PROFIL

1st_Julimouse

  • 20
  • Rezensionen
  • 43
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 180
  • Bewertungen
  • Ruby Red

  • Ruby Red Trilogy, Book 1
  • Autor: Kerstin Gier, Anthea Bell (translator)
  • Sprecher: Marisa Calin
  • Spieldauer: 8 Std. und 50 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 140
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 92
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 90

Gwyneth Shepherd's sophisticated, beautiful cousin Charlotte has been prepared her entire life for traveling through time. But unexpectedly, it is Gwyneth, who in the middle of class takes a sudden spin to a different era!Gwyneth must now unearth the mystery of why her mother would lie about her birth date to ward off suspicion about her ability, brush up on her history, and work with Gideonthe time traveler from a similarly gifted family that passes the gene through its male line, and whose presence becomes, in time, less insufferable and more essential.

  • 1 out of 5 stars
  • schlechte Qualität

  • Von Klinsmenn Am hilfreichsten 04.03.2012

Aus Gwen(dolyn) wird Gwyn(eth)

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.07.2016

Die wirklich dekorativen Hardcoverbände von Kerstin Giers Edelstein-Trilogie zieren seit ihrem Erscheinen im Original mein Bücherregal, und da die Geschichte in London spielt, hatte ich richtig Lust darauf, mir die Übersetzung vorlesen zu lassen - zumal mittlerweile bei der Klangqualität des Hörbuchs nachgebessert wurde und sich die Sprecherin nicht mehr anhört, als hätte man sie ein Schwimmbad gesperrt.

Überhaupt, die Sprecherin: Marisa Calin macht ihre Sache richtig, richtig gut, und wenn nicht Stephen-Fry-Vorlesegott die Meßlatte wäre, hätte sie vielleicht sogar fünf Sterne von mir bekommen. :)

Aus Gwendolyn macht die Übersetzung nun Gwyneth, was aber nicht weiter dramatisch ist und sicher einen total tiefgründigen, marketingtechnischen Hintergrund hat, wer weiß das schon. Worauf man sich, wenn man die Bücher nicht gelesen hat, einstellen kann, ist leichte Kost, aber gute Unterhaltung mit einem fiesen Cliffhanger, der den Kauf von Teil II (und später Teil III) unumgänglich macht, wenn man wissen möchte, wie Gwens... öhm, Gwyns und Gideons Zeitreise- und Liebesgeschichte ausgeht. ;)

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • The Naked Face

  • Autor: Sidney Sheldon
  • Sprecher: William Roberts
  • Spieldauer: 5 Std. und 41 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3 out of 5 stars 1
  • Sprecher
    3 out of 5 stars 1
  • Geschichte
    3 out of 5 stars 1

Hanson died quickly - with a knife in his back. Carole was next - covered with acid and tortured to death. Now it's Judd's turn - a New York pschoanalyst, he'd known them both. Two faceless executioners on a murderous mission, searching for a secret which is unknown to Judd. Not safe at home or at work, Judd feels his professional grip slipping while he faces constant threat of imminent attack. To whom can he ultimately turn?

  • 3 out of 5 stars
  • Digitally remastered vs. Audio aus der Blechdose

  • Von 1st_Julimouse Am hilfreichsten 22.07.2016

Digitally remastered vs. Audio aus der Blechdose

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.07.2016

Wer Sheldon will, bekommt Sheldon - der Autor hat's einfach drauf, und man möchte (eigentlich bei allen seinen Geschichten) wirklich, wirklich wissen, wie es denn nun ausgeht, egal wie sehr sich der "Intellektuelle" in einem dagegen wehrt; in diesem Fall gerät das Finale zwar doch etwas unelegant, nichtsdestoweniger: Mission erfüllt.

Audible weist eingangs darauf hin, daß es sich um eine "digitally remastered" Version einer Aufnahme von 1995 handelt; irgendwas hat bei der Remasterei aber leider nicht hingehauen. Mittendrin wird es über weite Teile immer wieder sehr blechern, und der Sprecher, der seine Sache eigentlich gut macht, ist dann extrem schlecht zu verstehen, was das Hören zur Anstrengung geraten läßt.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Be My Match

  • Eine Audio-Novela
  • Autor: Anna Basener
  • Sprecher: Richard Barenberg, Maja Maneiro, Nora Jokhosha, und andere
  • Spieldauer: 5 Std. und 11 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 666
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 626
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 626

Ein Mann, eine Frau, ein Match, ein Date - soweit die Theorie. Was passiert aber, wenn Mann und Frau kein Match sind und sich trotzdem daten? Das Ergebnis ist eine Audio-Novela der Superlative: Mit Live-Aufnahmen in Berlin sprengt Audibles neue Dating-Serie die Grenzen zwischen Film und Hörspiel und wartet mit leidenschaftlicher Liebe, schlagfertigen Dialogen und einer großstädtischen Geräuschkulisse auf. Radiomoderator Jan (Richard Barenberg) wird von seinem Intendanten gezwungen, sich auf ein gewagtes Experiment einzulassen: Er meldet sich bei einem Datingportal an, um eine Frau zu suchen, die laut Dating-Algorithmus absolut kein Match ist.

  • 3 out of 5 stars
  • WARUM

  • Von Rebekka Am hilfreichsten 24.08.2016

Soap für die Ohren - mit schönen Grüßen von "Mila"

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.07.2016

Audible haut einen Teaser raus - den nehme ich gern, vielen Dank. :)

Zu hören bekommt man, was auf der Packung steht: ganz, ganz leichte Kost, prima nebenher zu konsumieren beim Bügeln, Abwasch oder Badputzen. Die nun also wohl besonders "authentischen" Geräuschkulissen sind mir so nicht weiter aufgefallen, wohl aber die Strickart à la jung-dynamisch-großstädterisch - oder zumindest das, was auch TV-Soap- und Serienmacher gemeinhin dafür halten, inklusive Schwulem-besten-Freund-Klischée. So weit, so unoriginell - aber überhaupt nicht tragisch, weil ja kein Etikettenschwindel betrieben wird; also kein wirklicher Kritikpunkt an dieser Stelle. ;)

Was aber echt nicht funktioniert, sind die gestelzten Dialoge und - herrgottnochmal - die schauspielerische Leistung der Sprecher. Abgesehen von dem unglücklichen Umstand, daß die (jungen) Damen fast ununterscheidbar gleich und darüber hinaus auch noch haargenau wie Susan Sideropoulos klingen (und es ist mir wirklich peinlich, daß mir das überhaupt aufgefallen ist), ist die Betonung beim Großteil der Dialoge einfach nur... schlecht. Ich meine, da sprechen doch PROFIS - wie kann es da sein, daß ich sie zeitweise förmlich vor meinem geistigen Augen ablesen oder um "originelle" Betonung ringen sehe...? Sind die allesamt wirklich so verkopft, daß sie sich keinen wenigstens realistisch "klingenden" Dialog, meinetwegen im Method-acting-Modus, vorstellen können? Klar wird ihnen das aufgrund der wie gesagt zuweilen wirklich unglücklichen und vielleicht, vielleicht (...) dem Medium geschuldeten (über-) konstruierten Sätze erschwert - aber es sind doch wohl keine Laien am Werk...? Besonders unangenehm sticht hier übrigens der Protagonist heraus, bei dem mir außerdem bereits in diesem Teaser mind. drei echte, s. h. sinnentstellende Betonungsfehler aufgefallen sind; seine Stimme an sich paßt ansonsten gut auf den zu verkörpernden Charakter.

Mein Fazit nach einer guten halben Stunde Gratis-Hören: Der Plot ist nicht originell, kann (und wird) aber bei aller Vorhersehbarkeit funktionieren, wie das eben so ist bei Soaps und Novelas. Was (wieder mal - man denke nur an die Sprecher"leistung" bei "Glashaus") enttäuscht, ist das nichts "echt" klingt. Da bleibe ich lieber weiter bei englischen Serien und Hörbüchern, da fällt mir das als Nichtmuttersprachler wenigstens nicht auf.

15 von 18 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Wunschpunsch

  • Autor: Michael Ende
  • Sprecher: Christoph Maria Herbst
  • Spieldauer: 4 Std. und 41 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.051
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.903
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.900

Es ist eines seiner lustigsten Werke. Michael Ende schuf mit dem Geheimen Zauberrat Beelzebub Irrwitzer und seiner Tante, der Hexe Tyrannja Vamperl, den Silvesterklassiker schlechthin. Wer anders als der neue Hörbuchkönig und Comedy-Star Christoph Maria Herbst könnte diesem Longseller frisches Leben einhauchen? Mit unverwechselbarer Stimme und viel Witz begeistert er Kinder und Erwachsene.

  • 4 out of 5 stars
  • Toll!

  • Von Julia Beck Am hilfreichsten 18.11.2014

Wunderbares Buch und Herr Herbst in Höchstform

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.07.2015

So, so schön... schlagartig war ich in meine Kindheit zurückversetzt, auch wenn ich mich erst ein ganz kleines bißchen in die Interpretation des kleinen Moritz' hineinhören mußte. Niedlich und weise und unterhaltsam und originell; einfach wunderbare Hörstunden auch - oder gerade...? - für Erwachsene. Vielen Dank dafür.

  • Glashaus: Die komplette 1. Staffel

  • Autor: Christian Gailus
  • Sprecher: Dominic Raacke, Felicitas Woll, Stefan Kaminski, und andere
  • Spieldauer: 11 Std. und 29 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 3.364
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 3.182
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 3.182

Im Netz tobt ein Krieg. Während die deutsche Bevölkerung noch glaubt, dass das Internet hauptsächlich aus sozialen Netzwerken, Videospielen und Einkäufen besteht, liefern sich Regierungen, globale Konzerne, Hacker sowie das organisierte Verbrechen erbitterte Schlachten über die Vormacht im Cyberspace. Allen voran: Godspeed, eine nebulöse Internet-Erscheinung, die sich durch spektakuläre Cyber-Hacks einen Namen macht.

  • 5 out of 5 stars
  • Großartige Unterhaltung. Top Kopfkino

  • Von Daniela Am hilfreichsten 21.11.2014

Aufwendig mit schwächelnden Sprechern

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.07.2015

Spannend ist dieses Hörspiel aufgrund seiner Thematik auf jeden Fall, in all seiner Bombastik und Plotdichte und trotzdem seichten Storyline aber irgendwie auch sehr... bemüht. Vielleicht wird da einem amerikanischen Vorbild nachgeeifert, das jedoch noch in keine greifbare Nähe rückt.
Durchweg alle Sprecher gehen uninspiriert in ihrem jeweiligen Klischee auf - der Autor läßt ihnen mit seinen platten Dialogen aber auch wirklich wenig Spielraum - allein Felicitas Woll macht ihre Sache nett, hinterläßt in ihrer Zurückhaltung jedoch auch keinen bleibenden Eindruck. Leider passieren ebenfalls allen Sprechern (einschließlich Sky Du Mont, von dem ich mir eigentlich auch das Telefonbuch vorlesen lassen würde...) eher häufiger als seltener den Inhalt einer Aussage verändernde Betonungsfehler, was ich immer als sehr störend empfinde und gerade Schauspielern regelrecht übel nehme.
Mein Fazit: Unterhaltsam - ja, Anlaß für Superlative - nein.

Slow Heat in Heaven Titelbild
  • Slow Heat in Heaven

  • Autor: Sandra Brown
  • Sprecher: Dick Hill
  • Spieldauer: 15 Std. und 39 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3 out of 5 stars 8
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 1

The adopted daughter of the most powerful man in town, Schyler Crandall left Heaven, Louisiana, a brokenhearted girl. Now a crisis has brought her home to a family in conflict, a logging empire on the brink of disaster, and seething secrets that make Heaven hotter than hell.

  • 2 out of 5 stars
  • Klebrig und zäh statt enthralling and sensuous

  • Von 1st_Julimouse Am hilfreichsten 26.03.2013

Klebrig und zäh statt enthralling and sensuous

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.03.2013

Habe ich mich von "Mirror Image", ebenfalls gelesen von Dick Hill, trotz aller Trivialität tatsächlich gut unterhalten gefühlt, stehen mir nun bei "Slow Heat in Heaven" sprichwörtlich die Haare zu Berge - allerdings nicht, weil die Spannung so unerträglich wäre.

Hier paßt einfach nichts: Vom schweißtropfenden Louisiana-Setting abgesehen, auf das man sich ja vom Kurzinhalt gewarnt vorbereiten kann, schmeißt S. B. wirklich so ziemlich jedes Klisché in den berühmten Plottopf, das man sich nur vorstellen kann - eine Aufzählung würde den Rahmen dieser Rezension sprengen. Umgerührt ergibt das ganze dann eine äußerst zähe Masse mit unausgegorenen möchte-gern-komplexen Charakteren, die auch (oder gerade?) der Sprecher einem nicht angenehmer machen kann. Hill hat leider gerade für Damenstimmen schlichtweg kein Talent; ohne jede Unterscheidung läßt er sie in unangenehmer Tonlage näseln und quengeln, und ganz allgemein liegt er mit seiner Textinterpretation (i. S. v. Betonung, die den Sinn einer Aussage verändert) leider zu häufig deutlich daneben.

Beim großen Bücherbruder schreibt ein Rezensent zu diesem Machwerk sehr treffend: "[Slow Heat in Heaven" is] ... the kind of novel that gives romance a bad rep" - dem kann ich mich nur vollen Herzens anschließen.

Rachel Morgan: The Hollows (1) - Dead Witch Walking Titelbild
  • Rachel Morgan: The Hollows (1) - Dead Witch Walking

  • Autor: Kim Harrison
  • Sprecher: Marguerite Gavin
  • Spieldauer: 13 Std. und 15 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 16
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 7
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 7

Rachel Morgan is a white witch and runner working for Inderland Security (I.S.) in an alternate world where a bioengineered virus wiped out a great deal of the world's human population – exposing the existence of the supernatural communities that had long lived alongside humanity. For the last five years Rachel has been tracking down law-breaking Inderlanders in modern-day Cincinnati, but now she wants to leave and start her own agency. Her only problem is that no one quits the I.S.

  • 4 out of 5 stars
  • Rachel Morgan Superstar

  • Von 1st_Julimouse Am hilfreichsten 12.10.2012

Rachel Morgan Superstar

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.10.2012

Wem als Freund von Urban Mystery die Erdhexe Rachel Mariana Morgan und ihr bunter Trupp aus Inderlandfreunden und selbst -feinden nicht bereits in diesem ersten Band der Hollow-Series ans Herz wächst, dem ist einfach nicht zu helfen: Gerade die Ich-Perspektive und vor allem auch die Sprecherin machen das Mitfiebern mit der Protagonistin extrem leicht, und die Handlung schreitet forsch voran. Die liebenswerten resp. mysteriösen Charaktere entwickeln sich bei aller Übersinnlichkeit so menschlich nachvollziehbar, daß tolle Unterhaltung bei einigen eleganten Twists and Turns der Story garantiert werden kann. Viel Spaß! :)

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Fantasy Lover

  • Dark-Hunter, Book 1
  • Autor: Sherrilyn Kenyon
  • Sprecher: Carrington MacDuffie
  • Spieldauer: 10 Std. und 20 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 42
  • Sprecher
    3.5 out of 5 stars 18
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 18

As a love slave, I know everything about women. How to touch them, how to savor them, and, most of all, how to pleasure them. But when I was summoned to fulfill Grace Alexander's sexual fantasies, I found the first woman in history who saw me as a man with a tormented past. She alone bothered to take me out of the bedroom and into the world. She taught me to love again. But I was not born to love. I was cursed to walk eternity alone.

  • 3 out of 5 stars
  • Steamy ;)

  • Von 1st_Julimouse Am hilfreichsten 09.03.2011

Steamy ;)

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.03.2011

Insgesamt mag ich die Dark-Hunter-Reihe in Buchform sehr gern, auch wenn sich das Motiv ungefähr ab Band 10 *lach* totläuft. Als Hörbuch fand ich den Auftaktband allerdings doch etwas gewöhnungsbedürftig, irgendwie fällt einem noch mehr als beim Lesen auf, daß die beiden Protagonisten sich eigentlich ausschließlich hinterhersabbern und damit selbstquälen - aber na gut, mir ist ein bißchen mehr Sex immer lieber als knochentrockene Nur-Fantasy. So richtig Dark-Hunter-mäßig wird es sowieso erst ab dem zweiten Band, und den lade ich mir auf alle Fälle runter, gerade, weil mir dort die Sprecherin mehr zusagt als in Fantasy Lover. Jene verleiht Julian, dem hypersexy Übermann, irgendwie etwas Tumpes... und das liegt nicht an seinem Akzent.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Riders

  • Autor: Jilly Cooper
  • Sprecher: Gerri Halligan
  • Spieldauer: 28 Std. und 17 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 1

The brooding hero, gypsy Jake Lovell, under whose magic hands the most difficult horse or woman becomes biddable, is driven to the top by his loathing of the darling of the show ring, Rupert Campbell-Black. Having filched each other’s horses, and fought and fornicated their way around the capitals of Europe, the feud between the two men finally erupts with devastating consequences at the Los Angeles Olympics.

  • 5 out of 5 stars
  • Loved it!

  • Von 1st_Julimouse Am hilfreichsten 13.01.2011

Loved it!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 13.01.2011

Nein, das ist keine "anspruchsvolle" Literatur. Aber sie macht auch in über 30 Stunden Hörbuch in jedem Moment viel Spaß, denn J. C. versteht es meisterlich, ihre Charaktere mit im wahrsten Sinne des Wortes allzu menschlichen Zügen zu beleben und dem Hörer / Leser richtiggehend ans Herz wachsen zu lassen.

Die Wege vieler verschiedener, natürlich oft etwas einfach gezeichneter Menschen kreuzen sich über mehrere Jahre immer wieder auf die ein oder andere Weise, zusammengehalten durch das Thema der Britischen Springreiterei in den 70ern. Man merkt der Autorin den liebevollen, aber durchaus wachen Blick auf ihre Landsleute und deren Tier-, resp. Pferdeversessenheit an und hat am Ende des Buches das Gefühl, sich von sowohl zwei- als auch vierbeinigen Freunden verabschieden zu müssen. Wie schade, daß bis hierher lediglich dieser erste und der letzte Teil ("Jump!") der Rutshire Chronicles als Hörbuch vorliegen, trifft man doch in jedem Buch alte Bekannte wieder, von denen man am Rande wirklich gern wieder hört. Darüber hinaus leistet die Sprecherin Gerri Halligan wunderbare Arbeit, gerade was Dialekte und Charaktergebung der Protagonisten anbelangt.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

The Undomestic Goddess Titelbild
  • The Undomestic Goddess

  • Autor: Sophie Kinsella
  • Sprecher: Rosalyn Landor
  • Spieldauer: 12 Std. und 1 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 67
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 10
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 10

Workaholic attorney Samantha Sweeting has just done the unthinkable. She's made a mistake so huge, it'll wreck any chance of a partnership.

  • 3 out of 5 stars
  • long-breathed

  • Von museion Am hilfreichsten 16.09.2007

Routiniert, leicht und gut gegen Langeweile

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.07.2010

Mein drittes Hörbuch von Sophie Kinsella, und um es gleich vorweg zu nehmen: Ich habe mich wieder gut unterhalten gefühlt. :) Mein Stirnrunzeln hinsichtlich des Plots war dann aber dann doch deutlich ausgeprägter als bei "Remember me?" oder gar "Can you keep a secret?". Die Hauptfigur ist zwar gewohnt nett und sympathisch, aber (ebenfalls gewohnt) nicht so richtig schlau, schon gar nicht für eine Superduperspitzenanwältin mit einem IQ von 158. Ihre anhaltende Unsouveränität fühlt sich auch dann nicht plausibel an, wenn man die emotionale Ausnahmesituation berücksichtigt, die sich S. K. für sie ausgedacht hat (es sei denn, man lebt wirklich in dem Glauben, daß fleißige, gewissenhafte Arbeitsbienen ausschließlich aufgrund dieser Charaktereigenschaften Karrierechancen hätten *zwinker*).

Quasi über Nacht mutiert die die Staranwältin a. D. nun also vom Haushaltstrottel an der Schmerzensgrenze (zu doof, ein Bügelbrett auszuklappen) zur Queen of Housekeepers (hier ein Souflé und dort ein Diner). Nix gegen Kintopp und Unrealismus in diesem Genre, aber wenn der gesunde Menschenverstand die Identifikation mit der überkonstruierten Jobtechnische-Überfrau-und-trotzdem-irgendwie-eine-wie-ich-Heldin verhindert, ist das schon ärgerlich. Falls die Botschaft "Nicht so helle und trotzdem Staranwältin" lauten sollte, hat Sophie Kinsella jedoch ganze Arbeit geleistet. In diesem Falle würde ich sogar ein "reaktionär-konservative Frauenbild", wie es von einer Amazon-Rezensentin herausgelesen wurde, nicht krisitieren, sondern als folgerichtig empfinden: Ab in die Küche mit dem Mäuschen! :) Persönlich gestehe ich diesem Buch jedoch mitnichten eine solche politisch-inhaltsschwere Botschaft zu... Es ist ein Unterhaltungsroman, nicht wahr? Und dringend zu empfehlen in dieser wunderbar von Rosalyn Landor gelesenen Hörbuchversion.