PROFIL

S. Steinhoff

  • 3
  • Rezensionen
  • 4
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 127
  • Bewertungen

Wie gemacht für Olaf Pessler!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.06.2016

Die kurze Geschichte ist herrlich - herrlich böse und hervorragend umgesetzt durch Herrn Olaf Pessler, dessen ironische Stimmfärbung mich oft zum Schmunzeln brachte. Beim zweiten Mal hören wird das Vergnügen, Herrn Pessler zuzuhören, durch das nun vorhandene Verständnis der Hintergründe der Geschichte sogar noch gesteigert und ich musste mehrmals laut lachen... wer schwarzen Humor mag - ruhig zugreifen!

1 Person fand das hilfreich

Danke, Herr Menger!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.01.2016

Nach langer Zeit ist dies endlich mal wieder ein Hörspiel, bei dem sich ab der ersten Minute sofort Bilder wie in einem Kinofilm vor dem inneren Auge abspielen. Naturgemäß sind für diesen Effekt Hörspiele sehr viel besser geeignet als Hörbücher, weswegen ich Herrn Menger auch sehr dankbar bin, dass er für sein neues Projekt diese Form gewählt hat.
Überhaupt kann man nur „Danke“ sagen für dieses rundum gelungene Werk.

Vielleicht liegt es daran, dass ich der gleichen Generation angehöre wie Ivar Leon Menger: Ich habe mich beim Hören sofort auf eine eigenartige Weise „heimisch“ gefühlt – abgesehen mal davon, dass man sich natürlich an die 80ger Jahre erinnert, geht es mir viel mehr um das Erschaffen einer ganz bestimmten Atmosphäre, welches hier meisterlich umgesetzt wurde.

Zahlreiche Anspielungen auf die Popkultur, eine super Musik und eine fantastische Sprecher-Riege (allen voran natürlich der stets großartige David Nathan) ergeben im Zusammenhang mit der sehr realistischen Soundkulisse ein Gesamtbild, welches bei mir sehr viele Assoziationen weckt.
Ich fühle mich an die verschiedensten Filme oder Serien erinnert und erlebe dadurch oft ähnliche Gefühle, wie beispielsweise den gleichen wohligen Grusel-Faktor wie bei „The Fog – Nebel des Grauens“. Irgendwie empfinde ich es als eine Mischung aus The Fog, Stand by me, „ES“ von Stephen King, sogar Twin Peaks (ich sage nur: „Kirschkuchen“) und ein bisschen Akte X finde ich hier wieder, aus keinem bestimmten Grunde denke ich ab und zu sogar an Jesse Stone, obwohl das zeitlich natürlich überhaupt nicht passt.

Zur Geschichte möchte ich hier nichts spoilern. Mir hat sie sehr gefallen und da die Reihe fortgesetzt werden soll, stören mich offene Fragen nicht, ganz im Gegenteil, nur so kann
man Spannung auch über einen längeren Zeitraum aufrecht erhalten.

Ein besonderes Zuckerl kommt nach dem eigentlichen Hörspiel, in dem die Sprecher alle einmal privat zu Wort kommen, was ich hochinteressant finde.

Alles in allem gibt mir das Hörspiel so einen richtigen Gemütlichkeits-Faktor, dass ich es am liebsten gaaaanz langsam hören möchte, damit es nicht so schnell vorbei ist.
Als ob Herr Menger genau weiß, was ich gerne höre... In diesem Sinne:
Ich will wieder zurück nach Harmony Bay!

Ein todsicherer Job Titelbild

Ein Riesen-Lob für Simon Jäger

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.04.2011

Abgesehen mal vom gewohnt lustigen Schreibstil des Herrn Christopher Moore und der fantasievollen Geschichte, ist es gerade in diesem Hörbuch ein absoluter Genuss, Simon Jäger zuzuhören. Er spricht die verschiedenen Rollen so dermaßen lebendig und abwechslungsreich, dass man sich in der Geschichte wunderbar verlieren kann. Teilweise stellen sich seine Stimmlagen so unterschiedlich dar, dass man fast glauben könnte, es sprechen verschiedene Personen. Ich konnte mir dadurch das Geschehen auch sehr plastisch vorstellen, Simon Jäger liest nicht einfach nur, er spielt jede Rolle perfekt aus und bringt besonders den Humor zur Geltung. Lasst ihn bitte noch mehr lustige Bücher lesen - ich warte z. B. noch auf den "törichten Engel" von Christopher Moore. Der Autor benutzt auch in diesem Roman wieder seinen typischen, oft schwarzen Humor, ganz besonders, weil es hier ja um das Thema "Tod", bzw. "der Tod" als Personifizierung geht. Also, wer diesen Humor mag, wieder mal schmunzeln und manchmal sogar herzhaft lachen möchte, dem sei dieses Hörbuch empfohlen.

3 Leute fanden das hilfreich