PROFIL

Dominik Seidel

  • 2
  • Rezensionen
  • 0
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 7
  • Bewertungen

Wenn man das Ende nur nicht kennen würde

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.08.2019

Moby Dick ist einer jener Klassiker, die jeder kennt und niemand gelesen hatte. Dabei besitzt die Geschichte eine Fülle ausgezeichneter Charaktere und Anekdoten, wohl aus Melvills eigenen Erfahrungen, die neben fast lexikalischen Einträgen (die mir teils sehr tröge waren, vorallem die Aufzählung und Beschreibung aller Walarten), ein weites Bild des historischen Walfangs vermitteln.
Der Haupthandlungsstrang, ist dem wissenden Leser (dem Unwissenden, sofern es ihn geben kann, ist nur zu raten, diese Rezesion zu verlassen und jene Geschichte in Geheimhaltung und sozialer Isolation zu lesen) jedoch ein Fatalismus, welcher die Jagd auf den Weißen Wal beendet, noch ehe er das Boot betritt.

Hörbuch ist wie gewohnt gut. Die Stimme des Sprechers angehnem und die einzelnen Charakter gut unterscheidbar dargestellt.

Kann man mal machen

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.11.2017

Wieder eine sehr gute Darbietung durch Detlef Bierstedt, da gibt es nichts auszusetzen und eine solide Leistung von Neal Stephenson. Wie immer liefert er sehr gut recherchierte Erklärungen/Darstellung technischer oder wissenschaftlicher Gegebenheiten und Überlegungen. Ein technokratischer Traum, der für weniger Science Interessierte zum Albtraum werden kann. Die Fiction hat ihre schwächen, nicht nur in ihrem Handlungsverlauf, wenn zu viele Charaktere zu viel unterschiedliche Dinge machen, die am Ende keine Bedeutung haben, sondern auch an Stephensons These, die nicht die Möglichkeit des menschlichen Überlebens bei einer globalen Katastrophe beschreibt, hier gibt er gleich mehre Lösungsvorschläge, sondern das menschliche Archetypen sich über mehrere Generationen (ca. 150) in Physionomie und Psychologie erhalten würden, scheint nicht plausible.