PROFIL

khormoran1982

  • 15
  • Rezensionen
  • 63
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 65
  • Bewertungen
  • Solaris

  • Autor: Stanislaw Lem
  • Sprecher: Detlef Bierstedt
  • Spieldauer: 8 Std. und 42 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 253
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 242
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 243

Auf dem Planeten Solaris scheinen die Gesetze der Physik keine Geltung zu besitzen. Eine geheimnisvolle Kraft beeinflusst die Bewegungen des geheimnisvollen Ozeans, der die gesamte Oberfläche bedeckt. Als der Wissenschaftler Kelvin auf der Raumstation von Solaris eintrifft, stößt er auf seltsame Anzeichen von Chaos und Auflösung. Die zwei Besatzungsmitglieder verhalten sich merkwürdig, als würden sie von einer unaussprechlichen Furcht beherrscht.

  • 5 out of 5 stars
  • Das ist SciFi

  • Von w4 Am hilfreichsten 25.08.2014

Sehr viele langweilige Wörter hintereinander.

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.03.2018

Detlef Bierstedt als Sprecher ist immer wieder grandios, auch wenn er Stimmen von Frauen immer wieder übertrieben verstellt. Das sollte er besser lassen. Mein einziger Kritikpunkt an ihm.

Die Geschichte selbst habe ich zu Ende gehört. Die komplette Handlung lässt sich auf wenige Sätze herunter brechen, ein ganzes Buch hätte sich Lem wirklich sparen können. Der Buchrücken von Dornenvögel baut mehr Spannung auf, als diese übertrieben sinnlose Aneinanderreihung von Wörtern. Vorsicht Spoiler:

Kelvin landet auf bewohnter Raumstation Solaris neben einem lebenden Planeten, der andere Menschen aus dem Gedächtnis der Raumfahrer erschafft. Wissenschaftler zerstören diese Lebewesen auf eigenen Wunsch ob ihrer traurigen Existenz.

Absolut verständlich, warum die DDR dieses Buch nicht veröffentlichen wollte: Es ist gähnend langweilig in seiner depressiven Monotonie.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Schwester

  • Autor: Joy Fielding
  • Sprecher: Petra Schmidt-Schaller
  • Spieldauer: 11 Std. und 19 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 3.514
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 3.228
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 3.225

Caroline Shippley ist voller Vorfreude, denn ihr Mann Hunter hat sie zur Feier ihres zehnjährigen Hochzeitstages in ein Luxushotel in Mexiko eingeladen. Gemeinsam mit ihren beiden kleinen Töchtern beziehen sie ihre komfortable Suite. Doch was als paradiesischer Aufenthalt geplant war, wandelt sich zum tiefen Trauma in Carolines Leben: Eines Abends wird die zweijährige Samantha entführt.

  • 1 out of 5 stars
  • unfassbar schlecht

  • Von Katharin Am hilfreichsten 03.10.2016

Spannend, aber stellenweise gähnend langweilig

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.09.2016

Die Story hat was. Aber im Prinzip ist viel zu früh klar, wie die Geschichte ausgeht. Der Plot plätschert langsam dahin und lebt von seinen Sprüngen in die Vergangenheit und Gegenwart. Zu Beginn sind die Erzählungen aus der Vergangenheit gähnend langweilig. Trotzdem haben mich ab und zu Stellen des Buchs gefesselt.

  • Das Blausteintuch (Das Blausteintuch 1): Ein Renaissance-Roadmovie

  • Autor: Serotonin
  • Sprecher: Stefan Kaminski
  • Spieldauer: 16 Std. und 6 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 826
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 789
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 787

Dieses Buch ist eine Odyssee, ein Abenteuerroman, eine mittelalterliche Saga und ein Renaissance-Roadmovie, es erzählt die gefahrvolle Reise des Carlos Karge Dinarese, die vom Balkan über das Osmanische Reich bis nach Venedig führt.Spätmittelalter in Rumelien, Schlachtfeld der osmanischen Invasion gen Westen, Heere und Kulturen prallen aufeinander. Karge, ein Bauernsohn und Außenseiter, fällt eines Tages der "Knabenlese" zum Opfer und wird aus seiner Heimat gen Osten verschleppt. Doch das Unglück entpuppt sich als Segen, denn für Karge beginnt eine Reise in ein gänzlich anderes Leben.

  • 5 out of 5 stars
  • Bestes Hörbuch seit geraumer Zeit

  • Von khormoran1982 Am hilfreichsten 26.08.2016

Bestes Hörbuch seit geraumer Zeit

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.08.2016

Das Blausteintuch ist eine gelungene Geschichte aus dem 15. Jahrhundert über das Schicksal des Jungen Karger. Nachdem er als Kind aus seinem Dorf geflohen ist um einer Strafe zu entgehen, wird er kurz darauf von Türken gekidnappt und nach Bursa verschleppt. Immer wieder muss sich Karger dem Schicksal stellen, bis er schwer verletzt nach Neapel gelangt, wo er sich später auch verliebt und heiratet.

Stefan Kaminsky ist als Sprecher überragend gut. Er erzählt das Blausteintuch auf eine Weise, die mich in die Geschichte hineinversetzt, so als wäre ich dabei. Lediglich Frauenstimmen wirken immer etwas sehr hoch gesprochen, was manchmal seltsam klingt.

Die Story selbst schreitet stellenweise forsch voran und verliert sich extrem selten in Details. Oft hat man keinen Einblick, wie der Protagonist sich fühlt. Im Kontext der Geschichte darf man sich das jedoch selbst denken und liegt dabei fast immer richtig. Serotonin verrät auch nie zu viel und überlässt so gut wie alle Orte, Personen, Schiffe der Phantasie des Lesers. Eine kurze Beschreibung genügt ihm immer. Wer Stephen King mag, der erlebt hier, dass es eine Erzählung auch anders möglich ist. Und zwar ohne einzelne Gräser einer Wiese oder Steine noch farblich beschreiben zu wollen.

10 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Ein todsicherer Job Titelbild
  • Ein todsicherer Job

  • Autor: Christopher Moore
  • Sprecher: Simon Jäger
  • Spieldauer: 12 Std. und 54 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 5.707
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.439
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 2.444

Spießer wird Seelenfänger - eine pechschwarze Komödie mit tödlichem Hintergrund: Wer hat schon gern den Tod als Arbeitgeber? Genau diese zweifelhafte berufliche Karriere hält Christopher Moore in "Ein todsicherer Job" für den braven, unauffälligen Charlie Asher bereit. Nach dem Tod seiner Frau Rachel ist es plötzlich seine Aufgabe, Seelen auf ihrem Weg in eine neue Welt zu begleiten. Als er feststellt, dass auch Töchterchen Sophia in die Angelegenheit verstrickt ist, probt der verärgerte Witwer den Aufstand.

  • 5 out of 5 stars
  • Bitte mehr davon !

  • Von trans77 Am hilfreichsten 01.12.2010

Fast schon zu kurz

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.01.2014

Zuerst möchte ich hervorheben, dass Simon Jäger in dieser Geschichte einen herausragenden Erzähler gibt. Er erzählt die Geschichte witzig und mit einem ganz besonderen Charme, Daumen hoch!

Ich möchte nichts spoilern, deswegen schreibe ich hier keine Details - sondern nur, wie ich die Geschichte empfunden habe.

Sie war kurzweilig, vor allem anfangs sehr lustig und im späteren Verlauf sehr spannend zu hören. Ich hatte sie in wenigen Tagen durch und war begeistert!

Noch ein Hinweis: dadurch, dass die Geschichte witzig ist und als humorvoll dargestellt wird, könnnte der Eindruck erweckt werden, dass die Geschichte auch etwas für Kinder ist. Dem widerspreche ich, sie richtet sich - das spiegelt meine eigene Meinung dar - an Erwachsene und Jugendliche. Lässt man Kinder dieses Hörbuch vorspielen, sollte man unbedingt vorher über den Tod und den Umgang damit gesprochen haben.

  • Totenblick

  • Autor: Markus Heitz
  • Sprecher: Simon Jäger
  • Spieldauer: 13 Std. und 43 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.325
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 2.133
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.123

"Die Wahrheit liegt im Auge des Betrachters", lautet die rätselhafte Botschaft, die ein Serienmörder an sorgfältig inszenierten Tatorten hinterlässt. Fieberhaft suchen die Ermittler vor Ort nach versteckten Hinweisen. Bis sie eine grauenvolle Entdeckung machen: Der Täter hat auf der Netzhaut seiner Opfer genau das Bild fixiert, das sie im Augenblick ihres Todes sahen.

  • 4 out of 5 stars
  • Ereignissreicher Thriller...

  • Von nbranx Am hilfreichsten 04.08.2013

Sehr gutes Hörbuch

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.09.2013

Markus Heitz hat eine sehr gute Geschichte um einen verrückten Serienkiller geschrieben.

Die Geschichte hat Ihre Stärken und Schwächen. Besonders hervorzuheben ist die gelungene Mischung aus seiner dezentralen Erzählstruktur mit der linearen Story, die man so oder so ähnlich schon mal gehört hat. Zum Beispiel mit mysteriösen Randfiguren, deren Rolle selbst am Ende der Geschichte (so gut wie) nie geklärt wird.

Gelingt es Simon Jäger (der Stimme von Heith Ledger, z. B. dem Joker aus Batman Begins) jetzt noch, eine etwas tiefere Intonation bei seiner Sprechweise auszudrücken, hätte es 5 Sterne beim Erzähler gegeben. Simon Jäger ist nämlich echt gut, von seiner Stimme definitiv mit Nathan gleichzustellen - WENN er noch an der Intonation arbeitet.

Beispiel: der Serienkiller klingt zu "kindisch", ist gefühlt zu hoch gesprochen. Auch einer der Hauptakteure, ein hühnenhafter, ehemaliger Rocker namens Aris stelle ich mir mit der gesprochenen Stimme nur schwer vor. Gefühlt spricht er zu sehr gehaucht und immer leicht geknurrt. Ab und zu eine feste, kraftvolle Stimme hätte der Geschichte vor allem bei Aris sehr gut getan. So hört es sich irgendwie immer zu angestrengt an.

Wer sich daran nicht weiter stört, dem ist das Hörbuch wärmstens zu empfehlen, wieder mal ein gelungenes Buch von Heitz und Audible.

  • The Walking Dead 1

  • Autor: Robert Kirkman, Jay Bonansinga
  • Sprecher: Michael Hansonis
  • Spieldauer: 11 Std. und 39 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 415
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 353
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 352

Die Apokalypse: Eine weltweite Plage lässt die Toten wiederauferstehen und Jagd auf Menschenfleisch machen. Die wenigen Überlebenden fliehen in Angst und Schrecken - bis auf einen. Der Mann, den sie später nur "Governor" nennen werden, beschließt, sich dem Grauen entgegenzustellen. Dies ist seine Geschichte...

  • 3 out of 5 stars
  • Solide...

  • Von Andre Am hilfreichsten 13.02.2013

The Walking Dead Franchise?

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.04.2013

Vom Titel des Buches angezogen habe ich mich überzeugen lassen, den Download zu wagen. Wie immer, ging dieser zwar sehr schnell - aber mittendrin passierten Fehler. Der Download schien unvollständig. Irgendwie habe ich es trotzdem ans Laufen bekommen.

Dieser Fehler war offensichtlich durch Audible.de verursacht worden, wofür sich Audible bereits entschuldigt hat, und eine korrigierte, fehlerfreie Version zum Download angeboten hat - in relativ kurzer Zeit. Daumen hoch!

Zum Buch: The Walking Dead erzählt die Geschichte des "Governor", den man aus der Serie kennt. Nun, zumindest kenne ich ihn aus der Serie. Ob er im Comic auftaucht, kann ich nicht sagen. Da ich mich nicht durch Zeichnungen in meiner Fantasie eingeschränkt wissen möchte, sind Comics nichts für mich.

Man erfährt, warum der "Governor" so ein beinharter Kerl ist, warum er seine Tochter... Nun, etwas ist mit seiner Tochter und auf gar keinen Fall möchte ich zuviel verraten für diejenigen, die das Buch noch nicht gelesen haben.

Die Geschichte an sich ist packend erzählt. Auch wenn Zombies in The Walking Dead wenig mehr sind als wandelnde Untote. Ok, was können Zombies auch mehr sein, als wandelnde Untote - gutes Argument. Aber um das etwas zu verdeutlichen: sie lassen sich so spielend einfach töten, dass es mich (auch in der Serie) manchmal schon schmerzt. Nicht selten beschleicht mich das Gefühl, dass man in der Welt von The Walking Dead entweder mindestens 50 Zombies über den Weg laufen muss um zu sterben, oder aber man hat ziemlich viel Pech und stellt sich dabei auch noch dusselig an. Die dritte Möglichkeit sieht ausschließlich menschliche Fremdeinwirkung vor.

Philip flieht vor den Horden der Untoten. Doch mehr und mehr stellt sich heraus, dass die Zombies nicht das Schlimmste aller Übel sind. Und Philip muss alles daran setzen, seinem Bruder zu vertrauen. Philip ist aber nicht jemand, der anderen Menschen schnell vertraut.

Obwohl sein Bruder aus Pauls Sicht nicht sonderlich vertrauenswürdig ist, schenkt er ihm nach und nach doch immer mehr Vertrauen. Er traut ihm sogar so weit, dass er ihm seine Tochter zum Schutz überlässt.

Ob sich das am Ende für Paul auszahlt, nun, das dürft Ihr entscheiden.

Das Buch erzählt die Geschichte, wie aus dem harten Kerl Philip jemand wurde, der über Leichen geht und zwischen Freund und Feind keinen Unterschied mehr macht. Das Buch erzählt, wie aus Philip der "Governor" wurde.

The Walking Dead erzählt eine tolle Geschichte, bis auf die Makel der schnellen Verblichenheit der Untoten. Ruckzuck Zombie kaputt. Das ist wenig spannend.

Richtig böse empfinde ich die Stimme von Michael Hansonis. In meinem ersten Hörbuch (Collector) empfand ich seine Vorlesung als herausragend, hier in The Walking Dead habe ich jedesmal gezittert, und mich fremdgeschämt, wenn eine Frauenstimme gelesen wurde.

Noch viel wichtiger: als extrem nervig empfand ich die Wechsel zwischen laut und leise. Das kann allerdings mit dem oben beschriebenen Fehler zu tun haben.

1 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Puls

  • Autor: Stephen King
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 14 Std. und 15 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.791
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 986
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 991

Wahnsinn und Tod durch das Mobiltelefon - Stephen King: "Puls". Während Clayton Riddell sich auf einem Geschäftstrip in Boston befindet, bricht plötzlich das Chaos aus. Jeder, der gerade ein Handy am Ohr hat, mutiert zum Zombie: Leute fallen übereinander her, töten sich gegenseitig und laufen Amok. Riddell und zwei weitere Unschuldige flüchten in ein Hotel. Dort müssen sie, abgeschnitten von der Außenwelt, versuchen, Riddells Sohn zu erreichen, bevor auch er dem Wahnsinn zum Opfer fällt.

  • 4 out of 5 stars
  • Ein gutes Buch

  • Von Claudio Büsser Am hilfreichsten 14.12.2010

Zombies? Steh ich total drauf!

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.04.2013

Ein Stephen King-Buch, in dem es um Zombies geht? Das hat sich auf den ersten Blick super gelesen. Auch, dass ich einmal kurz reingehört habe, und die angenehme Stimme von David Nathan gehört habe, stimmte mich fast schon euphorisch. Mein Vorfreude wuchs beim zackigen Download und ich konnte es kaum erwarten, die ersten Kapitel des Buches zu hören.

Fängt das Buch direkt mit einem megagenialen Einstieg an, wird das Buch im Lauf der Geschichte immer langweiliger. Und zwar leider so langweilig, dass ich mich an die halbe Geschichte gar nicht mehr erinnern kann. Es ist nämlich schon etwas her, dass ich das Buch gehört habe.

1 Stern gebe ich für die Zombies (naja, richtige Zombies sind es ja nicht) und 2 Sterne für David Nathan und seinen nicht enden wollenden Fleiß und seine Begabung, aus einer lausigen Erzählung noch ein formidables Erlebnis zu machen. Außerdem ist die Geschichte im Großen und Ganzen auch nicht ganz schlecht.

Trotz allem werde ich mir die Geschichte wohl noch ein zweites Mal anhören, wenn ich etwas mehr Zeit zum Hören habe. Denn von Zombies komme ich einfach nicht los. Und vielleicht bin ich dann in einer anderen Stimmung, wer weiß?

2 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Operation Vade Retro

  • Collector 2
  • Autor: Markus Heitz
  • Sprecher: Michael Hansonis
  • Spieldauer: 17 Std. und 22 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 651
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 501
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 500

Die Zukunft - unsere Zukunft: Das Weltall ist erobert, die Galaxis erforscht, aber nun ist die Menschheit einem unheimlichen Feind zum Opfer gefallen: den Collectors. Außerirdische, die scheinbar durch nichts zu bezwingen sind und Planet um Planet in ihre Gewalt bringen. Doch es regt sich Widerstand, und ein gefährlicher Plan zur Befreiung wird geschmiedet.

  • 1 out of 5 stars
  • Derselbe Sprecher wie in Teil 1, hä?

  • Von dentaler Am hilfreichsten 21.05.2013

Sehr gutes Hörbuch

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.04.2013

"Eine Fortsetzung von Collector, fantastisch!" - habe ich mir gedacht. Schließlich war Collector mein erstes Hörbuch. Kurzum habe ich dafür mein Guthaben eingelöst und Operation Vade Retro gekauft. Bis jetzt habe ich den Kauf nicht bereut.

Gut drei Viertel des Buches habe ich bis jetzt gelesen. Die Geschichte ist ordentlich verpackt, der Schreibstil ist diesmal gefühlt nicht ganz so dezentral, wie man es von Heitz in anderen Büchern kennengelernt hat. Was mich persönlich noch nie gestört hat.

Ein ganz klein wenig war ich davon enttäuscht, dass die Story sich diesmal um die Kirche dreht. Religion ist nicht so meine Sache, aber jedem das Seine. Bis auf diese Kleinigkeit fand ich die Geschichte bisher richtig gut.

Es geht sich im Groben darum, dass die Collectors sich an die Menschen wenden. Im Austausch gegen Ihre Technologie erbeten die Collectors Unterstützung im Kampf gegen Ihre Feinde.

Besonders cool sind die Momente, in denen ein Collector unter den Menschen wütet. Spannung ist garantiert, auch etwaige Lacher sind wieder mit an Bord.

Ganz große Momente bleiben für mich aber aus. Aus diesem Grund habe ich vier von fünf Sternen gegeben.

14 von 23 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Terror

  • Autor: Dan Simmons
  • Sprecher: Detlef Bierstedt
  • Spieldauer: 28 Std. und 46 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.706
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 536
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 541

England im Jahr 1845: Unter dem Kommando von Sir John Franklin brechen die modernsten Schiffe ihrer Zeit - die "Terror" und die "Erebus" - auf, um die legendäre Nord-West-Passage zu finden: den Weg durch das ewige Eis der Arktis in den Pazifik. 130 Männer nehmen an der Expedition teil. Keiner von ihnen wird je zurückkehren. Dies ist ihre Geschichte.

  • 4 out of 5 stars
  • Englische Ehre, Amputationen und ein Monster

  • Von Jochen Am hilfreichsten 16.01.2009

Direkt voll rein!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.09.2012

Ohne Umschweife startet man direkt in die Geschichte. Offenkundig wurde umfassend und detailreich von Dan Simmons recherchiert. Die Geschichte hat viele Details, ohne dass diese zu schwer werden und man müde vom Hören wird.

Im Groben geht es darum, dass zwei Schiffe, darunter eben die vom Buchtitel bekannte "Terror" von Eis umschlossen in der Eiseskälte auf der Suche nach der Nord-West-Passage gestrandet sind.

Nicht nur die Kälte setzt der Mannschaft zu, sondern auch viele Krankheiten. Von allen die wichtigste: der Skorbut. Bis plötzlich Berichte von einem riesigen Eisbären, den man gesichtet hat, umgehen. Ob die Eskimo-Frau "Lady Silence" etwas mit dem Bären zu tun hat? Das müsst Ihr schon selbst herausfinden.

Ich dachte bisher, David Nathan wäre der unangefochtene Vorleser-König, aber Detlef Bierstedt ist mindestens genauso genial. Er fängt jedes Geschehen stimmig ein und verleiht dieser Geschichte mehr Tiefe und Realismus. Er macht sich auch nicht lächerlich, als er einige der Eskimo-Weisen zu singen beginnt oder Schifffahrer-Lieder trällert. Hut ab, lieber Herr Bierstedt, das ist ganz großes Kino!

6 von 7 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Tagebuch der Apokalypse 2

  • Autor: J. L. Bourne
  • Sprecher: David Nathan
  • Spieldauer: 10 Std. und 54 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.709
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.382
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.382

Die Welt ist verwüstet, die Toten haben die Herrschaft über den Globus übernommen. Dies ist das Tagebuch eines jungen Soldaten, der sich mit einer kleinen Gruppe Überlebender in der texanischen Wüste der neuen Geißel der Menschheit stellt. Von ihrem vermeintlich sicheren Bunker aus versuchen sie das zu retten, was von der Menschheit noch übrig ist. Doch wie lange können sie durchhalten, wenn die Apokalypse Tag für Tag aufs Neue über sie hereinbricht?

  • 5 out of 5 stars
  • Tagebuch der Extraklasse

  • Von Culpa Am hilfreichsten 29.01.2012

Zombiekalypse Reloaded!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.07.2012

Steht Teil 1 in nichts nach! Definitiv das beste Hörbuch, das ich bisher gelesen habe. David Nathan liest so wahnsinnig gut, dass ich mich nach Nordamerika, Texas geradezu hineingesaugt fühle. Dort, an einem Bunker, wo der erste Teil endete, beginnt auch der zweite Teil von Tagebuch der Apokalypse. J. L. Bourne führt den Protagonisten, der aus der Ich-Perspektive in Tagebuchform erzählt, mutterseelenalleine quer durch Texas und umliegende amerikanische Staaten, die mittlerweile von "untoten Dingern" bevölkert werden, die mitunter in ganzen Schwärmen auftreten und Menschen fressen. Interessant: Obwohl jeder weiß, worum es geht, nimmt der Erzähler das Wort "Zombie" nicht ein einziges mal in den Mund, sondern jedesmal ein anderes Wort.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich