PROFIL

B. Müller

  • 6
  • Rezensionen
  • 7
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 67
  • Bewertungen
  • Neuromancer

  • Autor: William Gibson
  • Sprecher: Robertson Dean
  • Spieldauer: 10 Std. und 31 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4 out of 5 stars 96
  • Sprecher
    4 out of 5 stars 85
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 83

Twenty years ago, it was as if someone turned on a light. The future blazed into existence with each deliberate word that William Gibson laid down. The winner of Hugo, Nebula, and Philip K. Dick Awards, Neuromancer didn't just explode onto the science fiction scene - it permeated into the collective consciousness, culture, science, and technology.Today, there is only one science fiction masterpiece to thank for the term "cyberpunk," for easing the way into the information age and Internet society.

  • 3 out of 5 stars
  • A classic, sure, but ...

  • Von B. Müller Am hilfreichsten 02.10.2018

A classic, sure, but ...

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 02.10.2018

The perhaps counterintuitive bit first: I loved the book, and as many critics have said before, it is one of the few examples where a writer's imagination perfectly anticipated the real world's turn of events. As ordinary as the "cyberspace" may seem from a 2018 point of view, its anticipation in the early 1980s is brilliant. And the book certainly is written excellently.

And that is the crux: the BOOK deserves all the praise. As an audio book aficionado, I normally prefer a good audio book to its paper-based version - except in this case. Gibson's writing is so dense, so authentic, the world he paints so perfectly self-contained, that I as a listener often lost track of the characters, their storylines, the nuances of their backstories and the overall plot. While not an issue in the book, where you can just go back and forth, this being thrown into the very deep end is quite a challenge for the listener. In this one instance, I would have preferred to read the book rather than listen to it.

Matter are made slightly worse by a rather common trouble many producers come across: lack of pauses between sections and chapters often makes it difficult to realize where one is in the narration.

On a personal note: I would prefer it if the narrators would not try and imitate dialects. Not only does it not work, but it is also highly disturbing.

All in all: A great book, no question, but I would recommend reading this one rather than listening to it.

2 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • The First Fifteen Lives of Harry August

  • Autor: Claire North
  • Sprecher: Peter Kenny
  • Spieldauer: 12 Std. und 8 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 141
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 129
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 130

Harry August is on his deathbed. Again. No matter what he does or the decisions he makes, when death comes, Harry always returns to where he began, a child with all the knowledge of a life he has already lived a dozen times before. Nothing ever changes. Until now. As Harry nears the end of his eleventh life, a little girl appears at his bedside. 'I nearly missed you, Doctor August,' she says.

  • 5 out of 5 stars
  • Remarkable new British SF

  • Von Ingo Guenther Am hilfreichsten 17.01.2017

Brilliantly unique

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 24.10.2016

One of the best audio books I have gotten around to in my time. The - as far as I can tell - unique story of the book evolves brillantly written and provides a gripping protagonist along with an exciting story. While, at first, I found some of the main character's development a bit too detailed, the book pulls together the different lives as the story progresses and culminates in a finale for which I could not lay the book aside a single second. A definite recommendation for all passioante listeners who are longing for something special!

  • Die Zucht

  • Autor: Andreas Winkelmann
  • Sprecher: Simon Jäger
  • Spieldauer: 12 Std. und 37 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 1.006
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 938
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 935

Nur fünf Minuten hat Helga Schwabe ihren Sohn aus den Augen gelassen. Und in diesem Moment ist er verschwunden. Als fielen Hauptkommissar Henry Conroy die Ermittlungen in diesem Fall von mutmaßlicher Kindesentführung nicht schon schwer genug, muss er sich auch noch mit einer neuen Kollegin herumschlagen. Vorlaut, frech und selbstbewusst - das ist Manuela Sperling. Aber sie hat einen guten Riecher.

  • 3 out of 5 stars
  • Nicht schlecht, aber mancher Patzer ...

  • Von Pfoto Am hilfreichsten 28.02.2015

Enttäuschend

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 20.10.2015

Trotz der ansonsten sehr guten Bewertungen fand ich „die Zucht“ sehr enttäuschend. Die Geschichte verläuft leider sehr linear und ohne größere Überraschungen. Vor allem das Finale wirkt vorhersehbar und birgt keine Wendungen, die für mich zu einem guten Krimi / Thriller gehören. Vor allem im Hinblick auf die an sich sehr spannende Idee, wird das Buch so zu einer herben Enttäuschung. Dies lässt sich auch auf die Charaktere übertragen. Diese sind leider sehr flach und handeln an vielen Stellen all zu naiv. Beispielsweise wird versucht den Protagonisten auf der Seite der Guten durch nebulöse Andeutungen von Vorgeschichte Tiefe zu verleihen. Vermutlich liegt hier des Autors gute Absicht zu Grunde, auf die Geschichte vorheriger Bücher aufzubauen (Anm.d.Rezensenten: Ggf. vorher „Wassermanns Zorn“ vom gleichen Autor lesen), um die Charaktere so mit Geschichte auszustatten. Dieser Versuch wirkt aber all zu aufgesetzt und die entsprechenden Andeutungen werden weder wirklich entwickelt, noch sind sie von besonderer Relevanz für den aktuellen Fall. Entsprechend empfand ich diese Aspekte des Buches als deplatziert und eher störend. Auch das Ende der Geschichte ist für mich daneben. Vor allem empfinde ich hier die all zu clever angelegt Fortsetzung albern und sie ruiniert das ohnehin schon enttäuschende Finale. Für mich war es das letzte Buch von Winkelmann. Auch den Kauf dieses Buchs bereue ich.
Auf der positiven Seite bleibt anzumerken, dass der Sprecher einen sehr guten Job macht. Auch ist das Buch prinzipiell gut geschrieben, auch wenn das die Geschichte nicht retten kann. Wer kurzweilige Unterhaltung such kann an diesem Buch vielleicht noch Spaß finden, für echten Krimi- oder Thriller-Spaß ist es nicht zu gebrauchen. Schade.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • That Night

  • Schuldig für immer
  • Autor: Chevy Stevens
  • Sprecher: Christiane Marx
  • Spieldauer: 13 Std. und 34 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 448
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 426
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 424

Als die rebellische Toni 18 Jahre alt ist, wird ihre jüngere Schwester Nicole am See ermordet. Man verurteilt Toni und ihren Freund Ryan dafür. Jahre später wird Toni auf Bewährung entlassen. Sie weiß nicht, was in jener Nacht geschehen ist. Sie weiß nur, dass der wahre Mörder noch nicht gefunden ist. Doch Toni will nur eins: Die Vergangenheit hinter sich lassen und ein neues Leben beginnen. Aber was damals geschah, ist noch lange nicht vorbei, und nicht nur Tonis Bewährung steht auf dem Spiel.

  • 5 out of 5 stars
  • Tolle Geschichte super erzählt

  • Von Merlot Am hilfreichsten 01.07.2015

Enttäuschend

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.09.2015

Auf Grund langer Pendelwege habe ich in den letzten anderthalb Jahren sehr viele Hörbücher gehört. Auch wenn mich nicht alle begeistert haben, kommen doch für kurzweilige Unterhaltung meist 4 Sterne im Schnitt dabei heraus. Dieses hier ist die erste Ausnahme und damit der erste Hörbuchkauf, den ich tatsächlich bereue.

Zentral für diese Enttäuschung sind Schreibstil und Geschichte. Der Schreibstil der Autorin wirkt für mich wie naturalistischer Overkill. Unendlich viele Details, die allerdings keinen erkennbaren Beitrag zu dichter Atmosphäre liefern, scheinen die Storyline geradezu zu ersticken und machen das Buch in großen Teilen sehr langatmig. Auch authentische Charaktere entstehen nicht, da sich die Protagonisten für meinen Geschmack all zu vorhersagbar verhalten und in der Bemühung emotional zu wirken oft überzeichnet sind; sich dauernd wiederholende Formulierungen und Verhaltensmuster sind dafür symptomatisch.

Besonders enttäuschend ist allerdings die Geschichte. Rückblickend ist die erste Hälfte des Buches für Kernhandlung und Finale völlig irrelevant und hätte in einem Bruchteil der Zeit behandelt werden können. Zwar ist die Idee der unterschiedlichen Zeitlinien und des (nicht allwissenden) Ich-Erzählers sehr spannend – für mich damals ein Kaufgrund – doch wirklich genutzt wird dieses Potential nicht. Entsprechend könnte man das „damals“ einfach weglassen, und auch die erste Hälfte des „heute“ spielt keine Rolle. Auch das „große Finale“ am Ende fand ich für meinen Teil wenig überraschend.

Einzig die Sprecherin macht einen guten Job, auch wenn sie beim Versuch Jugendstimme dazustellen oft ins Schrille abrutscht.

Alles in allem: Schade, das Geld hätte ich lieber gespart.

0 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

  • Herr aller Dinge

  • Autor: Andreas Eschbach
  • Sprecher: Sascha Rotermund
  • Spieldauer: 23 Std. und 40 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 11.435
  • Sprecher
    4.5 out of 5 stars 8.539
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 8.537

Als Kinder begegnen sie sich das erste Mal: Charlotte, die Tochter des französischen Botschafters, und Hiroshi, der Sohn einer Hausangestellten. Von Anfang an trennt sie der soziale Unterschied. Doch Hiroshi hat eine Idee, wie er den Unterschied zwischen Arm und Reich aus der Welt tilgen könnte. Als er und Charlotte sich wiederbegegnen, sieht er dies als Zeichen, dass sie miteinander verbunden sind.

  • 5 out of 5 stars
  • Chapeau, Herr Eschbach!

  • Von doktorFaustus Am hilfreichsten 15.10.2011

Außergewöhnlich aber mit Schwächen

Gesamt
3 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.10.2014

Der „Herr aller Dinge“ von Andreas Eschbach ist in vielerlei Hinsicht ein monumentales Werk. Nicht nur die fast 24 Stunden der Hörfassung suchen ihres gleichen, auch die sich über Jahrzehnte entwickelnde Handlung rund um die beiden Protagonisten ist einzigartig. Mit dem sich dabei entwickelnden Hauptthema entwirft der Autor nicht nur zwei spannende Lebensgeschichten, sondern auch eine interessante Zukunftsvision. Auch wenn die Fiktion manchmal ein bisschen fantastisch wirkt, ist sie doch unterhaltsam und gekonnt entwickelt.
Für meinen Geschmack sind aber einige Strecken des Buches zu langatmig und mit wenig bis keiner Handlung gesegnet, auch wenn man diese Stellen sicherlich der Entwicklung der Charaktere zurechnen kann. Dadurch leidet die Spannung und einige Passagen plätschern eher so dahin. Daran ändert dann auch die Tatsache nichts, dass einige davon später wieder aufgegriffen werden. Echte Komplexität in der Handlung kommt dadurch nicht auf. Wirklich langweilig wird es aber nie.
Was mich persönlich jedoch am meisten gestört hat ist die unnötige Musik, die immer wieder eingespielt wird. Die immer gleichen Themen, die in keinem erkennbaren Zusammenhang mit der Handlung stehen, sind nervig und schinden aus meiner Sicht unnötig Zeit. Schade, denn der Sprecher (Sascha Rotermund) müsste von der Redaktion eigentlich keine solchen Spielereien zur Seite gestellt bekommen.
Alles in allem trotzdem natürlich ein gutes Buch, eine spannende und einzigartige Idee, und eine kurzweiliges Hörvergnügen.

  • Blood Harvest

  • Autor: Sharon Bolton
  • Sprecher: Clare Corbett
  • Spieldauer: 13 Std. und 6 Min.
  • Ungekürztes
  • Gesamt
    4.5 out of 5 stars 24
  • Sprecher
    5 out of 5 stars 20
  • Geschichte
    4.5 out of 5 stars 20

NOW YOU SEE HER.... Gillian is haunted by the disappearance of her little girl two years ago. A devastating fire burned down their home, but she remains convinced her daughter survived. NOW YOU DON’T... Ten-year-old Tom lives by the town’s neglected churchyard. Is he the only one who sees the strange, solitary child playing there? And what is she trying to tell him?

  • 5 out of 5 stars
  • A brilliant plot with great suspense

  • Von B. Müller Am hilfreichsten 10.10.2014

A brilliant plot with great suspense

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 10.10.2014

After accepting a job about three hours from where I live, I have started to listen to quite a few audio books in the past couple of months. And while I have enjoyed many of them, this is the first one I really feel compelled writing a review for.
The reason for this is pretty straightforward: Rarely have I read a book – or listened to one for that matter – which was more engaging than “Blood Harvest” by Sharon Bolton. While the start seems to resemble something from the mystery genre, and sometimes took a bit to get through, the book’s atmospheric density starts to build up rather early. At the latest when the prologue starts making sense to the listener / reader, this book is just too good to lay aside. For the last six hours at least, the brilliantly engineered plot leads into many exciting episodes that seem to be the book’s climax. But yet, the reader just finds out that there is more around the corner and what seems to have made sense just a second ago turns inside out. And as the suspense build towards the grand finale, the greatest twists are yet to come … or are they?
And as for the technicalities: The author’s language is well crafted, all the characters are authentic, the storyline and plot are without flaw, and the development of the little moor community and its history and traditions contribute greatly to the darkening atmosphere. And all of this is masterfully transported by a great narrator (Clare Corbett), who manages to bring to life the various characters with all their different personalities and voices.
Long story short: In my humble opinion, and for all those into the crime and thriller genre, this may have the potential to be one of the best books you have ever listened to (or read). For me, in any case, this was the best buy I have made in a long time!

4 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich