PROFIL

Amazon-Kunde

München
  • 8
  • Rezensionen
  • 7
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 34
  • Bewertungen
  • Schwarzer Dolch (Chroniken der Seelenfänger 1)

  • Autor: Alexey Pehov
  • Sprecher: Oliver Siebeck
  • Spieldauer: 16 Std. und 38 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.352
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.288
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.285

Ludwig van Normayenn wird geachtet und doch gefürchtet. Als Seelenfänger verfügt er über die Gabe, dunkle Seelen zu erkennen, die noch nicht bereit sind, das Reich der Sterblichen zu verlassen. Oft ist er die letzte Hoffnung der Menschen, die von den Ausgeburten des Dunkels heimgesucht werden. Auf der Jagd nach den ruhelosen Seelen zieht er von Fürstentum zu Fürstentum - doch auf seiner Reise erwarten ihn Feinde, die noch schrecklicher und gefährlicher sind, als er sich vorzustellen vermag.

  • 5 out of 5 stars
  • Klasse Hörbuch mit herausragendem Sprecher

  • Von Andre Sardoux Klasen Am hilfreichsten 02.03.2018

Wie der Witcher nur wirrer ;)

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.01.2019

Also... ich muss sagen, dass ich das Hörbuch nicht ganz schlecht fand. ABER: Es hatte für mich einfach zu viele Parallelen zu The Witcher III, welches ich vor kurzem erst auf der PS gespielt habe. Manche Handlungsteile waren sogar 1 zu 1 die selben und haben sich nur aufgrund der Rahmenhandlung und der Charaktere abgehoben. Geralt und Yennefer klauen beispielsweise auf einem Ball eine magische Maske von hochrangigen Druiden. Geralt hasst Bälle und auch Wämse, aber für Yen macht er das mit.

Tja... und Ludwig und Gertrude schmuggeln sich auf einen Ball (gut die ganze Hexensabbatsache war orgniell) um dort etwas zu stehlen. Ludwig hasst Bälle und Wämse, aber für Gertrude macht er das Spiel mit. Sogar die diesbezüglichen Dialoge waren beinah gleich.

Also versteht mich nicht falsch, es ist nicht gänzlich das selbe, aber die Parallelen waren manchmal schon überdeutlich. Und das hat mich doch ein wenig irritiert.

Außerdem fehlt auch mir ein echter Spannungsbogen. Es passiert so viel in diesem Buch, ohne, dass ein klarer Zusammenhang zwischen den Handlungen zu erkennen ist. Ich vermute, dass das alles sich noch zusammenfügen wird. Aber für den Moment war es einfach ein wenig langweilig.

Also insgesamt sind da viele gute Ansätze, aber es ist definitiv noch ausbaufähig.

  • Hiobs Brüder

  • Autor: Rebecca Gablé
  • Sprecher: Detlef Bierstedt
  • Spieldauer: 14 Std. und 41 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.704
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 879
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 881

Auf großer Odyssee im mittelalterlichen England: Rebecca Gablé schildert in "Hiobs Brüder" große Emotionen und bewegende Schicksale vor historischer Kulisse. In der Hörbuchfassung wird das vom Bürgerkrieg geplagte mittelalterliche England durch die Lesung von Detlef Bierstedt wieder lebendig.

  • 5 out of 5 stars
  • Fantastisch!

  • Von inkantata Am hilfreichsten 09.11.2009

Gut wie immer, aber... eben wie immer

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.06.2016

Ich höre seit einer Weile die Werke von Frau Gablé. Erst alle Bände von Jonah, dann das Lächeln der Fortuna und schließlich noch das Haupt der Welt. Nun ja.. und jetzt eben noch Hiobs Brüder.

Diese Aneinanderreihung ihrer Werke hat Frau Rebecca Gablé durch wirklich spannende Geschichten, tolle Charaktere und vor allem eine realistische, greifbare und gut recherchierte Welt erreicht.

Aber so langsam fallen mir immer mehr deutliche Paralellen zwischen den Geschichten auf. Obwohl sie zu unterschiedlichen Zeiten, an unteschiedlichen Orten und spielen, tauchrn gewisse Elemente (wie das Verprügeln von Leuten mir brennenden Pechfackeln)doch in jeder der oben genannten Geschichten auf.
Auch verliebt sich der Hauptprotagonist jedes Mal wieder in eine Frau die er eigentlich nie haben kann, besticht stets durch seine moralische Überlegenheit, und ist seinen Feinden durch irgendeine übernatürliche Fügung immer ein Stückchen voraus.

Böse Zungen könnten sagen, dass es sich bei den oben genannten Werken um ein und die selbe Geschichte im neuen Lack handelt.
Auch wenn diese so gut ist, dass man sie gernw mehrmaös hört.

So gebe ich jetzt doch leicht angeödet einen Stern Abzug in der Gesamtnote für diesen Mangel an Einfallsreichtum.

Aber prinzipiell bleit es eine Empfehlung von mir sich zumindest ein paar von Gablés Büchern anzuhören oder durchzulesen. Und Hiobs Brüder gehört dabei eindeutig zu den Besten.
Auch Herr Bierstedt leistet hier wieder sehr gute Arbeit!

  • Amokspiel

  • Das ungekürzte Hörspiel
  • Autor: Sebastian Fitzek, Johanna Steiner
  • Sprecher: Vera Teltz, Timmo Niesner, Simon Jäger
  • Spieldauer: 7 Std. und 6 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 4.973
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 4.397
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 4.375

Ein Selbstmord und eine Geiselnahme - Sebastian Fitzeks "Amokspiel": Die hochgelobte Kriminalpsychologin Ira Samin bereitet sich gerade auf ihren sorgfältig geplanten Selbstmord vor, als sie zu einer Geiselnahme gerufen wird. Ein Psychopath spielt in einem Berliner Radiosender ein makaberes Spiel mit dem Tod. Ira ist schnell vor Ort und ein Drama mit höchst unsicherem Ausgang nimmt seinen Lauf.

  • 5 out of 5 stars
  • Reinhören statt Rezensionen: Eindruck stimmt!

  • Von Bernd Am hilfreichsten 24.06.2013

ganz nett

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.05.2016

Die Geschichte fängt wirklich gut an. Leider überschlagen sich gegen Ende die "unerwarteten" Wendungen.

Staunt man bei der ersten noch, so wird es ab der vierten langsam langweilig - gar nervig.

Amokspiel war ein netter Zeitvertreib, gehört aber nicht zu meinen Favouriten.

  • Jonah - Das Imperium

  • Der König der purpurnen Stadt 3
  • Autor: Rebecca Gablé
  • Sprecher: Detlef Bierstedt, Timmo Niesner, Dorette Hugo, und andere
  • Spieldauer: 7 Std. und 7 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 7.354
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 6.857
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 6.838

London 1348. Jonah Durham hat Intrigen, zerstörerische Kriege und Schicksalsschläge überwunden. Sein mit List und Vorsicht aufgebautes Handelsimperium floriert. Nun will er auch die letzten Sprossen seines Aufstiegs erklimmen - mächtige Ämter im Königreich winken. Nur sein ältester Sohn Lukas bereitet ihm Sorgen. Er weigert sich, in die Fußstapfen zu treten und Jonahs Vermächtnis weiterzuführen. Doch all das wird bedeutungslos, als in den engen Gassen Londons die Pest ausbricht.

  • 5 out of 5 stars
  • Sehr gut,

  • Von Barbara Pezet Assmuth Am hilfreichsten 05.06.2015

5 Sterne für alle Teile

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.04.2016

Die gesamte Reihe ist ein Traum! Spannend, kurzweilig und liebevoll gestaltet. Die Charaktere sind liebenswert und absolut glaubhaft. Und die großartigen Sprecher geben ihnen noch mehr Farbe.
Ich habe die Serie sehr genossen. Für jedermann sehr zu empfehlen.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Puppenmord

  • Autor: Tom Sharpe
  • Sprecher: Olli Dittrich
  • Spieldauer: 5 Std. und 18 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 671
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 339
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 342

Henry Wilt ist Hilfslehrer an einer Berufsschule und tritt beruflich und im Eheleben auf der Stelle...

  • 5 out of 5 stars
  • Genial!

  • Von Heinz-Christian Kröger Am hilfreichsten 07.06.2011

Eine kurzweilige Geschichte für Zwischendurch.:)

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.04.2016

Gut gelesen und humorvoll. Puppenmord gehört zwar nicht zu meinen Favouriten, aber trotzdem hatte ich Spaß beim Hören.

  • Flammenwüste

  • Flammenwüste 1
  • Autor: Akram El-Bahay
  • Sprecher: Thomas Schmuckert
  • Spieldauer: 16 Std. und 14 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 727
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 680
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 687

Die Gerüchte verbreiten sich wie ein Lauffeuer durch das Wüstenreich Nabija: Ein Drache soll Karawansereien und Dörfer niederbrennen! Dabei glaubt kaum noch jemand an die Existenz dieser Wesen. Dem Märchenerzähler Anûr bescheren die Gerüchte ein großes Publikum. Aber auch er hält die alten Geschichten über feuerspeiende Ungeheuer nur für Märchen. Bis er auf Drachenjagd geschickt wird - und in der Tiefen Wüste auf ein uraltes Wesen trifft, so schwarz wie die Nacht selbst.

  • 5 out of 5 stars
  • Wunderschönes Hörbuch einer besonderen Geschichte!

  • Von Jamha Am hilfreichsten 31.08.2014

Endlich mal wieder ein schönes Fantasy Abenteuer

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.01.2016

Hätten Sie das Hörbuch am liebsten in einem Rutsch durchgehört?

Ja! Ich habe es während der Arbeit angehört und mich regelrecht gefreut, wenn ich mich morgens auf den Weg zum Stützpunkt gemacht habe. Spannend, fantastisch, sympatische Figuren, tolle Geschichte und wundervolles Setting. Besser geht es nicht!

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Sieben Heere

  • Autor: Tobias O. Meißner
  • Sprecher: Nils Nelleßen
  • Spieldauer: 12 Std. und 20 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 55
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 49
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 48

Nach einer übermächtigen Invasion besetzt eine gewaltige Armee das Land. Sieben Heere, gebildet aus den skrupellosesten, kaltblütigsten Kriegern, unterwerfen Städte und Dörfer. Die Bewohner beugen sich der erdrückenden Macht der Eroberer - doch dann gelingt es einer Gruppe Aufständischer überraschend, einem der Heere empfindliche Verluste zuzufügen.

  • 2 out of 5 stars
  • Moralisch fragwürdig

  • Von Amazon-Kunde Am hilfreichsten 26.01.2016

Moralisch fragwürdig

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.01.2016

Was genau hat Sie an Sieben Heere enttäuscht?

Ich habe schon lange keine Geschichte mehr gehört, die mich so sehr frustriert hat.
Die Dorfbewohner sind durch die Bank unsympatisch, herzlos und handeln meiner Meinung nach unrealistisch einheitlich. Gerade in solch einem moralischen Konflikt könnte doch wenigstens EINER mal ernsthafte Einwände gegen dieses (vor allem so) sinnlose Gemätzel erheben. Ich meine ERNSTHAFTE Einwände. Nicht nur mal anmerken, dass das alles vielleicht nicht so in Ordnung ist.

Was hat Sie am meisten an Tobias O. Meißners Geschichte enttäuscht?

Wie oben Erwähnt ist es die nicht nachvollziehbare Handlungsweise der Charaktere. Moralische Bedenken werden nur mal eben kurz erwähnt und gleich wieder verworften. Jeder einzelne der Dorfbewohner entwickelt sich ohne mit der Wimper zu zucken zu einem eiskalten Killer. Für mich sind hier die Besatzer die Sympathieträger. Man freut sich sogar jedes Mal wenn mal einer der Dörfler das zeitliche segnet. Wer genau in der weiteren Handlung die Hauptrolle spielen soll geht mir nicht ganz auf. Aber wer auch immer. Nach diesem Einstand habe ich keine Lust mehr ihre weiteren Geschicke zu verfolgen.

Welche Figur würden Sie in Sieben Heere weglassen?

Diesen hirnlosen Schlägertyp, der die Brandnacht überhaupt erst angezettelt hat. Dann hätte sich aus der Situation vielleicht eine andere, weniger frustrierende Geschichte entwickeln können.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Der Co-Trainer

  • Schneller zum optimalen Sitz auf dem Pferd
  • Autor: Andrea Heidenreich
  • Sprecher: Andrea Heidenreich
  • Spieldauer: 25 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3 out of 5 stars 4
  • Sprecher
    3.5 out of 5 stars 4
  • Geschichte
    2 out of 5 stars 4

Du beginnst mit dem Reiten? Es macht dir unglaublich Spaß? Der Co-Trainer gibt dir die wichtige Hilfestellung, die zu brauchst, wenn du mit dem Reiten beginnst. Beim Reiten musst du dich auf viele Körperteile konzentrieren, um den optimalen Sitz zu erlangen. Das ist am Anfang eine große Herausforderung und erfordert viel Geduld, Kontinuität und Ausdauer. Hier kommt der Co-Trainer ins Spiel.

  • 4 out of 5 stars
  • Stupide Reitlehrerkommandos? Mit Recht!

  • Von Amazon-Kunde Am hilfreichsten 26.01.2016

Stupide Reitlehrerkommandos? Mit Recht!

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.01.2016

Würden Sie Der Co-Trainer noch mal anhören? Warum?

Ich werde ihn immer wieder in meinen Trainingseinheiten anhören. Denn genau diese immer wiederkehrenden Kommandos des Reitlehrers sind nötig um den Sitz zu korrigieren. Und immer ist nunmal kein Reitlehrer vor Ort. Jeder der denkt, dass die Korrektur der Sitzhaltung durch den Lehrer nur in stupiden "Englischstunden" zu Hause ist hat in der Reiterei etwas grundlegendes verpasst.

Was würden Sie an der Handlung ändern, um das Hörbuch für Sie unterhaltsamer zu machen?

Nun... der Unterhaltungswert steht hier nicht im Vordergrund. Ich finde es auch gut, dass die selben Anweisung in unterschiedlichem Wortlaut gegeben werden. Das macht das ganze weniger eintönig.

Wie hat Ihnen Andrea Heidenreich als Sprecher gefallen? Warum?

Der Sprecher gefällt mir gut. Auch wenn es sich dabei wie ich glaube nicht um die Autorin handelt ;)

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Es ist kein weitgreifendes Werk über Reittechniken. Es geht wirklich nur um die ständige Korrektur üblicher Sitzfehler. Die Arbeit mit dem Co-Trainer erfordert sehr viel Eigeninitiative. Ich nutze die Arbeit mit dem Hörbuch um mir die Aufwärmphase zu gestalten. Zwanzig Minuten Schritt mit Endlosschleife Sitzkorrektur. Danach ein paar Runden Leichttrab und Aussitzen mit Korrektur und vielleicht ein kurzer Galopp. Danach packe ich das Handy weg und arbeite wie sonst auch mit meinem Pferd. Auch auf Schrittausritten oder längeren Trab/Galoppstrecken kann man das Hörbuch sehr hilfreich einbauen.