PROFIL

Orchidee

Wien, Österreich
  • 2
  • Rezensionen
  • 18
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 2
  • Bewertungen
  • Schoßgebete

  • Autor: Charlotte Roche
  • Sprecher: Charlotte Roche
  • Spieldauer: 9 Std. und 41 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3 out of 5 stars 883
  • Sprecher
    3.5 out of 5 stars 224
  • Geschichte
    3 out of 5 stars 224

Am liebsten tagsüber und Fenster zu wegen der Nachbarn. So mag es Elizabeth. Ihr Mann macht die Heizdecken auf dem Bett an, dann kann's losgehen. Sie fährt sofort mit der Hand rein in Georgs XXL-Yogahose. Und ab hier betrügt sie ihre Männer hassende Mutter, die ihr beibringen wollte, dass Sex etwas Schlechtes sei. Hat aber nicht geklappt - Glück für Elizabeth, Glück für Georg. Aber Sex ist ja nicht alles, es gibt auch noch das Essenkochen für ihre Tochter Betty, und es gibt den Exmann, Bettys Vater.

  • 1 out of 5 stars
  • So ein Mist

  • Von Stefan Am hilfreichsten 09.10.2011

Unsympathisch, langweilig und ein Tagebuch zum Verarbeiten von PRIVATEM!

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.09.2011

Ich bin nun etwa beim letzten Drittel angekommen, muss aber zugeben, dass ich teilweise geistig völlig abgeschaltet habe. Nun bin ich auch noch über zwei Stellen (recht knapp hintereinander) gestolpert, an denen sich Frau Roche verliest oder wiederholt. Da wurde offenbar nicht oder schlecht geschnitten!?

Nur unter Qualen, weil man das Geld ja nicht einfach zum Fenster rauswerfen will, habe ich mich bis zum letzten Drittel durchgequält. Nun gebe ich auf.

Leider bin ich einer jener, die sich zu leicht von einem Boom beeinflussen lassen, daher und um mitreden zu können, habe ich das Hörbuch gekauft. Verschiedentlich hört oder liest man ja, es sei besser als das Erstlingswerk, doch wenn DAS besser ist, dann frage ich mich, welche Klientel "Feuchtgebiete" mit Applaus aufgenommen haben könnte.

Ich will gar nicht detailliert auf Kritikpunkte eingehen, ich kann das auch gar nicht, weil ich Mühe hatte und habe, der monotonen und langweiligen Stimme von Frau Roche und den Schilderungen der für mich zutiefst unsympathischen "Elisabeth" zu folgen.

Dass diese Frau einen herben Schicksalsschlag verarbeiten muss, ist eine Sache. Eine bedauerliche, zweifellos. Dass - FALLS das stimmt - die BILD-Zeitung sie auf unethische Weise bedrängt haben soll, ist skandalös! Aber Frau Roches persönliches Tagebuch, durchsetzt mit Ausdrücken ihres eigenen Egoismus, mit Beschreibungen ihrer sexuellen Fantasien (die jeder beurteilen kann, wie er möchte, ich finde sie teilweise schon recht abartig, v.a. aber uninteressant!) dann gewissermaßen zum - warum auch immer - einträglichen Buch zu machen und davon zu profitieren, finde ich schon etwas seltsam von einer Autorin, die im Buch ihre Elisabeth immer wieder die Brave und Moralbedachte zu geben versucht.

Kurz gesagt: Ich liebe Hörbücher, aber bei diesem hier wird mir auf Grund von Stimme und Inhalt wirklich so langweilig, wie ich es bislang von keinem Buch/Hörbuch kannte.

Für mich ein absoluter Fehlgriff. Bei Nr. 3 passe ich dann sicher!

18 von 21 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Anständig essen. Ein Selbstversuch

  • Autor: Karen Duve
  • Sprecher: Karen Duve
  • Spieldauer: 4 Std. und 38 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 316
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 186
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 187

Karen Duve gehörte nicht eben zur Gesundheitsfraktion. Bratwürstchen und Gummibären wanderten in ihren Einkaufswagen...

  • 5 out of 5 stars
  • Es hat die Sicht auf meinen Teller verändert

  • Von Robert Wietzke Am hilfreichsten 03.01.2012

"Fanne" - professioneller Sprecher wäre mE besser

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.02.2011

Vorausgeschickt sei, dass ich das Hörbuch nicht gekauft oder gehört habe. Daher von mir ein Durchschnitt von 3 Punkten (ich störe mich auch nicht daran, wenn die Rezension nicht veröffentlicht oder später wieder entfernt wird, ich möchte hier eigentlich nur eine Anregung bzw. Kritik anbringen).

Mich würde das Hörbuch thematisch an sich wirklich interessieren, ich habe auch "Tiere essen" mit Interesse gehört.

Leider hat mich die Hörprobe davon abgebracht. Nichts gegen Dialekte, aber in einem deutschen Hörbuch (bzw. der Hörprobe dazu) eine deutsche Sprecherin "Fanne" statt "Pfanne" zu hören bedeutet keinen besonders einladenden Vorgeschmack.
Ich (als Österreicher) möchte ja auch kein Hörbuch auf tirolerisch hören (gut, so stark ist der Dialekt der Sprecherin hier natürlich nicht, aber mich würde er beim Hören stören).

0 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich