PROFIL

Anonymer Hörer

  • 10
  • Rezensionen
  • 38
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 189
  • Bewertungen
  • Glückfinder

  • Geschichten von Menschen, die ihr Glück gefunden haben
  • Autor: Andreas Gregori
  • Sprecher: Andreas Gregori, Alva O'Dea, Katharina Maier, und andere
  • Spieldauer: 3 Std. und 53 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 7
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 7
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 7

Wenn man wissen möchte, wie man sein Glück finden kann, muss man Menschen fragen, die schon glücklich sind. Andreas Gregori macht das seit einem Jahr regelmäßig. Seine Interviews haben inzwischen eine große Fangemeinde. In seinem ersten Hörbuch erzählt er neben den "Glückfinder-Geschichten" auch die Hintergründe der jeweiligen Interviews. Was treibt jemanden um, der sich von allen Besitztümern trennt, um mit wenig Geld um die ganze Welt zu reisen?

  • 5 out of 5 stars
  • Hintergründiges zu empfehlenswerten Interviews

  • Von Amazon-Kunde Am hilfreichsten 06.08.2017

Hintergründiges zu empfehlenswerten Interviews

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 06.08.2017

Seit 2014 führt der Autor Andreas Gregori Interviews mit "Menschen, die ihr Glück gefunden haben" und veröffentlicht diese als Podcasts für eine wachsende Zuhörerschar. Aus den Interviews der ersten beiden Jahre wählte der Podcaster 14 Interviews aus, zu denen er in einem ersten und bislang noch einzigen Band neben einer Kurzbeschreibung zu den Interviews auch Hintergrundinformationen dazu gibt, wie es zu den Kontakten mit den Glückfindern kam. In einem ganz persönlichen Resumee beschreibt Andreas Gregori, was er selbt aus den jeweiligen Begegnungen gelernt hat. Diese Auswahl aus Band 1 ist nun in einem Hörbuch vertont, wobei hier ganz passend jeweils die jedes Interview abschließenden Glückfinderfragen mit ihren Antworten im Originalmitschnitt eingefügt sind. Das schafft auch unmittelbaren Hörkontakt zu den Glückfindern. Eine tolle Ergänzung zu einem auch sonst uneingeschränkt empfehlenswerten Podcast.

  • Tosende Stille

  • Eine Frau rudert über den Atlantik
  • Autor: Janice Jakait
  • Sprecher: Janice Jakait
  • Spieldauer: 6 Std. und 11 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 46
  • Sprecher
    3 out of 5 stars 44
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 42

Am 23. November 2011 sticht die damals 34-jährige Janice Jakait in Portugal in See. Als erste Deutsche wird sie allein den Atlantik überqueren - allein und nur mit Muskelkraft. "Row for silence" nennt sie ihre Aktion, mit der sie auf den Unterwasserlärm aufmerksam machen will, der für Meeressäuger und Fische tödliche Folgen hat. Aber sie will auch ihre innere Unruhe besiegen, sich selbst in der Stille begegnen. 90 Tage, 6500 Kilometer und eine Million Ruderschläge lang behauptet sie sich gegen die Gewalten, gegen Hunger und Müdigkeit - und ist schließlich nicht nur in Barbados, sondern auch bei sich selbst angekommen.

  • 3 out of 5 stars
  • Miterleben!

  • Von A. Leonhardt Am hilfreichsten 24.11.2014

Reise als äußere und innere Grenzerfahrzung

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.02.2016

Eine Abenteurerin erzählt kurzweilig und teils recht erheiternd von einer Pionierleistung, die sie an Ihre körperlichen Grenzen bringt und auch tiefe Erfahrungen in der Konfrontation mit sich selbst zu Tage fördert. Bei aller Kritik anderer Rezensenten zur Sprecherin will ich betonen, dass ich das Hörbuch gerade dadurch so authentisch finde, weil es die Autorin selbst liest.

  • Immer montags beste Freunde

  • Der Junge, der mein Leben veränderte
  • Autor: Laura Schroff, Alex Tresniowski
  • Sprecher: Marit Beyer
  • Spieldauer: 4 Std. und 43 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 62
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 60
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 60

Laura ist eine erfolgreiche Verkaufsleiterin, die an einem normalen Montag durch die Straßen von New York hetzt. Sie hat keine Zeit, achtet kaum auf ihre Mitmenschen - auch nicht auf den kleinen Jungen, der sie um Kleingeld anbettelt. Sie ist schon an der nächsten Straßenecke, als sie plötzlich stehen bleibt - und umkehrt. Sie kauft dem hungrigen Maurice etwas zu essen und erfährt von seinem Leben.

  • 4 out of 5 stars
  • ein lebenslang Freundschaft <br />

  • Von Inge Am hilfreichsten 29.02.2016

Konjunkturspritze für Taschentuchindustrie

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 17.02.2016

Eine sehr bewegende Freundschaft zwischen einer Geschäftsfrau und einem Straßenjungen. Dabei gespickt mit Einsichten in die jeweilige Familiengeschichte, mit tiefgehender Selbstreflektion und Entwicklungen, wie sie nur das Leben schreiben kann.
Habe das Hörbuch mit Genuss und auf Empfehlung meiner Frau gehört, die das Buch verschlungen hat.
Eigentlich hätte ich mir gerne eine ungekürzte Ausgabe gewünscht, denn Vorwort, Danksagung und ein Interview konnte ich nur im Buch nachlesen und auch beim zeitweisen Parallellesen fiel mir auf, dass doch auch der Text deutlich gekürzt wurde.

2 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Ich bin Malala

  • Das Mädchen, das die Taliban erschießen wollten, weil es für das Recht auf Bildung kämpft
  • Autor: Malala Yousafzai, Christina Lamb
  • Sprecher: Eva Gosciejewicz
  • Spieldauer: 11 Std. und 14 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 164
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 150
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 148

Ihre Geschichte sorgte international für Erschütterung: Am 9. Oktober 2012 wird die junge Pakistanerin Malala Yousafzai auf ihrem Schulweg von Taliban-Kämpfern überfallen und brutal niedergeschossen. Die Fünfzehnjährige hatte sich den Taliban widersetzt, die Mädchen verbieten, zur Schule zu gehen. Obendrein führte sie für die BBC ein vielbeachtetes Blog über ihren Alltag unter den Islamisten. Damit war ihr Todesurteil gefällt. Die Kugel traf Malala aus nächster Nähe in den Kopf; doch wie durch ein Wunder kam das mutige Mädchen mit dem Leben davon. Schon kurz danach hat sie erklärt, dass dieser Anschlag sie nicht davon abhalten wird, auch weiterhin für die Rechte von Kindern, insbesondere Mädchen, einzutreten. Dies ist ihre Geschichte.

  • 3 out of 5 stars
  • Es braucht viel Geduld zum hören.

  • Von Otto Stiegler Am hilfreichsten 21.10.2015

Ein Kind, ein Lehrer, ein Buch und ein Stift ...

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.02.2016

... können die Welt verändern. Bildung ist die einzige Lösung. Bildung geht vor.
Ein beeindruckendes Ende einer großen Rede einer kleinen Frau vor den 400 Zuhörer der Vereinten Nationen.
Malala Yousafzai hat 2014 den Friedensnobelpreis erhalten, doch wurde dieses Buch bereits 2013 geschrieben und schließt mit ihrer Rede vor der UN. Nicht nominiert wurde Malala für den Literaturnobelpreis, doch macht gerade ihre Ausdrucksweise in diesem Buch ihre Erzählung so authentisch, kindlich lebensbejahend und doch auch sehr traurig, weil das Ziel von Frieden, Bildung für alle und Gerechtigkeit untereinander so fern ist.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Mut zur Freiheit

  • Meine Flucht aus Nordkorea
  • Autor: Yeonmi Park
  • Sprecher: Julia Casper
  • Spieldauer: 9 Std. und 21 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    5 out of 5 stars 241
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 222
  • Geschichte
    5 out of 5 stars 224

Eine junge Frau erzählt von Ihrer Flucht aus Nordkorea und ihrem Kampf ums Überleben. Yeonmi Park träumte nicht von der Freiheit, als sie im Alter von erst 13 Jahren aus Nordkorea floh. Sie wusste nicht einmal, was Freiheit ist. Alles was sie wusste war, dass sie um ihr Leben lief, dass sie und ihre Familie sterben würde, wenn sie bliebe - vor Hunger, an einer Krankheit oder gar durch Exekution.

  • 5 out of 5 stars
  • Wahrheit als Schritt auf dem Weg zur Freiheit

  • Von Amazon-Kunde Am hilfreichsten 16.01.2016

Wahrheit als Schritt auf dem Weg zur Freiheit

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 16.01.2016

Eine eher zufällig gefundene und ohne Vorkenntnisse der Autorin gehörte Beographie ging mir unter die Haut und trieb mir mehrfach die Tränen in die Augen. Als Vater einer ebenfalls 1993 geborenen jungen Frau konnte ich die Jahreszahlen und Altersangaben von Yeonmi Park sehr lebensnah nachvollziehen. Das hat es eher dramatischer gemacht, wie viel diese junge Nordkoreanerin in den (relativ) wenigen Jahren mitgemacht hat.
Zum ersten wurden aus diesen Erlebenissen die von Yeonmi beschriebenen Erfahrungen mit Filmen (Titanic) Büchern (Animal Farm u.a.) und dem Lesen an sich sehr viel konkreter als sie es zuvor auch schon waren.
Zugleich war die Geschichte aber auch eine ergreifende Allegorie auf zahlreiche Diskussionen, wie sie aktuell in unserem Land geführt werden. Seien es die Umstände, die Menschen zur Flucht treiben, die Bedingungen, unter denen Menschenhändler auch "gutgläubige" Frauen aus Osteuropa verschleppen, verkaufen und mißbrauchen können oder die Empfindungen als Flüchtling in einer fremden Welt.
Wunderbar, wie Yeonmi Park zur Erkenntnis kam, dass Wahrheit sie nur frei machen kann und Verschweigen oder Stillhalten nur den Mißbrauchskräften weiter die Macht über das Opfer gibt.
Die Geschichte wurde von Julia Casper absolut überzeugend gelesen, so dass ich das Hörbuch uneingeschränkt weiterempfehle.

11 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Ich war Staatsfeind Nr. 1

  • Auf der Todesliste der Stasi
  • Autor: Wolfgang Welsch
  • Sprecher: Wolfgang Welsch
  • Spieldauer: 14 Std. und 15 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 241
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 217
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 218

Vom verurteilten Republikflüchtling zum erfolgreichsten Fluchthelfer und verhassten Staatsfeind Nr. 1: Die Lebensgeschichte von Wolfgang Welsch ist der authentische, ungemein dicht und packend geschriebene Bericht eines Mannes, der auf der Todesliste der DDR-Staatssicherheit ganz oben stand - und überlebte. Jetzt endlich auch als Hörbuch. Mitreißend und eindringlich gelesen vom Autor persönlich.

  • 5 out of 5 stars
  • Hörbuch

  • Von Martina Am hilfreichsten 25.11.2013

Kein Ende mit dem Mauerfall

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.01.2014

Aus den bedrückenden Erlebnissen bei Besuchen im Stasigefängnis Hohenschönhausen und in der ehemaligen Stasizentrale in Berlin interessierte mich die persönliche und autobiografische Erfahrung eines Stasiopfers.
Kurzweilig, und auch gut im Nebenherhören aufnehmbar, berichtet der Autor selbst in flüssigem und angenehm zu hörenden Redefluss von den von ihm erlittenen Folgen des Wunsches nach Freiheit und der daraus entstandenen versuchten "Republikflucht". Noch im ersten von zwei Download-Teilen wurde bereits abschließend das Unrechtshandeln des SED-Staates an seinen Gefangenen beschrieben. Erschütternd und so eindrücklich, dass das Buch damit schon den Kauf gelohnt hätte.
Doch die Geschichte nimmt eine dramatische und schockierende Fortsetzung auch im weiteren Verlauf, in der Herr Welsch von seinen Aktivitäten als Fluchthelfer und seiner Verfolgung durch die Stasi im Westen berichtet. In welchem Maße die Staatssicherheitsbehörden der DDR auch im Westen agierten, Freundschaften missbrauchte und Mordpläne verfolgte, darf auch in der Geschichte nach dem Fall der Mauer nicht in Vergessenheit geraten. Auch dieser zweite Teil seines Berichtes war jede eingesetzte Minute und jeden investierten Cent wert.
An der Stelle, an der das Hörbuch auf den Fall der Berliner Mauer zusteuert, ist allerdings noch mehr Zeit verfügbar, als für das Zubinden eines Sackes notwendig wäre und mich bedrückt der dritte Teil im Lebensbericht von Herrn Welsch nicht weniger stark als die beiden vorherigen Teile: Wie zögerlich die bundesdeutschen Behörden und die bundesdeutsche Justiz an die Aufklärung des SED-Unrechts herangegangen sind, stellt ein weiteres Kapitel für eine geschichtliche Aufbereitung dar. Und hier geht es nicht um ein ehemaliges System, über das jetzt alle gerne urteilen, sondern um die Wirklichkeit eines Staats, der sich sehr gerne als Rechtsstaat und als den Menschenrechten verpflichtet darstellt.
In diese staatliche Gegenwart hinein empfehle ich den Bericht von Wolfgang Welsch jedem Verantwortlichen in Politik, Justiz und Gesellschaft.

6 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Das große Los

  • Wie ich bei Günther Jauch eine halbe Million gewann und einfach losfuhr
  • Autor: Meike Winnemuth
  • Sprecher: Meike Winnemuth
  • Spieldauer: 9 Std. und 10 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 290
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 245
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 251

Wie fühlt es sich an, wenn man eine halbe Million gewinnt, und einem die Welt neu offen steht? Wie fühlt es sich an, wenn man bei Günther Jauch eine halbe...

  • 5 out of 5 stars
  • selbstironische Überlegungen auf einer Weltreise

  • Von martina Am hilfreichsten 27.08.2013

12 Städte in 12 Briefen und 120 Erfahrungen

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 25.08.2013

Jeder Hörer dieses Hörbuchs darf sich als Gewinner von Jauch’s Quizsendung „Wer wird Millionär“. Denn das, was Meike Winnemuth mit ihrem Gewinn gemacht hat und wie sie die ganze Welt daran partizipieren lässt, ist schon ganz große Klasse.
Bereits in der Sendung angekündigt, ging sie ein Jahr auf Weltreise. Aber nicht einfach so. 12 Städte für jeweils einen Monat. Dabei journalistisch arbeitend, in einem regen Austausch in einem Blog und mit dem Angebot „Aufträge“ von Wildfremden aus der Heimat in der jeweiligen Stadt zu übernehmen.
Und dieses Erlebte dann nicht nur zu erzählen, sondern in 12 Briefen an zwölf ganz unterschiedliche Menschen mitzuteilen hat mich in einen tiefen Bann gezogen. Man glaubt, nicht nur die Reisende, sondern auch die Briefempfänger kennengelernt zu haben. Wie das Sahnehäubchen auf der Eiskugel gibt sie noch zu jeder Station eine Liste von i.d.R. 10 Dingen weiter, die sie in der jeweiligen Stadt oder Kultur gelernt hat.
Dass das Hörbuch von der Autorin selbst gelesen wurde, gibt diesem Medium noch einen exclusiven Touch. Die verschiedenen Bedeutungen des indischen „head wobble“ hätte auch kein noch so professioneller Sprecher sooo authentisch rübergebracht.
Aufgrund der so unterschiedlichen Städte, Briefadressaten und Erfahrungen habe ich die auch sehr persönlichen und durchaus philosophischen Gedanken nach jedem 10-Lektionen-Block setzen lassen und mehrfach doppelt angehört. Wunderbar war das dann auch beim zweiten Hören mit gleichzeitigem Durchblättern der Internetseit www.vormirdiewelt.de, die zu den einzelnen Städten und Erfahrungen auch Bilder und ergänzende Texte hat.

Hier wäre der einzige Wehmutstropfen des Hörbuches anzusprechen. Leider hat Audible die Sprungmarken nach Zeitabständen gesetzt (wie normalerweise ja auch sehr hilfreich). Sprungmarken zu Beginn eines neuen Briefes und eines neuen Abschnittes wären bei diesem Buch aber sehr hilfreich gewesen.

10 von 11 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Verteidigung

  • Autor: John Grisham
  • Sprecher: Charles Brauer
  • Spieldauer: 7 Std. und 24 Min.
  • Gekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 219
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 150
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 151

Als Harvard-Absolvent David Zinc Partner bei einer der besten Großkanzleien Chicagos wird, scheint seiner Karriere nichts mehr im Weg zu stehen...

  • 4 out of 5 stars
  • ...wieder ein besserer Grisham

  • Von ludwig_albrecht@t-online.de Am hilfreichsten 01.09.2012

Heimvorteil Grisham

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 03.10.2012

Grishams Lieblingsthema und doch auch das Thema, das der Hörer bei einem neuen Grisham in der Regel erwarten würde.
Sammelklagen im amerkanischen Rechtssystem waren schon mehrfach grandios von Grisham dargestellt worden, in diesem Fall aber mit eher glücklosen Protagonisten, die glaubten, als blindes Huhn ein Korn gefunden zu haben. Für Liebhaber der bisherigen Gerichtsromane von Grisham sicherlich wieder ein Muss, und wie ich meine ein lohnendes.

  • Kelwitts Stern

  • Autor: Andreas Eschbach
  • Sprecher: Sascha Rotermund
  • Spieldauer: 11 Std. und 39 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 666
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 452
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 450

Auf dem Planeten Jombuur, in den Tiefen der Milchstraße, ist es üblich, jedem Neugeborenen einen Stern zu schenken. Später dann besucht der junge Jomburaaner seinen Stern, um dort wie von einem Orakel zu erfahren, was das Leben für ihn bereithält. Eines Tages wird auch die Erde verschenkt - an den unbekümmerten Kelwitt, der auf seinem Planeten, der Erde, nicht nur gegen Geheimdienste und neugierige Wissenschaftler zu kämpfen hat, sondern auch gegen ganz neuartige Gefühle wie zum Beispiel die Liebe zu einer Menschenfrau...

  • 5 out of 5 stars
  • E.T. im Ländle

  • Von Annette Am hilfreichsten 05.08.2012

typisch Eschbach

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 19.09.2012

Unterhaltung mit Tiefgang. Eingebettet in die phantastische Geschichte des Besuchs vom "jugendlichen" Außerirdischen Kelwitt in der schwäbischen Kleinbürgerlichkeit zeichnet Andreas Eschbach sehr detailliert verschiedene Charaktere, die oft zum schmunzeln verführen, aber auch zu tiefen Reflektionen der menschlichen Seele. Hervorragend umgesetzt durch Sascha Rotermund, bei dem das Zuhören keinen Moment lang an Spass eingebüßt hat.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Das Spiel der Nachtigall

  • Autor: Tanja Kinkel
  • Sprecher: Katrin Fröhlich, Uve Teschner
  • Spieldauer: 31 Std. und 50 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 854
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 378
  • Geschichte
    4 out of 5 stars 381

Walther von der Vogelweide raubt dem Minnesang die Keuschheit, spottet über Fürsten und klagt selbst Kaiser und Papst mit spitzer Zunge an...

  • 4 out of 5 stars
  • Gut geschrieben, großartig gelesen

  • Von Tobias Ploeger Am hilfreichsten 07.02.2012

Unterhaltsame Geschichtsstunde

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 09.01.2012

In der von Tanja Kinkel bekannten unterhaltsamen Weise wird die Zeit des Minnesängers Walther von der Vogelweide lebendig. Dabei wird in ausgewogener Weise die deutsche Geschichte, das Leben am Hofe, in den Städten und der einfachen Bevölkerung lebendig. Auch die Einbindung der Geschichte der Medizin und des jüdischen Lebens ist sehr gut gelungen.
Aus Geschichtsunterricht ist der Name Walther von der Vogelweide ja schon etwas bekannt. In dieser Geschichte wird die historische Gestalt lebendig.
Auch wenn es sich erkennbar um einen Roman handelt, machte es mir Spass, anschließend die Geschichte der Protagonisten bei Wikipedia nachzulesen. Toll wie korrekt dabei die Romangeschichte war.
Auch die Aufteilung der Lesung auf zwei Sprecher war für das Verständnis gut und hat den Hörgenuss erhöht.
Ein historischer Roman der echtes Geschichtswissen vermittelt. Klasse.

6 von 8 Hörern fanden diese Rezension hilfreich