PROFIL

Th. Möller

  • 26
  • Rezensionen
  • 196
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 90
  • Bewertungen

Unerträglich!

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.01.2020

Man stelle sich einen vertonten Groschenroman mit der Sprache der 60er vor - unerträglich! Nach 30 Minuten gelöscht!

Unerträglich!

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.05.2019

Wer auf 60er Jahre Filme und John Wayne Western in schwarz-weiß steht, wird begeistert sein. Ansonsten unerträglicher Pathos und Dialoge aus der Mottenkiste. An diesem Hörbuch ist wirklich alles von vorgestern. Keine Ahnung wer hier die guten Bewertungen gegeben hat - einfach ein schlechter Groschenroman.

Als die Sience Fiction laufen lernte

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.09.2017

Würden Sie es noch mit einem anderen Hörbuch von James P. Hogan und/oder Mark Bremer versuchen?

Vielleicht hätte ich mir das Erscheinungsjahr der Geschichte oder das Geburtsjahr des Autors vorab einmal anschauen sollen. Manchmal dachte ich in einem Landser oder Groschenroman aus den 70ern gelandet zu sein.

Wie haben Sie auf das Ende des Hörbuchs reagiert? (ohne dabei natürlich zu viel zu verraten!)

Das Ende des Hörbuchs soll eine Bestätigung der vorangegangenen Geschichte sein. Soweit ist dieses also stimmig.

Was hätte der Erzähler des Hörbuchs besser machen können?

Der Erzähler hat aus der Story einen Schwarzweißfilm aus den 60ern gemacht, wobei mich besonders die pathetische Ausdrucksweise und die angestaubte Terminologie (alle 5 Min. wird sich eine Zigarette angesteckt, eine Pfeife ausgeklopft oder ein Blatt Papier abgelesen) gestört haben.

Sie mochten dieses Buch nicht ... Haben Sie vielleicht irgendwelche rettenden Maßnahmen dafür?

Eindeutig einen anderen Sprechen nehmen. Simon Jäger z. B.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Neben den groben Ungereimtheiten, hahnebüchenen Ausflügen in die Evolutionsgeschichte und dem pathetischen Sprecher, ist dieses Hörbuch mehr als angestaubt und macht sich - neben der zeitgenössischen SF - aus wie ein Opel Kadett neben einem Audi A3. Keine Ahnung was die anderen Leser so begeistert hat, mein Geschmack geht mehr in Richtung Takeshi Kowacs oder der Commonwealth Saga.
Noch schlechter ist nur noch 'Höllenflug nach Heaven's Gate' - auweia!

Seit langem eins der besten Hörbücher

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.09.2017

Dieses Hörbuch hat mich in den Bann geschlagen. Sehr spannend und komplex, also nicht unbedingt zum Nebenbeihören geeignet. Die Geschichte ist sehr realistisch und die Charaktere sind so dargestellt, dass man nicht gleich zwischen 'Gut und Böse' unterscheiden kann.
An den Sprecher musste ich mich erst gewöhnen, da es am Anfang etwas holprig schien. Aber nach kurzer Zeit wurde die Story sehr souverän gelesen.
Absolut empfehlenswert.

Unfassbar lahme Geschichte

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.12.2016

Was genau hat Sie an Galaktische Mission (Krieg der Klone 5) enttäuscht?

Als Maßstab die ersten Hörbücher von Salzi mit der Note 2+, war das hier eine 6- ! Kaum Aktion, miserabel gelesen, unendlich langatmige Monologe und Dialolge - einfach nur zum Einschlafen!

Hat Sie Galaktische Mission (Krieg der Klone 5) nun im Hinblick auf andere Bücher dieses Genres beeinflusst

Nichts kann schlechter sein als dieses Hörbuch - also nein!

Wie hätte das Hörbuch besser vorgetragen werden können?

Vielleicht wenn der Sprecher nicht die Stimme eines kurz vor der Pointe stehenden Komikers gehabt hätte - schier unerträglich!

Welche Szenen dieses Hörbuchs hätten Sie als Regisseur gestrichen?

Die immer wieder kehrenden Beschreibungen der politischen Situation zwischen KVA, der Erde, den Ray und der Konklave. Das ist jede Bundestagsdebatte spannender.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Die wenigen guten Aktionszenen werden vom Sprecher verhunzt und der Rest ist eine langatmige Story, die keinen interessiert.

Überhaupt kein Vergleich zu den früheren Scalzis - die waren genial!

Typisch Amis

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.03.2016

Was genau hat Sie an Erfinde Dich Neu enttäuscht?

Immer das gleiche 'Alles ist möglich Geschwätz, du musst nur daran glauben und arbeiten'.

Hat Sie Erfinde Dich Neu nun im Hinblick auf andere Bücher dieses Genres beeinflusst

Genug mit immer den gleichen Ratgebern.

Wen hätten Sie anstatt Jo Kern als Erzähler vorgeschlagen?

Andrea Sawatzki

Sie mochten dieses Buch nicht ... Haben Sie vielleicht irgendwelche rettenden Maßnahmen dafür?

Weniger Füllstoff und mehr Essenz

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Alles spielt im US Kontext und entsprechend ist der Diktus

Da muss man durch - unbedingt!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.09.2014

Auf welchen Platz würden Sie Der neue Tugendterror auf Ihrer Hörbuch-Bestenliste setzen?

Auf Platz 1! Das Buch formuliert alles Unbehagen im gesellschaftlichen Kontext, was man selbst nicht fassen und artikulieren kann.

Welches andere Buch würden Sie mit Der neue Tugendterror vergleichen? Warum?

Keines - denn wer traut sich denn an dieses Thema dran?

Welche Szene hat Ihnen am besten gefallen?

Keine Szene - ......eher eine Essenz: Alle vermeintlichen oder tatsächlichen Gegensätze und Unterschiede der Menschen zu verteufeln und mit Tabus zu belegen. Wer nicht glaubt, daß alle Menschen 100% gleich sind, ist ein gesellschaftlicher Außenseiter und gehört geächtet.

Hätten Sie das Hörbuch am liebsten in einem Rutsch durchgehört?

Nein, denn dazu ist das Thema und der Input viel zu komplex. Pausen sind wichtig um das Gehörte zu verarbeiten und zu verstehen. So spannend das Thema ist - es ist auch sehr vielschichtig und bedarf Zeit und Muse zu hören.

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Haben Sie auch manchmal das Gefühl, daß entweder die Gesellschaft verrückt ist oder man selbst? Daß die offensichtlichsten Wahrheiten und unumstößlichsten Tatsachen gesellschaftlich tabuisiert werden und die Dinge nicht mehr beim Namen genannt werden dürfen? Sie sich für Ihre politischen Ansichten und Meinungen über Missstände schämen? Dann hören Sie dieses Buch und alles wird klar! Wenn Sie durch sind - und das ist streckenweise durchaus anstrengend und langatmig - sehen Sie die Welt mit anderen Augen - nämlich mit den eigenen!

Der entfesselte Judas Titelbild

Aufpassen!

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.04.2014

Auch der III. Teil der Commonwealth-Sage ist ausgesprochen fesselnd. Meiner Meinung nach aber auch der verwirrendste. An manchen Stellen habe ich den Faden verloren. Eine Fülle von Schauplätzen, Personen und Handlungssträngen, erfordert in jeder Sekunde 100% der Aufmerksamkeit. Also nichts für eine Stadtfahrt auf Parkplatzsuche. Vielleicht etwas zu viel des Guten.
Hoffentlich wird der IV. Teil etwas unkomplizierter.

American Gods Titelbild

Hypnotisch und verwirrend

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.04.2014

Ohne jetzt viel von der Story zu erzählen, ist diese durch ihre Merkwürdigkeit irgendwie fesselnd. Viele verschiedene Gestalten interagieren mit dem Protagonisten und der rote Faden ist an einigen Stellen arg dünn. Eingeschobene Geschichten bleiben unerklärt, runden aber das bizzarre Gesamtbild durchaus ab.
Die Story auf ein Road-Movie zu verkürzen, trifft es nicht wirklich. Die Geschichte spielt eigentlich zwischen den Handlungen und findet im Kopf des Hörers statt. Ein guter Rat aber vorweg: man sollte schon eine große Affinität zu Mytholgien und Fantasy haben und etwas mit Göttern anfangen können.
Als etwas andere Hörbucherfahrung aber durchaus empfehlenswert.

Der Stern der Pandora Titelbild

Ziemlich gut!

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.10.2013

Das Hörbuch ist nur für Hörer mit Geduld. Manche Stellen sind ausgesprochen langatmig. Dann wird es wieder spannend und entschädigt für die langweiligen Stellen. Außerdem ist permanente Aufmerksamkeit gefragt. Es entwickeln sich sehr viele unterschiedliche Handlungsstränge und wenn man da nur gelegentlich rein hört, verliert man den Faden. Ich finde es trotzdem gut und lade mir einen weiteren Teil herunter.