PROFIL

Lusi Steiner

  • 3
  • Rezensionen
  • 3
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 16
  • Bewertungen

klassischer etwas altmodischer Krimi

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.02.2019

Klischeehafte Rollenverteilung der Geschlechter, wirkt dadurch etwas altbacken. Hauptteil zieht sich in die Länge durch ausführliche Schilderung brutaler Handlungen. Ansonsten sehr spannend!

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Voyeuristisch beschriebene Vergewaltigungsszene

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.09.2018

Die Textpassagen in denen sich der Täter über seine Morde sexuell aufgeilt und jede (Gefühls)regung detailliert geschildert wird, ist überhaupt nicht mein Geschmack. Ich finde es schade, dass das in keiner Beschreibung erwähnt wird, dann hätte ich mir nämlich noch einmal überlegt das Buch zu kaufen.

Abgesehen von den voyeuristischen Schilderungen der brutalen Untaten, ist der erste Teil des Thrillers in einem spannenden Erzählstil verfasst worden mit interessanten Charakteren und einem packenden Kriminalfall. Nur ab dem zweiten Drittel des Buches sind die zuvor cleveren Ermittler, plötzlich sehr einfach gestrickt und lassen sich auf alle Gefahren naiv ein. Sie laufen förmlich ins offene Messer á la "zu-dumm-um-zu-leben". Die Kriminellen hingegen arbeiten unlogischerweise langsam und schlampig. Die Unfähigkeit beider Seiten hat den Spannungsbogen vom Ende des Thrillers gekünstelt in die Länge gezogen und der vorhersehbare Showdown gleicht so eher einem billigem Horrorfilm. Gleichzeitig werden am Ende Erklärungen für des Mörders Handelns eingestreut, die meiner Meinung eher noch mehr Fragen aufwerfen als eine klare Antwort geben.

Vielleicht hätte ich das Buch anders beurteilt wären da nicht die brutalen Übergriffe. Aber wer sich diesem Stilmittel bedient sollte auch gekonnt damit umgehen können, und zumindest die Fragen die durch solche Handlungen aufgeworfen werden glaubhaft auflösen können. Hinzukommt, dass Transsexualität ungewollt in seinem sehr ungünstigen Licht beleuchtet wird.

Ich finde es fast schade, dass dies mein erstes Buch von Andreas Gruber ist. Vielleicht hätten die anderen Bücher eher meinem Geschmack entsprochen, denn grundsätzlich ist der Kriminalfall spannend aufgebaut worden.

2 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Super helpful book

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.10.2017

The book is a great mix out of explenation of medical studies, personal stories and introduction to be mindful. There is even a very helpful app you can download!