PROFIL

Amazon Customer

  • 9
  • Rezensionen
  • 4
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 57
  • Bewertungen
  • Herzflimmern

  • Ein Hunsrück-Krimi
  • Autor: Heinz-Peter Baecker
  • Sprecher: Stephan Baumecker
  • Spieldauer: 7 Std. und 20 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 18
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 17
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 17

Kurt Kögler, ein arbeitsloser Vertreter aus Simmern, hat sich für seinen kranken Rücken Massagen verschreiben lassen. Während er unter dem Wärmestrahler liegt, hört er in der Nachbarkabine einen dumpfen Schlag und schrille Schreie, die aber nach kurzer Zeit verstummen. Blut färbt den Trennvorhang rot. Sehr schnell bestätigt sich sein Verdacht: Hier ist ein schreckliches Verbrechen geschehen. Kögler macht sich auf die Suche nach dem Mörder, den er für den Bruchteil einer Sekunde gesehen hat, als sich der Vorhang bewegte.

  • 4 out of 5 stars
  • Interessant und anders

  • Von Amazon Customer Am hilfreichsten 07.03.2019

Interessant und anders

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.03.2019

Zuerst tat ich mich etwas schwer mit dem Erzaehlstil in der Ich-Form und fand den Anfang etwas schleppend. Dann verwunderte die Handlungsweise des Protagonisten doch sehr und ich wuenschte mir eher, dass er mit seinem Plan nicht durchkommt. Aber letztendlich wurde das so geschaffene Dilemma gut geloest. Ein paar Schwaechen wies die Story auf (z.B. falsche Anrede durch einen Hoteleigner, die Tatwaffe und deren Verbleib wurde unzureichend behandelt). Der Sprecher wird nicht zu einem meiner Lieblingssprecher werden, war aber in Ordnung. Jetzt nach dem ich fertig bin, bin ich doch neugierig auf mehr und wuerde mir gerne ein weiteres (Hoer)Buch von diesem Autor mit demselben Protagonisten anhoeren.

  • Risse im Eis

  • Ein Ostfriesen-Krimi
  • Autor: Jürgen Siegmann
  • Sprecher: Thomas Klees
  • Spieldauer: 7 Std. und 2 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 67
  • Sprecher
    3.5 out of 5 stars 64
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 64

Es ist Dezember, kurz vor Weihnachten. Lütgeoog, eine winzige Insel an der Nordseeküste, liegt friedlich im Winterschlaf. Zu den wenigen Urlaubern gehören der Hamburger Hauptkommissar Schmitz und seine Freundin Tessa. Bei einsamen Strandspaziergängen wollen sie sich von der Hektik des Großstadtlebens erholen. Doch dann entdecken die beiden bei einem morgendlichen Dorfrundgang eine Leiche.

  • 3 out of 5 stars
  • Sprecher spricht zu langweilig

  • Von helixwerner Am hilfreichsten 16.02.2019

Gut aber nicht herausragend

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.02.2019

Der Krimi wies eine Reihe wirklich interessanter Charaktere auf und auch die Handlung war ueberwiegend interessant und gut erzaehlt. Ein paar Kleinigkeiten wirkten sehr erzwungen um verschiedene Teile der Geschichte unbedingt miteinander zu verknuepfen. Aber am enttaeuschendsten war leider der Sprecher der direkt am Anfang mitsamt falscher Betonung durch die Saetze stolpert. Das legt sich dann zwar aber es bleibt eine sehr monotone Sprechweise, die gelangweilt oder uninteressiert wirkt. So wie man Koch- oder andere Sachbuecher vorlesen wuerde. Schade, denn die Stimme an sich klingt sehr angenehm und hat eine gute und deutliche Aussprache. Sie haette das Hoerbuch hur mit etwas mehr Gefuehl und Leben befuellen sollen.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Wolfsschlucht

  • Kommissar Wallner 6
  • Autor: Andreas Föhr
  • Sprecher: Michael Schwarzmaier
  • Spieldauer: 9 Std. und 51 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.796
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 1.686
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 1.675

Kommissar Clemens Wallner ermittelt in gleich zwei mysteriösen Fällen: Ein Bestattungsunternehmer versinkt mitsamt seinem Leichenwagen in der Mangfall, während gleichzeitig eine junge Frau verschwindet. Ihr Wagen wird kurz darauf im Gebirge gefunden - aufgespießt von einem Maibaum.

  • 5 out of 5 stars
  • sehr gut (wie immer)

  • Von Steffen Am hilfreichsten 19.02.2015

Toller Krimi, umwerfender Sprecher

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.10.2018

Auch der 6. Wallner Krimi macht wieder viel Spass. Es wird zwar inzwischen immer absurder, mit was fuer Einlagen Leo Kreuthner daher kommt und noch unglaubwuerdiger ist es, dass er wie immer auch noch damit durchkommt, aber man darf diese Einlagen nur als Scherze des Autors verstehen. Schade, dass die private Entwicklung im Leben von Wallner der letzten 2 Baende hier so jaeh abgehackt und nicht mal richtig erklaert wird oder wenigstens die zu erwartenden Nachwirkungen auch nur ueberhaupt im Leben von Wallner stattfinden zu scheinen. Aber in Anbetracht der neuen Entwicklungen in seinem Privatleben ist es zumindest nachvollziehbar, dass der Autor die vorangegangene wieder eingestampft hat, es braucht nun mal den Raum dafuer. Absolut genial wie immer ist die Leistung von Sprecher Michael Schwarzmaier. Allein wie er den Grossvater Manfred Wallner spricht, ist extrem grosses Kino. Ich kann mich nur ganz ehrfuerchtig vor dieser grossen Kunst verneigen.

  • Die Australierin - Von Hamburg nach Sydney

  • Die Australien Saga 1
  • Autor: Ulrike Renk
  • Sprecher: Nina Koenig
  • Spieldauer: 21 Std. und 3 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 175
  • Sprecher
    3 out of 5 stars 156
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 160

Von Hamburg nach Sydney. Als Tochter eines Werftbesitzers wächst Emilia in Hamburg auf. Sie soll eine gute Partie heiraten, aber nicht den Mann, in den sie sich verliebt hat. Carl Gotthold Lessing ist der Großneffe des berühmten Dichters. Er hat ein Kapitänspatent erworben und sich Geld geliehen, um ein Schiff zu bauen. Er will Emilia heiraten, doch ihre Familie ist strikt gegen diese Verbindung. Die beiden beginnen, nachdem Lessing von seiner ersten großen Fahrt zurückgekehrt ist, eine Affäre. Als ein Hausmädchen sie verrät, kommt es zum Bruch.

  • 3 out of 5 stars
  • Schlecht gelesen

  • Von JuliaPetra Am hilfreichsten 21.06.2018

Tolle Geschichte, schlechte Sprecherin

Gesamt
4 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 08.10.2018

Die Geschichte ist wirklich toll und hat mir wahrscheinlich deshalb so viel Spass gemacht, weil ich selber lange in Australien gelebt habe und damit vertraut bin, wie eng vieles dort mit den deutschen Einwanderern verknuepft ist. Die Einbindung realer historischer Ereignisse in die Geschichte ist sehr gut gelungen und man kann sich gut vorstellen, dass die Geschichte genauso hat sein koennen. Die Liebe zu Details des Alltagslebens waehrend dieser Zeit istt deutlich zu spueren. Aber leider wird einem das Vergnuegen an dem Hoerbuch extrem durch die Sprecherin verdorben. Immer wieder wollte ich es allein deshalb nicht weiter hoeren. Ich hoere seit Jahren sehr viele Hoerbuecher aus den verschiedensten Genres, sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch. Aber eine so miserable Sprecherleistung habe ich noch nie erlebt. Ich empfehle daher unbedingt das Buch zu lesen und nicht das Hoerbuch zu hoeren

  • Eisenberg

  • Rachel Eisenberg 1
  • Autor: Andreas Föhr
  • Sprecher: Michael Schwarzmaier
  • Spieldauer: 12 Std. und 45 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 4.123
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 3.890
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 3.877

Rachel Eisenberg ist Mitinhaberin einer angesehenen Münchner Kanzlei, frisch getrennt und Mutter einer 13-jährigen Tochter. Ihr neuer Fall soll eigentlich nur ein bisschen Medienpräzenz bringen - ein Obdachloser, der eines äußerst gewalttätigen Mordes verdächtigt wird -, doch als sie ihrem Mandanten zum ersten Mal gegenüber sitzt, ist Rachel sprachlos: Sie kennt ihn. Oder glaubte das zumindest.

  • 5 out of 5 stars
  • Spannung bis zum Schluss

  • Von UlrikeClaudia Am hilfreichsten 12.03.2017

Toller Sprecher, gute Story

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 12.09.2018

Ein wirklich hervorragender Sprecher, gute Story mit interessanten Charakteren. sehr gelungener Aufbau der Geschichte, hat wirklich viel Spass gemacht.

  • Küstenmorde

  • Hauptkommissar John Benthien 1
  • Autor: Nina Ohlandt
  • Sprecher: Thomas Piper
  • Spieldauer: 16 Std. und 59 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 838
  • Sprecher
    3.5 out of 5 stars 769
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 767

Herbst auf der Nordseeinsel Amrum. In einer stürmischen Nacht stirbt ein alter Mann, kopfüber aufgehängt am Quermarkenfeuer, dem kleinen Inselleuchtturm. Auch seine Frau wird brutal ermordet aufgefunden. Die Ermittlungen übernimmt Hauptkommissar John Benthien von der Flensburger Kripo. Benthien hat in seiner Dienstzeit schon viele grausame Fälle bearbeitet, doch dieser übertrifft alle. Wer steckt hinter dem Doppelmord? War es ein Racheakt? Der Kommissar und sein Team tappen im Dunkeln - bis sie auf zwei Ereignisse stoßen, die weit in der Vergangenheit liegen.

  • 2 out of 5 stars
  • Ganz nett ...

  • Von Viel-Leserin-Hörerin Am hilfreichsten 07.09.2016

Verliert durch den Sprecher

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.08.2018

Schade, die Story war gut, wenn auch ein wenig zu verworren und ueberladen mit Verdaechtigen und Motiven. Kein hervorragendes Mittel, um bis zum Schluss nicht erkennen zu lassen, wer denn der Taeter ist. Aber am enttaeuschendsten war leider der Sprecher, den ich als Schauspieler sehr mag. Es war leider zu monoton, um spannende Momente von ruhigen unterscheiden zu koennen. Keine ausreichende Pausen oder Stimmlagenwechsel beim Wechsel von Szenen, man merkte oft sehr spat, dass sich Schauplatz und Charaktere geaendert hatten. Das machte das Hoeren leider sehr anstrengend und hat das Hoervergnuegen massgeblich verringert.

  • Eisige Wahrheit: Ein Urlaubskrimi mit Pia Korittki

  • Autor: Eva Almstädt
  • Sprecher: Anne Moll
  • Spieldauer: 2 Std. und 53 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 890
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 808
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 804

Ein entspannter Kurzurlaub mit Freund und Kind - das ist Pia Korittkis festes Vorhaben, als die drei kurz vor Weihnachten in einem kleinen Dorf an der Ostsee eintreffen. Doch dann stoßen sie beim Schlittenfahren auf die Leiche eines jungen Mannes. Obwohl Pia eigentlich Urlaub hat, beginnt sie zu ermitteln. Dabei stellt sich heraus, dass der Tote der erwachsene Sohn und Erbe eines großen Bauernhofs im Ort war - und jede Menge Feinde im Dorf hatte. Als dann auch noch eine junge Frau verschwindet, die sich am Mordabend mit dem Opfer treffen wollte, ist Pia alarmiert.

  • 5 out of 5 stars
  • super nur etwas kurz

  • Von Petra Borgo Am hilfreichsten 14.11.2016

Erstmals enttaeuscht

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.06.2018

ich liebe die Krimis von Eva Almstaedt gelesen von Anne Moll, aber dieses Mal war ich erstmals enttaeuscht. Die fuer mich diesmal sehr uebertrieben rueberkommende Interpretation der Stimme des kleinen Felix haette ich noch ignorieren koennen. Aber der voellig fehlgeschlagene Versuch des Dialektes der Praktikantin empfand ich als aeusserst stoerend. Auch die Story fand ich ein wenig enttaeuschend. Ja, es war ein nur kurzer "Urlaubskrimi" und dafuer liefert er auch ein gutes Preis-Leistungsverhaeltnis, aber die Story haette die sonst bei Eva Almstaedts Korittki Krimis uebliche ausfuehrlichere Ausarbeitung verdient gehabt. Insgesamt ist meine Kritik Jammern auf hohem Niveau, einfach weil die anderen Korittki Krimis den Grundstein fuer eine sehr hohe Messlatte gelegt haben.

  • Die Vermessung der Welt

  • Autor: Daniel Kehlmann
  • Sprecher: Ulrich Noethen
  • Spieldauer: 8 Std. und 40 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 436
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 398
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 396

Gegen Ende des 18. Jahrhunderts machen sich zwei junge Deutsche an die Vermessung der Welt. Der eine, Alexander von Humboldt, kämpft sich durch Urwald und Steppe, befährt den Orinoko, kostet Gifte, zählt Kopfläuse, kriecht in Erdlöcher, besteigt Vulkane und begegnet Seeungeheuern und Menschenfressern. Der andere, der Mathematiker und Astronom Carl Friedrich Gauß, der sein Leben nicht ohne Frauen verbringen kann und doch in der Hochzeitsnacht aus dem Bett springt, um eine Formel zu notieren.

  • 5 out of 5 stars
  • kongenial

  • Von G. Koeniger Am hilfreichsten 24.11.2017

Interessante Geschichte

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.01.2018

Die Passagen ueber ihre jeweiligen Leben bevor sie sich laut Buch begegnet sind, machen dieses Buch aus. Ein kurzer Blick auf die Biographie von CF Gauss zeigt, das sich das Buch eher nur lose an den tatsaechlichen Stationen haelt, aber diese kuenstlerische Freiheit ist dem Buch nicht abtraeglich. Was mich persoenlich aber schon irritiert hst, sind die z.B. die Vorstellungen, die sich die beiden jeweils ueber das Leben in der Zukunft (also unserer heutigen Zeit) machen. Ich halte es fuer mehr als unwahrscheinlich, dass sich die beiden diese Art von Fragen gestellt haben und wurden aus meiner Sicht nur eingebaut, um beim Leser das Interesse am Buch zu erhalten. Schade, dieses Vorhaben haette besser erreicht werden koennen. Ich fand es schwierig, in die Story hinein zu kommen und phasenweise musste ich mich anstrengen, "dabei" zu bleiben, aber dennoch sind die Erzaehlungen ueber ihre Erlebnisse toll geschrieben. Das Ende allerdings finde ich sehr enttaeuschend und hinterlaesst bei mir den Eindruck, der Autor wusste selbst nicht so genau, wie er das Buch beenden soll. Bedauerlich, denn dieses Ende hinterlaesst einen unangenehmen Nachgeschmack, der sich auch auf die Bewertung des gesamten Buches negativ auswirkt. Ich bin mir auch noch nicht sicher, in wiefern die Art des Vorlesens des an sich von mir hochgeschaetzten Ulrich Noethen in diesem Fall zu meiner mangelnden Begeisterung fuer dieses Buch beigetragen hat. Ich glaube, diesem Buch haette eine etwas lebendigere Vorleseart gut getan.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Todesfrist

  • Sneijder & Nemez 1
  • Autor: Andreas Gruber
  • Sprecher: Achim Buch
  • Spieldauer: 12 Std. und 41 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 10.816
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 10.138
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 10.117

Ein Serienmörder treibt sein Unwesen - und ein altes Kinderbuch dient ihm als grausame Inspiration. "Wenn Sie innerhalb von 48 Stunden herausfinden, warum ich diese Frau entführt habe, bleibt sie am Leben. Falls nicht - stirbt sie." Mit dieser Botschaft beginnt das perverse Spiel eines Serienmörders. Er lässt seine Opfer verhungern, ertränkt sie in Tinte oder umhüllt sie bei lebendigem Leib mit Beton. Verzweifelt sucht die Münchner Kommissarin Sabine Nemez nach einer Erklärung, einem Motiv.

  • 5 out of 5 stars
  • Schöne Überaschung

  • Von Saarpirat Am hilfreichsten 19.08.2016

Hochspannung wäre untertrieben

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.11.2016

Welchen drei Worte würden für Sie Todesfrist (Sneijder & Nemez 1) treffend charakterisieren?

Spannung, Spannung, Spannung

Wie hat Ihnen Achim Buch als Sprecher gefallen? Warum?

Hervorragend gesprochen, gute Anpassung der Stimme um die verschiedenen Charaktere wiederzugeben.

Wenn Sie dieses Hörbuch verfilmen könnten wie würde der Slogan dazu lauten?

Nicht alleine im Dunkeln schauen (oder hoeren)

Was wäre für andere Hörer sonst noch hilfreich zu wissen, um das Hörbuch richtig einschätzen zu können?

Ich wollte es nicht glauben, als ich in einer der vorangegangenen Rezension die Empfehlung las, das Buch nicht im Dunkeln zu hören. Aber diese Empfehlung kann ich nur wiederholen. Selten eine so packende Geschichte gehört, ich konnte das Hörbuch echt nicht abschalten. Nun bin ich damit durch, es ist dunkel und ich werde heute sicherlich keinen Schritt mehr vor die Tür setzen. Stattdessen werde ich das 2. Buch runterladen. So gefesselt hat mich noch keines der über 100 Hörbücher bzw. weit über 350 Hörspiele die ich gehört habe. Definitiv kein Hörbuch für empfindliche Seelen, dazu sind die Beschreibungen der Taten zu genau und brutal. Ich bin froh, dass ich durch vorangegangene Rezensionen darauf vorbereitet war, dadurch war es zumindest für mich okay.