PROFIL

David

  • 4
  • Rezensionen
  • 14
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 72
  • Bewertungen

Großartig und für alle die Herr der Gezeiten mochten.

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 11.09.2019

Herausragend gelesen von einer fantastischen Luise Helm hat die Autorin kurzweiliges, echtes Kopfkino erschaffen. Die Geschichte eines von allen verlassenen und betrogenen Kindes im Marschland von North Carolina und der Weg zum kämpferischen Erwachsenen, dessen bester Freund die Natur ist. Spannend und emotional packend. Schade, dass das Buch irgendwann endet.

Etwas langweilig

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 26.02.2019

Natürlich kommt in der Autobiographie von Michelle Obama all das vor, was der Leser/Hörer erwartet: Kindheit, Kennenlernen von Barack Obama, der Weg ins Weiße Haus und zwei Präsidentschaften. Aber es fehlt das Besondere, die Spannung, die Dinge, die sich kein Mensch vorstellen kann, der niemals im weißen Haus gelebt hat. Das Buch ist irgendwie mehr (oft naive) Pressemitteilung als Autobiografie. Und das ist es, was es ziemlich langweilig macht an vielen Stellen. Zum Vergleich: Hillary Clintons Biografie. Die ist spannend, aufregend und mitreißend. Und das hatte ich mir von diesem Buch auch erhofft.

Gefühlte Hundert Tage Zähigkeit

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.07.2018

Es wird mir bis ans Ende meines Lebens ein Rätsel bleiben, warum dieses Werk so viele Menschen erfreut, ja sogar in Ekstase versetzt. Ich habe mich kaum jemals so durch ein Hörbuch gequält und Stunde um Stunde gewartet, ob nicht doch irgendetwas kommt, was mich gespannt oder wenigstens interessiert auf den Weitergang der endlosen Wiederholungen macht. Nichts da. Wer die ersten zehn Minuten gehört hat, weiß, was die kommenden Stunden bringen werden: es geht um die südamerikanische Karibikstadt Macondo und ihre Protagonistenfamilie Buendía, die über Generationen hinweg unfassbar langweilige, für den Leser kaum jemals befriedigend beendete Episoden vor allem im 19. und 20. Jahrhundert erleben, die Leser heutzutage nicht mehr wirklich vom Hocker reißen. Mir hat es auch kein bisschen geholfen mich parallel ein wenig über die Literaturgeschichte Südamerikas zu informieren noch über die Geschichte des Kontinents oder die Entstehungsgeschichte des Buches und den magischen Realismus.
Das alles hat nichts mit dem großartigen Sprecher Ulrich Noethen zu tun, ohne ihn wäre es noch schlimmer gewesen für mich.
Nichtsdestotrotz: ich bin stolz auf mich, das durchgehalten zu haben und bin jetzt sehr interessiert andere Rezensionen zu lesen.

Wunderbare Geschichte mit vielen ausgefeilten Erzählsträngen

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.03.2018

Ideal zum Hören, herausragende Sprecher, niemals langweilig. Amerikaner können einfach besser erzählen. Und wirklich gut übersetzt.