PROFIL

Beseller

  • 7
  • Rezensionen
  • 17
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 9
  • Bewertungen
  • 1815 - Blutfrieden

  • Die Napoléon-Romane 2
  • Autor: Sabine Ebert
  • Sprecher: Doris Wolters
  • Spieldauer: 31 Std. und 45 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 438
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 409
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 414

Deutschland im Herbst 1813: Als Napoleon in der Völkerschlacht bei Leipzig geschlagen wird, ist er noch lange nicht besiegt. Niemand ahnt, dass es mehr als anderthalb Jahre dauern soll, bis er 1815 bei Waterloo endgültig bezwungen wird. Und statt des erhofften Friedens kommt immer größeres Elend über viele deutsche Städte. Die fliehende Grande Armée zieht eine Spur aus Blut, Hunger, Verwüstung und Krankheit durch das Land. Auch die junge Henriette, die nach Leipzig ging, um Verwundeten zu helfen, muss die Stadt verlassen und Hals über Kopf heiraten, um zu überleben.

  • 5 out of 5 stars
  • Großartig

  • Von Elisabeth Am hilfreichsten 07.06.2015

Ein Muss für Liebhaber des Historischen Romans

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.07.2018

Für mich der bisher beste Historische Roman von Sabine Ebert. Manchmal für viele bestimmt zu detailversessen erzählt die Autorin die Geschichte bis zum Ende der französischen Herrschaft über Europa im 19. Jahrhundert. Ein mitreißendes Werk gegen die Unsinnigkeit und die Brutalität des Krieges. Jeden Krieges. Die Erzählstruktur ist durchweg sehr gut, die Hauptpersonen trotz einem kleinen Hang zum Idealismus glaubhaft und dem Denken der damaligen Zeit angemessen. Nur zum Schluss geht der Autorin etwas die Luft aus. Waterloo wirkt trotz seiner Bedeutung eher wie eine Randnotiz im Verhältnis zur Ausführlichkeit der vorhergehenden Geschichte. Was etwas stört, ist, wenn die gute Sprecherin versucht, männliche Stimmen martialisch klingen zu lassen. Das wirkt leicht lächerlich. Ich kann dieses Hörbuch absolut empfehlen.

  • Das Fundament der Ewigkeit

  • Kingsbridge 3
  • Autor: Ken Follett
  • Sprecher: Tobias Kluckert
  • Spieldauer: 37 Std. und 18 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 7.108
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 6.676
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 6.661

Nach "Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" der neue große historische Kingsbridge-Roman des internationalen Bestsellerautors Ken Follett. Noch immer wacht die altehrwürdige Kathedrale von Kingsbridge über die Stadt. Doch die ist im Widerstreit zwischen Katholiken und Protestanten zutiefst gespalten. Freundschaft, Loyalität, Liebe... nichts scheint mehr von Bedeutung zu sein. Die wahren Feinde sind dabei nicht die rivalisierenden Konfessionen.

  • 4 out of 5 stars
  • Anders als erwartet, besser als befürchtet

  • Von Saarpirat Am hilfreichsten 19.09.2017

Erwartungshaltung nur teilweise erfüllt

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.10.2017

Die grandiosen Epen wie Säulen der Erde und Tore der Welt werden nicht erreicht. Viele Handlungsstränge erscheinen ruckelig. Manchmal gewinnt man den Eindruck, als wären neue Stränge nachträglich eingefügt worden, um das Werk zu verlängern. Vieles der Handlung ist gerade dadurch sehr vorhersehbar. Es gibt zu viele Rückverweise. Entweder vermutet Follet, dass sein gealtertes Publikum diese benötigt, oder er muss sich selber auf die Basis der momentanen Gegebenheiten zurück besinnen. Oder es liegt an der nachträglichen Einfügung, um die Gegenwart zu erklären. Dadurch entsteht auf jeden Fall der Eindruck von Stückwerk. Die Sprache des Romans wirkt oft nicht zeitgemäß, so als hätte Ken Follet Probleme gehabt, nach seinen letzten literarischen Werken, die in der Moderne spielen, in die Zeit der frühen Neuzeit zurück zu finden. Zu selten hat die Handlung einen von Follet bekannten Fluss. Dann ist der Roman wieder gut. Das altbekannte Obsiegen von Gut und Böse ist allerdings allerdings im Bereich des Erwartungsgemäßigen. Erst siegt immer das Böse... Es fehlen die Überraschungsmomente. Nur eines ist wirklich sehr gut: das Ende mit einem unüberbietbaren Epilog! Da ist er wieder da: Unser Ken Follet!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • ZERO

  • Sie wissen, was du tust
  • Autor: Marc Elsberg
  • Sprecher: Steffen Groth
  • Spieldauer: 13 Std. und 22 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 4.102
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 3.834
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 3.838

Der Tod eines Jungen führt die Journalistin Cynthia Bonsant zu der beliebten Internetplattform Freemee. Diese sammelt und analysiert Daten - und verspricht dadurch ihren Millionen Nutzern ein besseres Leben und mehr Erfolg. Nur einer warnt vor Freemee und vor der Macht, die es einigen wenigen verleihen könnte: ZERO, der meistgesuchte Online-Aktivist der Welt. Als Cynthia anfängt, genauer zu recherchieren, wird sie selbst zur Gejagten.

  • 3 out of 5 stars
  • Interessant, aber...

  • Von Andrea L. Am hilfreichsten 27.07.2014

Ich hätte auch 6 Sterne vergeben...

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.07.2017

Für mich ein MUSS für alle, die heute in unserer Welt leben. Diese Meinung teile ich mit allen, mit denen ich über diesen Roman gesprochen habe. Aber im Detail: Botschaft für einen überzeugten Demokraten sehr beachtenswert und sehr wichtig. Spannung sehr gut. Zu erwartende Handlung: seltener als erwartet, ergo mit vielen Überraschungseffekten. Jetzt zu den Kritiken anderer: 1. Für mich absolut nicht nachvollziehbar die Kritik am Sprecher! Natürlich ist ein Angehöriger der Generationen X oder Y oder X gewohnt, dass sich Bilder oder Sprache in zerhakter und überschneller Folge überschlagen. Schließlich ist man so aufnahmefähig, dass man sich bei 150 Stundenkilometer auf der Autobahn mit dem Smartphone in der Hand über WhatsApp austauschen kann. Das führt zu solch erschreckenden Bewertungen wie 2. Die Technik ist doch seit langem bekannt und langweilig...Note 6 und setzen! Es ist euere Welt in euerer Zukunft! Macht die Augen auf, seid kritisch! Es ist euere Zukunft! Sonst seid ihr jetzt bereits Vergangenheit! Siehe Roman...

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Bis alle Schuld beglichen (Jan Tommen 1)

  • Autor: Alexander Hartung
  • Sprecher: Martin L. Schäfer
  • Spieldauer: 7 Std. und 41 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 731
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 685
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 685

An einem Sonntagmorgen werden Jan Tommen und seine Freundin Betty von Jans Kollegen der Berliner Mordkommission aus dem Bett geklingelt. Er steht unter dringendem Tatverdacht, die Beweislage ist eindeutig: Sein Auto wurde am Tatort gesehen, die Tatwaffe ist mit seinen Fingerabdrücken übersät und seine DNA wurde am Opfer gefunden. Bei dem Toten handelt es sich um Richter Georg Holoch, der Jan vor Jahren wegen Körperverletzung im Dienst verurteilte. Damit gibt es auch ein Motiv...

  • 4 out of 5 stars
  • Spannendes Hörspiel

  • Von Anonymer Hörer Am hilfreichsten 17.09.2018

Trivialliteratur

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.07.2017

Ganz nette, in großen Teilen vorhersehbare Geschichte im Stil eines Krimis aus den 80er Jahren. Viele platte Dialoge. Dem Bereich Thriller fehlt glücklicherweise die schriftstellerische Realität. Insofern sehr erträglich. Für Jugendliche bis 16 Jahren besonders geeignet...

  • Tod und Teufel

  • Autor: Frank Schätzing
  • Sprecher: Stefan Kaminski
  • Spieldauer: 15 Std. und 25 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.125
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.072
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.072

Endlich – Frank Schätzings Bestseller als Lesung. Köln, im Jahre 1260. Jakob der Fuchs, ein charmanter Dieb und Vagabund, wird Zeuge, wie der Dombaumeister vom Gerüst in den Tod gestoßen wird. Doch alle, denen Jakob von dem Mord erzählt, sind kurz darauf ebenfalls tot. Als er begreift, wer die Intrige gesponnen hat, muss er den Verbrecher so rasch wie möglich überführen. Doch der ist ein eiskalter Auftragsmörder, und als nächstes hat er Jakob im Visier.

  • 4 out of 5 stars
  • Macht und Mord im Mittelalter

  • Von Annette Am hilfreichsten 19.11.2016

Für Liebhaber des Genres Historischer Roman

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.07.2017

Ein von einem Schriftsteller höchster Perfektion geschriebener Roman. Mit einem unglaublichen Showdown. Absolut ergreifend. Ein Muss.

  • Meister der Täuschung

  • Schwert und Krone 1
  • Autor: Sabine Ebert
  • Sprecher: Gabriele Blum
  • Spieldauer: 15 Std. und 59 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 539
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 498
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 501

Dezember 1137: Kaiser Lothar ist tot. Auf dem Rückzug aus Italien durch Krankheit dahingerafft. Reihe um Reihe der edelsten seiner Ritter kniet nieder, mit Entsetzen, Trauer und Verbitterung auf den Gesichtern. Besonders eine Frage drängt sich in ihre Gedanken: Wer wird Lothars Nachfolger? Sofort entbrennt ein erbitterter Kampf um den Thron, in dem Welfen, Askanier und Wettiner ein raffiniertes Intrigenspiel treiben.

  • 5 out of 5 stars
  • Reise in das dunkle & spannende Zeitalter

  • Von Janika-0. Am hilfreichsten 27.06.2017

Von fast der ersten bis zur letzten Minute...

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.06.2017

...ein ergreifendes, spannendes Buch, dass im Rahmen der dichterischen Freiheit nah am historischen Kontext liegt. Ich weiß, es ist immer eine Geschmackssache. Für Freunde des historischen Romans meines Erachtens ein Muss. Nur der Schluss ist bis zum Erscheinen der Fortsetzung etwas unbefriedigend.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Wie richtiges Aufräumen ihr Leben verändert

  • Magic Cleaning 1
  • Autor: Marie Kondo
  • Sprecher: Nina West
  • Spieldauer: 6 Std. und 28 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.277
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.134
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.129

Wie richtiges Aufräumen Ihr Leben verändert. Kaum jemandem macht es Spaß, aufzuräumen und sich von Dingen zu trennen. Die meisten von uns haben nie gelernt, wirklich Ordnung zu halten. Denn auch beim Aufräumen gibt es den berühmten Jo-Jo-Effekt. Doch mit Marie Kondos bahnbrechender Methode, die auf einfachen Grundsätzen beruht und dabei höchst effektiv ist, wird die Beschäftigung mit dem Gerümpel des Alltags schon mal zu einem Fest.

  • 4 out of 5 stars
  • Nicht wirklich magic, aber doch sehr hilfreich

  • Von Kassandra Am hilfreichsten 19.11.2017

Einer der übliche Ratgeber für Frauen...

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 31.05.2017

...In unserer Überflussgesellschaft. Nach Diätratgebern, Lebensratgebern, Glücksratgebern nun der ultimative Ratgeber für Hardcore-konditionierte Frauen, die unzählige Anleitungen zum Unglücklichsein gelesen haben, aber ihr wahres Unglück noch nicht gefunden haben. Die Autorin unterbreitet ihre pathologische Lebensgeschichte und kommt zur Verallgemeinerung ihrer Psyche auf die ihrer Leserinnen. Gottseidank hatte sie nur diesen Aufräum- und Wegwerftick. Normalerweise landen solche jungen Frauen in der Bulimie. Die zur Schau gestellten Wahnvorstellungen sind vergleichbar. Heilsversprechen untermauern scheinbar die Thesen der vermeintlichen Ratgeberin. Es fehlt nur noch die Behauptung, dass Aufräumen gegen Krebs helfen würde. Die Schlussfolgern der Autorin basieren auf den von ihr begründungslos gesetzten Axiome. Ein logischer oder kausaler Zusammenhang wird trotzdem nicht erreicht. Tausende von Wiederholungen langweilen zu Tode. Das intellektuelle Niveau liegt am Boden. Jede These und Schlussfolgerung lässt Logik vermissen. Hätte sich die Autorin auf 30 Seiten beschränkt, wäre dieses Buch vielleicht erträglich gewesen. Ein Kompliment an die Sprecherin, die es schafft, die unzähligen Wortwiederholungen durch ihre Stimme erträglich zu gestalten. Ein Buch, dass man bereits nach zehn Minuten vom Ohr nehmen möchte und da bereits ahnt. dass außer Wiederholungen nichts mehr kommen wird. Dabei ist die These ansich, das Aufräumen befreien kann, kein schlechter Denkanstoß.

14 von 20 Hörern fanden diese Rezension hilfreich