PROFIL

Jessica Hofmann

Neumarkt, Deutschland
  • 2
  • Rezensionen
  • 30
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 2
  • Bewertungen
Die Schule des Schreckens Titelbild
  • Die Schule des Schreckens

  • Autor: Lemony Snicket
  • Sprecher: Rufus Beck
  • Spieldauer: 4 Std. und 24 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 10
  • Sprecher
    0 out of 5 stars 0
  • Geschichte
    0 out of 5 stars 0

Neuer Fall für die Baudelaire-Geschwister im Kampf gegen den düsteren Grafen Olaf...

  • 5 out of 5 stars
  • Wenn Menschen ihr Fach eben einfach beherrschen...

  • Von Jessica Hofmann Am hilfreichsten 16.05.2005

Wenn Menschen ihr Fach eben einfach beherrschen...

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.05.2005

...dann bedeutet das im Falle von Herrn Rufus Beck, dass er ein hörbarer Autor ist. Er erschafft nach den Vorgaben aus dem Buch 'Die Schule des Schreckens' von Lemony Snickett lauter individuelle Charaktere und verleiht ihnen eine fast greifbare Präsenz. Was sich jetzt wie pseudo-intellektuelles Gesülze anhört, das ist mein Versuch, das in Worte zu fassen, was R. Beck über das Schriftliche hinaus mit den Figuren dieses Romans anstellt. Klar, kleine, magere, ausgehungerte und gar schrecklich malträtierte Waisenkinder sprechen natürlich auch etwas verzweifelt und angesichts des bösen Onkels Olaf entsprechend gehetzt. Aber dieser Sprecher schafft es, dass die Kinder vor dem inneren Auge nicht wie winselnde Waisenwürstchen kriechen - diese Kinder sind taff und resignieren keineswegs vor immer neuen betrüblichen Ereignissen, Schikanen und Intrigen. Sie machen einem Mut, sich gegen das oft so üble Schicksal zu stellen und sich an den positiven Dingen der schlimmsten Lage zu freuen. Und auf Freunde zu vertrauen, denen es ja oft auch nicht besser geht. in diesem Buch lernen die Beaudelaire-Waisen z.B. die oft verkehrt als Zwillinge bezeichneten Drillinge kennen, die ein Geschwister verloren haben, während die Beaudelaires ja wenigstens noch sich gegenseitig haben. So helfen sich die Kinder mit ihren verschiedenen Talenten und Ideen, in der Schule des Schreckens zu überleben, in die sich ihr böser Onkel Olaf auch schon eingeschleust hat, um die Beaudelaire-Waisen vielleicht doch endgültig um die Ecke und ihr enormes Vermögen in seine schmierigen Finger zu bekommen.
Ob es diesem fiesen Bösewicht gelingen wird?
Das bleibt geheim. Jedenfalls trieft er durch Becks Mund so unsympatisch und eklig, dass man sich am Ende wirklich wünscht, von ihm erlöst zu werden. (man fragt sich, ob Herr Beck danach mit Odol gurgeln wollte)
Obs soweit kommt, wird sich zeigen, wenn audible.de hoffentlich bald alle Teile der Bücher von Lemony Snickett bereitstellen kann. *vorfreu*

9 von 12 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Inkheart

  • Autor: Cornelia Funke
  • Sprecher: Lynn Redgrave
  • Spieldauer: 15 Std. und 34 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 144
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 24
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 24

Imagine it were possible to bring the characters from a book to life. Not like when you listen to an audiobook with such enchantment that the characters seem to jump off the pages and into your bedroom...but for real. Imagine they could actually climb out of the pages and into our world. Then imagine if those characters brought their world into ours.

  • 5 out of 5 stars
  • Ein lachendes und ein weinendes Auge...

  • Von Jessica Hofmann Am hilfreichsten 16.05.2005

Ein lachendes und ein weinendes Auge...

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.05.2005

... habe ich ja schon:

Einerseits freue ich mich immer wieder, wenn ich mir 'Inkheart' (ungekürzt) anhöre und auf den Schwingungen der wunderbaren Stimme von Lynn Redgrave mit Meggie und Mo den bösen Capricorn jage. Andererseits ist es (für mich persönlich) sehr anstrengend, meine Englishkenntnisse zu 'entrosten', da der wunderbare Weltbestseller v. Cornelia Funke leider, leider nicht auf deutsch erhältlich ist bei audible.de - hoffentlich können die Teammitglieder dieser innovativen und prakischen Einrichtung schnell die Rechte klären und eine professionelle Synchronsprecherin entführt uns auf deutsch in die fantastische Bücherwelt von 'Tintenherz'. Mir wäre am liebsten keine Theater- oder Fernseh-Schauspielerin, die bringen es stimmlich oft nicht im Ansatz so vielschichtig rüber. Dieses Buch solle auch auf deutsch nicht vorgelesen, sondern <i>erzählt</i> werden!

Für das Buch selbst würde ich eh fünf Sterne geben, aber das Hörbuch verdient sie m.E. ebenso! Man darf nur nicht verwechseln, dass das amerikanische English über andere Klangmuster und Betonungsschemata verfügt als man es vom Deutschen her gewohnt ist. Aber allein schon die vielen Stimmen, die Mrs. Redgrave für die verschiedenen Charaktere in 'Inkheart' erschafft - das ist manchmal, als ob man sich mitten zwischen vier, fünf Wesen aufeinmal befindet, so schnell 'schaltet' diese Künstlerin zwischen den Personen hin und her. Sie bringt es sogar fertig, dass sich die Rollen ggs. unterbrechen ohne dass die Dynamik ins Stocken gerät.
Wirklich gekonnt!

21 von 21 Hörern fanden diese Rezension hilfreich