PROFIL

Julie_Me

  • 2
  • Rezensionen
  • 2
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 10
  • Bewertungen
  • Der goldene Handschuh

  • Autor: Heinz Strunk
  • Sprecher: Heinz Strunk
  • Spieldauer: 6 Std. und 19 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 2.000
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 1.872
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.857

Strunks schrecklicher Held heißt Fritz Honka - für in den siebziger Jahren aufgewachsene Deutsche der schwarze Mann ihrer Kindheit, ein Frauenmörder aus der untersten Unterschicht, der 1976 in einem spektakulären Prozess schaurige Berühmtheit erlangte.

  • 4 out of 5 stars
  • Willkommen in der Vorhölle!

  • Von Markus Am hilfreichsten 26.02.2016

Traurig aber wahr

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.09.2016

Würden Sie Der goldene Handschuh noch mal anhören? Warum?

Wenn man der Gesellschaft den Spiegel vors Gesicht hält, tun sich darin die tiefsten Abgründe auf. Wir alle sind Teil dieses sozialen Gefüges und daher verstehen wir auch jeder ein wenig die dunkle Welt, die hier als das Alltägliche ins unrechte Licht gerückt wird. Das beschriebene Leben des Fritz Honka ist abstoßend, erbärmlich, schauderhaft und zugleich beschämend anziehend für den, der sich einfach nie ganz ausmalen konnte, was bloß im Kopf eines solchen Menschen (denn das ist er trotz aller Entgleisungen) vorgeht. Eigentlich möchte man sich dieses Hörbuch gar nicht anhören, und wenn man es hört, dann oft mit vorgehaltener Hand vor den Augen, die jedoch das Bild des Abscheulichen, welches sich längst ins Hirn gebrannt hat, nicht ausblenden kann. Eine meisterhaft ungeschminkte Darstellung eines traurigen Daseins.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Wir kommen

  • Autor: Ronja von Rönne
  • Sprecher: Ronja von Rönne
  • Spieldauer: 3 Std. und 49 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 153
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 145
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 145

Eine polyamouröse Clique, eine Schildkröte und ein schweigendes Kind fliehen aus der Stadt in ein Haus an der Küste. Sie flüchten vor der Langweile, vor sich selbst und ihrer eigenen Geschichte. Denn jemand ist gestorben. "Meine Gedanken sind nicht gut, und meistens folgen ihnen Taten", schreibt Anna in ihrem Tagebuch, mit dem sie auf Anraten ihres Therapeuten die Reise akribisch dokumentiert.

  • 2 out of 5 stars
  • Nichtssagend

  • Von Bing Am hilfreichsten 17.07.2016

Erwartungen nicht enttäuscht

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.09.2016

Was hat Ihnen das Hörerlebnis von Wir kommen besonders unterhaltsam gemacht?

Als begeisterte Verfolgerin ihres Blogs hat mich dieser erste Roman von Ronja von Rönne nicht enttäuscht, sondern liest sich wie eine Erweiterung des Sudelhefts, zusammengefasst zu einer spannenden Vierecksgeschichte zwischen jungen Leuten, die mehr vom Leben wollen als die pure Existenz eines oft tristen Daseins in einer Gesellschaft, die scheinbar immer mehr durch Oberflächlichkeiten geprägt ist. Das Hörbuch könnte von keinem Anderen so überzeugend gelesen werden, wie von der Autorin selbst.