PROFIL

Leviathan

  • 10
  • Rezensionen
  • 7
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 30
  • Bewertungen

Der Mann ist großartig

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.05.2020

Da stimmt einfach alles. Sträter hat so viel Grütze im Kopp und das alles muss raus. Und es kommt raus. Zum schreien komisch, großartig erzählt, ein Hörbuch, das man öfter als einmal hören kann.

Absolut hörenswert

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 14.04.2017

Eine gelungene Komposition aus abstrusen Gedanken, sonderbaren Tagträumen und intelligentem Humor! Einfach klasse! Super vorgetragen!

Ein Blick hinter die Kulissen ...

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.02.2016

die die Presse für uns aufgebaut hat. Hier versteht man, warum man einen Krieg gegen den IS nicht gewinnen kann. Absolut hörenswert!

Kurs auf Spaniens Küste Titelbild

Grandioses maritimes Abenteuer!

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.12.2015

Zugegeben, anfangs fremdelte ich ein wenig mit der Geschichte. Trotz des ausgezeichneten Sprechers, dem man den Seebären sofort abnimmt, konnte ich mich erst nach dem ersten Drittel angemessen begeistern. Doch irgendwann nahm die Story Fahrt auf und ein Seegefecht folgte dem anderen. Dich die Geschichte lebt nicht nur von der Action, sondern besonders von den Interaktionen zwischen sehr vielschichtigen und interessanten Protagonisten.

Nach dem Ende des Romans war ich regelrecht enttäuscht und unmittelbar danach hoch erfreut, als ich die zahlreichen Fortsetzungen der Reihe bei Audible fand.

Für jeden, der sich für Seemannschaft begeistern kann, auch wenn er wie ich zahlreiche Bezeichnungen und Segelmanöver nachlesen muss, ein echtes und fesselndes Hörerlebnis.

Kein so recht würdiger Nachfolger

Gesamt
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.01.2013

Der Roman ist insgesamt leidlich spannend und führt den Hörer zurück in die Zeit vor "Voodoo". Allerdings kommt die Geschichte nur sehr schleppend in Gang und ich hatte an einigen Strecken mit der Langeweile zu kämpfen. Christian Baumann liest eher durchschnittlich, so dass er der dahintröpfelnden Story durch die Vortragsweise kaum Pluspunkte verschaffen kann. Für die Fahrt zur Arbeit okay, aber echter Hörgenuß klingt anders.

1 Person fand das hilfreich

Der Trinker Titelbild

Der Trinker für Trinker

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 29.01.2013

Großartig vorgelesen, Christian Melcherts melancholische Vortragsweise erinnert an Heinz Rühmann in seinen besten Zeiten und passt ganz hervorragend zur tragischen Geschichte eines Mannes, der erst in der Mitte seines Lebens beginnt, dem Alkohol zuzusprechen und dessen unaufhörlicher Absturz begleitet wird von dramatischen Fehleinschätzungen und unreflektierter Handlungsweise.

Für mich ein Muß für Freunde echter Literatur und für diejenigen, die dem Alkohol gerne und oft zusprechen.

3 Leute fanden das hilfreich

Ein Indianer kennt keinen Schmerz Titelbild

Unbequemes Thema gut vorgetragen

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.01.2013

Ich bin aus Versehen über dieses Hörbuch gestolpert, weil ich zuvor einen "Dexter-Thriller" gehört habe, der von Alexander Bandilla in äußerst passender Art und Weise vorgetragen wurde. Auch für dieses relativ medizinische Werk eignet sich Bandilla als Vorleser hervorragend.

Die ersten zwei Drittel des Buches kommt man als medizinisch vorgebildeter Laie schnell auf die Idee, keine wirklich neuen Erkenntnisse zu erfahren. Trotzdem ist es hörenswert, da sehr amüsant.

Beim Kapitel "Ernährung" kamen (für mich) dann die ersten wirklichen neuen Erkenntnisse, wobei "neu" relativ ist, da das Hörbuch aus 2008 stammt.

Alles in allem ein netter und informativer Zeitvertreib, auch für Männer unter 50.

Der Mann, der ins KZ einbrach Titelbild

Spannend und berührend zugleich

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 28.10.2011

Dieses Hörbuch gehört zu meinen absoluten Favoriten. Sehr gut gelesen, spannend von Anfang an und trotz des erschütternden Themas oft mit einer angemessenen Prise Humor verfeinert. Eine herzzerreissende Geschichte, die mir gerade zum Ende hin oft einen dricken Kloß im Hals verschafft hat. Spannend, beklemmend, befremdend und doch trotz allem irgendwie mit einem versöhnlichen Ende. Dabei beschränkt sich der Autor nicht ausschließlich auf seine Erlebnisse im Arbeits- und Vernichtungslager, sondern lasst den Hörer auch an seinen Kriegsabenteuern in der Wüste teilhaben. Eines der wenigen Hörbücher, die ich mir auch in Papierform ein zweites Mal zu Gemüte führen würde.

3 Leute fanden das hilfreich

Blutadler Titelbild

Spannend bist zum Ende und perfekt vorgelesen

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.03.2011

Der Roman ist spannend vom Anfang bis zum Schluß und das Ende ist nicht so, wie es sich der hollywoodverwöhnte Leser vorstellt ;-) Die Geschichte spielt in Hamburg und man merkt, dass der Autor in dieser Stadt nicht nur via Stadtplan recherchiert hat. Die Charaktäre sind interessant und von David Nathan hervorragend interpretiert.

Wenn man dann noch auf der Autobahn unterwegs ist und an dem Wegweiser nach Altengamme vorbei fährt, während sich dort ein Teil der Geschichte abspielt, das ist das schon ein breites Grinsen wert.

Ich freue mich jetzt schon auf die nächsten Romane um Jan Fabel und Crew.

Spannend und unvorhersehbar bis zum Ende

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.03.2011

Eigentlich wollte ich nur verzweifelt eine vierstündige Bahnfahrt überbrücken und lud "aus versehen" den Augensammler auf mein iPhone ...

Ein echter Glücksgriff, wie sich heraus stellte. Das Hörbuch uns ungewöhnlich gut gelesen und fesselnd vom Anfang bis zu letzten Sekunde. Eine überschaubare Anzahl an interessanten Charaktären lässt die Darsteller und die Handlungsstränge nicht unübersichtlich werden. Trotzdem gelang man von einem Spannungsbogen zum nächsten. Bei der blinden Protaginistin muss ich oft an Lisbeth Salander denken, bin gespannt, wem das noch so ergehen wird.

Besonders herausstellen muss man die Leistung von Simon Jäger, der durch seine Vorlesekunst jedem Charakter Persönlichkeit verleiht. Wer selbst einmal versucht hat, so ambitioniert vorzulesen, kann die Leistung besonders würdigen.

Fazit: Der Thriller ist spannend, grausam, verstörend und das Ende nicht voraus zu sehen. Wer z.B. "Sieben" mag, wird hier voll auf seine Kosten kommen.