PROFIL

Christiane

  • 59
  • Rezensionen
  • 164
  • Mal wurden Ihre Rezensionen als "hilfreich" bewertet
  • 65
  • Bewertungen

Absoluter Quatsch.

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 23.07.2020

Nach den positiven Bewertungen dachte ich, kannste ja mal hören....
Hab’s bereut, bis zum Schluss.
Die Story klingt anfangs wie von Anna Zaires, dann jedoch wird’s immer abstruser. Soviel kognitive Defizite der Protagonistin kann ich nicht mal mit Stockholm Syndrom erklären. Ihre zahlreichen SH-Traumata könnten die Ursache sein. Der Protagonist ist nicht nur unsympathisch, sondern psychopathisch. Die Glorifizierung desselbigen ist absolut nicht nach vollziehbar. Das Ende ist hanebüchend.

Krank.

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.07.2020

Selten so einen Mist gehört. Mir unverständlich, wie die Autorin solche Demütigungen und Quälereien der Protagonistin schildern kann. Der „Kredithai „ hatte mir gut gefallen. Dieses Hörbuch ist noch schlimmer als „Fifty shades of shit“.
Der Sprecher macht seine Sache gut. Die Sprecherin liest wie in der Kirche oder bei einer Lesung von Gedichten. Zudem hört man ihr das Alter an, was zur Protagonistin gar nicht passt.

1 Person fand das hilfreich

Langweilig

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.04.2020

Habe mich selten so gelangweilt, besonders nicht bei Lara Adrian. Hier musste ich mich zwingen, bis zum Schluss durchzuhalten. Schluss? Von wegen, mittendrin ist Ende im Gelände. Abzocke.

3 Leute fanden das hilfreich

Langweilig

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
3 out of 5 stars

Rezensiert am: 01.03.2020

Eine Geschichte, die erst in den letzten Minuten spannend wird, den Rest aber unglaubwürdig ist, kann ich nicht empfehlen.
5 Stunden habe ich mich gefragt, was ein Typ, der immer wieder so perfekt beschrieben wird, mit einer depressiven, Suizid-gefährdeten Frau anfangen sollte. Die paar Minuten Spannung und Auflösung des Ganzen entschädigen nicht für die restliche Langeweile und peinliche Beschreibungen der männlichen Anatomie.
Zudem mit einer Sprecherin, die wohl auch die Langeweile gepackt hatte. Viel zu monoton.

Kein leichter Stoff, aber hörenswert

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
5 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 05.02.2020

Interessante Geschichte, deren Hintergründe und besonders die Kampfszenen mein auf Entspannung getuntes Großhirn zur zeitweisen Abschaltung nötigten. Sprich...wenn es zu kompliziert wurde, habe ich nicht mehr versucht, alles zu verstehen. Man kommt auch so wieder rein.
Großes Lob an die Sprecherin. Bei mir rangiert sie gleich nach Simon Jäger.
Der Sprecher im Abspann muss was genommen haben.

Sprecherin macht das Hören zur Qual

Gesamt
2 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
4 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.12.2019

Frau Benkaus Geschichten gefallen mir sehr gut. Diese hätte ein Hörgenuss werden können. Leider nicht mit der Sprecherin. Sie spuckt die ganze Zeit ins Mikro, ist viel zu nahe daran, was man quälend hört. Will sie es verschlucken? Keine Ahnung, aber es hört sich dilettantisch an. Zudem weiß sie nicht, wie man „ Kost und Logis“ ausspricht. Das tut schon weh im Ohr.

1 Person fand das hilfreich

Langweilig

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
1 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 30.10.2019

Habe nach 3 Stunden abgebrochen, weil die Story unerträglich langweilig ist. Auch nebenbei Fenster putzen hat es nicht verbessert. Der Protagonist ist unsympathisch, der Sprecher eher für Märchen geeignet. So wird das nichts mit „ dirty“ oder „prickelnd“.

Gefällt mir, wo bleibt die Fortsetzung?

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
3 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 27.10.2019

Hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn es streckenweise echt voll wird im Gasthaus und ich den Überblick in den Teilen 1 und 2 verloren habe. In diesem letzten Teil nicht.
Könnte ich jetzt bitte weiterhören?

7 Leute fanden das hilfreich

Interessant und spannend

Gesamt
5 out of 5 stars
Sprecher
2 out of 5 stars
Geschichte
5 out of 5 stars

Rezensiert am: 07.08.2019

Die Idee dieses HB finde ich interessant, die Protagonisten nicht weniger und die Geschichte wird nie langweilig. Macht Lust auf das zweite HB dieser Trilogie.
Was mich extrem gestört hat, ist die, für meine Ohren, unerträgliche Aussprache vieler Namen. Leider heißt ein Held der Story Sean, und so hörte ich viel zu oft ein „ Schonn“. Das tut weh in den Ohren.

Unglaubwürdig

Gesamt
1 out of 5 stars
Sprecher
4 out of 5 stars
Geschichte
1 out of 5 stars

Rezensiert am: 21.05.2019

Bei Mia Kingsley erwartet man keine Literatur, schon klar. Aber dass die Story von Jane Christo übernommen wurde, ist schon der Hammer. Sorry, aber der Roman von Jane Christo " Die Prinzessin von New York" ist um Klassen besser als dieses HB. Ich habe mittendrin aufgehört, weil es zu unglaubwürdig war.

4 Leute fanden das hilfreich