PROFIL

Süntje

  • 18
  • Rezensionen
  • 78
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 74
  • Bewertungen
Golden Cage - Teil 2 Titelbild

Mehr Kitschroman als Thriller

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.04.2019

Der erste Teil ist ganz spannend dann wird es zunehmend unrealistisch.
Netter Roman für zwischendurch.

Mehr Roman als Thriller<br />

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 22.04.2018

Die Geschichte kann man in einem Rutsch durchhören.Die Inhaltsangabe ist gut beschrieben.So richtig Spannung kam nicht auf,deswegen 3 Punkte für eine gute Geschichte.

17 von 21 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Total Langweilig,1 Mord,keine Spannung nur bla bla

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.05.2017

Keine Spannung,Total langweilige Geschichte ohne Höhen und Tiefen.Selten eine soo lahme Geschichte gehört.Kein Vergleich zu anderen Ihrer Romanen

Oberflächer Roman ohne Höhen und Tiefen

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.09.2016

Die Geschichte von Menschenhandel und Prostitution wird Oberflächlich berührt.
Viel mehr geht es um Flucht doch die beteiligten wissen nicht wovor zu flüchten,nur das sie in Todesangst vor den Männern sind.
Ziemlich langweilige in die Länge gezogene Geschichte ohne Tiefgang.Schade hätte von Frau Link die üblich Spannung erwartet.

24 von 26 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Eine weitere gelungene Folge

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.03.2012

Es ist kaum zu glauben, dass diese Serie es schafft, nahezu jede Folge zu einem spannenden Erfolg zu machen.

Ich schließe mich im Lob meinen Vorrednern an, bis auf eine Ausnahme: Den Schluss halte ich für nicht ganz plausibel.

Furchtbar lieb Titelbild

Bestseller

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.05.2010

Zwei beste Freudinnen fahren in Urlaub.Sarah ist verheiratet und unglücklich darüber kinderlos zusein,Chrissie ist Singel und hat während eines One Night Stand ein Kind gezeugt .Noch dazu entwickelt sich zwischen Chrissie und Kyle Sarahs Ehemann eine Verliebtheit.Was als Romanze beginnt endet damit das Chrissie Sarah über die Klippen schubst.Wer denkt das sei das Ende irrt gewältig,dies ist erst der Anfang zwischen einem perfiden Katz und Mausspiels der Extraklasse.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Mankell in Hochform

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.11.2009

Super Roman über die problematik Müttter und Töchter.Sehr einfühlsame Geschichte über Träume und Verantwortung übers fallen und wieder aufstehen.Und wie sich Schicksale wiederholen wenn man ihren Kreislauf nicht durchbricht.

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Seit er tot ist Titelbild

Eher Roman als Thriller

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.11.2009

unter Psyothriller verstehe ich etwas anderes,es baut sich keine Spannung auf und das ende ist auch sehr vorhersehbar.Dank der guten Sprecherin wird es nicht langweilig ich habe die ganze Zeit gewartet bis es endlich losgeht.Leider ohne Erfolg.Die Geschichte dümpelt vor sich hin,trotzdem nett anzuhören.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Wie eine Soap - entspannend aber simpel

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.09.2009

Das Buch ist vorhersehbar, sehr einfach gestrickt mit klaren Fronten von Gut und Böse, ohne besonderen Tiefgang und mit sich stets wiederholenden Motiven.

Es ist wie eine Soap - nicht anspruchsvoll, aber dafür ewig lang und schön zum abschalten und nebenbeihören. Wer Anspruch mag, sollte es lassen. Wer simple Entspannung mag, dem sei es empfohlen.

Was mich aber sehr gestört hat, sind die letzten 1-2 Stunden. Es wird zum Flickwerk und die Charaktere werden unglaubwürdig. Aber was solls, ich hab's trotzdem gern gehört.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Und vergib uns unsere Schuld Titelbild

Mankellqualität mit Fremdsprachenschwierigkeiten

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.12.2008

Es ist wirklich ein spannender Krimi und in der Stimmung und Qualität erinnert er an Mankell und Wallander. Es wäre alles bestens, wenn der Sprecher nur noch Niederländisch könnte. Der Autor verwendet lobenswerterweise einige Begriffe im niederländischen Original, die aber leider so häufig falsch ausgesprochen werden, dass es den Hörgenuss ziemlich trübt, wenn man weiß, wie es eigentlich lauten müsste. Ansonsten spannend und melancholisch.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich