PROFIL

Anonymer Hörer

  • 2
  • Rezensionen
  • 3
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 6
  • Bewertungen
  • Rückwärtswalzer oder Die Manen der Familie Prischinger

  • Autor: Vea Kaiser
  • Sprecher: Cornelius Obonya
  • Spieldauer: 13 Std. und 39 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 136
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 131
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 131

Als Onkel Willi stirbt, stehen der Drittel-Life-Crisis geplagte Lorenz und seine drei Tanten vor einer Herausforderung. Willi wollte immer in seinem Geburtsland Montenegro begraben werden, doch für eine regelkonforme Überführung fehlt das Geld. Kurzerhand begibt man sich auf eine illegale Fahrt im Fiat Panda von Wien bis zum Balkan. Auf der Reise finden die abenteuerlichen Geschichten der Familie Prischinger zueinander: Mirl, die älteste Schwester, musste früh Verantwortung übernehmen und wollte stets nur weg vom Land.

  • 5 out of 5 stars
  • Monumental

  • Von Birgit Am hilfreichsten 09.04.2019

Großartig !

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.04.2019

Eine tolle Geschichte, an deren Ende man die drei Tanten und ihren anfänglich nervigen Neffen tatsächlich mag. Die Roadstory ist mit den Rückblicken in die Vergangenheit aufs Beste verwebt und man fragt sich, warum nur Österreicherinnen es zu schaffen scheinen, einen so klaren, unbarmherzigen und oft bitterbösen Blick auf ihr Heimatland zu haben. Den Sprecher kann ich nur loben, wie er es schafft, jeder der circa zehn Hauptfiguren eine so einzigartige Stimme zu geben, wobei Onkel Willi neben Tante Mirls Nagelstylistin mein Favorit ist. Unbedingt hören!

3 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Sakari lernt, durch Wände zu gehen

  • Ein Kimmo-Joentaa-Hörbuch
  • Autor: Jan Costin Wagner
  • Sprecher: Matthias Brandt
  • Spieldauer: 6 Std. und 17 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 62
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 61
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 60

Auf dem Marktplatz von Turku steigt ein junger Mann in einen Brunnen, nackt und offenbar verwirrt. Er hat ein Messer bei sich. Im Nachhinein kann sich niemand mehr erklären, warum es dazu kam, dass einer der herbeigeeilten Polizisten ihn erschoss - am wenigsten der Schütze selbst. Er möchte mehr über das Opfer erfahren und wendet sich an seinen Kollegen Kimmo Joentaa. Kimmo überbringt den Eltern die Nachricht vom Tod ihres Sohnes und stößt dabei auf die Spuren einer Katastrophe, die mehrere Leben tiefgreifend verändert hat.

  • 5 out of 5 stars
  • Bilder-Bildsprache

  • Von Michael Otto Am hilfreichsten 15.07.2018

Vielschichtig und spannend

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.05.2018

Wer die vorherigen Kimmo Joentaa Romane mag, wird an diesen sicher sein Herz verlieren. Eine vielschichtige und vielstimmige Geschichte ueber Verlust, Trauer und einen Sommer in Turku. Und neben dem Ende von Tschick eines der schoensten Romanende, die ich seit langem gelesen habe.