PROFIL

audozsjaspersen

Berlin, Deutschland
  • 1
  • Rezension
  • 70
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 2
  • Bewertungen
  • Diamond Age

  • Die Grenzwelt
  • Autor: Neal Stephenson
  • Sprecher: Detlef Bierstedt
  • Spieldauer: 22 Std. und 15 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 794
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 451
  • Geschichte
    3.5 out of 5 stars 451

Jahrzehnte in der Zukunft, im diamantenen Zeitalter. Der geniale Nanotechniker John Percival Hackworth erhält den Auftrag, die "Illustrierte Fibel für die junge Dame" zu entwickeln...

  • 5 out of 5 stars
  • absolut empfehlenswert

  • Von florentinaminze Am hilfreichsten 03.01.2012

STEPHENSON IST GENIAL!

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.05.2010

Okay, ich arbeite selber bei Audible, aber in diesem Fall muss ich der für mich grundlosen Kritik meines Vorgängers widersprechen!
Neal Stephenson traf mit seinen Büchern in der Mitte der 90er in eine Lücke der SciFi Landschaft, die nach William Gibsons Visionen nur wenig weitere Höhepunkte hervorgebracht hatte. Zunächst legte er SNOWCRASH vor, dann das fantastischere DIAMOND AGE. Beide Bücher zeichneten sich gerade dadurch aus, dass sie die bisher vorgelegten Visionen von Virtueller Realität und Konzern-Zukunft radikalisierten und gleichzeitig ironisierten. Hieß in SNOWCRASH der Held der Geschichte Hiro Protagonist und kämpfte gegen einen Counterpart, der seinen Herzmuskel mit einer Atombombe verkoppelte hatte, die im Falle seines Ablebens ihr übriges tun sollte, schaffte Stephenson in DIAMOND AGE etwas ganz anderes: anhand der Verknüpfung einer vergangenen Epoche mit den imaginierten Technologien des Nano Zeitalters, gelang es ihm unser militärisch-industriell und vor allem wirtschafts-elitär geprägtes System in einer märchenhaften Gegenwelt neu zu spiegeln. Dabei hat aber die Rückwendung zum Viktorianischen Zeitalter neben einer für meinen Geschmack sehr angenehmen und innovativen ästhetischen Ebene im Roman vor allem die Funktion ein neues Wertesystem zu generieren. Nach dem Zusammenbruch der Gesellschaftssysteme ist nämlich in der beschriebenen Geschichte die freiwillige Einigung auf zentrale Werte, zum Beispiel die der Viktorianer, die einzige Möglichkeit dem schleichenden Verfall zu entkommen. Das diese Werte dann natürlich auch wieder nicht als moralisch integeres non plus ultra dargestellt werden, sondern ihrerseits wieder Kritik finden, zum Beispiel durch den anti-individuellen Clan der "Trommler" die später im Buch vorkommen, ist wiederrum typisch Stephenson.
Mein Fazit: es gibt nur wenige Visionäre in diesem leider zurzeit viel zu wenig aktuellen Genre, einer von ihnen ist Stephenson, was er in DIAMOD AGE eindrucksvoll zeigt!

70 von 80 Hörern fanden diese Rezension hilfreich