PROFIL

Thomas@Marburg

Marburg
  • 14
  • Rezensionen
  • 99
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 95
  • Bewertungen
  • @E.R.O.S.

  • Mississippi 1
  • Autor: Greg Iles
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 21 Std. und 43 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 4.334
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.572
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.567

Trau keinem Internet-Portal - es könnte tödlich sein: Greg Iles - @E.R.O.S. Tagsüber verkauft Cole Harper harmlose Waren, nachts betreut er einen exklusiven Online-Dienst. Bei E.R.O.S. geben neben normalen Usern auch Stars ihre intimen Geheimnisse preis. Als einige weibliche Kunden ermordet werden, landet der System-Operator auf der Liste der Verdächtigen.

  • 5 out of 5 stars
  • SEHR GUT und spannend bis zum Schluss

  • Von Mario Am hilfreichsten 17.10.2012

Ein Wahnsinns-Kracher! Endlich mal wieder ein....

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.04.2013

...richtig guter Thriller!!!

Ja, schon einer der älteren Titel von Greg Iles und es war auch nicht "mein erstes Mal". Trotzdem erneut ein wahres Highlight!
Es ist einer von Greg Iles frühen Titeln, 1997 erschienen (dt. Ausgabe: 1999) und ich habe das Buch bereits damals gelesen. Bereits bald 15 Jahre her, konnte ich mich nicht mehr an allzu viele Details entsinnen. Außer daran, dass ich schon damals wahnsinnig begeistert war!
Klar wohl, dass ich da nicht widerstehen konnte, nun das von audible neu produzierte Hörbuch downzuloaden. Eine gute Entscheidung!

Wer Iles kennt, weiß, dass er schon fast ein Garant für gute, spannendste Leseunterhaltung ist. Ich kenne bereits mehrere seiner Bücher und wurde noch nie enttäuscht.
Auch bei "@E.R.O.S." bleibt sich der Autor treu. Das Buch ist rasant, spannend von der ersten bis zur letzten Hör-Minute und weist, trotz der beachtliche Länge von fast 22 Stunden, keine Längen auf. Im Gegenteil, je weiter das Buch voranschreitet, desto schwerer wird es, den iPod aus der Hand zu legen.

Der Autor nimmt sich trotz des rasanten Tempos ausreichend Zeit, seine Figuren aufzubauen und ihnen Tiefgang zu verleihen.
Im Gegensatz zu manch anderem Autoren ist Iles seinen Lesern gegenüber "gnadenlos". Die Formulierung "bis zur letzten Seite" ist in diesem Buch tatsächlich keine hohle Phrase, gönnt Iles seinen Lesern wirklich keine Atempause bis zur letzten Sekunde. Gerade die etwa letzten ein bis anderthalb Hörbuch-Stunden gipfeln noch einmal in einem absoluten Showdown, in dem es mir, trotz zutiefst nächtlicher Stunde, nicht mehr möglich war, den iPod abzuschalten, bis die letzte Minute ausgehört war.

Abgerundet wird das Ganze durch die diesmal wirklich grandiose Lesung von Uve Teschner. Ich habe schon das ein oder andere von ihm gelesene Buch gehört, mal war ich begeistert, manchmal aber auch maßlos enttäuscht. Hier jedoch kann ich nur sagen, der Autor oder der Verlag - wie auch immer - hat diesmal mit Uve Teschner eine exzellente Wahl getroffen!
Teschner liest mit solch stimmlicher Vielfalt und Variationsbreite, dass kaum zu glauben ist, dass es sich hier tatsächlich "nur" um eine Lesung und nicht um ein Hörspiel mit verschiedenen Sprechern handelt. Zusätzlich zum ohnehin genialen Schreibstil des Autors, schafft Uve Teschner eine Stimmung, wie sie plastischer nicht sein könnte, macht jeden einzelnen Protagonisten zu einem einzigartigen, unverwechselbaren Charakter. Dazu bleibt nur noch zu sagen:
Iles & Teschner - eine geniale Kombi! Kino im Kopf vom allerfeinsten!

Vielleicht noch eine Anmerkung - insbesondere für Fans von modernsten High-Tech-Thrillern. Das Buch wurde nun mal tatsächlich schon vor gut 15 Jahren geschrieben. Die damals "hochmoderne" Technik, die Iles in sein Buch eingebaut hat, wirkt somit in der heutigen Zeit eben schon ein bisschen antiquiert. Spannung und Lesevergnügen tut dies aber in keinster Weise Abbruch!

FAZIT:
Ein unglaublich rasanter, hochspannender Thriller!
Dafür die vollen 5 Sterne!

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Biest

  • Agent Solveigh Lang 2
  • Autor: Jenk Saborowski
  • Sprecher: Uve Teschner
  • Spieldauer: 12 Std. und 44 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 310
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 209
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 209

Der gefährlichste Computervirus der Welt gelangt in die Hände eines russischen Top-Terroristen, genannt "Das Biest"...

  • 5 out of 5 stars
  • Ein hervorragender und spannender Thriller

  • Von hoermalwieder Am hilfreichsten 06.02.2013

Klasse Thriller! Fast so gut, wie der erste...

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.03.2013

... wie der erste Fall von Saborowski und der ECSB! 4½ Sterne dafür!

Nach seinem äußerst spannenden Erstling "Operation Blackmail" zeigt Jenk Saborowski, dass dieser kein einmaliger "Ausrutscher" war. Mit "Biest" hat er nach seinem Debüt um Special Agent Solveigh Lang von der ECSB ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt!

Mit den meisten der Protagonisten schon bekannt (sicher von Vorteil, aber nicht unbedingt ein Muss, den ersten Teil schon gelesen zu haben), kann sich der (hörende) Leser gleich mit den ihm bereits vertrauten Figuren in das neue Abenteuer stürzen. Dieses beginnt direkt wieder recht rasant, so dass es gleich von Beginn an nicht langweilig wird.
Verschiedene Handlungsstränge stehen zu Beginn nebeneinander, der Autor führt die neuen Protagonisten ein, stellt die altbekannten noch mal kurz vor und nebenbei schließt er noch mit einem "Überhang" aus dem ersten Buch ab. Dabei beginnt, nicht zuletzt durch die verschiedenen, scheinbar unverbundenen Handlungsstränge alles recht geheimnisvoll. Jenk Saborowski schafft es sehr geschickt, die großen Zusammenhänge für den Leser erst nach und nach im Laufe der sich entwickelnden Geschichte erfassbar zu machen. Und doch reißt die Spannung dabei nicht ab.

Ein weiterer geschickter Schachzug: Der Thriller ist brandaktuell in der heutigen Zeit, tatsächlich im Jahr 2012 angesiedelt. Durch immer wieder kurze Bemerkungen mit Bezug auf tatsächliche Ereignisse des jüngeren Weltgeschehens sowie aktuell realer Persönlichkeiten, gewinnt der Leser bei der Lektüre einen Eindruck unglaublicher Realitätsnähe. So könnte es doch morgen bereits in der Zeitung auf seinem Frühstückstisch Realität annehmen.

Alles in allem ein irre spannender und rasanter Thriller, der trotz all der Spannung auch den Tiefgang und die persönlichen Schicksale einiger seiner Protagonisten nicht vermissen lässt. Insgesamt habe ich trotzdem nicht ganz die Bestnote vergeben, wenn auch fast, weil mir das Buch vom Gesamteindruck her nicht ganz so uneingeschränkt gut gefallen hat, wie der Vorgänger, den ich mit 5 Sternen bewertet habe.

Noch ein Wort zum Sprecher: Auch Uve Teschner macht seine Sache ausgesprochen gut. Mit großer stimmlicher Variabilität verleiht er den einzelnen Charakteren Persönlichkeit. Nicht zuletzt ihm ist es zu verdanken, dass es sich bei Saborowskis "Biest" nicht einfach nur um einen spannenden sondern durch die gute Lesung auch äußerst eingängigen Thriller handelt.
Erst Uve Teschners Lesung macht aus diesem ohnehin schon spannenden Thriller großes "Kino im Kopf"!

FAZIT: *4½ Sterne*
Ich hoffe schon bald auf das nächste Wiedersehen mit "Slang" und der ECSB!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Augensammler

  • Autor: Sebastian Fitzek
  • Sprecher: Simon Jäger
  • Spieldauer: 10 Std. und 52 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 5.270
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 2.857
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.838

Er spielt das älteste Spiel der Welt: Verstecken. Er spielt es mit deinen Kindern. Er gibt dir 45 Stunden, sie zu finden. Doch deine Suche wird ewig dauern. Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Das ist seine Methode. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in seinem Versteck. Doch damit ist das Grauen nicht vorbei: Den aufgefundenen Kinderleichen fehlt jeweils das linke Auge.

  • 5 out of 5 stars
  • Ein Psychothriller der extra Klasse!!

  • Von Claudia Kurepkat Am hilfreichsten 31.05.2010

Fitzek lässt nach...

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.04.2011

Ein leichter Hang zum Übernatürlichen.... Mal was anderes und nicht so ganz typisch für Sebastian Fitzek.

Trotz allem, ich habe schon bessere Fitzeks gelesen. Die Handlung wirkt teilweise ein bisschen langatmig, besonders in der ersten Hälfte. In der zweiten Hälfte kommt ein wenig mehr Tempo auf, das stimmt versöhnlich.

Das Ganze ist insgesamt eher düster gehalten und ist wohl eher nichts für so ganz zartbesaitete Leser (oder besser Hörer). Wie immer geizt Fitzek auch nicht mit unverhofften Wendungen. Trotz des dann unvorhergesehenen Endes ließ sich die Identität des Bösewichts diesmal aber schon vorzeitig erahnen, auch wenn man bis zu Schluss gerätselt hat, ob man denn tatsächlich richtig liegt.

Kein schlechtes Buch, doch auch kein "Mega-Highlight" würde ich sagen. Und während Sebastian Fitzek diesmal eben nicht so wirklich richtig durchstartet, so muss man doch eingestehen, macht Simon Jäger einiges an Schwächen wieder wett. Mit seiner Lesung läuft er mal wieder zur Höchstform auf und macht das Buch letztenendes doch recht hörenswert.

FAZIT: Diesmal kein Kracher. Eher GUTES Mittelmaß, aber dennoch grandios gelesen.

8 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Das Rätsel

  • Autor: John Katzenbach
  • Sprecher: Simon Jäger
  • Spieldauer: 6 Std. und 38 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 91
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 17
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 18

Jeffrey Clayton, ein Psychologieprofessor, der auf das Profiling von Serienkillern spezialisiert ist, wird von der Polizei beauftragt, den grausamen Mord an einer jungen Frau aufzuklären.

  • 5 out of 5 stars
  • typisch john katzenbach

  • Von agikaya Am hilfreichsten 12.03.2008

Ein typischer Katzenbach....

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.04.2011

Wieder mal ein typischer Katzenbach. Trotzdem.... irgendwie eigenartig.

Eine unwirkliche Handlung in einem recht unwirklichen Amerika. Vielleicht die USA der Zukunft? Zumindest in der gekürzten Ausgabe wird der Hörer darüber im Unklaren gelassen. Oder ich habe was verpasst.....!?! (eher unwahrscheinlich)

Spannend ist es schon, doch geht es erst in der zweiten Hälfte "so richtig zur Sache". An manchen Stellen wirkt die Handlung in meinen Ohren ein wenig "eckig". Möglicherweise liegt es daran, dass es die gekürzte Fassung ist. Ob es in der ungekürzten Version runder läuft, kann ich nicht beurteilen.

Simon Jäger macht wie immer einen guten Job, aber das ist man von ihm ja auch gewohnt. Eine Enttäuschung, wenn es anders wäre.

FAZIT: Nicht schlecht, aber nochmal hören würde ich es nicht.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Das Rätsel
    
    
        Autor:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        John Katzenbach
    
    


    
    
        Sprecher:
        












    





    





    
        
            
            
                
            
        
        Simon Jäger
    
    


    
    Spieldauer: 6 Std. und 38 Min.
    1.279 Bewertungen
    Gesamt 3,9
  • Das Rätsel

  • Autor: John Katzenbach
  • Sprecher: Simon Jäger
  • Spieldauer: 6 Std. und 38 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.279
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 233
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 237

Jeffrey Clayton, ein Psychologieprofessor, der auf das Profiling von Serienkillern spezialisiert ist, wird von der Polizei beauftragt, den grausamen Mord an einer jungen Frau aufzuklären. Dieser Mord ist ein Geheimnis - denn er hat sich ausgerechnet in einem von der "State Security" streng überwachten Territorium ereignet, das seinen wohlhabenden Bewohnern absolute Sicherheit verspricht. Das Verbrechen, das es eigentlich nicht geben darf, führt Clayton auf verschlungenen Pfaden zurück in seine eigene, dunkle Familiengeschichte. Der Mord ähnelt einer Tat aus Jeffreys Nachbarschaft, die 25 Jahre zurückliegt. Damals zählte sein eigener Vater zu den Verdächtigen - bis er kurz darauf auf mysteriöse Weise ums Leben kam...

  • 5 out of 5 stars
  • Aufregend

  • Von sweetmary Am hilfreichsten 22.02.2009

Ein typischer Katzenbach....

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.04.2011

Wieder mal ein typischer Katzenbach. Trotzdem.... irgendwie eigenartig.

Eine unwirkkliche Handlung in einem recht unwirklichen Amerika. Vielleicht die USA der Zukunft? Zumindest in der gekürzten Ausgabe wird der Hörer darüber im Unklaren gelassen. Oder ich habe was verpasst.....!?! (eher unwahrscheinlich)

Spannend ist es schon, doch geht es erst in der zweiten Hälfte "so richtig zur Sache". An manchen Stellen wirkt die Handlung in meinen Ohren ein wenig "eckig". Möglicherweise liegt es daran, dass es die gekürzte Fassung ist. Ob es in der ungekürzten Version runder läuft, kann ich nicht beurteilen.

SImon Jäger macht wie immer einen guten Job, aber das ist man von ihm ja auch gewohnt. Eine Enttäuschung, wenn es anders wäre.

FAZIT: Nicht schlecht, aber nochmal hören würde ich es nicht.

  • Absolute Fear

  • Autor: Lisa Jackson
  • Sprecher: Joyce Bean
  • Spieldauer: 14 Std. und 10 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 2
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1

Eve Renner has struggled to remember the night she was nearly killed and her lover was tried for murder. She remembers getting the anxious call from a friend from her past: "Meet me at the cabin. I've got evidence." She remembers seeing that friend lying in a pool of blood. And she remembers a horrifying glimpse of her lover Cole Dennis's face as a gunshot plunged her into darkness. Now, her memory and emotions scarred, Eve has returned to New Orleans to forget the past. But the past will not be forgotten.

  • 3 out of 5 stars
  • BILLIG! Erneut einen Top-Thriller "versaut"...

  • Von Thomas@Marburg Am hilfreichsten 28.07.2009

BILLIG! Erneut einen Top-Thriller "versaut"...

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.07.2009

Hmmm... wieder eine Enttäuschung. Na ja, zumindest teilweise. Schon in meiner Rezension zum Vorgänger „Shiver" (unabridged) musste ich Punktabzug geben. Aus den gleichen Gründen...

Auch Absolute Fear ist in meinen Augen ein Top-Thriller.... oder besser gesagt, könnte einer sein. Trotz der klasse Story, die wieder nägelbeißende Spannung bis zum Schluss bringt, kann die Autorin es auch diesmal nicht lassen äußerst plump in die „Sex-Trickkiste" zu greifen. Erneut nicht sonderlich subtil und meist völlig unnötig für den Fortgang der Story oder an, wie ich finde, meist unpassender Stelle kommt das Thema Sex ins Spiel. Und zwar meist sehr deutlich, äußerst plastisch und wenig verführerisch-charmant verpackt. Wie schon bei Shiver erwähnt, ein wenig Sex, sensibel angedeutet und Raum für Phantasie lassend, kann sicher auch ein guter Thriller vertragen. Doch hier.... Ich bin sicherlich nicht prüde, aber nachdem es im Vorgänger schon „too much" war, finde ich es hier einfach nur noch nervend.
Ein kleiner Tipp fürs nächste Buch also Frau Jackson: Weniger ist manchmal eben doch mehr!

Für mich war es nach dieser zweiten Chance für das Duo Jackson / Bean jedenfalls sicher auch das letzte Buch dieser Autorin. Schade eigentlich, denn wie schon erwähnt, die Story ist super, die Spannung wirklich nervenaufreibend und auch die Sprecherin ist wieder fantastisch. Es hätte also durchaus erneut ein 5-Sterne-Thriller sein können. Aber leider....

FAZIT: Mein nächstes Hörbuch wird sicher ein anderer Autor verfasst haben!

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Shiver

  • Autor: Lisa Jackson
  • Sprecher: Joyce Bean
  • Spieldauer: 15 Std. und 52 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 4
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1
  • Geschichte
    0 out of 5 stars 0

Detective Reuben "Diego" Montoya is back in New Orleans. Thanks to years of working with the dark side of society, his youthful swagger is gone, replaced by straightforward determination. He'll need it, because a serial killer is turning The Big Easy into his personal playground. The victims are killed in pairs - no connection, no apparent motive, no real clues. Somebody's playing a sick game, and Montoya intends to beat him at it.

  • 3 out of 5 stars
  • EIGENTLICH (!) ein super Thriller....

  • Von Thomas@Marburg Am hilfreichsten 12.07.2009

EIGENTLICH (!) ein super Thriller....

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.07.2009

Mein erster Lisa Jackson. Was die Bewertung angeht, bin ich geteilter Meinung. Zunächst einmal habe ich das Buch gehört, weil es der Vorgänger zu „Absolute Fear" ist, welches mir eigentlich aufgefallen war.

Aber zum Buch selbst. In meinen Augen hätte es eigentlich ein 5-Sterne-Thriller sein können. Der Stoff für die Story ist klasse, wie ich finde nicht vorhersehbar und wirklich irre spannend bis zum Schluss. Eigentlich endlich mal wieder ein echter Pageturner.

Trotzdem bekommt das Buch von mir nur 3 Sterne. Warum der ganze Sex und noch dazu so wahnsinnig „subtil" verpackt? Gibt es nicht das Klischee, Frauen würden mit dem Thema Sex in den Medien viel sensibler und geschmackvoller umgehen.... Die Autorin hat von davon wohl noch nichts gehört! Ich bin sicher nicht prüde, doch trotzdem, für meinen Geschmack jedenfalls ein ums andere Mal zu viel dir Rede von Erektionen, Erregung und dergleichen. Zugegeben, ein bisschen Sex und ein paar fantasievolle Andeutungen kann sicher auch ein Thriller gebrauchen. Doch braucht es wirklich 15-minütige und längere Passagen, in welchen die Autorin den Sex zwischen den Protagonisten mehr als ausführlich und äußerst plastisch in allen Einzelheiten beschreibt? Noch dazu, wenn es die eigentliche Handlung nicht wirklich weiterbringt? Wenn ich einen Porno will, dann geh ich in die „Schmuddelecke"!
Darum also der Punktabzug!

Denn sonst gibt es nichts zu meckern. Nicht nur die Story ist klasse, auch die Sprecherin ist eine der besten, die ich bisher gehört habe. Trotz aller Kritik werde ich dem Duo Jackson/Bean also noch eine Chance geben, denn schließlich hatte ich ja von Anfang an das Sequel im Auge. Mal sehen, ob die Autorin hier ein wenig subtiler vorgeht....

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • First Family

  • Autor: David Baldacci
  • Sprecher: Ron McLarty
  • Spieldauer: 14 Std. und 31 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 50
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 25
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 25

Camp David, USA. A birthday party turns into a nightmare when a child is snatched after the celebrations. The first lady enlists the services of Sean King and Michelle Maxwell to bring the child home safely. But she and King share a past. Years ago he saved her then-senator husband from political disaster. And this may not be all that passed between them. With Michelle still battling her own demons, the two are pushed to the limit, with forces aligned on all sides against them.

  • 4 out of 5 stars
  • Ein neuer King-Maxwell-Thriller.... Lesenswert!

  • Von Thomas@Marburg Am hilfreichsten 29.06.2009

Ein neuer King-Maxwell-Thriller.... Lesenswert!

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.06.2009

Gewohnte Baldacci-Qualität! Der vierte Thriller aus der King-Maxwell-Reihe. Vielleicht nicht ganz so gut, wie die ersten beiden, doch nach dem teilweise etwas schwächeren dritten Teil wieder ein klasse Buch!

Wieder einmal gelingt es Baldacci den „hörenden Leser" schnell in seinen Bann zu ziehen und ihn mit den Schicksalen der verschiedenen Protagonisten unterschiedlicher, zunächst scheinbar unverbunden nebeneinander stehender Handlungsstränge mit fiebern zu lassen.

Ein besonders gelungener Schachzug diesmal:
Baldacci schafft es den Leser in Zwiespalt gegenüber dem eigentlichen „Bösewicht" der Story zu bringen. Natürlich müsste man ihn verurteilen, negative Gefühle gegen ihn hegen, doch fast muss man sich auf seine Seite schlagen. Und will man doch, dass die „Guten" in Baldaccis Thriller nicht zu Schaden kommen, so wünscht man sich trotzdem fast, dass besagter „Bösewicht" sein Ziel erreicht. Eine pikante Zwickmühle, der sich der Leser nur schwer entziehen kann.

Am Ende gelingt es Baldacci geschickt, die scheinbar zunächst völlig unverbundenen Handlungsstränge eng mit einander zu verweben und daraus ein rundes und schlüssiges „Gesamtpaket" zu machen. Da verzeiht man sogar, dass zumindest einer dieser Handlungsstränge gerade zu Beginn auch ein paar Längen hat.

Auch der Sprecher macht seine Sache nicht schlecht. Man kann ihm gut zuhören. Doch trotz der durchaus guten Leistung, kommt er an Scott Brick, welcher einen Großteil von Baldaccis Büchern liest, nicht heran. Für die nächsten Bücher würde ich mir also wieder den „Star-Sprecher" wünschen.

FAZIT: Klasse Buch, wenn auch nicht der beste Baldacci, dennoch ganz weit vorne unter all seinen Titeln. Lesen!!!

P.S. Wer die anderen Bücher der King-Maxwell-Reihe noch nicht kennt, dem empfehle ich zunächst die Vorgänger zu lesen. Besonders aber der 3. Teil ist wichtig für Teil 4!

1. Split Second - Im Bruchteil der Sekunde
2. Hour Game - Mit jedem Schlag der Stunde
3. Simple Genius - Im Takt des Todes

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • The Darker Side

  • A Smoky Barrett Thriller
  • Autor: Cody McFadyen
  • Sprecher: Joyce Bean
  • Spieldauer: 12 Std. und 11 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 36
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 14
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 14

Special Agent Smoky Barrett has been to hell and back - her husband and child were murdered years ago - and now a serial killer who calls himself "The Preacher" wants to teach her a lesson about divinity. A high-profile politician's daughter is killed mid-flight on her way to Washington, DC, and the only clue is a silver cross that has been left in her side.

  • 5 out of 5 stars
  • Wow! Ein richtiger Pageturner, aber....

  • Von Thomas@Marburg Am hilfreichsten 12.01.2009

Wow! Ein richtiger Pageturner, aber....

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.01.2009

.... nichts für schwache Nerven!!!

Mein erster McFadyen, aber garantiert nicht der letzte!
McFadyen weiß, wie man den Leser fesselt. Für meinen Geschmack genau die richtige Mischung. Ein rasanter Thriller, der durchaus am Nervenkostüm rüttelt und stellenweise schon fast, aber nur fast, zu plastisch wird in der Darstellung der Abgründe menschlicher Seelen. Trotzdem bleibt genug Raum für Tiefgang, Zwischenmenschliches und die Auseinandersetzung der Protagonisten mit sich selbst, den Abgründen, mit denen sie konfrontiert sind und nicht zuletzt ihren ganz eigenen „Geistern".
Gerade diese Teile bieten immer wieder ruhigere Passagen zwischen den rasanten Spannungsspitzen, was der Story jedoch keinen Abbruch tut. Ganz im Gegenteil, trägt es doch eher dazu bei genau die spannungsgeladeneren Passagen noch intensiver zu erleben, da man umso mehr mit den Protagonisten fiebert.
Einzig die sehr reichliche Auseinandersetzung mit Religion, Kirche und Glaubensfragen ist für den ein oder anderen vielleicht ein bisschen 'too much', darum ein klein wenig Punktabzug.

Darüber hinaus ist der Stoff nicht nur gut geschrieben und die Story spannend aufgebaut, auch die Sprecherin kann sich hören lassen. Mit ausdrucksfähiger stimmlicher Wandlungsfähigkeit haucht Joyce Bean der Story Leben ein, zieht den Hörer unweigerlich tief mit in die Handlung hinein und gibt den jeweiligen Protagonisten einen ihnen jeweils ganz eigenen Charakter. Dabei ist sie, wie ich finde, auch für „Nicht-Native-Listener" sehr gut verständlich.

FAZIT: Ich bin begeistert! Trotzdem geringer Punktabzug, darum eigentlich nur 4,5 Punkte!
(Doch da dies in der Wertung nicht geht, bin ich diesmal bereit aufzurunden.)

Bleibt die Frage: Wann bringt Audible mehr von McFadyen?!?

9 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Seelenbrecher

  • Autor: Sebastian Fitzek
  • Sprecher: Simon Jäger, Sebastian Fitzek
  • Spieldauer: 7 Std. und 15 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.675
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.406
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.404

Drei Frauen - alle jung, schön und lebenslustig - verschwinden spurlos. Nur eine Woche in den Fängen des Psychopathen, den die Presse den "Seelenbrecher" nennt, genügt: Als man die Frauen wieder aufgreift, sind sie verwahrlost, psychisch gebrochen, wie lebendig in ihrem eigenen Körper begraben. Kurz vor Weihnachten wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen entsetzt feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm völlig von der Außenwelt abgeschnitten wurde. Verzweifelt versuchen die Eingeschlossenen einander zu schützen - doch in der Nacht des Grauens, die nun folgt, zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt ...

  • 5 out of 5 stars
  • Ein Thriller, der Gänsehaut-Schauer hervorruft

  • Von Thomas Am hilfreichsten 24.10.2008

Ein klassischer Fitzek.... mit kleinen Schwächen.

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.11.2008

Der Seelenbrecher...
...bedrohlich ...düster ...bedrückend ...spannend ...undurchsichtig!

Dieses Buch hat von allem was. Von Grund auf erst mal ein Fitzek, wie man ihn kennt. Trotzdem hat er diesmal auch seine Schwächen.

Die Story ist an sich zunächst faszinierend. Die düstere Stimmung die Fitzek wieder einmal schafft wie kein anderer, lässt einen frösteln. Während des gesamten Buches umgibt einen diese leicht unheimliche Stimmung, eine drückende Finsternis und ein leichter Hauch von Wahnsinn kriecht einem fortwährend durch Mark und Bein. Auf jeden Fall kein Hörerlebnis für schwache Nerven und zart besaitete Gemüter!

Die Handlung jedoch fällt dagegen, obwohl äußerst interessant und wie gewohnt spannend, trotzdem ein wenig ab. Natürlich gibt es auch in diesem Fitzek die unerwarteten Momente, die überraschenden Wendungen und das wie immer nicht zu knapp und bis zur letzten Sekunde. Trotz allem scheint die Handlung stellenweise doch sehr undurchsichtig. Manchmal übereilt, fast ein wenig „zusammengeschustert" und an den Haaren herbeigezogen. Gerade das Ende vermag den Leser irgendwie nicht richtig zufrieden zu stellen. Undurchsichtige Erklärungen, welche doch trotzdem noch die eine oder andere Frage offen lassen. Gab es da vielleicht eine Abgabe-Deadline einzuhalten???

Na ja, trotzdem ein Buch das fesselt bis zum Schluss, denn was der Story diesmal ein kleines bisschen fehlt, macht Fitzek durchaus mit Spannung und Atmosphäre wieder wett. Sein Übriges tut natürlich ein weiteres Mal Simon Jäger dazu. Keiner weiß wie er, die von Fitzek geschaffene Stimmung so aufzugreifen und spürbar zu machen. Wieder einmal grandios gelesen! Apropos Sprecher; Den Gastauftritt des Autors selbst fand ich übrigens eine gelungene Sache.

Alles in allem also wieder einmal ein gutes Buch des bewährten Fitzek-Jäger-Duos. Trotz des leichten Punktabzugs für die Handlung!

FAZIT: Nicht so ein Kracher wie die vorherigen, aber auf jeden Fall hörenswert! - Knappe 4 Sterne (eher 3,75)

6 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich