PROFIL

soleil-levant147

  • 1
  • Rezension
  • 1
  • Mal wurde Ihre Rezension als "hilfreich" bewertet
  • 34
  • Bewertungen
  • Acht Wochen verrückt

  • Autor: Eva Lohmann
  • Sprecher: Eva Lohmann
  • Spieldauer: 4 Std. und 35 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 411
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 274
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 271

Mila, noch keine dreißig, ist unendlich müde und traurig. Der Job frisst sie auf und der Sinn ihres Daseins ist ihr aus dem Blick geraten. Mit Depression und Burnout wird sie in eine psychosomatische Klinik eingewiesen - und niemand, der an einen solchen Ort kommt, ist normal, oder? Aber wie verrückt ist Mila eigentlich? Und wie kann man unter solchen Umständen überhaupt den Weg zurück ins Leben finden? Die gekonnt weibliche Selbstironie und die scharfe Beobachtungsgabe der Autorin lässt den Hörer bedauern, wenn er sich der achten Woche und somit dem Ende des Hörbuchs nähert.

  • 5 out of 5 stars
  • Total real

  • Von Sabs Am hilfreichsten 15.12.2011

Gut erzählt; Protagonistin ist unsympathisch

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.04.2015

Ingesamt ein verständlich und in einer angenehmen Geschwindigkeit gelesenes Hörbuch.

Mit der Protagonistin wurde ich bis zum Schluss nicht wirklich warm. Aber auf der anderen Seite hatte es auch etwas, weil es so aus ihrer subjektiven Sicht erzählt wurde und man sich einfach darauf einlassen musste. Jeder hat nunmal seine eigene Art. Ein Dritter hätte die Geschehnisse wiederum ganz anders erlebt und erzählt.

Man bekommt einen guten Einblick in den Klinikalltag und den Prozess, den die einzelnen Charaktere in ihrer Klinikzeit durchlaufen.

Man springt nach dem Hören nicht freudig auf und hat DIE Lösung für die eigenen Baustellen- das kann ein (Hör-) Buch auch nicht leisten. Aber es kann Hoffnung geben und richtungsweisend sein. Für jeden eben das bringen, was er für sich aus dieser wunderbaren Geschichte mitnimmt.

Alles in allem ein hörenswerter Titel.
Abzüge gab es von mir für die sehr subjektive Erzählweise und weil ich etwas mir etwas mehr Tiefgang erhofft hatte. Auch finde ich es schade, dass die meisten Hörbücher dieser Art nach Ende des Klinikaufenthaltes enden und den wichtigen Teil- das DANACH- komplett unerwähnt lassen. Gerade dies wäre aber der interessanteste Teil. Wie schafft der Mensch es zurück ins Leben? Wie lebt er mit seiner Erkrankung? Wie übersteht er Rückschläge? Wie erlebt er sein Umfeld?
Insbesondere für Betroffene empfehlenswert!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich