismus-Praktikantin von einem Thema ganz besonders angezogen: dem Jenseits. Auch auf Lenas privatem Youtube-Kanal dreht sich alles nur um Geister, Ouija-Boards oder Tarotkarten. Doch eines Tages kommt die Dreiundzwanzigjährige dem Tod näher, als sie geahnt hätte - beginnend mit einer unerwarteten Nachricht aus Heidelberg.

  • 5 out of 5 stars
  • Ein geniales Hörerlebnis !

  • Von Kindle-Kunde Am hilfreichsten 27.01.2019

Selten spannend - eher Durchschnitt

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.03.2019

Nach den guten Bewertungen hier waren meine Erwartungen an das Hörspiel hoch. Sie wurden jedoch nicht erfüllt. Zu viele unlogische Szenen reihen sich an ein oft nicht nachvollziehbares Durcheinander. Im zweiten Teil wird das Ganze dann mit den gleichen Dialogen, wie zu Beginn noch einmal wiederholt. Alles ziemlich oberflächlich in Szene gesetzt, wobei mir aber die Sprecher gut gefallen haben. Sie haben zumindest ihr bestes gegeben.

Zwei Beispiele im relativ unsauberen Storyverlauf:

Da erzählt Lena der Jenny in ihrem ersten Treffen, ihr Bruder sein gestorben. Mit keinem Wort erwähnt sie wie er gestorben ist. Trotzdem behauptet Jenny sofort, sie hätte nicht gedacht dass sich Lenas Bruder was antut. Wie sie sofort zu dieser Annahme kommt bleibt ungeklärt.

Lena besucht Magnus in seinem Büro. Sie haben sich noch nie vorher gesehen. Lena klopft an die Tür, schaut ins Büro von Magnus und er sagt zu ihr sinngemäß: "Hallo Frau Gruenwald, kommen Sie herein." Auch hier eher schlecht inszeniert.

Wenn man nicht so aufmerksam zuhört, dann ist das Hörspiel ganz in Ordnung. Am Ende läuft die Story dann einfach so aus, blubbert so vor sich hin, ohne jeden weiteren "Hallo Effekt". Schade. Ein Meisterwerk ist Ghoastbox jedenfalls nicht.

3 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • NSA - Nationales Sicherheits-Amt

  • Autor: Andreas Eschbach
  • Sprecher: Laura Maire
  • Spieldauer: 22 Std. und 14 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 5.194
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 4.947
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 4.942

 Weimar 1942: Die Programmiererin Helene arbeitet im Nationalen Sicherheits-Amt und entwickelt dort Programme, mit deren Hilfe alle Bürger des Reichs überwacht werden. Erst als die Liebe ihres Lebens Fahnenflucht begeht und untertauchen muss, regen sich Zweifel in ihr. Mit ihren Versuchen, ihm zu helfen, gerät sie nicht nur in Konflikt mit dem Regime, sondern wird auch in die Machtspiele ihres Vorgesetzten Lettke verwickelt, der die perfekte Überwachungstechnik des Staates für ganz eigene Zwecke benutzt und dabei zunehmend jede Grenze überschreitet.

  • 5 out of 5 stars
  • Sehr interessant

  • Von Stephanie Am hilfreichsten 10.11.2018

Was wäre wenn?

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.03.2019

Was wäre, wenn dieses oder jenes in der Vergangenheit anders abgelaufen wäre? Darüber könnten sicher Romane geschrieben werden, die ganze Bibliotheken füllen. Eschbach versucht meines Erachtens mehr schlecht als recht eine Geschichte um die Zeit des zweiten Weltkrieges zu basteln, in der technisch gesehen alles das bereits schon existiert, was erst viele Jahrzehnte später den Alltag der Menschen bestimmt. Wirkliche Spannung kommt dabei selten auf. Dass hier einerseits die Soldaten der Wehrmacht jämmerlich unvorbereitet in Stalingrad erfrieren müssen, während zu Hause Elektropost auf Farbdisplays der mobilen Votels gelesen und versendet werden kann, hat mich schon etwas belustigt. Irgendwie kam von allen Dingen des heutigen technischen Fortschritt alles ein wenig vor in "NSA". Vor dem Hintergrund "geschlechtlicher Ausschweifungen" und damit einhergehenden Begebenheiten, die einen Großteil des Buches füllen und bald mehr Raum einnehmen, als das Thema an sich bin ich beim Hören nicht selten eingeschlafen. Frauen stricken Programme und Männer analysieren alles. Noch ein wenig künstliche Intelligenz dabei, in einer Zeit, in der alle noch ihr "Klo halbe Treppe" hatten ..... Mir war alles etwas to much. Es hätte nur noch gefehlt, dass das Attentat auf Hitler über eine Blockchain geplant wurde. Vielleicht von einem Blockwart.

Aber im Ernst: Mir fehlt in der ganzen Idee die tatsächliche Message. Vor allem, da alles rund um diese Zeit schon zig mal aus allen Perspektiven, ja nahezu inflationär beschrieben oder verfilmt wurde. Was will der Dichter mir sagen? Dass man Handy's überwachen kann? Das es die allgegenwärtige Kontrolle geben kann, wenn es keine Regeln gibt? Dass das Bargeld in der damaligen Zeit einfach so hätte abgeschafft werden können? Ach ja und warum hatten die Votels eigentlich keinen Ausschaltknopf? War der Besitz dieser Geräte denn Pflicht?

Wer sich nicht so stark mit den heutigen Realitäten auseinandersetzt, für den ist dieses Buch sicher eine interessante Lektüre, die Angst machen kann. Abschließend denke ich, dass alles aus einem bestimmten Grund passiert. Und immer dann, wenn es an der Zeit ist. Die Weltgeschichte einmal durch zu schütteln und alles beliebig zu verändern: das fand ich zumindest hier nicht sehr unterhaltsam. Nach "Herr aller Dinge" waren meine Erwartungen an "NSA" doch auch hoch.

Unter der Rubrik "Was wäre wenn?" gibt es sicher viel spannendes zu entdecken. Das Buch NSA gehört für mich leider nicht dazu. Die Sprecherin Laura Maire hat zumindest ihr bestes gegeben.

  • Herr aller Dinge

  • Autor: Andreas Eschbach
  • Sprecher: Sascha Rotermund
  • Spieldauer: 23 Std. und 40 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 11.782
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 8.881
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 8.876

Als Kinder begegnen sie sich das erste Mal: Charlotte, die Tochter des französischen Botschafters, und Hiroshi, der Sohn einer Hausangestellten. Von Anfang an trennt sie der soziale Unterschied. Doch Hiroshi hat eine Idee, wie er den Unterschied zwischen Arm und Reich aus der Welt tilgen könnte. Als er und Charlotte sich wiederbegegnen, sieht er dies als Zeichen, dass sie miteinander verbunden sind.

  • 5 out of 5 stars
  • Chapeau, Herr Eschbach!

  • Von doktorFaustus Am hilfreichsten 15.10.2011

Irgendwie von allem zu viel

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.01.2019

Heute ist das Thema KI und Digitalisierung fast im Mainstream angekommen. Unter heutigem Aspekt erscheint das bereits im Jahr 2011 erschienene Buch "Der Herr aller Dinge" fast so, als würde man Folgen der alten "Enterprise-Serie" sehen. Vieles davon ist so, oder so ähnlich, heute alltäglich oder wird sich künftig durchsetzen. Science Fiction Fans werden eher begeistert sein. Insgesamt fand ich persönlich in der Story von Allem etwas zu viel, krass und überzogen. Mir schien, als wüsste Eschbach zwischenzeitlich selber nicht genau, wie die Geschichte denn nun bei all den Geschehnissen weiter gehen soll. Mitten im Buch war ich schon entschlossen, es beiseite zu legen. Aber die Urlaubsentspannung hat mich dann doch durchhalten lassen. Die immer neuen Wendungen der Geschichte haben mich schon zeitweise verwirrt. Das Feuerwerk am Ende des Buches empfand ich dann als pures Chaos. Hervorragend gelesen von Sascha Rotermund: Das lässt mich einen Stern mehr vergeben, als ich es sonst für dieses Werk vergeben würde.

  • Machtbeben

  • Die Welt vor der größten Wirtschaftskrise aller Zeiten
  • Autor: Dirk Müller
  • Sprecher: Dirk Müller
  • Spieldauer: 11 Std. und 53 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 4.583
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 4.320
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 4.305

Crash oder Jahrhundertchance? Dirk Müller ist sich sicher: Wir stehen vor der nächsten Weltwirtschaftskrise und einer gigantischen Umverteilung. Ob China, Russland, Nordkorea, Naher und Mittlerer Osten oder USA und Europa - Müller erklärt in seiner gewohnt verständlichen Art Hintergründe, Zusammenhänge und Konsequenzen der aktuellen Konflikte. Klug und glaubhaft schildert er den voraussichtlichen Ablauf dieser kommenden Weltwirtschaftskrise. Er zeigt, welche Rolle Digitalisierung und Automatisierung spielen, wo die Zukunft des Geldes, der Arbeit und der Gesellschaft liegt.

  • 5 out of 5 stars
  • Super Dirk selbst übertroffen

  • Von Atari Am hilfreichsten 22.09.2018

Wem nützt es ....

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.01.2019

... oder, wie der Lateiner sagt: Cui bono? Das ist wohl die Frage, die mir nach dem absolut empfehlenswerten Buch von Dirk Müller künftig immer zuerst in den Sinn kommen wird, wenn in den Medien Story's und Schlagzeilen in Verbindung mit Erklärungen über das Weltgeschehen zu sehen, hören oder zu lesen sind. Es ist spannend, die globalen Zusammenhänge hier aus der Sicht von Dirk Müller zu erfahren. Interessant ist dabei, dass nahezu jedes "Beben" hier mit scharfem Schwert beackert wird. Dirk Müller versteht es, mit seiner besonderen Art, dem Leser die Augen zu öffnen, ja vielleicht sogar aus dem "Dornröschenschlaf" zu wecken. Wer genau hinhört, wird wohl kaum noch behaupten, dass es so schlimm nicht kommen wird. Auch hier gilt, dass es nicht schadet, gut vorbereitet zu sein, wenn sich die Welt rasant ändert. Krise ist immer auch Chance. Hierzu gibt Müller neben dem Darlegen der Zusammenhänge auch konstruktive Hinweise, welche Möglichkeiten bestehen, zu agieren, den Nutzen in den Dingen zu finden, statt am Ende nur zu reagieren oder zu resignieren. Dabei erhebt er zu keinem Zeitpunkt den Anspruch auf das Allwissen und versäumt es nicht, immer wieder zu betonen, dass er hier "nur" seine Sicht der Dinge darlegt. Das macht Müller umso sympathischer. "Mister Dax" hat mich ein weiteres Mal absolut begeistert.

  • Frank Thelen - Die Autobiografie

  • Startup-DNA. Hinfallen, Aufstehen, die Welt verändern
  • Autor: Frank Thelen
  • Sprecher: Josef Vossenkuhl, Frank Thelen
  • Spieldauer: 9 Std. und 40 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.962
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.847
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.837

Die außergewöhnliche Autobiografie des Mannes, der als Investor aus der "Höhle der Löwen" bekannt wurde: Mit 25 steht Frank Thelen vor dem Ruin - aber was für viele andere das Ende bedeuten würde, ist für ihn der Startschuss für eine beispiellose Karriere. Mit fantastischer Willenskraft, erstaunlichem Wagemut und unbändiger Energie wird er zu einem der erfolgreichsten Startup-Unternehmer und Investoren Deutschlands. Eine packende Lebensgeschichte, ein spannender Blick hinter die Kulissen der Wirtschaft und eine hellsichtige Gesellschaftsanalyse. Fundiert. Glasklar. Zukunftsweisend.

  • 2 out of 5 stars
  • Mit großen Längen und Wiederholungen

  • Von Martina Am hilfreichsten 26.10.2018

Großartig

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.01.2019

Das Buch hat mir eine neue Sicht auf den Frank Thelen gegeben, den ich bis vor einigen Monaten nur nebenbei aus dem Fernsehen kannte. Ein Visionär und Vordenker den man sicher ohne zu übertreiben den "deutschen Steve Jobs" nennen könnte. Leider haben wir hierzulande zu wenig dieser Persönlichkeiten, die tatsächlich angetreten sind, die Welt zu verändern. Nicht nur die Einblicke in das Leben eines Unternehmers, der zwischenzeitlich gefallen ist, gelernt hat und bereit war, das Gelernte in neues Tun umzusetzen, lesen/hören sich spannend. Auch Thelen's Blick auf die Gegenwart im Zusammenhang mit dem Weitblick für die Zukunft unserer Welt lässt einiges in anderem Licht erscheinen, Glaubenssätze neu ordnen und schafft Klarheit. Es schadet sicher nicht, vorbereitet zu sein, auf eine Zukunft, die sich die meisten derart heute nicht vorstellen können. So ist das Buch nicht nur für Gründer oder Unternehmer absolut zu empfehlen.

  • Die Erbin

  • Jack Brigance 2
  • Autor: John Grisham
  • Sprecher: Charles Brauer
  • Spieldauer: 24 Std. und 23 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.671
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.474
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 2.465

Ein Todesfall, eine Erbin, ein Thriller: Hier erwartet Sie Spannung pur! Wo kommen die 24 Millionen her und warum bekommt die Haushälterin den Löwenanteil des Testaments? Diese Fragen sind Ausgangspunkt in einem packenden Thriller voller Geheimnisse und dunkler Intrigen. Charles Brauer verleiht durch seine einzigartige Stimme dem Hörbuch "Die Erbin" eine atemberaubende Atmosphäre, die vor Spannung nur so knistert.

  • 4 out of 5 stars
  • Unterhaltsame Stunden

  • Von Kurangi Am hilfreichsten 01.04.2014

Kann man machen

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.10.2018

Die 24 Stunden habe ich geduldig bis zum Schluss gehört. Gut gelesen von Charles Brauer. Wer sich die Zeit nehmen will, kann sich auch das Buch nehmen. Allerdings hätten es 200 Seiten weniger auch getan. Vor lauter Kaffee trinken in der Story bekommt man vom Zuhören schon einen leichten Koffeinschock. Der kann allerdings dabei helfen, nicht einzuschlafen, wenn die 100-ste neue Figur und deren Lebensgeschichte das Parkett betritt um das Buch um weitere Kapitel zu verlängern, die an sich nichts mit der eigentlichen Geschichte zu tun haben. Hier gilt: Weniger wäre mehr gewesen. Grisham bekam das für mein Empfinden mit vorhergehenden Romanen besser und spannender hin. Daher nur bedingt empfehlenswert.

  • Gruppentherapie

  • Autor: Friedrich Kalpenstein
  • Sprecher: Robert Frank
  • Spieldauer: 8 Std. und 6 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 615
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 585
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 584

Ben, dreißig Jahre alt, ist Architekt. Nachdem er sich in München mit seinem eigenen Architekturbüro finanziell übernommen hat, löst sich sein gesamtes Investment in Luft auf - und damit auch seine Selbstständigkeit. Geld muss schnellstens in die Kasse. Sascha, sein bester Freund aus früheren Bandzeiten, nutzt seine Kontakte nach Mallorca und verschafft ihm dort ein Engagement als Partysänger. Schnell wird Ben zum angesagten Stimmungsmacher, der sich in kürzester Zeit eine beachtliche Fangemeinde aufbaut. Zwischenzeitlich nimmt Ben in München die Chance wahr, als Architekt in einem angesehenen Architekturbüro wieder Fuß zu fassen.

  • 5 out of 5 stars
  • Hörbuch mit Schlager

  • Von Mandy Am hilfreichsten 05.09.2018

Entspannte lustige Feierabendlektüre

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.10.2018

Man muss nicht zwingend ein Schlagerfan sein, um die Story in „Gruppentherapie“ zu mögen. Wer sich auf die Figuren rund um Ben und Benni von Beginn an einlässt, erlebt eine kurzweilige und witzig geschriebene Geschichte. Diese könnte man auch überschreiben mit „Einfach mal machen!“ „Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!“ oder „Mach dein Ding, egal, was die andern sagen“. Ich jedenfalls fand schon hier diese Botschaften, sich nicht in Hamsterräder einbinden zu lassen und im Leben seiner Passion zu folgen. Für Ben lag diese zumindest nicht in den 4 Wänden eines zweifelhaft erfolgreichen Architekturbüros in München. Auch nicht in der Beziehung zu der heißen aber geistig unterbelichteten Tochter des Chefs. Auch könnte hier die Frage im Raum stehen, ob wir uns nicht alle in unserem Leben immer wieder einmal verkleiden, Masken aufsetzen und eine Rolle spielen, die andere von uns gerne sehen. Welche von den Rollen aber tatsächlich im Kern zu uns passt, zusammen mit der Antwort auf die Frage: „Ist mein Leben so, wie ich es mir immer gewünscht habe?“ sollte jeder für sich herausfinden. Wer nicht so tief rein gehen will kann sich vielleicht an einer anderen Botschaft erfreuen: Du kannst auf einer Party jede Musik auflegen. Sie kommt entweder gut an oder langweilt die Leute. Wenn aber aber ab einer bestimmten Zeit „Marmor Stein und Eisen bricht“ aufgelegt wird, sind alle Gäste begeistert am Start. Egal wie: Mir hat das Buch Spaß gemacht, auch weil es von Robert Frank Klasse gelesen wird.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich