PROFIL

Erika

Deutschland
  • 2
  • Rezensionen
  • 5
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 3
  • Bewertungen
  • My Song

  • Die Autobiographie
  • Autor: Harry Belafonte
  • Sprecher: Christian Brückner
  • Spieldauer: 7 Std. und 8 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 36
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 17
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 18

Die Lebensgeschichte Harry Belafontes ist eine Jahrhundertstory. Auf wunderbar lebendige Weise erzählt er von seiner Kindheit im Harlem der 1930er...

  • 5 out of 5 stars
  • Überraschung!

  • Von Tobias Am hilfreichsten 11.06.2016

Was für ein Leben

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.05.2012

Die Autobiographie führt den Hörer in das Amerika der illegalen Einwanderer, in die Zeit der Bürgerrechtsbewegung und in die Welt des Showbiz. Christian Brückner liest mit einer Stimme, die der Sprechstimme des Autors ähnlich ist. Das Buch ist eine gute Ergänzung zum Film: "Sing your Song" - und umgekehrt, denn natürlich fehlen beim Hörbuch die Bilder vom Künstler und Aktivisten Harry Belafonte.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Klang ist Leben

  • Autor: Daniel Barenboim
  • Sprecher: Daniel Barenboim
  • Spieldauer: 5 Std. und 12 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 15
  • Sprecher
    3.5 out of 5 stars 5
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 5

Eindrucksvoll beschreibt Daniel Barenboim, was uns die Musik über das Leben lehrt. Er äußert sich zu brennenden politischen Fragen wie dem israelisch-palestinensichen Konflikt aber auch zum Streit um Richard Wagners Antisemitismus und lässt uns teilhaben an seiner sehr persönlichen Reflexion über die Grundfragen unserer Existenz und die Antworten, die wir in der Musik finden können.

  • 4 out of 5 stars
  • Anspruchsvoll

  • Von Gottfried Am hilfreichsten 25.09.2008

Eine etwas bessere Welt durch Musiker und Musik

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.05.2012

Für den Friedensnobelpreis war Daniel Barenboim nominiert und wer dieses Buch hört, der bedauert, dass er ihn nicht bekommen hat. In eindrucksvoller Weise spricht der Autor über Musik, Philosophie, portraitiert Musiker des West-Eastern Divan Orchesters und berichtet über das Konzert in Ramallah.

4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich