PROFIL

Amazon Kunde

  • 4
  • Rezensionen
  • 7
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 8
  • Bewertungen
  • Greed - Tödliche Gier

  • Die Wyoming-Reihe 1
  • Autor: Lisa Jackson, Nancy Bush, Rosalind Noonan
  • Sprecher: Corinna Dorenkamp
  • Spieldauer: 13 Std. und 59 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 32
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 30
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 29

Die drei amerikanischen Bestseller-Autorinnen Lisa Jackson, Nancy Bush und Rosalind Noonan bündeln ihre Kräfte in "Greed - Tödliche Gier", einem hochspannenden Thriller, in dem ein psychopathischer Killer Jagd auf eine ganze Familie macht. Prairie Creek, Wyoming, USA: Vor zwanzig Jahren vernichtete ein Feuer das Anwesen der Dillinger-Familie, kostete Judd Dillinger das Leben und ließ seine Freundin für immer verkrüppelt zurück. Man beschuldigte damals einen Serien-Brandstifter, der zu jener Zeit sein Unwesen trieb. Doch heute geschehen erneut ominöse Dinge in Prairie Creek.

  • 3 out of 5 stars
  • Mehr erwartet

  • Von Amazon Kunde Am hilfreichsten 23.06.2019

Mehr erwartet

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.06.2019

Ich habe mir von diesem Hörbuch etwas mehr versprochen, teilweise habe ich mich eher wie in einem Rosamunde Pilcher Roman gefühlt.
Interessant fand ich die Erzählweise aus 3 Perspektiven von 3 verschiedenen Schriftstellerinnen, die Geschichte an sich fing auch sehr spannend an. Streckenweise fand ich die Ausführungen der Liebesgeschichten allerdings zu detailliert und langatmig, vor allem da es 3 Liebesgeschichten waren. Thrill kam dabei für mich leider zu kurz, auch wenn die wenigen vorkommenden Szenen durchaus Potential hatten.
In meinen Augen jedoch eher leichte Urlaubskost, kein echter Thriller für Fans von Spannung und Brutalität.
Bedauerlich fand ich das Ende, den ein oder anderen unerwarteten Tod habe ich schon erwartet, stattdessen eine blitzschnelle Auflösung und Friede Freude Eierkuchen, nicht mein Geschmack.

  • Das Haus der Mädchen

  • Autor: Andreas Winkelmann
  • Sprecher: Simon Jäger
  • Spieldauer: 9 Std. und 55 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 780
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 734
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 732

Schweig, um zu leben. Leni kommt nach Hamburg, um dort ein Praktikum zu machen. Über eine Zimmervermittlung mietet sie sich in einer Villa am Kanal ein. Schnell freundet sie sich mit ihrer Zimmernachbarin an - aber die ist am nächsten Morgen spurlos verschwunden. Weil ihr das merkwürdig vorkommt, sucht sie nach ihr. Freddy Förster, früher erfolgreicher Geschäftsmann, ist inzwischen auf der Straße gelandet. Zufällig beobachtet er, wie jemand einen Mann am Steuer seines Autos erschießt. Um nicht zum nächsten Opfer zu werden, sucht er den Mörder.

  • 3 out of 5 stars
  • Für einen Winkelmann enttäuschend

  • Von Amazon Kunde Am hilfreichsten 28.02.2019

Für einen Winkelmann enttäuschend

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.02.2019

Die Geschichte an sich fand ich eigentlich ganz okay, teilweise hat sie mich ein bisschen an den Stil von Fitzek erinnert. Man lernt die Charaktere gut kennen und bekommt schnell ein Gefühl dafür, was sie bewegt. Dadurch verfliegt die Hörzeit sehr schnell, ich war überrascht, als ich nur noch 3 Stunden übrig hatte und eigentlich immer noch nichts so richtig passiert ist. Leider blieb das bis zum Schluss so. So kenne ich Winkelmann bisher nicht, in seinen Büchern waren eigentlich immer Szenen drin, die mir das Blut in den Adern gefrieren ließen. Hier jedoch nicht. Das war fast schon ein Roman und kein Thriller mehr. Auch das Ende hat mich enttäuscht, bei mir kam einfach keinerlei Thrill auf und irgendwie war von vornherein klar, wer überlebt und wer nicht. Es fehlten überraschende Wendungen. Als solides Buch okay, aber ich hatte deutlich höhere Erwartungen.
Simon Jäger ist ein Gott, darüber müssen wir nicht reden. Ich verehre diesen Sprecher und er hat auch hier auf den Punkt geliefert.

6 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die ewigen Toten

  • David Hunter 6
  • Autor: Simon Beckett
  • Sprecher: Johannes Steck
  • Spieldauer: 13 Std. und 11 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 5.295
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 4.994
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 4.989

Nur Fledermäuse verirren sich noch nach St. Jude. Das Krankenhaus im Norden Londons, seit Jahren stillgelegt, soll in Kürze abgerissen werden. Doch dann wird auf dem staubigen Dachboden eine Leiche gefunden, eingewickelt in eine Plastikhülle. Die Tote, das sieht David Hunter sofort, liegt schon seit langer Zeit hier. Durch das trockene und stickige Klima ist der Körper teilweise mumifiziert. Als beim Versuch, die Leiche zu bergen, der Boden des baufälligen Gebäudes einbricht, entdeckt der forensische Anthropologe ein fensterloses Krankenzimmer, das nicht auf den Plänen verzeichnet ist.

  • 3 out of 5 stars
  • So lala..

  • Von Marco Stephan Am hilfreichsten 22.02.2019

Super

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.02.2019

Ein typischer Beckett. Spannende Atmosphäre, fein ausgearbeitete Charaktere, eine solide Story. Nicht übermäßig spannend oder brutal, aber trotzdem fesselnd. Besonders gefallen mir die forensischen Hintergründe, die auch in diesem Beckett erläutert werden.

  • Schwarzwasser

  • Kommissar Wallner 7
  • Autor: Andreas Föhr
  • Sprecher: Michael Schwarzmaier
  • Spieldauer: 10 Std. und 3 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.289
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 2.159
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 2.154

Als Kommissar Wallner die Nachricht erhält, man habe die Leiche eines alten Mannes gefunden, bleibt ihm beinahe das Herz stehen: Seit Stunden ist Opa Manfred abgängig und auf dem Handy nicht zu erreichen. Doch am Tatort stellt Wallner erleichtert fest, dass Manfred wohlauf ist - er und Polizeiobermeister Leonhardt Kreuthner haben den Toten entdeckt. Unter leicht dubiosen Umständen, versteht sich. Bald stellt sich heraus, dass der ermordete Dieter Wartberg gar nicht tot sein dürfte.

  • 5 out of 5 stars
  • Andreas Föhr kann Krimi

  • Von Ginger Am hilfreichsten 05.06.2017

Wunderbarer Hörgenuss!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.08.2017

Eine typische Wallner - Kreuthner - Geschichte aus der Hand von Andreas Föhr, unterhaltsam, blutrünstig (aber auf eine unerschrockene Art) mit lustigen wie nachdenklichen Elementen. Wallner wie stets intelligent, organisiert und korrekt. Sein Gegenteil Kreuthner setzt Mal wieder noch einen drauf und geleitet ins Absurden, aber hey, im tiefsten Bayern ist doch alles möglich, oder?
Auch mein hochgeschätzter Opa Manfred spielt wieder mit und mir wird jetzt schon ganz mulmig bei dem Gedanken, dass die Geschichten irgendwann ohne ihn weiterleben müssen (was leider angedeutet wird).
Alles in allem toller Hörstoff, ich warte schon auf die nächste Folge, bitte ganz ganz schnell schreiben!

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich