PROFIL

Melanie

Berlin, Deutschland
  • 8
  • Rezensionen
  • 14
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 54
  • Bewertungen

3 Teile beste Unterhaltung

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 04.04.2018

Ich gehöre nicht zu den prinzipiellen Miller Fans. Habe es mit zwei anderen Büchern von ihr versucht um die Zeit zwischen der Veröffentlichung der Teile zu überbrücken und fand die Bücher eindimensional und platt. Ich hatte den Eindruck sie hat sich warmgeschrieben. Hätte ich die anderen zuerst gehört wären mir diese 3 Juwelen entgangen. Diese Reihe ist der Hammer. Dazu super vorgelesen. Komplexe, schöne, spannende, phantasievolle Geschichte mit tollen und wandlungsfähigen Charakteren. Ich finde die Bücher ausgereift, Aufbau und Entwicklung sprachlich hervorragend in Szene gesetzt. Ich mag aber die nordischen Sagen und Sci-Fi/Crossover, das war für mich anfangs der Köder, denn das Cover und die Oberfläche hätten mich sonst eher abgeschreckt. Ansprechend und kunstvoll eingewoben sind die Sexszenen. Die habe ich noch nie in einem Buch so einfallsreich, vielfältig und gut gelesen oder gehört. Hart aber herzlich :-) Wirklich perfekt. Humor, Spannung, Sex, wirklich alles dabei. Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt. Das einzige was bleibt ist die traurige Gewissheit, dass es so ein geniales Buch so schnell nicht wieder geben wird.

1 von 3 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Selbst der Sprecher kann da nichts mehr ausrichten

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 18.11.2013

Super schlecht geschriebene Geschichte. Ich hab versucht mich durchzuquälen. Aber heute ist Schluss, ich lade mir ein besseres Buch runter.

1 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Lustiger Wortakrobat

Gesamt
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.02.2013

Die reinste Freude, wenn Schwarz seine Alltagsbeobachtungen in intelligente Wortakrobatik packt. Wohltuend, dass man auch mal wieder Spaß an der deutschen Sprache haben kann. Leider ist das Hörbuch mit 1 Std. Laufzeit sehr teuer. Ich hätte noch viele Stunden zuhören können.

Gute Plot-Idee, miserabel umgesetzt

Gesamt
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.01.2013

Nach Kapitel 5 habe ich ausgeschaltet. Niven mangelt es an Hirn, dem Srecher an Talent. Ich habe kein Problem mit Kirchen-Kritik, auch nicht mit Gossensprache, nicht mit Drogen. Vieles wurde kritisiert. Wie ich annahm, von konservativen Spaßbremsen. Ich habe mich geirrt. Es ist schlichtweg das unintelligenteste, flacheste, primitivste Buch, dass ich mir runtergeladen habe. Niven sollte einfach noch mehr kiffen bevor er mehr Bücher schreibt, vielleicht hilfts.

4 von 5 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Statt Klamauk intelligente Unterhaltung

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.01.2013

Das Buch hat mich wirklich überrascht. Es hätte leicht zum Klamauk verkommen können. Auch sonst kann bei so einem emfpindlichen Thema alles mögliche daneben gehen. Ist aber nicht passiert. Es ist ein schlaues, gewagtes Buch. Vermes schafft es augenzwinkernd, aber nicht zynisch rüber zu kommen. Intelligent und nicht oberflächlich. Ich konnte herrlich lachen. Herbst macht das natürlich wie immer super. Einige "Schuldgefühle" hat bei mir ausgelöst, dass Hitler nicht unsympathisch rüber kommt. Geschickt eingetütet von Vermes. Da mag sich der ein oder andere politisch korrekte Mensch die Zähne dran ausbeißen. :-)

0 von 2 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

60 Std. beste Unterhaltung

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.01.2013

Normalerweise nicht mein Genre. Aber ich bin begeistert. Spannend. Intelligent. Komplex. Super gelesen. Oft irritieren mich männliche Leser, wenn sie weibliche Charaktere sprechen. Bei Dietmar Wunder fällt das irgendwie nicht auf. Habe mir schon die original Filme bestellt, und freue mich darauf, noch ein paar Std. mit dem Buch verbringen zu können.
P.S.: ich finde seine teils detaillreichen Ausführungen nicht langatmig. Sie hauchen allen Figuren Lebendigkeit und Menschlichkeit ein. Sie bringen einen mitten in die Geschichte. Sonst läuft so eine massige Trilogie gefahr, zu einer puren Abfolgen-Handlung zu verkommen.

1 von 1 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Genial, die reinste Freude, ein Genuss :-)

Gesamt
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.11.2012

Mein erster Pratchett (und nicht mehr der Einzige). Seit Jahren frage ich mich, warum Menschen, die ich eingentlich als intelligente (vielleicht etwas langweilige) Fachbuchleser eingestuft habe, so ein Fantasy Buch im Regal haben. Schlimmer noch, wo sich eins fand, fanden sich gleich stapelweise Pratchetts. Ich mag weder den Herr der Ringe, noch sonst ein nach "Fantasy" riechendes Buch. Eine Bekannte wagte es, aus der Gruppe der heimlichen Schwärmer auszuscheren, und legte mir dieses Buch wärmstens ans Herz. Dann war es endlich soweit: ich fühlte mich weichgekocht, und wurde reich belohnt!
Das Buch, der Autor, der Leser - der Hammer. Warum, das weiß hier jeder selbst, und schon länger als ich. Ich möchte eines ergänzen: Für intelligente Anthros sind die meisten mystischen, okkulten, religiösen, esoterischen Bücher kaum zu ertragen. Das Genre strotzt nur so vor Blödheit, Unkenntniss oder beidem.
Gerade hartgesottene Kenner der Geistenwissenschaften werden an diesem Buch ihre wahre Freude haben. Pratchett spielt mit Steiners Erkenntnissen mit einer Leichtigkeit, Humor, und einem Tiefgang, die ihn als einen wahren Kenner der Mysterien outen. Wer seinen Anthro-Lesekreis entstauben, zum Leben erwecken, oder mit ausgelassener Freude bereichern will, liest nach dem 10.Mal "Erkenntnis der höheren Welten", zur Abwechslung mal dieses Buch. Es strotzt nur so von Menschlichkeit und allem was dazu gehört.

4 von 6 Hörern fanden diese Rezension hilfreich

Das Zeichen Titelbild

Enttäuschend

Gesamt
2 out of 5 stars

Rezensiert am: 15.11.2012

Inhaltlich gehört das Buch einer anderen Epoche an. Einer Zeit in der die Menschen sich noch durch Rasse, Geschlecht, Herkunft etc. determiniert glaubten. Eine Zeit in der der Begriff "Freiheit" noch keine Bedeutung hatte. Die Protagonisten des Buches haben keine Freiheit zu handeln. Sie handeln ständig weil.... Mangels innerer Prozesse ist die Story demnach absehbar und überrascht an keiner Stelle. Ich konnte überhaupt keine Beziehung zu irgendeinem Protagonisten aufbauen, weder Antipahtie noch Sympathie. Und das nach 36 Std.!
Auch ist die vermeintliche Fantasy Welt sehr an Bekanntes angelehnt. Und ihre ständigen Verweise auf Rasseeigenschaften nerven irgendwann sehr.
Carey fehlt es an Tiefgang. Ihre Bemühungen harten Sex mit guter Geschichte verbinden, sind an keiner Stelle gelungen. Es ist weder das eine, noch das andere.

3 von 4 Hörern fanden diese Rezension hilfreich