PROFIL

MDK

  • 15
  • Rezensionen
  • 23
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 87
  • Bewertungen

Solide

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.05.2020

Erneut ein netter Krimi in typischer Eve-Dallas-Manier. Die Sex-Szenen sind wie immer in dieser Reihe schrecklich kitschig und absolut überflüssig. Tanja Geke macht auf jeden Fall einen klasse Job!

TOP produziert, Geschichte zuweilen konfus...

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.04.2020

Technisch hervorragend gemacht und herausragende Sprecher... toll!
Die Story an sich wird irgendwann schwierig zu verfolgen... Ich hab gegen Ende wirklich den Faden verloren.
Das Ende ist schon sehr auf Fortsetzung ausgelegt... der Hörer wird also ziemlich in der Luft hängen gelassen.

Matthias Koeberlin ist wirklich phantastisch

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.04.2020

... leider kann der zweite Teil von Apocalypsis nicht an den ersten heranreichen.
Die Geschichte ist wirklich bei den vielen Zeitsprüngen nur mühselig zu verfolgen, es macht irgendwann einfach keinen Spaß mehr und man will dem Autor nur noch zurufen "Komm endlich zum Punkt, Herrschaftszeiten... " .

Den dritten Teil werde ich auf keinen Fall mehr anhören.

Man kann Frau Hoger kaum zuhören..

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.03.2020

An sich höre ich Hannelore Hoger wirklich gern als Sprecherin, aber in diesem Hörbuch liest sie z.T. derart furchtbar, dass es mich regelrecht aggressiv macht. Der Figur "Danglard" verpasst sie irgendeinen nicht näher auszumachenden schrägen, lallenden Dialekt, dass man sich fragt, welcher Regisseur das hat durchgehen lassen. Es ist einfach ganz ganz schrecklich. Nach ca. 1,5 Std breche ich nun ab - ich kann dem wirklich nicht länger zuhören.

Interessant, aber passt für mich null zum Titel.

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.02.2020

"Du bist genug" suggeriert meiner Meinung nach etwas ganz anderes, als das, was das Hörbuch thematisiert. Wer sich für die Adler'sche Psychologie grundsätzlich interessiert, könnte trotzdem Gefallen daran finden. Auch, weil die Sprecher wirklich gut sind. Mit der Einschränkung, dass das Widersprechen des jungen Mannes in den Dialogen mit dem Gelehrten oft schon geradezu kindisch bockig und ziemlich aufgesetzt wirkt. Ansonsten dürfte das Hörbuch tatsächlich für Lehrer, Eltern und Führungskräfte interessant sein, weil es sich schon sehr dem Erzieherischen widmet. Mir hat es letztlich deutlich weniger gut gefallen, als der erste Teil.

Geschichte ok, Sprecherin wie immer TOP !!!

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.03.2019

Inhaltlich ein eher durchschnitliches Hörbuch. Besonders spannend fand ich die Geschichte nicht. Tanja Geke als Sprecherin macht aber einen gewohnt spitzen Job und dadurch den Titel hörenswert.
Die Erotik-Szenen in der Eve-Dallas-Reihe finde ich wie immer absolut überflüssig und klingen nur nach Groschen-Roman.

Wenig "Story", aber tolle Sprecher.

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.10.2018

Im Grunde ist die Handlung ziemlich dünn. Mich persönlich hat das Ganze z.T. ziemlich gelangweilt. Toll dagegen war das cineastische Hörerlebnis, das natürlich den brillianten Sprechern zu verdanken ist.
Insgesamt also vom Unterhaltungswert ganz nett, wenn man keine großen Ansprüche an die eigentliche Geschichte stellt.

Jurassic World. Das Original-Hörspiel zum Kinofilm Titelbild

Ganz nett und kurzweilig, aber...

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.06.2018

... im Grunde macht das Zuhören nur Sinn, wenn man den Film auch zuvor gesehen hat. Sprecher und Hintergrundmusik wecken akkustisch durchaus einen kinoähnlichen Eindruck... wäre da nicht der Erzähler, der das komplette Hörspiel spricht, wie ein TV-Reporter oder Fußball-Kommentator. Ganz schrecklich!

Was ist nur mit Franziska Pigulla los??

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.12.2017

An sich freut man sich ja, wenn ein Hörbuch/Hörspiel mit Orginal-Sprechern besetzt wird. So ging es mir auch, als ich las, die Franziska Pigulla mit von der Partie ist... an sich eine meiner absoluten Lieblingssprecherinnen.
Hier liefert Pigulla aber eine derart lustlose Arbeit ab, dass es mir die ganze Freude am Hören genommen hat. Dazu kommt, dass sich ihre Stimme merkwürdig verändert hat, ja enorm gealtert klingt. Dafür kann natürlich kein Mensch etwas, aber in anderen neueren Produktionen klingt sie seltsamerweise nicht so... Benjamin Völz dagegen ist wie immer TOP und spricht den Mulder, als sei nicht ein Tag seit dem TV-Klassiker von früher vergangen. Das selbe gilt für viele andere, gut ausgesuchte Sprecher.

Inhaltlich ist die Story recht dünn; echte Akte-X-Fans könnten trotzdem ihren Spaß daran haben - ist einfach der Nostalgie geschuldet. Da freut man sich ganz automatisch über eine Neuauflage von etwas Liebgewonnenem.

Mir persönlich hat es alles in allem nicht besondern gefallen. Schade!

Nicht wie erwartet...

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.04.2017

Ich hatte hier quasi das vertonte Original erwartet, nur eben als Hörspiel-Fassung. Die Geschichte beginnt aber völlig anders, im Jahr 1798. Gefällt mir so nicht, ist aber reine Geschmackssache...