PROFIL

Rena

Ludwigsburg
  • 16
  • Rezensionen
  • 32
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 69
  • Bewertungen
  • Die Kunst des guten Lebens

  • 52 überraschende Wege zum Glück
  • Autor: Rolf Dobelli
  • Sprecher: Frank Stöckle
  • Spieldauer: 6 Std. und 47 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.516
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.375
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.359

Seit der Antike haben sich Menschen immer wieder die Frage nach dem guten Leben gestellt: Wie soll ich leben? Was macht ein gutes Leben aus? Welche Rolle spielt das Schicksal? Welche Rolle spielt das Geld? Ist das gute Leben eine Sache der Einstellung oder geht es vielmehr um das Erreichen von Lebenszielen? Ist es besser, nach Glück zu streben oder Unglück zu umschiffen? Jede Generation stellt sich diese Fragen neu. Die Antworten sind im Grunde stets enttäuschend. Warum?

  • 1 out of 5 stars
  • selbstsichere, psychologisch destruktive Thesen

  • Von Bob Am hilfreichsten 07.02.2018

Klar, deutlich, etwas für „Macher“ um die 50

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.12.2018

Ich habe das Hörbuch mehrfach gehört.
Nun lese ich gerade die niederschmetternde Rezension von Bob, der sich von Rolf Dobelli geradezu beleidigt zu fühlen scheint.
Bob hat schon Recht, in gewisser Hinsicht. Inhalt und Vortrag kommen sehr selbstsicher, nachgerade arrogant rüber. Mir gefällt das gerade gut. Ich empfinde das eher als klare, deutliche Sprache von Dobelli und auch Stöckle. Ob man deshalb nun den Inhalt unkritisch schlucken muss, das kann man ja immer noch selbst entscheiden.
Der Punkt „Kompetenzkreis“ gefällt mir ganz gut. Bob meint, das wäre eine „Hasspredigt gegen alle Generalisten“. Ich kenne keinen Generalisten. Ich kenne Ärzte, die auch ein Musikinstrument spielen und sogar noch eine Familie haben und vielleicht noch zwei Sprachen sprechen. Das ist schon sehr viel, lange noch nicht „Generalist“, und was davon können Sie perfekt? Dann kenne ich Ärzte, die sich nur mit einem kleinen Teil des riesigen Fachgebietes Medizin beschäftigen, und das bis zur Akribie. Spezialisten, die sich in ihrem Kompetenzkreis bewegen. Die sind dort richtig gut, von so einem ließe ich mich lieber behandeln, als von einem, der versucht, Generalist zu sein. Und so ist es in vielen Fachgebieten (auch in der IT, das ist an Bob). In meinem Kompetenzkreis zu bleiben bedeutet für mich nicht, in meiner Komfortzone zu bleiben. Und so verstehe ich Dobelli auch nicht. Sein Fachwissen zu vertiefen und auch zu erweitern, das ist immer nötig. Andernfalls hat das Ganze auch nichts mit Kompetenz zu tun. (Familie zu haben und ein Hobby finde ich trotzdem wichtig :-)).
So könnte ich zu fast allen 52 Punkten etwas sagen, das würde diesen Rahmen allerdings sprengen. Einige der Punkte sind auch unausgegoren, die sollten wohl die 52 auffüllen.
Zusammenfassend meine ich, das Buch ist eher etwas für Rolf Dobellis Generation (er ist 1966 geboren), und darunter für die Leute, die sich als „Macher“ verstehen.
Die „Känguruh“ - Generation ist anders drauf.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Im nächsten Leben ist zu spät

  • Ärmel hochkrempeln, Probleme lösen, glücklich sein
  • Autor: Sina Trinkwalder
  • Sprecher: Luise Schubert
  • Spieldauer: 5 Std. und 49 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 49
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 44
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 44

Viele Menschen leben in einem Gefühl der Unzufriedenheit. Sie leiden vielleicht unter ihrem Gewicht, ihrem Job, ihrer Beziehung, vielleicht wünschen sie sich, "mehr" aus ihrem Leben zu machen. Doch bei vielen bleibt es auch dabei, sie kommen über das Wünschen nicht hinaus. Sina Trinkwalder ist eine Macherin. Sie hat keine Scheu, Neues anzupacken. Sie weist einen gangbaren Weg aus Unzufriedenheit und Erstarrung.

  • 1 out of 5 stars
  • sinnfreie Selbstbeweihräucherung

  • Von Rena Am hilfreichsten 25.09.2017

sinnfreie Selbstbeweihräucherung

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.09.2017

Ich bin jetzt bei Kapitel 9 von 28 angelangt und frage mich, wann es eigentlich losgeht. Wann ist mal die Vorrede zu Ende und die Dame kommt auf den Punkt? Bisher hat sie sich nur selbst ausführlich beschrieben und Anekdoten aus ihrem Leben zum Besten gegeben, gewürzt mit Kraftausdrücken, was wohl lustig sein soll.
Dass sie selbst extrem erfolgreich ist, alles hat und doch scheinbar unglücklich ist, das habe ich jetzt verstanden. Wobei ich ihr das nicht abnehmen kann, der Ton ist dazu viel zu selbstverliebt.
Was nun genau ihr Problem ist, außer dick zu sein, das weiß ich nicht, im Moment denke ich, sie sollte sich um ihre Kalorienbilanz (und um ihr Kind) kümmern, ob sie noch auf diese Idee kommt?
Ich habe jedenfalls die Geduld mit diesem Hörbuch verloren und würd es gern zurückgeben, es hat für mich keinen Inhalt.

8 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Zeitdieb

  • Ein Scheibenwelt-Roman
  • Autor: Terry Pratchett
  • Sprecher: Michael-Che Koch
  • Spieldauer: 12 Std. und 34 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 788
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 585
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 586

In seinem philosophischsten Scheibenwelt-Roman widmet sich Fantasy-Autor Terry Pratchett dem Ende der Zeit. Ein Mitglied der Uhrmachergilde von Ankh-Morpork erhält den Auftrag, die genaueste Uhr des Universums zu bauen. Was er nicht weiß: gelingt es ihm, wird die Zeit und alles Leben zum Stillstand kommen. Ein riesiges Komplott gegen die Scheibenwelt setzt sich in Gang, doch die Rettungstruppen sind unterwegs.

  • 5 out of 5 stars
  • Empfehlung Hör-/Lesereihenfolge

  • Von tecc Am hilfreichsten 14.05.2012

Ausnahmsweise lieber die gekürzte Version

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.08.2017

Der Zeitdieb ist mein Lieblingshörbuch seit Jahren. Ich kannte zuerst nur die gekürzte Version, gelesen von Dirk Bach. Als ich diese ungekürzte Fassung fand, war ich hocherfreut.
Michael-Che Koch liest auch wirklich gut. Nicht jeder kann Terry Pratchett so lesen, dass das Hören Spaß macht.
Und trotzdem gebe ich nicht die volle Punktzahl.
Hier ist es das erste Mal, dass ich eine gekürzte Version der ungekürzten vorziehe. Die gekürzte Version lässt Lücken, die die Phantasie füllen muss. In der ungekürzten Version wird alles detailliert beschrieben und dadurch in meinen Augen entzaubert.
Ich habe einmal gelesen, dass in der Literatur nicht alles aufgeklärt werden darf, sofort wird es flach. Nun schreibt Terry Pratchett alles andere als flach, aber die eine oder andere Lücke in dieser Geschichte vertiefte in meinen Augen das wunderbar Philosophische am "Zeitdieb".

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Schatz, meine Hose rutscht! Wie Sie ohne Diät genussvoll abnehmen

  • Autor: Andreas Schweinbenz
  • Sprecher: Julian Ignatowitsch
  • Spieldauer: 5 Std. und 35 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 386
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 348
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 343

Dieses Buch ist spannend wie eine Abenteuerreise, unterhaltsam wie eine Zeitungskolumne und hilfreich wie der Rat eines guten Freundes. Man merkt auf jeder Seite, dass Andreas Schweinbenz selbst 20 kg abgenommen hat. Seine inneren Kämpfe kennt jeder, der sich schon mit Diäten gequält hat. Mit großem Fachwissen entlarvt er Mythen und Halbwahrheiten. Wer seinen Tipps folgt, erreicht sein Wunschgewicht - mit Genuss!

  • 2 out of 5 stars
  • Nicht besonders zu empfehlen

  • Von Anne H. Am hilfreichsten 09.01.2016

Viel Information schlecht präsentiert

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.02.2017

Ich habe mir das Hörbuch gekauft, um mich nach der Winterzeit wieder zu einer gesünderen Ernährungsweise und zum Kaloriensparen zu motivieren. Das hat funktioniert. So viel vorab.
Aber: Es gibt extrem viel, sehr dichte Information, so schnell und monoton vorgetragen, dass ich sie nicht aufnehmen konnte.
Der Autor hat sich, bevor er selbst 20 kg abgenommen und dann das Gewicht gehalten hat, umfassend informiert. Von Hirnforschung über Psychologie bis hin zu Biochemie und Sportwissenschaften. Und ich kann nicht sagen, dass ich das schlecht finde. Hintergrundinformation zu haben erleichtert das Umsetzen guter Vorsätze. Allerdings werden zum Beispiel Hirnareale, mathematische Gleichungen und aerobe Schwelle so schnell und monoton abgearbeitet, dass ich keine Zeit zum Mitdenken hatte und ich habe beim Hören immer wieder gedanklich abgeschaltet.
Ich hätte gern verstanden, wie man die Energiedichte berechnet oder wieviel Kalorien man einsparen muss, um ein Kilo Fett zu verlieren (das wird nämlich vorgerechnet), es funktionierte nicht. Ich weiß nicht ob Autor oder Sprecher durch die Themen rasen, wohl beide.
Nun, ich will es noch einmal hören, bin gespannt, ob mir das Mitdenken beim zweiten Mal leichter fällt. Ich habe übrigens kurz versucht, es mit reduzierter Abspielgeschwindigkeit zu hören, das hat den Eindruck nicht verbessert.
Zum Schluss kann ich noch sagen: Es gibt keine neuen Erkenntnisse. Es bleibt dabei: Wer abnehmen will muss mehr Kalorien verbrauchen als er aufnimmt.

  • Magic Cleaning: Wie richtiges Aufräumen ihr Leben verändert

  • Autor: Marie Kondo
  • Sprecher: Nina West
  • Spieldauer: 6 Std. und 28 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.031
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 915
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 909

Wie richtiges Aufräumen Ihr Leben verändert. Kaum jemandem macht es Spaß, aufzuräumen und sich von Dingen zu trennen. Die meisten von uns haben nie gelernt, wirklich Ordnung zu halten. Denn auch beim Aufräumen gibt es den berühmten Jo-Jo-Effekt. Doch mit Marie Kondos bahnbrechender Methode, die auf einfachen Grundsätzen beruht und dabei höchst effektiv ist, wird die Beschäftigung mit dem Gerümpel des Alltags schon mal zu einem Fest.

  • 3 out of 5 stars
  • Aufräumen mal anders, Interessante Ansätze.

  • Von Ari Am hilfreichsten 31.01.2017

für Wohn-Ästheten

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.02.2017

Maire Kondo hat mich inspiriert und motiviert.

Wie einige meiner Vorrezensenten finde ich die Geschichte als solche zu lang, anfänglich dachte ich, "Wann kommt sie denn endlich zum Punkt?", zwischendurch störten mich häufige Wiederholungen derselben Aussagen, auch dass die Autorin den Dingen Gefühle gibt, fand ich befremdlich.

Aber ich habe das Buch inzwischen zweimal gehört. Beim ersten Mal hat es zunächst die oben genannten negativen Gedanken ausgelöst, aber plötzlich bekam ich Lust zum Aufräumen. Ich habe mich zuerst an die Reihenfolge gehalten, die Marie Kondo vorschlägt, manches habe ich dann anders gemacht, einiges habe ich ganz weggelassen.

Ich räume gern auf und habe den Anspruch, jederzeit Besuch einlassen zu können, hatte die Sache also schon vor Marie Kondo ganz gut im Griff. Trotzdem habe ich bei der "Lektüre" neue Ideen bekommen und ich konnte mich von Dingen trennen, bei denen es mir bisher nicht gelungen war, obwohl ich sie nicht mehr benutze. Und es war wirklich so, dass ich nach jedem vollbrachten Schritt Freude und ein Gefühl der Befreiung empfunden habe.

Ich kann mir vorstellen, dass Leute mit kleinen Kindern nicht die Zeit und Muße für "Aufräumfeste" finden können. Wenn aber die Kinder aus dem Haus sind und man sich seine Umgebung Stück für Stück nach seinen eigenen Ansprüchen gestalten kann, und wenn man Hausarbeit gern bei einem Hörbuch erledigt, dann kann Marie Kondo eine Inspiration sein.

Fünf Sterne bekommt sie trotz aller Kritikpunkte von mir, denn ich warte bereits auf die Hörbuchfassung der Fortsetzung. Ich hatte das Buch schon mehrfach in der Hand, habe es dann aber nicht gekauft, weil ich gerade bei diesem Thema das Hören dem Lesen absolut vorziehe. Weil man dabei nämlich wunderbar aussortieren, Umräumen, seine Wohnung gestalten kann.

  • Vielleicht mag ich dich morgen

  • Autor: Mhairi McFarlane
  • Sprecher: Britta Steffenhagen
  • Spieldauer: 12 Std. und 46 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.534
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.401
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.398

Anna Alessi ist Historikerin, liebt ihren Job und hat sich mit ihren ewig unordentlichen Haaren und ihrem manchmal vorlauten Mundwerk abgefunden. Ein Mann für die romantischen Momente des Lebens wäre schon nett - aber ihr geht's gut, viel besser als sie jemals gehofft hätte. Denn als Jugendliche war sie dick und eigenbrötlerisch, ein beliebtes Zielobjekt für organisiertes Mobbing. Ausgerechnet ihr heimlicher Schwarm James Fraser trieb dies gekonnt auf die Spitze und stellte sie in seinem ärgsten Coup vor der gesamten Schule bloß.

  • 5 out of 5 stars
  • Ich liebe es!

  • Von marie Am hilfreichsten 12.08.2015

Ich mag nicht weiterhören

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.01.2016

Was genau hat Sie an Vielleicht mag ich dich morgen enttäuscht?

Ich höre es schon zu Ende, aber ich quäle mich dabei. Es ist langweilig. Und die Persönlichkeiten stimmen nicht. Jedenfalls nicht die der Protagonistin Anna. Sie ist Professorin und gutaussehend dazu, und sie verhält sich wie ein albernes Schulmädchen. Zickig, unprofessionell, ohne Selbstbewusstsein. Und das macht die Geschichte sinnlos. Sie ist ihrem männlichen Gegenspieler inzwischen duraus gewachsen, könnte sich ganz einfach normal verhalten. Und wenn es sie wirklich wurmt, was zwischen den beiden in der Vergangenheit passiert ist, dann kann sie das souverän klären.

Würden Sie sich wieder etwas von Mhairi McFarlane anhören?

Nein

Was mochten Sie nicht am Vortrag von Britta Steffenhagen?

Ihre Stimme unterstreicht das Alberne an Annas Verhalten. Ist in manchen Situationen zu hoch, unsicher, kicherig. Aber es kann an der Geschichte liegen.

Welche Szenen dieses Hörbuchs hätten Sie als Regisseur gestrichen?

Tja, zum Beispiel hätte eine erwachsene Frau in einem fremden Haushalt nicht die Rassekatze rausgelassen ohne zu fragen, ob sie raus darf. Und alles ist so langatmig, ich würde nur gern in der Handlung weiter kommen.

  • Liebten wir

  • Autor: Nina Blazon
  • Sprecher: Britta Steffenhagen
  • Spieldauer: 17 Std. und 11 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 354
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 331
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 330

Verstohlene Blicke, versteckte Gesten, die Abgründe hinter lächelnden Mündern: Fotografin Mo sieht durch ihre Linse alles. Wenn sie der Welt ohne den Filter ihrer Kamera begegnen soll, wird es kompliziert. Mit ihrer Schwester hat sie sich zerstritten, von ihrem Vater entfremdet. Umso mehr freut sich Mo auf das Familienfest ihres Freundes Leon. Doch das endet in einer Katastrophe. Mo reicht es. Gemeinsam mit Aino, Leons eigensinniger Großmutter, flieht sie nach Finnland. Eine Reise mit vielen Umwegen für die beiden grundverschiedenen Frauen beginnt. Als Mo in Helsinki hinter Ainos Lebensgeheimnis kommt, ist sie selbst ein anderer Mensch.

  • 5 out of 5 stars
  • Erfrischend anders!

  • Von Sandra Am hilfreichsten 16.07.2015

zu lang

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.12.2015

Was genau hätte man an Liebten wir noch verbessern können?

Es ist zu lang. Es wurden viele Teilgeschichten in eine Gesamthandlung gepackt, was an sich ja nicht schlecht sein muss, hier aber ein Gefühl des unangenehmen "Nicht-Enden-Wollens" verursacht.
Es soll wohl eine Verbindung von historischen Fakten und Erlebnissen von Menschen in diesem Zusammenhang zu modernen Menschen im Digitalzeitalter hergestellt werden, was nur teilweise gelingt.
Die Charaktere sind nicht konsistent. Einmal ist eine Person vertrauenswürdig, zugewendet, liebenswert, dann wieder hinterlistig und unberechenbar. Man kann dadurch keinen der Protagonisten wirklich kennenlernen. Ich konnte mir die Personen nicht vorstellen, mich in keine hineinversetzen, jedenfalls nicht dauerhaft.
Dazu kommt, dass für die Handlung unwichtige Personen oft lang und ausführlich beschrieben werden. Sie bekommen dadurch scheinbar Gewicht in der Handlung, um dann nicht wieder erwähnt zu werden. Das ist irritierend, bring Oberflächlichkeit und Unruhe in die Handlung. Es verhindert die Bildung von Struktur, von leicht zu verfolgenden Handlungssträngen.
Frau Steffenhagen hat eine für mich angenehme Stimme, sie liest aber zu gefühlsbetont, das ist oft unpassend und wirkt übertrieben.
Was mich weiterhin oft gestört hat ist die häufige Verwendung von Markennamen, Künstlern, Computerspielen, Comicfiguren und sozialen Netzwerken (die ich nicht zum überwiegenden Teil nicht kenne). Das nimmt der Geschichte an Tiefe, auf die sie aber scheinbar Anspruch erhebt.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Meiner Meinung nach nicht für Menschen über 30 geeignet.

1 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Frühstück inklusive

  • Autor: Frieda Lamberti
  • Sprecher: Marina Zimmermann
  • Spieldauer: 3 Std.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 386
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 345
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 344

Edda Fischer ist in Hamburg auf Wohnungssuche. Ihr Lebenspartner Achim hat ihr genau sieben Tage Zeit gegeben, sein Haus zu verlassen und sich eine neue Bleibe zu suchen, was in der Hansestadt schlichtweg unmöglich ist. Edda zieht daraufhin in die Lüneburger Heide zu ihrer Schwester Pia. Während Pia von Heidschnucken und Hünengräbern die Nase gestrichen voll hat und lieber heute als morgen das Jobangebot eines Pariser Galeristen annehmen würde, findet Edda immer mehr Gefallen am romantischen Landleben.

  • 4 out of 5 stars
  • Leichte Kost für verregnete Tage. :-)

  • Von Katja Wolf Am hilfreichsten 04.03.2016

oberflächlich, sinnfrei

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.10.2015

Was genau hat Sie an Frühstück inklusive enttäuscht?

Es ist eine sehr flache Geschichte, die Protagonistin findet sich toll, alle finden sie toll, sie macht alles richtig und Friede, Freude, Eierkuchen. Ich habe mich sehr gelangweilt.

Was hätte Frieda Lamberti anders machen müssen, damit Sie das Hörbuch mehr genossen hätten?

Mir fehlte Inhalt, Leben in dem Buch. Das plätschert alles so dahin, selbst wenn es mal ein Problem gibt, eigentlich ist es dann gar kein Problem, plötzlich ist immer ein Retter und das nötige Kleingeld da, inklusive Märchenprinz.

Würden Sie es noch mal mit einem anderen Hörbuch mit Marina Zimmermann versuchen?

Nein. Ihre Art zu lesen hat das ganze noch unbedeutender gemacht, noch plätschernder, noch sinnfreier als es eigentlich schon ist.

Welche Emotionen hat dieses Hörbuch bei Ihnen ausgelöst? Ärger, Betroffenheit, Enttäuschung?

Leider eben gar keine Emotionen. Ich habe mich nur gefragt, ob vielleicht junge Mädchen auf der Suche nach Traummann und heimischem Herd das mögen könnten.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Nach meiner Einschätzung ist es allerhöchstens etwas für junge Mädchen, die gerade keine Probleme brauchen und etwas Leichtes, ganz ohne Tiefgang hören möchten.

0 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Madame le Commissaire und die späte Rache

  • Isabelle Bonnet 2
  • Autor: Pierre Martin
  • Sprecher: Gabriele Blum
  • Spieldauer: 8 Std. und 31 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.321
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 2.172
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.162

Die Kommissarin Isabelle Bonnet hat sich gegen die große Karriere in Paris und für ein Leben im beschaulichen Fragolin entschieden. Immer noch leidet sie unter dem Trauma, dass ein Attentat in der Hauptstadt bei ihr hinterlassen hat. Als ihr Assistent Apollinaire in den Akten auf einen alten Mord stößt, bei dem ein Mann mit einer Mistgabel übel zugerichtet wurde, erwacht Isabelles Jagdeifer - vor allem als sie bei ihren Untersuchungen über einen anderen Mord stolpert, bei dem eine nackte Leiche am Strand gefunden wurde. Bald entdeckt sie Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Verbrechen, die alle übersehen haben.

  • 5 out of 5 stars
  • Ein gelungerner französischer Krimi.....

  • Von claudia Am hilfreichsten 12.03.2016

Ich habe mich gelangweilt

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.10.2015

Die Geschichte um gefälschte Bilder und die Suche nach dem genialen und sehr produktiven Fälscher ist gar nicht so schlecht konstruiert. Was mich stört ist die Stimme der Sprecherin. Nach der Stimme urteilend stelle ich mir eine Dame um die 50 vor, sehr gelassen und in sich ruhend. Die Kommissarin flüchtet allerdings behende über Dächer, brilliert in Verfolgungsjagden zu Fuß und motorisiert und findet sich in schwarzen Lederklamotten schick. Die Herren baggern sie reihenweise an, das klingt dann mehr nach einer jungen Frau Mitte 20.
Und ich habe mich gelangweilt. Ist es die Sprecherin oder die Story? Es plätschert so gemächlich vor sich hin, nahezu spannungsfrei, das ist selbst für mich, die ich Bücher zur Entspannung mag, zu lahm.

Die Anstalt Titelbild
  • Die Anstalt

  • Autor: John Katzenbach
  • Sprecher: Thomas Danneberg, Simon Jäger
  • Spieldauer: 19 Std. und 46 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 307
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 77
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 75

Vor zwanzig Jahren, als junger Mann, ist Francis Petrel gegen seinen Willen in eine psychiatrische Klinik eingewiesen worden. Mehrere Jahre hat er dort zugebracht -- bis die Anstalt nach einer Mordserie geschlossen wurde. Noch immer hört Francis Stimmen, nimmt Medikamente. Die Erinnerung an die traumatischen Geschehnisse von damals ängstigt ihn, und er beginnt aufzuschreiben, was er erlebt hat -- mit Bleistift, auf den Wänden seiner Wohnung...

  • 4 out of 5 stars
  • Magere Audioqualität

  • Von Tim Walde Am hilfreichsten 12.09.2016

schlecht

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.05.2015

Ich wünschte mir weniger als einen Stern geben zu können. schwach in jedem Belangen, leider.