PROFIL

rentokill

Neu-Isenburg, Deutschland
  • 3
  • Rezensionen
  • 21
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 7
  • Bewertungen
  • Das Bourne-Duell

  • Autor: Robert Ludlum, Eric Van Lustbader
  • Sprecher: Simon Jäger
  • Spieldauer: 15 Std. und 44 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    3.5 out of 5 stars 95
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 51
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 50

Jason Bourne ist auf Bali untergetaucht, wo er in den Besitz eines mysteriösen Rings gelangt...

  • 2 out of 5 stars
  • Nicht gut. Ehrlich.

  • Von rentokill Am hilfreichsten 25.03.2014

Nicht gut. Ehrlich.

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.03.2014

Lassen wir mal außen vor, dass man offenbar mindestens 1-2 Bücher gelesen haben muss, um die Leute zu kennen die (außer Bourne) in der Story vorkommen, und dass die Kenntnis der Filme einem nur begrenzt hilft. Lassen wir auch außen vor, dass Simon Jäger (ansonsten einer meine Lieblings-Sprecher) teilweise liest, als rauche er nebenher eine Zigarette.
Was die Wertung wirklich reinreißt, ist die verschwurbelte Story, die sich a) zu weiten Teilen mit zahlreichen anderen Charakteren als Bourne selbst beschäftigt (und die ich wirklich nicht sooo interessant fand), b) stellenweise ins übernatürliche abgleitet (was für Bourne nun wirklich völlig unpassend ist) und c) in einem Finale endet, dass diese Bezeichnung nur verdient weil es am Ende des Buches kommt. Stellen Sie sich einen Witz vor, bei dem der Erzähler 2 Stunden braucht um zur Pointe zu kommen: und diese Pointe stellt sich als billiger Kalauer heraus. SO habe ich mich nach dem Hören des "Bourne Duells" gefühlt.

13 von 17 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Das Labyrinth der Träumenden Bücher

  • Zamonien 6
  • Autor: Walter Moers
  • Sprecher: Andreas Fröhlich
  • Spieldauer: 14 Std. und 41 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 1.874
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.191
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 1.188

Zurück im Abenteuerland Zamonien: Tauchen Sie an der Seite des schriftstellenden Lindwurms Hildegunst von Mythenmetz in den geheimnisvollen Sog der Stadt der Träumenden Bücher ein. Ein Strudel mystischer Ereignisse reißt den Hörer mit und zieht ihn immer tiefer in den Bann dieser phantasievollen Geschichte. Dabei spickt Walter Moers die Story geschickt mit literarischen und musikalischen Anspielungen. Dieses Hörbuch ist die durchaus gelungene Ouvertüre eines auf mehrere Hörbücher ausgelegten Mythenmetz-Abenteuers.

  • 5 out of 5 stars
  • Großartiger Prolog.

  • Von P. Kaufmann Am hilfreichsten 10.03.2012

Labyrinth der schlafenden Leser: Ein Reiseführer

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.01.2012

Man kennt das vom Plätzchenbacken: Man rollt den Teig flach, sticht Plätzchen aus, und hat am Ende einen Haufen unsymmetrischer Stückchen übrig, die zwar lecker schmecken aber die nicht mehr ausreichen um etwas Vernünftiges daraus zu machen und von denen man nicht weiß wohin damit. So ähnlich muss es auch Moers gegangen sein mit dem ganzen Material, was er vermutlich noch von "Stadt d.t.B." übrig hatte. Statt es aber schweren Herzens wegzuschmeißen oder an den Hund zu verfüttern hat er es als "Einleitung" gaaaaaanz dünn ausgewalzt. Dementsprechend dünn ist der Teig, aus dem diese 14 Stunden Hörbuch gemacht sind. Wenn die Story "Ein Reiseführer durch Buchhaim" geheißen hätte, wäre der Kern der Sache wesentlich besser beschrieben. Mythenmetz stolpert von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten, vieles aus SdtB wird aufgegriffen, aber es PASSIERT EINFACH NICHTS! Dafür wird so viel an Buchhaimer Flair und Kulturgut akribisch beschrieben, dass man sich spätestens nach Stunde 3 fragt, ob das jetzt die ganze Zeit so weitergeht (JA!), ob es die Handlung voranbringt (nein!) und ob es irgendeine Relevanz für den 2. Teil haben wird (???). Das kann man jetzt natürlich noch nicht sagen. Wie viele andere Hörer habe auch ich übersehen, dass dies nur die 1. Hälfte des Romans ist.
Was mich ebenfalls praktisch über die ganze Länge des Hörbuchs gestört hat ist die Art, wie Andreas Fröhlich den erzählenden Hildegunst anlegt: Klar, der ist 200 Jahre gealtert, aber - muss man deswegen die ganze Zeit so reden als hätte man die 3. Zähne nicht richtig drin? Auch wenn ich nie geglaubt hätte das zu sagen, aber - da hat Dirk Bach die eindeutig bessere schauspielerische Leistung abgeliefert, nicht zuletzt auch deswegen, weil Fröhlich teilweise auf Dialekte und Akzente zurückgreift, um Charaktere identifizierbar zu machen und (nach meinem persönlichen Empfinden) die Figuren mit hohen Stimmlagen - Zwerge etc. - schlicht und einfach nervig klingen.
Zusammenfassend möchte ich Interessenten empfehlen, sich lieber das Buch zu kaufen: Da kann man die ellenlangen Beschreibungen von Sehenswürdigkeiten wenigstens schnell überfliegen und (hoffentlich) irgendwann zu dem Teil vordringen, wo der Plätzchenteig der Story wieder dicker und schmackhafter wird.

6 von 9 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Die Hunde des Orion

  • Star Trek Titan 3
  • Autor: Christopher L. Bennett
  • Sprecher: Detlef Bierstedt
  • Spieldauer: 13 Std. und 42 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 618
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 314
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 311

Als die Titan in eine unbekannte Region des Raums vordringt, werden die Telepathen in ihrer Crew - einschließlich des Diplomatie-Offiziers Deanna Troi - von einem fremden Schrei der Qualen überwältigt. Das führt die Crew zu dem Ort eines schockierenden Blutbads: Eine Zivilisation interstellarer "Walfänger" macht Jagd auf eine bekannte Spezies intelligenter im Raum lebender Giganten.

  • 5 out of 5 stars
  • Neuer Autor, neues Glück

  • Von Christian Deichert Am hilfreichsten 15.04.2010

Kann mit den besten Fernsehfolgen mithalten

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.06.2010

Nachdem ich von Teil 1 und 2 ein wenig enttäuscht war, wurde hier echtes Star-Trek-Kino geboten: Schluss mit den gefühlten 5.000 Besatzungsmitgliedern die ständig durchs Bild laufen und die sich ohnehin niemand merken kann. Die Konzentration auf die Kernmannschaft tut gut, und das moralische Dilemma vor dem die Crew der Titan steht, ist ebenso schwierig wie interessant. Detlev Bierstedt ist inzwischen mit Star Trek (wieder) warm geworden und liefert hier seine bisher beste Leistung in der Titan-Reihe ab: Ich hoffe, Teil 4 wird erneut vom selben Team kommen - denn dann lade ich ihn mir unter Garantie herunter. Meine Empfehlung: Unbedingt anhören, wenn man das Franchise mag!

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich